Mutares Aktie im Aufschwung? Operativ strotzt man vor Selbstbewustsein. Und nach dem 12. Zukauf sollen noch mehr kommen, auch Exits!

Post Views : 434

Mutares Aktie geht Exit über rBörsengang

Mutares Aktie mit dem Drang zu mehr. Mehr Übernahmen, mehr – wesentlich mehr – Umsatz, mehr Fremdkapital – Die  Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) überzeugte mit zweitgrössten Exit der Firmengeschichte, der nach Scheitern der Börsenpläne „noch besser“ abgeliefert wurde.Und so begannen direkt die Spekulationen darüber, wieviel „das“ zusätzlich zur geplanten und „erwarteten“ Dividende aus „Beratungserlösen“ von 1,50 EUR „noch bringen könnte für das Geschäftsjahr 2022. Dass man bei Mutares in diesem Jahr gerade auf der „Übernahmeseite“ spannende und gute Gelegenheiten sieht, zeigte man seit diesem „Topverkauf“ durch Zukauf Nummer 10 mit einem Umsatzvolumen von 200 Mio EUR aus dem Automotive-.Sektor und Nummer 11 mit direkt 400 Mio EUR Umsatz mit einem Carve-Out bei der DB-Tochter Arriva. Und im „Umfeld“ des mit Interesse erwarteten Capital Markets Day der Mutares in Frankfurt, zu dem wir später kommen, kann man es nicht beliebn lassen:

12. Zukauf dieses Jahr: Add-on stärkt Frigoscandia auf dem Weg zur „Verkaufsreife“

Durch den Erwerb aller Anteile an der Götene Kyltransporter AB von privaten Eigentümern machte gestern Mutares den Zukauf Nummer 12 für dieses Jahr rund. Und stärkt so nach dem Erwerb der Polar Frakt AS im April dieses Jahres durch die zweite Add-on-Akquisition für das Mutares-Portfoliounternehmen Frigoscandia im Jahr 2022 deren Marktstellung.

Götene Kyltransporter mit Hauptsitz in Götene, Schweden, ist ein Anbieter für temperaturgeführte Logistik mit starker Präsenz in einem für Frigoscandia strategisch wichtigen Gebiet und beschäftigt rund 250 Mitarbeiter. Das Unternehmen arbeitet bereits langjährig mit Frigoscandia zusammen, und die Übernahme ergänzt das Dienstleistungssegment von Frigoscandia. Denn Frigoscandia kann dadurch seine Position als führende Plattform für temperaturgeführte Logistik in den nordischen Ländern sowohl für Lager- als auch für Transportdienstleistungen weiter stärken.

PNE Aktie. Endlich die immer wieder aufkommenden Gerüchte bestätigt. Morgan Stanley sucht Käufer für seine knapp 40%. Nach Scheitern im Juni fast klar

Bitcoin Group zeigte trotz Umsatzeinbruch operative Profitabilität. Schaut jetzt nach potentiellen Übernahmezielen. Für bessere Cryptozeiten

Nel Aktie unter Druck – Zahlen entsprachen nicht den Erwartungen. Ordereingang einziger Lichtblick

Johannes Laumann, CIO von Mutares, kommentierte die Transaktion so: „Diese Transaktion ist ein perfektes Beispiel für unser lokales M&A-Deal-Sourcing. Innerhalb von zwei Jahren haben wir eine bekannte Präsenz auf dem nordischen Markt aufgebaut, von der wir nun profitieren können und die uns hilft, unser Geschäft weiter auszubauen. Mit Frigoscandia verfolgen wir eine aktive Buy-and-Build-Strategie, und dieses Add-on ist Teil der Strategie des Unternehmens, der Lebensmittelindustrie komplette Supply-Chain-Management-Dienstleistungen anzubieten.“

Und in Frankfurt „trommelte“ der CEO für die Mutares Aktie – zu recht selbstbewust.

Das aktuelle Markt- und Konjunkturumfeld biete für Mutares ideale Bedingungen, um das Portfolio signifikant auszubauen. Die kontinuierliche Expansion der internationalen Präsenz sichere dabei einen anhaltenden Transaktionsfluss für das geplante Wachstum. Mutares schöpfe aktuell aus einer Deal-Pipeline mit einem Umsatzvolumen von mehr als 8 Mrd EUR.

„Unser Track-Record in den vergangenen Jahren macht deutlich, dass Mutares auch in abnormalen Marktsituationen – sei es in Pandemiezeiten oder bei geopolitischen Spannungen und damit verbunden im rezessiven Konjunkturumfeld – eine nachhaltige Wertschöpfung generiert und vor allem liefert, wie versprochen. Das gilt auch für die Zukunft und vor allem unser Ziel, bis 2025 auf einen Konzernumsatz von mindestens EUR 7,0 Mrd. zu wachsen, was für die Mutares-Aktionäre als Zielgröße einen dividendenrelevanten Nettogewinn zwischen EUR 125 und 150 Mio. erwarten lässt“, erläuterteRobin Laik, Gründer und CEO von Mutares.

Und Appetit auf noch mehr Exits in diesem Jahr machte der CIO…

„(…)Gleichzeitig haben wir mit der Nordec Group in diesem Jahr den zweitgrößten Exit in der Geschichte von Mutares erfolgreich realisiert und sehen in den nächsten Quartalen gute Chancen, die ersten Exits der Käufe aus 2019, dem Beginn unserer Wachstumsstory, zu realisieren“, sagt Johannes Laumann, CIO von Mutares. Und welche Käufe gab es in 2019? Hier ein „Foto“ aus der Präsentation zum „Earnings call Financial year 2019“ der Mutares vom 09.04.2020. Relevant sollten hierbei die Plattforminvestments sein, was die vom CIO angesprochenen potentiellen Exits betrifft:

Mutares Aktie – Konzernumsatz plus 60% auf 1,75 Mrd EUR im ersten Halbjahr – Jahresziel von mindestens 4 Mrd EUR sei erreichbar

Bis die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht werden sind die Halbjahreszahlen die beste Informationsquelle über die Mutares: Neben der plangemässen Entwicklung des Konzernumsatzes konnten auch die Erträge der Mutares „aus normalem Beratungsgeschäft“ mithalten. Die Umsatzerlöse aus Beratungsdienstleistungen und Management Fees der Mutares-Holding klettern im ersten Halbjahr 2022 um über 25 % auf 28,7 Mio EUR (1. Halbjahr 2021: 22,8 Mio). Und die Umsatzerlöse und Dividenden aus dem Portfolio ergeben das sog. „Portfolio Income“, welches sich für das erste Halbjahr 2022 auf 32,6 Mio EUR (1. Halbjahr 2021: 23,0 Mio) beläuft. Wobei der Jahresüberschuss gegenüber 2021 zurückbleibt: 14,2 Mio EUR in 2022 (1. Halbjahr 2021: 19,9 Mio). Liegt am Wegfall der Beteiligung an der STS Group, die in 2021 noch in der Konzernbilanz verbucht werden konnte.

Konkret – Konzernkennziffern. Bargain Purchases top, operativ gerade bei Automotive Probleme

Die Gewinne aus günstigem Erwerb („Bargain Purchase“) waren erneut ein wesentlicher Treiber für das EBITDA des Konzerns, das sich im ersten Halbjahr 2022 auf 66,0 Mio EUR belief. Das Konzern-EBITDA des ersten Halbjahres 2021 von 411,5 Mio EUR war im Wesentlichen durch den Gewinn aus dem Erwerb von Lapeyre getrieben. Das insbesondere um die Einflüsse aus den geschäftsmodellimmanent regelmäßigen Veränderungen in der Zusammensetzung des Portfolios bereinigte Adjusted EBITDA beläuft sich für das erste Halbjahr 2022 auf -32,9 Mio EUR (1. Halbjahr 2021: -4,6 Mio) und sei in starkem Maße durch die externen Rahmenbedingungen, allen voran durch die rückläufigen Absatzvolumina und erhebliche Preissteigerungen im Bereich von Energie und Rohmaterialien insbesondere im Segment Automotive & Mobility, belastet worden. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022 zeigte sich speziell im Segment Goods & Services gegenüber dem Jahresbeginn eine substanziell verbesserte Profitabilität.

2G Energy Aktie: Q3 bestätigt Erwartungen, 50% Umsatzplus. Prognose für 2024 angehoben auf „fast“ 400 Mio Umsatz ursprünglich 2026er Ziel
Mensch und Maschine Aktie mit Perspektiven. Rekordmässige 9-Monatszahlen lassen eine Prognoseerhöhung zu, oder erzwingen sie förmlich.
Bijou Brigitte bleibt nach den Neunmonatszahlen eine klare KAUF-Empfehlung für „Aktien-Spezialwerte“. Warum? Lesen…
Transaktionsdynamik stimmte bei der Mutares Aktie

Auf der Transaktionsseite zeigt Mutares wie angekündigt eine weiterhin hohe Dynamik: So konnten im ersten Halbjahr 2022 vier Akquisitionen erfolgreich abgeschlossen und das Portfolio entsprechend erweitert werden. Darüber hinaus hat Mutares im ersten Halbjahr 2022 für vier weitere Plattform-Akquisitionen Vereinbarungen unterzeichnet, deren Vollzug für die zweite Jahreshälfte 2022 vorgesehen ist. Nach Ablauf des ersten Halbjahres 2022 konnte ferner bereits die Übernahme von Sealynx International als Add-on-Akquisition für die SFC Solutions Group abgeschlossen sowie mit Sirti Energia eine weitere Add-on-Akquisition unterzeichnet werden, welche EXI aus dem Segment Goods & Services verstärken soll. Und auf der Exit-Seite konnten im ersten Halbjahr 2022 bereits zwei erfolgreiche Verkäufe vermeldet werden. Und im zweiten Halbjahr steh ja der wesentlich grössere Nordec-Group Exit „auf der Liste“.

EXCLUSIVINTERVIEW: Plug Power – Wasserstoff-Schwergewicht. Im Exclusivinterview CEO Andy Marsh über Plug Powers Gegenwart und seine Ziele für die Zukunft und Plug Power CEO Andy Marsh talks about „green hydrogen“ and the role Plug can play… – ENGLISH VERSION

Erfolgreiche Exits sind „nach Durchlaufen der Mutares Betreuung“ möglich

Deshalb ist folgende Übersicht spannend. Im Stadium des Harvesting, das heisst im Status der „Erntefähigkeit“, befinden sich nach dieser Übersicht 7 Beteiligungen mit einem Gesamtumsatz von 494,9 Mio EUR  mit einem positiven  EBITDA von 21,5 Mio EUR. Namen, die man im Idealfalle demnächst im Rahmen einer Unternehmensmeldung wiederfindet:

Operative Phase im Rahmen des WertschöpfungszyklusZugeordnete Beteiligungen zum 30. Juni 2022Umsatz in EUR Mio.Adj. EBITDA1 in EUR Mio.
RealignmentAutomotive & Mobility

  • LMS
  • PrimoTECS Group
  • iinovis Group

Engineering & Technology

  • Special Melted Products
  • Gemini Rail & ADComms Group
  • VALTI

Goods & Services

  • Lapeyre Group
  • FASANA
  • Asteri Facility Solutions
660,6-38,0
OptimizationAutomotive & Mobility

  • ESF Industrial Solutions Group
  • KICO & ISH Group
  • Plati Group

Engineering & Technology

  • Lacroix+Kress
  • Balcke-Dürr Group

Goods & Services

  • Frigoscandia Group
  • keeeper Group
  • Ganter Group
  • Repartim Group
  • EXI
600,0-19,1
HarvestingEngineering & Technology

  • Donges Group
  • La Rochette Cartonboard
  • Clecim
  • Royal de Boer & Japy Tech Group

Goods & Services

  • Terranor Group
  • SABO
494,9+21,2
  
Strikte Zielvorgaben – Mindestdividende aus Consultingfees plus Beteiligung an Exit’s – macht die Mutares Aktie aus

Der Jahresüberschuss der Mutares-Holding soll regelmäßig in einer Spanne von 1,8 % bis 2,2 % der konsolidierten Umsatzerlöse des Mutares-Konzerns liegen. Ausgehend von erwarteten Umsatzerlösen für den Mutares-Konzern von mindestens 4,0 Mrd EUR erwartet der Vorstand daher einen Jahresüberschuss in Höhe von 72 Mio bis 88 Mio EUR im Geschäftsjahr 2022.

Dazu sollen alle Quellen, aus denen sich der Jahresüberschuss der Mutares SE & Co. KGaA grundsätzlich speist, nämlich einerseits die Umsatzerlöse aus dem Beratungsgeschäft und andererseits die Dividenden von Portfoliounternehmen sowie Exit-Erlöse aus dem Verkauf von Beteiligungen, beitragen. Eine Vielzahl an Beteiligungen hat die letzte der drei Phasen des Wertschöpfungszyklus von Mutares, die sog. Harvesting-Phase, erreicht. Somit ist davon auszugehen, dass die Beiträge der Exit-Erlöse aus dem Verkauf von Beteiligungen in den nächsten Jahren steigen werden.

Exit’s scheinen noch etwas Geduld zu erfordern – Mutares Aktie sieht für die „kommenden Jahre“ Exitchancen bei den grossen Beteiligungen Lapeyre Group und LMS

Naturgemäß stellen Exitgewinne jedoch den volatilsten Teil mit einem in der Regel signifikant positiven Beitrag zum Jahresüberschuss eines Geschäftsjahres dar. Der Vorstand geht somit aufgrund der aktuellen Planungen davon aus, dass auch für das Geschäftsjahr 2022 ein ausreichend hoher Jahresüberschuss erzielt werden kann, um die Dividendenfähigkeit der Mutares SE & Co. KGaA mindestens auf dem Niveau der Markterwartung sicherzustellen. Und der gemeldete Exit bei der Nordec  Group Beteiligung sollte auch etwas „für eine über die Baissdividende“ hinaus beeinhalten. Aber es stehen laut „Reifeplanung“ noch einige richtig „grosse Exit’s“ auf der Liste.

2G Energy Aktie: Q3 bestätigt Erwartungen, 50% Umsatzplus. Prognose für 2024 angehoben auf „fast“ 400 Mio Umsatz ursprünglich 2026er Ziel
Mensch und Maschine Aktie mit Perspektiven. Rekordmässige 9-Monatszahlen lassen eine Prognoseerhöhung zu, oder erzwingen sie förmlich.
Bijou Brigitte bleibt nach den Neunmonatszahlen eine klare KAUF-Empfehlung für „Aktien-Spezialwerte“. Warum? Lesen…

Bis zum Geschäftsjahr 2025 sieht das Management der Mutares nunmehr einen Anstieg des Konzernumsatzes auf 7,0 Mrd EUR vor. Der Vorstand ist davon überzeugt, dass gerade in den kommenden Jahren die Früchte der sehr erfolgreichen Akquisitionsphase startend im Jahr 2020 geerntet werden, nicht zuletzt mit zwei der größten Beteiligungen Lapeyre Group und LMS. Und laut Laumann stehen dieses Jahr noch möglicherweise noch Exits für die in 2019 erworbenen Beteiligungen an. Man darf gespannt sein.

Mutares Aktie Chartbild.
Chart: Mutares Aktie | Powered by GOYAX.de
MorphoSys Aktie unter Beobachtung bis mindestens zum 29. November – Heute Q3-Zahlen. OK. Nicht mehr, nicht weniger.
Aktien KW 42 Wochenplus von 293 Punkten bleibt. Mutares, Nel, MorphoSys, Nagarro, STEICO, MuM, flatexDEGIRO, Pfeiffer, 2G Energy,.. breiter Newsflow

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post