H2REIHE-KW 20 | H2-Woche: Zu alten Hochs? Plug Power’s Lauf beflügelt durch News von Nel, Siemens Energy, ElringKlinger, SFC, Bloom Energy, Ballard – oder umgekehrt?

Post Views : 2738

 

Wasserstoff, Klimaerwärmung, Decarbonisierung der Mobilität – alles Themen, die aktuell sind und auch in den nächsten Jahren aktuell bleiben werden. Zweifelslos eine Zukunftsbranche, deren Aktien sich seit Februar in einem kräftigen Korrekturmodus befinden.

Und langsam scheint sich die Korrektur ihrem Ende zu kommen: Seit Plug Power vor 10 Tagen seine korrigierten Zahlen vorlegte hat sich allein diese Aktie um rund 50 % erholt. Andere Wasserstoffwerte machten diese Erholung mit. Von einer Trendumkehr zu reden wäre vielleicht noch zu früh. Aber die grünen Vorzeichen sind zurück. Durch die Bank. Passend dazu ein starker Newsflow aus der „H2-Ecke“ diese Woche. Insbesondere überraschte Everfuel, eigentlich ein ziemlich kleiner Player mit grossen Ambitionen, mit direkt drei starken Meldungen. Auch aus der Ecke der deutschen Industrieikonen Bewegung: BASF und RWE wollen gemeinsam mit grünem Wasserstoff die Chemieproduktion in Deutschland klimaneutral gestalten. Dazu diverse andere Meldungen, die in Summe bestätigen, das die grosse wirtschaftliche Bedeutung, die grüner Wasserstoff für die weltweiten Klimaziele haben soll, „auf dem Weg ist“.

KW20 – Wochenrückblick: Spannende Woche mit Happy End – und weiter? BioNTech, Steinhoff, Instone, Everfuel, Nordex, Plug Power und andere lieferten ab.

1&1 Drillisch Aktie Montag im Fokus? Seit Freitag 23:55 Uhr steht fest: Langfristige Vereinbarung mit Telefonica macht Weg frei.

Die Mutares Aktie handelte am Freitag um 6,92 % niedriger – 1,50 Dividende. Erfolgsbasis für 2021 bereits gelegt.

Mit hGears, Suse und Linus Digital sind drei neue auf dem Parkett, die für Wachstumsbranchen stehen. Platow mit klarer Einschätzung.

BioNTech in die Zange genommen: Sanofi/GSK’s Spike-Vakzin und CureVac/GSK’s mRNA der 2. Generation

EXCLUSIVINTERVIEW.  CEO der B+S Banksysteme stellt klar: „wir sind seit 35 Jahren FinTech“

Aktueller Aurora Report sagt Alles!

Anise Ganbold, Global Energy Markets Lead bei Aurora Energy Research kommentierte die Ergebnisse der Studie: “Companies are already betting on the hydrogen economy by investing in projects now. The pipeline of electrolysers is over 200 GW, which is one thousand times the current installed capacity. If all of this capacity were to come online, it could produce up to 32 million tonnes of hydrogen per year, already half of today’s hydrogen demand.”

Oder zusammengefasst:

„Bis 2040 sind weltweit 213,5 Gigawatt Elektrolyseur-Kapazitäten geplant. In Europa sind insgesamt 85 % der Projekte geplant, in Deutschland 23 %.“ (Fazit Aurora Report – Download-Form-HIER)
ALLES KLAR oder? Es bleibt die generelle Frage, ob die Ernte von den Anderen eingefahren wird und eben nicht von den Pureplayern?

In letzter Zeit glänzten  eher die Quereinsteiger wie ThyssenKrupp, Uniper oder SiemensEnergy mit den kursbewegenden Wasserstoffprojekten. Und eher wenigerkam von Nel, Ballard Power und den anderen Spezialisten. Wird noch ein spannender Wettlauf werden. Ob Nel’s Technologiefortschritt wirklich gegen die tiefen Kassen einer Linde, Siemens Energy oder Uniper ankommen kann? VIELLEICHT bringt jetzt Plug Power einen Gegenbewegung. Und lenkt so den Blick auf die spannenden Meldungen, die in der letzetn Woche „um die Quartalszahlen herum“ im Nebel verschwanden. Im Nebel der verfehlten Erwartungen.

Aber der Cummins Coup von Gestern, der Nel’s Träume zerplatzen lässt, –Cummins schnappt Nel den Perspektivkunden Iberdrola weg. Elektrolyseure in Spanien gefertigt liegen näher. – könnt ein Fanal für die PurePlayer werden.

Mit hGears, Suse und Linus Digital sind drei neue auf dem Parkett, die für Wachstumsbranchen stehen. Platow mit klarer Einschätzung.

BioNTech in die Zange genommen: Sanofi/GSK’s Spike-Vakzin und CureVac/GSK’s mRNA der 2. Generation

Jetzt aber zu den einzelnen Unternehmensmeldungen – viel Zukunft, viele neue Ansätze. Und den Anfang machen wir mit der Firma mit 5 Mrd USD in der Kriegskasse, um Märkte zu gestalten und zu prägen – in Europa (Renault, Acciona), Südkorea  (SK Group) und mit einem US-H2-Netzwerk:

Ärger mit der SEC und Start der Europaoffensive – zwei Seiten der Medaille für Plug Power

Andy Marsh, CEO von Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020) Zeit als Krisenmanager ist vorbei: Das Damoklesschwert der „falschen Bilanzen“, das Übermass an Unsicherheit, das dem Aktienkurs zusätzlich zusetzte ist weg. VORBEI? NOCH NICHT GANZ. DENN ES FEHLEN NOCH DIE Q1-ZAHLEN. Zwar ist seit 10 Tagen zumindest eines klar:  ALLES ÜBE RDIE BILANZKORREKTUREN UND DIE DIFFERENZEN IN DEN WICHTIGEN KERNKENNZAHLEN. Aber der Anleger muss immer noch warten. Erwartungsgemäss nicht länger als 30 Tage – wäre Mitte Juni. Alles was eher ist, ist besser für den Kurs der Aktie. Und wird der SEC besser gefallen. Denn Anfang letzter Woche erreichte Plug Power ein „blauer Brief“ von der NASDAQ, datiert auf den 18.05.2021 – nach Verstreichen der am 17.05.2021 abgelaufenen vorgegebenen Frist: Nasdaq Listing Qualifications Department stellt

Verstoss Plug Powers gegen Pflichten gemäss Nasdaq Listing Rule 5250(c)(1) fest.

Diese Regel verlangt die fristgemässe Meldung von Quartalsergebnissen im entsprechenden 10-k Formular. ALLES ÜBER DEN ZWEITEN REGELVERSTOSS PLUG POWERS – WAS DROHT? -WAS MUSS GETAN WERDEN. Und Ende der Woche trat Andy Marsh wieder als Macher auf – so wie man ihn kennt. EUROPAOFFENSIVE – HOFFENTLICH NICHT ZU SPÄT FÜR PLUG POWER. „BRIGHT FUTURE“ BEI MAD MONEY ANGEKÜNDIGT.

PLUG POWER INC-KURS Montag 17.05.2021: NASDAQ Eröffnung: 24,17 USD / Schluss Freitag 21.05.2021: 27,89 USD. Eine Woche der Erholung für die Aktie. Und mit der verschwundenen Unsicherheit über die Bilanzkorrekturen könnte für die Plug Power Aktie wieder der Weg „nach oben“ frei sein. Jetzt sollten noch möglichst kurzfristig die Quartalszahlen folgen – und möglichst in der gleichen Grössenordnung, wie als vorläufig avisiert. Passend die Europainitiative – Zukunft gefällt immer.

Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de

SFC Energy mit bestem Q1 der Firmengeschichte – aber das teure Aktienoptionsprogramm gefiel den Anlegern wenig

Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) verzeichnete im ersten Quartal 2021 eine hohe Nachfrage sowohl im Geschäftssegment Clean Energy als auch im Geschäftssegment Clean Power Management, was dazu führt, dass die wesentlichen Ergebniszahlen der Unternehmensgruppe über den Erwartungen lagen. Beim EBIT jedoch gab es eine wesentliche Verschlechterung – nur indirekt operativ. Es geht um die diesmal besonders hohen Kosten von Aktienoptionsprogrammen in aufwandswirksamer Höhe von 4,8 Mio EUR für den Vorstand (im Vorjahr waren es „nur“ 282 TEUR)! QUARTALSERGEBNISSE DER MÜNCHENER – IM SCHATTEN DER HOHEN AKTIENOPTIONSKOSTEN – AUSBLICK POSITIV

SFC Energy AG-KURS Montag 17.05.2021: Frankfurt Eröffnung: 22,00 EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 22,45 EUR. Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) hat mit ihrem visionären Umsatzziel von 350-400 Mio EUR in 2025 sich ambitionierte Ziele gesetzt.
Chart: SFC Energy AG | Powered by GOYAX.de

Bloom Energy geht Wege, die nicht allen gefallen werden…

Anfang April  machte Bloom Eenrgy (ISIN:US0937121079) von sich reden:  Rahmenvertrag über mehr als 40 MW stationäre Brennstoffzellenkapazität. Und dann Ende April die Vertriebsoffensive im Nahen Osten.  Dazu erste Umsetzungserfolge mit dem Partner aus der SK Group. Dann weiter mit: Baker Hughes Kooperation und relativ guten Quartalsergebnissen. Jetzt kombiniert Bloom Eenrgy billigen Strom ohne CO2-Emissionen aus Atomkraft mit der Herstellung von Wasserstoff – könnte man auch als „grünen Wasserstoff“ klassifizieren.

Oder eben nicht, da keine erneuerbaren Energiequellen eingesetzt werden, sondern endliche – aufgearbeitetes Uran wird gespalten und setzt dabei Energie frei – ohne CO2-Emissionen. In Frankreich durchaus als ergänzende Technologie auf dem Weg zur Klimaneutralität eingestuft, in Deutschland eher verteufelt. BLOOM ENERGY’S KOOPERATION MIT KERNFORSCHUNGSINSTITUT AUSFÜHRLICH UND WAS MAN ERREICHEN WILL.

KW20 – Wochenrückblick: Spannende Woche mit Happy End – und weiter? BioNTech, Steinhoff, Instone, Everfuel, Nordex, Plug Power und andere lieferten ab.

1&1 Drillisch Aktie Montag im Fokus? Seit Freitag 23:55 Uhr steht fest: Langfristige Vereinbarung mit Telefonica macht Weg frei.

Die Mutares Aktie handelte am Freitag um 6,92 % niedriger – 1,50 Dividende. Erfolgsbasis für 2021 bereits gelegt.

Mit hGears, Suse und Linus Digital sind drei neue auf dem Parkett, die für Wachstumsbranchen stehen. Platow mit klarer Einschätzung.

Bloom Energy Corp. -KURS Montag 17.05.2021: NYSE Eröffnung: 19,99 USD / Schluss Freitag 21.05.2021: 22,29 USD. Die starke Position Blooms bei Schiffsantrieben mit Brennstoffzellen, der neuen Elektrolysetechnik, den stationären „Stromerzeugern“ via Brennstoffzelle und den H2-Gas-Brennstoffzellen könnte in Zukunft eine starke Marktposition bedingen. Und im Vergleich zur grossen Plug Power sehen einige Kennziffern einfach besser aus. Dazu der neue Weg…

Bloom Energy Corp. | Powered by GOYAX.de

Elringklinger mit Megauaftrag – Brennstoffzellen verkaufen sich offensichtlich gut

Die ElringKlinger AG (ISIN: DE0007856023) musste in 2020 Abstriche beim Umsatz und noch mehr beim Gewinn machen. Aber „immer noch besser“ als die Gesamtbranche – Automotive. Und vor allem wurden 2020 mit der Plastic Omnium Kooperation wichtige Weichen in die „Wasserstoffzukunft“ gestellt.

Die Auftragspipeline der EKPO Fuel Cell Technologies GmbH (EKPO), des Gemeinschaftsunternehmens von ElringKlinger (60%) und Plastic Omnium (40%), füllt sich weiter: Das Aachener Mobilitätsunternehmen AE Driven Solutions GmbH (AEDS) hat EKPO mehrjährig exklusiv beauftragt, Brennstoffzellenstacks des Typs NM5-evo mit einem geplanten Gesamtvolumen im hohen zweistelligen Mio.-Euro-Bereich zu liefern. ERFOLGSSPUR FÜR ELRINGKLINGERS ZUKUNFTSPROJEKT BRENNSTOFFZELLE.

ElringKlinger AG -KURS Montag 17.05.2021: Frankfurt Eröffnung: 13,70 EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 14,98 EUR. Brennstoffzellenphantasie brachte die Aktie letztes Jahr aus dem tief. Und die H2-Zukunft scheint rosig.

 


Chart: ElringKlinger AG | Powered by GOYAX.de

Siemens Energy – in Dubai geht’s voran mit Wasserstoffprojekten und BASF/RWE Kooperation sollte zusätzlichen Schwung geben

Siemens Energy AG (ISIN: DE000ENER6Y0) sieht laut seinem CEO Potential für zukünftige Milliardenumsätze mit Wasserstoff. Und da gibt es diese Woche frische Nachrichten.Auch wenn der Kurs der Aktie seit dem DAX-Aufstieg schwächelt, baut man konsequent auf eine nachhaltige Zukunft.Nicht nur das – heftig dementierte – Gerüchte um eine angeblich geplante Komnplettübernahme der Mehrheitsbeteiligung Siemens Gamesa Renwable Energy SA (ISIN:ES0143416115) sogar kurzzeitig zur Handelsaussetzung der Aktie des Windanlagenbauers führten, auch an anderer Stelle bewegt sich was im Siemens Energy-Konzern:

Wettrennen der beiden Emirate um die grössere Wasserstoffintiative ist offensichtlich entbrannt – Siemens Energy könnte der lachende Dritte sein

Nachdem Siemens Energy am 18.01.2021 ein umfangreiches „Wasserstoffpaket“ mit Abu Dhabis Staatsfonds zum Abschluss bringen konnte, gab es Fortschritte in der Zusammenarbeit mit der Dubai Electricity and Water Authority (DEWA) und der „Expo 2020 Dubai“-Gesellschaft zu berichten: ELEKTROLYSE UND GRÖSSTE SOLARANLAGE _ WIE SIEMENS ENERGY IN DER WÜSTE REÜSSIERT.

Und WIE SIEMENS ENERGY SICH FREUTE ALS AM FREITAG BASF UND RWE EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT VERKÜNDETEN – FÜR GRÜNEN WASSERSTOFF.

Siemens Energy .-KURS Montag 17.05.2021: XETRA-Eröffnung: 25,66 EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 25,99 EUR. „Wasserstoff kann für Siemens Energy ein Milliardengeschäft werden“, erklärte der CEO Bruch Ende 2020 in einem Gespräch mit dem Handelsblatt. Und es scheint Wirklichkeit zu werden.
Siemens Energy SE | Powered by GOYAX.de

Nel’s Beteiligung Everfuel machte diese Woche viel Spass: 100 plus x H-Taxis in Oslo, 30 Mio EU-Mittel, NorskHydro Kooperation

Zuletzt musste NEL Asa (ISIN: NO0010081235) zusehen, wie grosse Elektrolyseaufträge an den Norwegern vorbeigingen. Und es waren eher die  etablierten Konzerne, die Erfolge in Nel’s ureigener Domäne verbuchen konnten. Und diese Woche konnt esich Nel zumindest mitfreuen – mit Perspektive auf zukünftige Aufträge durch die Beteiligung an Everfuel. Aber es geschah wieder einmal:Cummins schnappt Nel den Perspektivkunden Iberdrola weg. Elektrolyseure in Spanien gefertigt liegen näher.

Die Mutares Aktie handelte am Freitag um 6,92 % niedriger – 1,50 Dividende. Erfolgsbasis für 2021 bereits gelegt.

Mit hGears, Suse und Linus Digital sind drei neue auf dem Parkett, die für Wachstumsbranchen stehen. Platow mit klarer Einschätzung.

Everfuel (ISIN: DK0061414711)  macht weiter mit seiner Expansionsstrategie zum „Mittler zwischen Produzenten und Nutzern von Wasserstoff“ zu werden.

Nach dem grossangelegten Norwegen-Plan, am 19.03.2021 veröffentlicht, dem Roll-out Plan Schweden kommt Everfuel heute mit einer unerwarteten Geschäftsfeldergänzung auf der H2-Produktionsseite. Eine mit offensichtlich grossen Dimensionen und mit doppeltem Nutzen: H2-Produktion für das im Aufbau befindliche Tankstellennetz Everfuels und Versorgung der Aluminiumhütten Hydros mit „grünem Wasserstoff“ – mit Co-Investor und gleichzeitig garantierter Abnahmemenge: NORSKHYDRO SETZT AUF EVERFUEL AN DEN STANDORTEN SEINER ALUMINIUMHÜTTEN – SPANNEND.

Und dann gab es noch einen weiteren Erfolg: Weg frei für die 100 MW Elektrolyseanlage plus, die im dänsichen Nachhaltigkeits-Industriepark errichtet werden soll. EINZELHEITEN ZUM STAND DES BEIHILFEVERFAHRENS UND ETWAS ÜBER 100 MIRAI IN OSLO MIT OPTION EINER AUSWEITUNG -GRÜNE TAXIS.

  Everfuel -KURS Montag 17.05.2021: Frankfurt Eröffnung: 6,575  EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 7,24 EUR.
  Nel Asa-KURS Montag 17.05.2021: Frankfurt Eröffnung: 1,64  EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 1,68 EUR.


NEL Asa | Powered by GOYAX.de

Daimler Trucks oder NIKOLA – sieht eigentlich nach einem klaren Sieger aus, aber…

Daimler Trucks oder NIKOLA Corp. (ISIN: US6541101050) sieht nach David gegen Goliath aus. Aber gerade Tesla (ISIN:US88160R1014) zeigte den etablierten Herstellern, das mit Flexibilität, neuen Denkansätzen und einer gewissen Risikobereitschaft zumindest in der ersten Phase der E-Mobilität für PKW der klare Sieger der oft verlachte, nicht erntsgenommene Newcomer sein kann. Und auf einmal befinden sich die Grosskonzerne in der ungewohnten Position des Verfolgers wieder und dann hilft nur noch sehr viel Geld. Wenn überhaupt.  Ob später dann die Pioniere sich wirklich dauerhaft etablieren können und einen Marktanteil behaupten können, ist dann noch DIE Frage.

VERGLEICH ZWISCHEN DEN BEIDEN – VOM TIMING KÖNNTE NIKOLA VORTEILE HABEN, ABER…

NIKOLA-KURS Montag 17.05.2021: NASDAQ Eröffnung: 12,29 USD / Schluss Freitag 21.05.2021: 11,98 USD.  Jetzt gilt für NIKOLA Abarbeiten der selbstgesetzten Vorgaben. Möglichst innerhalb der gennanten Fristen. Bis dahin scheint der Kurs seinen Boden gefunden zu haben, aber für einen Kurserholer fehlen die Fortschritte.

GEMISCHTES  – Linde, Air Liquide, Ballard Power, Enapter…

Linde plc. .- KURS Montag 17.05.2021: XETRA-Eröffnung: 249,05  EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 247,20 EUR. Linde macht bereits 2 Mrd. USD Umsatz mit Wasserstoff und will das Vervierfachen in den nächsten Jahren. Und auch beim grünen Wasserstoff, der bisher stark unterrepräsentiert im H2-Umsatz  ist, will man Zeichen setzen. Vielleicht war diese Woche eine gesunde Konsolidierungsphase und Basis für weitere Kursanstiege.

Und die Linde Aktie bewegt sich in der Region von Rekordständen. Wenig verwunderlich nach den Quartalszahlen vom 06.05., die besser als erwartet waren und sogar eine Prognoseerhöhung „erforderlich“ machten: 2021 will Linde nun einen bereinigten Gewinn je Aktie von 9,60 bis 9,80 USD erreichen – ein Anstieg im Jahresvergleich um 17 bis 19 %.

Im ersten Quartal erhöhte sich der bereinigte Gewinn je Aktie auf vergleichbarer Basis im Jahresvergleich um 32 Prozent auf 2,49 USD – mehr als von Experten erwartet. Im fortgeführten Geschäft legte der bereinigte Gewinn auf vergleichbarer Basis um 30 Prozent auf rund 1,3 Mrd. USD zu. Und der Umsatz um gut sieben Prozent auf 7,2 Mrd USD.

Nachdem man am 04.02.2021 gemeldet hatte ein landesweites Wasserstoffnetzwerk inclusive Produktion für Südkorea mit der Hyosung Corp aufbauen und betreiben zu wollen, dem Durchbruch auf dem norwegischen Markt – gemeldet am 09.03.2021 – plant man mit  mit Wacker Chemie in Bayern einen Wasserstoffhub zu schaffen, wenn die EU mitspielt. Bereits  berichtet: STAHLPRODUKTION DECARBONISIEREN MIT WASSERSTOFF, STAND UND WAS SIEMENS ENERGY FÜR EINE ROLLE SPIELT. Und auch die SASOL-Kooperation zur grünen Wasserstoffproduktion in Südafrika für den Luftverkehr könnte spannend werden.

Linde plc. |Powered by GOYAX.de
Air Liquide SA (ISIN: FR0000120073) macht bereits Milliardenumsätze mit Wasserstoff und will hier noch viel stärker werden – Wasserstoff/Brennstoffzellen/Elektrolyse sind keine Nischenthemen mehr, sondern sind bei den Grossen angekommen. Siemens Energy kooperiert mit Air Liquide im europäischen Wasserstoffmarkt mit hohen Ambitionenund nach Air Liquide’s Japan-Joint Venture gibt es aktuell keine neuen Meldungen. Air Liquide, KURS am Montag , den 17.05.2021, XETRA Eröffnung 140,00 EUR. Und Schluss Freitag, 21.05.2021: 140,00 EUR. Air Liquide SA  (ISIN: FR0000120073) richtet weiter  den Blick auf den wachsenden Wasserstoffmarkt.Diese Woche schloss man mit Hexagon Purus einen langfristigen Liefervertrag. Für die unter die Räder geratene Wasserstoffaktie eine grosse Sache, für Air Liquide ein kleiner Schritt von vielen. Zeigt aber die ernsthaftigkeit der Franzosen in Richtung wasserstoffkonzern.
Und die Q1-Ergebnisse waren unspektakulär: Umsatz sank um 0,7 Prozent auf 5,33 Mrd EUR. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz um 3,8 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. Während das Gas- und Servicegeschäft – das 96 Prozent des Konzernumsatzes ausmacht – um 1,7 Prozent auf 5,10 Mrd EUR sank, stieg der Umsatz in der Sparte Engineering und Bau um 45 % und in der Sparte Globale Märkte und Technologien um 22 %. Der aktienkurs ist hinter dem ewigen Konkurrenten Linde plc. in den letzten Wochen eindeutig zurückgeblieben. Ob dauerhaft? Derzeit liegt auch die operative Dynamik eher bei Linde. Wann der Staffelstab wieder getauscht wird und ob überhaupt?

Air Liquide SA | Powered by GOYAX.de

Enapter AG – deutscher Elektrolyseur-Produzent – stellte neue Produktreihe vor

Elektrolyseurproduktion im wettbewerbsfähigen Umfang im Aufbau – Enapter ist dabei! Bisher ist im Chor dieser aufstrebenden Branche ist die „deutsche Stimme“ relativ schwach vertreten: SFC Energy als Pure Player fällt einem ein, dazu einige Konzerne mit hohem Einsatz in diesem Sektor wie beispielsweise Siemens Energy, Linde oder Daimler Trucks. Dann gibt es noch einen von der Kapitalisierung her grossen Anbieter, der derzeit eine Serienproduktionsanlage für Elektrolyseure aufbaut.: Die Enapter AG (ISIN: DE000A255G02).

Enapter errichtet gerade in Saerbeck, der sogenannten „NRW-Klimakommune“ ihren „Enapter Campus“ inclusive der angesprochenen Produktionsstätte für Elektrolyseure mit einer Kapazität von anfänglich 280 MW jährlich. Und passend zur Bauplanung – Produktionsbeginn 2022 geplant – stellte man letzte Woche  vor: MODUKARE ELEKTROLYSE IM GROSSEN STIL – „AEM Multicore “ EINSTIEG IN DIE MEGAWATT-KLASSE DER WASSERSTOFFPRODUKTION

Und dazu die zuvor geschlossene Kooperation mit der Wilo Gruppe – Pumpenhersteller sucht Heil im Wasserstoff

Die Wilo Gruppe und der Elektrolyseur-Hersteller Enapter haben eine Kooperation vereinbart. Ziel der Zusammenarbeit ist es, mögliche Kooperationsfelder im Bereich Wasserstoff zu definieren und Synergien zu schaffen, von denen beide Seiten profitieren können. Speziell in Projekten zum Aufbau einer Infrastruktur für Erzeugung und Transport von Wasserstoff sehen beide Unternehmen große gemeinsame Potentiale.

Und in seiner Presseerklärung stellt  Wilo klar, dass man Wasserstoff als Energieträger der Zukunft längst erkannt. habe „Im Rahmen der Klimaschutzausrichtung der Wilo Gruppe wird künftig auch die Zukunftstechnologie Wasserstoff als Anwendungsfeld berücksichtigt. Unsere Produkte und Lösungen können einen essenziellen Beitrag bei der Erzeugung, Verteilung und dem Einsatz von blauem und grünem Wasserstoff leisten“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe.

KW20 – Wochenrückblick: Spannende Woche mit Happy End – und weiter? BioNTech, Steinhoff, Instone, Everfuel, Nordex, Plug Power und andere lieferten ab.

1&1 Drillisch Aktie Montag im Fokus? Seit Freitag 23:55 Uhr steht fest: Langfristige Vereinbarung mit Telefonica macht Weg frei.

Die Mutares Aktie handelte am Freitag um 6,92 % niedriger – 1,50 Dividende. Erfolgsbasis für 2021 bereits gelegt.

Mit hGears, Suse und Linus Digital sind drei neue auf dem Parkett, die für Wachstumsbranchen stehen. Platow mit klarer Einschätzung.

Auf der HV am 06.05.2021 gab es einen Status

Und der Vorstand der Enapter berichtete auf der Hauptversammlung unter anderem über die aktuelle Geschäftsentwicklung. Zwischen Januar und Ende April 2021 wurden Auftragseingänge über 5,5 Mio EUR verzeichnet, wobei sich alleine im April die Auftragseingänge auf 3,8 Mio EUR beliefen. Im Q1 wurden mehr als 150 Elektrolyseure an mehr als 40 Kunden in 17 Ländern ausgeliefert. Die Anzahl der Mitarbeiter ist zwischenzeitlich auf 161 angewachsen, wovon rund 60% im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind.

Enapter AG-KURS Montag 17.05.2021: XETRA Eröffnung: 22,75 EUR / Schluss Freitag 21.05.2021: 23,00 EUR.

Chart: Enapter AG | Powered by GOYAX.de
BALLARD POWER CORP.-KURS Montag 17.05.2021: NASDAQ Eröffnung 14,62 USD / Schluss Freitag 21.05..2021: 16,39 USD. Worst Case bei den Zahlen eingetreten. Und was hilft es da, dass man eine interessante Kooperation angekündigt hat. Und auch bei Ballard ging es erst seit Plug Powers Bilanzkorrekturen am Freitag vor 10 Tagen nach 10 rabenschwarzen Tagen wieder aufwärts. Plug sei Dank.

Diese Woche gab es nicht wirklich Neues. Im Ballard Blog findet sich seit dem 13.05. eine Zusammenfassung der Aktivitäten Ballard Powers im Bereich „Eisenbahn“. Mittelfristig sieht sich Ballard in der führenden Rolle die vielen tausend Deiselloks durch brennstoffzellenbetriebene Lokomotiven zu ersetzen. Als Beispiele werden Ballards Kooperationen mit der Canadian Pacific und mit der Sierra Northern Railways. Dazu kommen die grossen Railway-Programme weltweit, an denen Ballard, teilweise übe rPartner wie weichai, partizipieren will: China will 59 % eines 205 Mrd USD-Programms in 2021 für H2-Loko,otiven und Metros aufwenden. Europas Horizon-Programm ist 100 Mrd EUR schwer. Und wieviel von Bidens Strukturprogramm in den H2-Bahnverkehr fliessen wird ist zwar noch offen, aber es wird ein substantieller Beitrag erwartet. BALLARDS ORIGINALSTUDIE – KOMPLETT, ENGLISH VERSION.

Ballard Power Systems Inc. | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

H2REIHE-Update | NEL’s Traum geplatzt. Iberdrola setzt jetzt auf Cummins spanische 1 GW-Produktion für Elektrolyseure. Exklusiv mit Cummins.
Prime Standard | SFC Energy Aktie mit Schwung. Grösster US-Auftrag seit Bestehen der SFC, dann auch noch ein Neukunde.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner