APONTIS PHARMA erwartet wieder profitables Wachstum

Post Views : 114

APONTIS PHARMA: Neue Entwicklungspartnerschaft mit Midas Pharma – Erweiterung des Single Pill-Portfolios mit EU-weiten Schutzrechten erschließt zusätzliche Umsatzpotenziale
Die APONTIS PHARMA AG, ein führendes Pharmaunternehmen für Single Pill-Kombinationen in Deutschland, hat heute ihren Geschäftsbericht 2023 vorgelegt. Mit einem Konzernumsatz von EUR 37,0 Mio. (2022: EUR 55,7 Mio.) wurde die im November 2023 angepasste Prognose von EUR 36,1 Mio. leicht übertroffen. Der Umsatzrückgang 2023 im Single Pill-Kombinations-Geschäft ist insbesondere auf Krankenkassen-Tender sowie Lieferschwierigkeiten für das Produkt Atorimib zurückzuführen, während sich im Kooperationsgeschäft hauptsächlich ein im Jahr 2022 ausgelaufener Co-Marketing-Vertrag auswirkte. Das prognostizierte EBITDA vor Restrukturierungsaufwand konnte mit EUR -7,7 Mio. ebenfalls leicht übertroffen werden. Bei einem einmaligen Restrukturierungsaufwand am unteren Ende der Planungen von EUR 5,6 Mio. (Prognose: EUR 5,0 Mio. bis EUR 8,0 Mio.) lag das EBITDA bei EUR -13,3 Mio. (2022: EUR 5,6 Mio.). APONTIS PHARMA schloss das Geschäftsjahr 2023 mit einem Konzernjahresfehlbetrag von EUR 11,3 Mio. ab (2022: Konzernjahresüberschuss von EUR 2,7 Mio.).

Aroundtown 2023 tiefrot wegen Bewertungsabschlägen. Aber starke Liquidität. Und Zukunftsfähigkeit durch unbelastete Immobilien, stabilen Erträgen.

Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – 2024 fällige Anleihen können nicht fristgemäss bedient werden. Gläubiger verhandeln – noch.

DEMIRE zum Pennystock verkommen. Und mit 2024 fälligen Anleihen über knapp 500 Mio EUR steht man am Abgrund – wenigstens verhandelt man noch.

Bei einem verlustbedingten Rückgang der Eigenkapitalquote auf 52,7 % (2022: 69,4 %) verfügt APONTIS PHARMA mit EUR 20,8 Mio (2022: EUR 36,3 Mio.) über eine ausreichende Nettoliquidität zur Finanzierung der bereits beauftragten und geplanten Produktentwicklungen. Sowie der geplanten Rückkehr auf den Wachstumskurs. Dazu Bruno Wohlschlegel, Chief Executive Officer der APONTIS PHARMA AG: „Das Geschäftsjahr 2023 war für APONTIS PHARMA mit erheblichen Veränderungen verbunden. Trotz Umsatzrückgang und negativem Ergebnis sehen wir uns durch die erfolgreiche Umsetzung unseres Performance- und Effizienzsteigerungsprogramms gestärkt für die Zukunft. Single Pill-Kombinationen werden in den maßgeblichen nationalen und internationalen Leitlinien als zu bevorzugende Behandlung empfohlen. Als Marktführer im expandierenden Markt für Single Pill-Kombinationen ist unser Ziel für 2024 ein wieder profitables Wachstum.“

Performance- und Effizienzsteigerung für künftiges Wachstum

Nach Umsatz- und Ergebnisrückgängen hatte APONTIS PHARMA im Herbst 2023 auf Basis einer umfassenden Analyse ein weitreichendes Performance- und Effizienzsteigerungsprogramm vorgestellt, um das Unternehmen durch eine Verbesserung der operativen Stärke bei gleichzeitigem Abbau nicht mehr benötigter Vertriebsstellen wieder auf Wachstums- und Profitabilitätskurs zu bringen. Mit der zum 1. März 2024 neu gestarteten Go-to-Market-Strategie sowie der neuen Vertriebsorganisation fokussiert sich APONTIS PHARMA auf die Vermarktung einzelner Single Pill-Kombinationen bei gleichzeitiger Erhöhung der Kontaktreichweite bei relevanten Ärzt:innen mit hohem Verordnungspotenzial. Der persönliche Kundenkontakt wird dabei durch ein umfassendes Dialogmarketing unterstützt und ergänzt. Das Effizienzprogramm führte im Berichtszeitraum zu Einmalaufwendungen von EUR 5,6 Mio., die damit am unteren Ende der Erwartungen lagen. Die erwarteten Einsparungen liegen bei jährlich rund EUR 6,5 Mio.

Ausblick APONTIS

Nach der vorzeitigen erfolgreichen Umsetzung des Performance- und Effizienzsteigerungsprogramms hat APONTIS PHARMA die Voraussetzungen für künftiges, profitables Wachstum der Single Pill-Kombinationen geschaffen. Unterstützt wird diese Entwicklung durch die verbesserte Liefersituation des Produktes Atorimib. Dementsprechend erwartet die Gesellschaft durch die neue Go-to-Market-Strategie für das Geschäftsjahr 2024 einen Gesamtumsatzanstieg von 12,9 % auf EUR 41,7 Mio. Mit einem Umsatzplus von 40,3 % sollen die Single Pill-Kombinationen die Rückgänge im Kooperationsgeschäft kompensieren. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird umsatzgetrieben mit einer gleichzeitig reduzierten Kostenbasis bei EUR 1,8 Mio. erwartet.

Aroundtown 2023 tiefrot wegen Bewertungsabschlägen, aber starke Liquidität, Zukunftsfähigkeit durch unbelastete Immobilien, stabilen Erträgen.

Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – 2024 fällige Anleihen können nicht fristgemäss bedient werden. Gläubiger verhandeln – noch.

DEMIRE zum Pennystock verkommen. Und mit 2024 fälligen Anleihen über knapp 500 Mio EUR steht man am Abgrund – wenigstens verhandelt man noch.

Bruno Wohlschlegel weiter: „Die neue Go-to-Market-Strategie von APONTIS PHARMA ist zum 1. März 2024 angelaufen. Dabei spricht unser neu ausgerichtetes Vertriebsteam Ärzt:innen mit hohem Verordnungspotenzial zu konkreten Single Pill-Kombinationen und deren spezifischen Anwendungsmöglichkeiten an. Wir sind überzeugt, dass davon sowohl unser bestehendes Single Pill-Portfolio als auch unsere Produktneuheiten profitieren werden. So haben wir im März unsere 15. Single Pill-Kombination auf den deutschen Markt gebracht und sehen weiter erhebliches Wachstumspotenzial für Single Pill-Kombinationen von APONTIS PHARMA. Im laufenden Geschäftsjahr planen wir mit der Markteinführung von drei weiteren neuen Produkten die Erweiterung unseres Portfolios auf dann 18 Single Pill-Kombinationen.“

Kontron: Ein starkes Jahr. IOT aus Österreich.
Energiekontor heute kaufen? Minus 9,14% – trotz Top 2023er Zahlen, Ausblick wird bemäkelt.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner