Mutares dreht gerade auf. Morgens starke Quartalszahlen, nachmittags Übernahme Nr. 6 – 220 Mio EUR Umsatz.

Post Views : 535

Mutares SE & Co. KGaA Übernahme Nummer 6

Mutares hat bisher in 2023 bereits ein beachtliches Tempo vorgelegt. Neben dem bereits 5. Exit gab es schon 5 Übernahmen, eine kurz vor Abschluss stehende weitere Übernahme, Strukturierung von zwei neuen „Konzernen“ durch Zusammenführung von 2 bzw. 3 Beteiligungen, Anleihe refinanziert und aufgestockt.

Und die Transaktionspipeline von 11 Mrd EUR scheint immer noch voller Gelegenheiten für das Mutares-Management. Nachdem man heute Morgen starke Quartalsergebnisse melden konnte , stand gerade die 6. Übernahme des laufenden Jahres im Ticker. Man scheint in München noch einiges vor zu haben. Vorab ein Highlight aus den Quartalszahlen: Die Umsatzerlöse aus Beratungsdienstleistungen und Management Fees der Mutares-Holding wachsen im ersten Halbjahr 2023 um 82 % auf 52,1 Mio EUR.  Bevor es um weitere Einzelheiten der Quartalsergebnisse geht, ein Blick auf die neue Beteiligung.

OHB willl wachsen. Das nötige Geld soll von KKR kommen, die als Minderheitsaktionär einsteigen. Freien Aktionären bietet man 44,00 EUR. Genug?

Mutares schliesst Vereinbarung zur Übernahme von drei Schmiedeunternehmen Gesenkschmiede Schneider, Schöneweiss & Co. und Falkenroth Umformtechnik-

Umsatz 220 Mio EUR, 600 Mitarbeiter – Unternehmenswert 55 Mio EUR für Mutares.

Die drei in Deutschland angesiedelten Beteiligungen werden von CIE Forgings Germany an Mutares veräussert. Und dann werden sie der Mutares-Beteiligung  FerrAl United Group, einem multinationalen Lieferanten für metallbasierte Komponenten und Systeme, zugeordnet. Die FerrAl United Group umfasst bereits die Mutares-Portfoliounternehmen PrimoTECS Group (einschließlich Rasche Umformtechnik und BEW Umformtechnik), Cimos und MMT-B (Manufacturing Mobility of Tomorrow – Bordeaux) und die im Juli 2023 zuletzt von INDUS übernommene SELZER Group.

Geht um Synergien – in deren Heben ist Mutares Profi.

Und zwar um Synergien im Bereich der Kunden und der Produktionsmaschinen für das Schmieden und Reibschweißen, dazu werden operative Verbesserungen in der Beschaffung und durch Cross-Selling angestrebt. Darüber hinaus soll die Zusammenführung aller drei Unternehmen mit der FerrAl United Group dazu beitragen, operative Prozesse zu optimieren, die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und mit Unterstützung des Mutares-Teams unter anderem Zugang zu neuen Technologien und Expertise zu erhalten.

Johannes Laumann, CIO von Mutares, kommentiert: „Mit dieser zweiten Akquisition für unseren neu gegründeten globalen Tier-1-Automobilzulieferer FerrAl United verstärken wir unsere Präsenz im Schmiedegeschäft mit Fokus auf den stabilen Lkw-Markt und werden damit unser Produktangebot weiter diversifizieren. Ich bin zuversichtlich, dass die Übernahme des deutschen Schmiedegeschäfts der deutschen CIE-Aktivitäten erhebliche Vorteile und Synergien bringen wird.“

Und natürlich kostet es Geld Unternehmen zu übernehmen,…

….selbst wenn es viele Carve-Out-Situationen gab und wohl immer wieder geben wird, wo es neben einem nur symbolischen Kaufpreis noch eine Morgengabe dazu gibt. Dazu für Neuaufstellung von Unternehmen, aufgelaufene Investitionen, die oft jahrelang nicht getätigt werden konnten oder wollten, neue Marktauftritte, sinnvolle Add-on-Erwerbe sollte die mittlerweile auf 150 Mio EUR aufgestockte Anleihe hilfreich sein. Und die bisher 6 Übernahmen zeigen, dass man in München dabei ist, die Transaktionspipeline „abzuarbeiten“ – beschleunigt durch die zusätzliche Liquidität.

Und jetzt Q2 der Mutares – Wachstum allenthalben – Umsatzziele für Konzern bestätigt.

Sowohl auf Ebene der Gesellschaft („Mutares-Holding“) als auch im Konzern („Mutares-Konzern“) wurde eine deutliche Steigerung bei den Umsatzerlösen erzielt. so stiegen die Umsatzerlöse der Mutares-Holding, d. h. der Mutares SE & Co. KGaA, die aus Beratungsleistungen und Management Fees aus den Portfoliounternehmen resultieren, im ersten Halbjahr 2023 um 82 % auf 52,1 Mio EUR (1. Halbjahr 2022: 28,7 Mio EUR). Der Anstieg ist auf das Portfoliowachstum im Geschäftsjahr 2022 und im ersten Halbjahr 2023 infolge der hohen Transaktionsaktivität zurückzuführen. Trotzdem erreichte der Jahresüberschuss der Mutares-Holding im ersten Halbjahr „nur“13,2 Mio EUR (1. Halbjahr 2022: 14,2 Mio). Dies beinhaltet die  Aufwendungen in Höhe von 5,7 Mio EUR für die erfolgreiche Refinanzierung und Erhöhung der Anleihe, während im Vorjahr noch positive Einmalerträge von 7,2 Mio EUR enthalten waren.

Auf Konzernebene erzielte Mutares im ersten Halbjahr 2023 Umsatzerlöse von 2.273,6 Mio EUR (1. Halbjahr 2022: 1.754,6 Mio). Der Anstieg ist insbesondere auf die hohe Akquisitionsaktivität im zweiten Halbjahr 2022 sowie im Berichtszeitraum selbst zurückzuführen. Das Konzern-EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wird regelmäßig von Gewinnen aus günstigem Erwerb („Bargain Purchase“) der abgeschlossenen Akquisitionen begünstigt und belief sich im ersten Halbjahr 2023 auf 405,4 Mio EUR (1. Halbjahr 2022: 66,0 Mio EUR).

Das insbesondere um die Einflüsse aus den geschäftsmodellimmanent regelmäßigen Veränderungen in der Zusammensetzung des Portfolios (Gewinne aus günstigem Erwerb und Entkonsolidierungseffekte) bereinigte Adjusted EBITDA beläuft sich für das erste Halbjahr 2023 auf 41,2 Mio EUR (1. Halbjahr 2022: -32,9 Mio). Darin spiegeln sich die erfolgreich umgesetzten operativen Optimierungsprogramme im Portfolio wider.

Mittlerweile 4 Segmente im Mutares Konzern

Nach dem Ende des Berichtszeitraums hat Mutares die bisher drei Segmente um ein viertes Segment ergänzt. Mit der Unterzeichnung eines Vertrags zum Erwerb der Gläsernen Molkerei von der Emmi Gruppe im Juli 2023 wurde der erste Schritt zur Stärkung dieses neuen Segments umgesetzt. Zusammen mit Lapeyre, der keeeper Group, FASANA und SABO (zuvor Teil des Segments Goods & Services) bildet die Gläserne Molkerei künftig das Segment Retail & Food.

Einiges noch möglich in 2023 bei Mutares. Auch auf der EXIT-Seite.

Gäbe noch einige potenzielle weitere Exits für das Geschäftsjahr. Wenn man sich die „Reifegrade“ der Beteiligungen anschaut, wie sie mit Stand 30.06.2023 vom Unternehmen eingestuft werden.

Operative Phase im Rahmen des Wert­schöpfungszyklus Zugeordnete Beteiligungen zum 30. Juni 2023 Umsatz im 1. Halb­jahr 2023 in EUR Mio. Adj. EBITDA2 im 1. Halb­jahr 2023 in EUR Mio.
Realignment Automotive & Mobility

  • Amaneos
  • Ferral United Group
  • Peugeot Motocycles Group
  • Plati Group
  • iinovis Group

Engineering & Technology

  • Guascor Energy
  • Steyr Motors
  • VALTI
  • Gemini Rail und ADComms

Goods & Services

  • EXI und SIX Energy
  • Arriva Group
974,1 -3,5
Optimization Automotive & Mobility

  • KICO und ISH Group

Engineering & Technology

  • NEM Energy Group

Goods & Services

  • Lapeyre Group
  • Frigoscandia Group
  • Ganter
  • Asteri Facility Solutions und Palmia
  • FASANA
  • Repartim
877,1 +3,3
Harvesting Engineering & Technology

  • Special Melted Products
  • Donges Group
  • La Rochette
  • Clecim

Goods & Services

  • Terranor Group
  • keeeper Group
  • SABO
423,7 +24,8
Nach einem Exit am 5.01.2023 – „verkauft zu mehr als dem 7-10-fachen ROIC“, einem zweiten Exit wenig später, einem mittlerweile kurz vor der Ziellinie stehende Zukauf von 200 Mio Umsatz, die von 1.200 Mitarbeitern im Bereich “ Herstellung von Stahlteilen“(Walor) erwirtschaftet werden, und dem Abschluss von 2 Übernahmen, die bereits in 2022 angekündigt worden waren, meldete man wenig später den dritten Exit – FDT Flachdach. Und dann am 3. März den 4. Exit im noch jungen Jahr – mit der Ganter – Construction. Dazu die Übernahme der BEW.
Dann der bisher grösste Exit, der die Performancedividende, die als Möglichkeit bei Exits bis zur HV angekündigt worden war, nun in Höhe von 0,75 EUR je Aktie finanzieren konnte. Und am 24.06. meldete man die Übernahme Nummer 2 in Portugal: Privatisierung eines Konzerns mit mehr als 2.000 Mitarbeitern -Expertise im Bereich der Energiewende. Dazu kommt als Übernahme Nummer 3 die Emmi Tochter in Norddeutschland mit rund 100 Mio EUR Umsatz – gemeldet am 6.07. Und ein finnischer Gebäudesanierer mit 40 Mio EUR Umsatz und 40 Niederlassungen. Dazu die SELZER Gruppe. Und heute die drei Schmiedewerke mit 600 Mitarbeitern und 220 Mio EUR Jahresumsatz.
Mutares Aktie Chartbild.
Mutares am Ziel? Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
STEMMER IMAGING – Q2 alles im Plus. Prognose bestätigt. Umsatzdynamik verlangsamt, aber EBITDA…
VARTA Aktie auf einem Niveau, wo man wieder hinsehen kann? Zahlen mit Licht und Schatten. Leerverkäufer sagen Nein, aber…

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner