Mutares – und nochmal 400 Mio EUR Umsatz dazu. 2025er Ziele schneller erreichbar, als selbst von Optimisten erwartet?

Post Views : 1233

Mutares SE & Co. KGaA Übernahme Nummer 6

Mutares hat bisher in 2023 bereits ein beachtliches Tempo vorgelegt. Bis gestern gab es 6 Exits, 6 Übernahmen, eine kurz vor Abschluss stehende weitere Übernahme, Strukturierung von zwei neuen „Konzernen“ durch Zusammenführung von 2 bzw. 3 Beteiligungen, Anleihe refinanziert und aufgestockt.

Und die Transaktionspipeline von 11 Mrd EUR scheint immer noch voller Gelegenheiten für das Mutares-Management. Nachdem starke Quartalsergebnisse gemeldet wurden – Highlight: Umsatzerlöse aus Beratungsdienstleistungen und Management Fees der Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650)-Holding wachsen im ersten Halbjahr 2023 um 82 % auf 52,1 Mio EUR. Und nachdem Warburg die Aktie der Mutares erstmals auf ihre Conviction List für September gesetzt hat, machte man mit dem 6. Exit letzte Woche erstmal Geld getreu der Warburg Einstufung als „money making idea“. Und gestern Abend dreht Mutares weiter an der Transaktionstrommel:

Übernahme Nummer 7 – 400 Mio EUR Umsatz bei der Stuart Gruppe bringen Mutares näher an die 2025er Ziele als je zuvor.

Mutares hat ein unwiderrufliches Angebot zum Erwerb der SRT Group („Stuart“) von Geopost SA unterbreitet. Das Unternehmen soll die Präsenz von Mutares im Logistik- und Transportsektor in Europa stärken. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich vor Ende 2023 erwartet. Das Projekt steht noch unter dem Vorbehalt der Konsultation mit den zuständigen Betriebsräten und der Genehmigung durch die zuständigen Kontroll- und Verwaltungsorgane.

Stuart ist in mehr als 100 europäischen Großstädten tätig und erwirtschaftet einen Umsatz von über 400 Mio EUR. Das Unternehmen ist in Europa führend bei urbanen On-Demand-Lieferdiensten, vor allem im Segment Essens- und Lebensmittellieferungen. Stuart stützt sich auf ein Geschäftsmodell, das es ermöglicht, die Bedürfnisse verschiedener Kundensegmente sofort zu befriedigen und so Angebot und Nachfrage auszugleichen, indem es direkt von Geschäften oder Restaurants zum Endkunden nach Hause liefert.

Johannes Laumann, CIO von Mutares, kommentiert: „Mit Stuart erweitern wir das Mutares-Portfolio um eine neue, wachstumsstarke Plattform. Das Unternehmen stärkt nicht nur unsere fundierte Expertise in den Bereichen Transport und Logistik, sondern ermöglicht uns auch in das wachsende Segment der urbanen On-Demand-Lieferungen einzusteigen. Gemeinsam mit dem Management und den Partnern von Stuart wird das operative Team von Mutares das Geschäft mit seinem starken Fokus auf nachhaltige Lieferlösungen in Großstadt-Umgebungen weiter ausbauen. Durch die Akquisition sind wir der Realisierung der Wachstumsziele des Mutares-Konzerns für das Jahr 2025 einen wichtigen Schritt nähergekommen.“

Mutares im September eine „money making idea“ für Warburg.

Warburg Research hat Mutares im aktuellen Monthly Stock Tacker (September 2023) auf die Conviction-Liste gesetzt. Laut Einschätzung der Analysten sollte der am 5. Mai angekündigte Verkauf von Special Melted Products (SMP), wie bei der Vorlage der Q2-Zahlen am 10. August angegeben, im dritten Quartal abgeschlossen werden. Warburg Research hebt hervor, dass die noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Zustimmung stehende Transaktion SMP mit einem Unternehmenswert von 180 Mio EUR bewerte, was einen Mittelzufluss von bis zu 150 Mio EUR oder mehr als 7,00 EUR pro Aktie generieren würde.

Wie die Analysten ausführen, wurde Mutares vor der Nachricht über den Verkauf von SMP mit rund 21,00 EUR gehandelt und der aktuelle Aktienkurs unterscheide sich nicht wesentlich davon. Zwar hat Mutares in der Zwischenzeit eine Dividende von 1,75 Euro gezahlt, aber Warburg Research kommt zu dem Schluss, dass ein großer Teil des Deals angesichts der soliden Entwicklung anderer Unternehmen im Portfolio noch nicht im Aktienkurs berücksichtigt sei.

Prognoseerhöhung?

Wenn der Deal erfolgreich abgeschlossen werde, sei eine neue Guidance wahrscheinlich, nachdem die Guidance für den Holding-Nettogewinn im Bereich von 92-112 Mio EUR allein durch den Deal leicht erfüllt werden sollte. Darüber hinaus sei die Exit-Pipeline gut gefüllt, da das Management angedeutet habe, dass es auch den Prozess für Frigoscandia eingeleitet hat. Die Unterseite sehen die Analysten durch die soliden Entwicklungen bei Lapeyre, Terranor oder Amaneos gut abgesichert und Mutares tätige weiterhin solide Transaktionen auf der Käuferseite. Die Einschätzung von Warburg Research lautet aktuell auf „Buy“ mit einem Kursziel 34,00 EUR.

Einiges noch möglich in 2023 bei Mutares. Auch auf der EXIT-Seite.

Gäbe noch einige potenzielle weitere Exits für das Geschäftsjahr. Wenn man sich die „Reifegrade“ der Beteiligungen anschaut, wie sie mit Stand 30.06.2023 vom Unternehmen eingestuft werden.

Operative Phase im Rahmen des Wert­schöpfungszyklus Zugeordnete Beteiligungen zum 30. Juni 2023 Umsatz im 1. Halb­jahr 2023 in EUR Mio. Adj. EBITDA2 im 1. Halb­jahr 2023 in EUR Mio.
Realignment Automotive & Mobility

  • Amaneos
  • Ferral United Group
  • Peugeot Motocycles Group
  • Plati Group
  • iinovis Group

Engineering & Technology

  • Guascor Energy
  • Steyr Motors
  • VALTI
  • Gemini Rail und ADComms

Goods & Services

  • EXI und SIX Energy
  • Arriva Group
974,1 -3,5
Optimization Automotive & Mobility

  • KICO und ISH Group

Engineering & Technology

  • NEM Energy Group

Goods & Services

  • Lapeyre Group
  • Frigoscandia Group
  • Ganter
  • Asteri Facility Solutions und Palmia
  • FASANA
  • Repartim
877,1 +3,3
Harvesting Engineering & Technology

  • Special Melted Products – VERKAUF Q3/23
  • Donges Group
  • La Rochette
  • Clecim

Goods & Services

  • Terranor Group
  • keeeper Group
  • SABO – VERKAUF 13.09.2023
423,7 +24,8
Dieses Jahr zeigte Mutares an allen Fronten Fortschritte: Finanzierung, Exit’s, Übernahmen, operative Verbesserungen bei den  Beteiligungsunternehmen.

Nach einem Exit am 5.01.2023 – „verkauft zu mehr als dem 7-10-fachen ROIC“, einem zweiten Exit wenig später, einem mittlerweile kurz vor der Ziellinie stehende Zukauf von 200 Mio Umsatz, die von 1.200 Mitarbeitern im Bereich “ Herstellung von Stahlteilen“(Walor) erwirtschaftet werden, und dem Abschluss von 2 Übernahmen, die bereits in 2022 angekündigt worden waren, meldete man wenig später den dritten Exit – FDT Flachdach. Und dann am 3. März den 4. Exit im noch jungen Jahr – mit der Ganter – Construction. Dazu die Übernahme der BEW.

Dann der bisher grösste Exit, der die Performancedividende, die als Möglichkeit bei Exits bis zur HV angekündigt worden war, nun in Höhe von 0,75 EUR je Aktie finanzieren konnte. Und am 24.06. meldete man die Übernahme Nummer 2 in Portugal: Privatisierung eines Konzerns mit mehr als 2.000 Mitarbeitern -Expertise im Bereich der Energiewende. Dazu kommt als Übernahme Nummer 3 die Emmi Tochter in Norddeutschland mit rund 100 Mio EUR Umsatz – gemeldet am 6.07. Und ein finnischer Gebäudesanierer mit 40 Mio EUR Umsatz und 40 Niederlassungen. Dazu die SELZER Gruppe. Und dann Übernahme Nummer 6 – drei Schmiedewerke mit 600 Mitarbeitern und 220 Mio EUR Jahresumsatz. Zuletzt der Exit Nummer 6 mit SABO – unter Erreichung der Zielrenditevorgaben.

Die Einschätzung von Warburg bestätigt die aktuellen Entwicklungen. Mal schauen, ob es gelingt im September eine „money making idea“ in der Mutares Aktie zu finden. Der sechste Exit mit der SABO ist schon mal ein guter Monatsauftakt. Und jetzt der siebte Zukauf – aber bisher zeigt die Aktie im Septembe rnoch keine grosse Dynamik. Mal schauen, wie es weitergeht.
PNE Clearvise – EE-Bestandshalter sind derzeit an der Börse nicht en vogue, aber vielleicht sind gerade deshalb die heutigen News interessant.
CLIQ Digital erfolgreiche Marketingmaschine! „Lieber Tische 5x am Abend besetzt, als… “ so fasst es Head of IR Sebastian McCoskrie zusammen. Erhellendes auf der IR-Fahrt der Rüttnauer Research.
Mutares Aktie Chartbild.
Mutares am Ziel? Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
Nikola Aktie heute nochmal 28,47% hoch. Warum? Vertrauen auf H2-Erfolg wächst. Managementzuwachs und neuer Händler für kanadischen Markt.
Wolftank Adisa – mobile Wasserstofftankstellen in USA. Plug Power ausverkauft. Everfuel, Air Liquide, Linde auch Anbieter..

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner