H2-Update | Bloom Energy News: Mehr als 40 MW stationäre Brennstoffzellenanlagen für Nordosten der USA – dezentrale Stromversorgung

Post Views : 262

06.04.2021 – Bloom Energy Corp. (ISIN: US0937121079 ) beginnt mit der Bereitstellung von mehr als 40 MW Brennstoffzellenkapazität im Nordosten der USA. Mit eienr ganzen Reihe von Vereinbarungen ist es Bloom Energy gelungen, die Vorteile seiner stationären Brennstoffzellenlösungen den lokalen Stromversorgern näherzubringen.

Mit einem grossangelegten Programm namens “ Community Distributed Generation“

soll der Einsatz nachaltiger Lösungen zur dezentralen Energieerzeugung gefördert werden. Und Bloom sichert sich einen  grossen Teil des Kuchens. Das „Startportfolio“ wird in New York bereits installiert. Um Netzüberlastungen, Erweiterungen des Stromnetzes oder Spitzenbelastungen zu vermeiden, werden Entwicklungsgesellschaften motiviert Brennstoffzellenanlagen in das Stromnetz zu integrieren. Mit dem Ziel: Emissionen, Kosten zu reduzieren und die Netzzuverlässigkeit zu steigern.

Teilnehmer des Programms erhalten Stromrechnungsgutschriften für die Nutzung des durch Bloom’s Brennsotffzellen dezentral produzierten Stroms. Eine win-win-Situation: Die Stromversorger sparen sich Ausbaukosten des Stromnetzes, die Verbraucher – i.d.R. kleinere Unternehmen und Privathaushalte – erhalten günstigeren Strom mit „gutem Umweltgewissen“. Und die Developer können mit Nachhaltigkeit werben.

Wochenrückblick KW 13: Rallyemodus. Letzte Woche News u.a. von Steinhoff, Nordex, Aurelius, BioNTech, NanoRepro, Nel gaben Schwung. Und weiter?
KW-13: H2-Werte – Korrektur vorbei, Vorwärtsgang eingelegt? News von Nel, Ballard, Bloom, Plug Power, Wacker Chemie, Enapter u.a.

Aurelius mit Add-on Kauf für die BPG Group. Weisser Fleck auf der Karte wird abgedeckt: Rhein-Main-Gebiet. Nähert sich die BPG dem Exit?

Plug Power investiert: 200 Mio USD. In einen Topf mit Chart Industries + Baker Hughes. Insgesamt 1 Mrd EUR für grünen Wasserstoff angestrebt.

Umweltbenefit: 50.000 Tonnen weniger CO2 jährlich – entspricht der Emission von rund 11.000 PKW.

“Community distributed generation can be a national model to provide small businesses and residential customers greater access and choice for clean and reliable power generation sources,” erläutert Ivor Castelino, managing director, business development, Bloom Energy.These types of projects allow Bloom to provide clean power in a small footprint with enhanced resiliency to customers who, otherwise, have not had a choice for their energy needs. Bloom’s compact, easily deployed energy solutions are ideally suited to highly populated areas, where reducing greenhouse gas and air pollution, while enhancing reliability of the local electric grid, are of paramount importance.”

Bisher unterzeichnet Projekte für über 40 MW – in unterschiedlichen Stadien der Umsetzung

Und immerhin 7,5 MW sind bereits eingerichtet in Staten Island, New York. Mit diversen Developern und Investoren arbeitet Bloom Energy bereits zusammen: U.a. Captona, Daroga Power, NineDot Energy und South Jersey Industries.

“Bloom Energy provides Captona the ideal growth technology and long-term reliability for our sustainable investing goals in clean and renewable projects,” sagt  Izzet Bensusan, Gründer und Partner von Captona. “As a current owner and operator of multiple projects, we foresee additional expansion in our investments with Bloom and their upcoming solutions, such as bringing hydrogen to our portfolio mix.”

Biontech – Platow setzt Ausrufezeichen, nicht Fragezeichen, hinter 2022! Viele Chancen auch ohne Impfstoff…

BioNTech, Dermapharm, NanoRepro + va-Q-Tec: Covid-19 lässt die Umsätze kräftig steigen – und was bleibt nach der Pandemie?

„Coupling Daroga Power’s expertise in distributed energy generation and structured finance along with Bloom’s cleaner and more resilient energy is a game changer for New York communities,” äußern sich David Matt und Ory Moussaieff, Gründer der Daroga Power. “Supporting our nation’s goals to provide reliable power and combat climate change, we look forward to continuing to deploy such innovative energy sources throughout the country.“

Rheinmetall, Diehl und Hensoldt treten gemeinsam an

Steinhoff erreicht bis jetzt die Zustimmung von 4 der 6 Sammelklagenvertreter. Fehlt noch einer von zwei, um die Bedingung für die Deloitte und D&O Versicherer Zahlungen „on top“ zu erfüllen.

“Our communities deserve greater choice and clean energy options,” so David Arfin, Mit-Gründer und CEO von NineDot Energy. “By partnering with Bloom, we are proud to bring sustainable and reliable energy to New Yorkers, accelerating NineDot’s position as a leading developer of distributed energy solutions in New York City.”

“Our employees, customers, shareholders and regulators are looking to us for the cleanest energy solutions we can deliver. SJI is committed to advancing positive environmental outcomes, including reducing carbon emissions, promoting energy efficiency, and enhancing the deployment of clean energy technologies,” sagt  Mike Renna, CEO und President von SJI. “Our partnership with Bloom helps us take an additional step in our efforts to build a clean energy future in our region.”

Bloom Energy to Power Communities with Sustainable and Resilient Electricity; Consumers Benefit from Increased Choice, Lower Cost

 

2021 – Gesamtjahr: Umsatz auf Vorjahresniveau, Verlust reduziert

Weil Sonderfaktoren der 2019er Bilanz entfielen erreichte man trotz einem Plus von 11 % bei den Auslieferungen insgesamt einen „nur“ um rund 1,1 % gesteigerten Umsatz von 794,2 Mio USD (Vorjahr: 785,2 Mio USD). Insgesamt wurden 132,6 MW ausgeliefert – spannend die kräftige Steigerung im Q4. In dem der Umsatz um 16,8 % auf 213,5 Mio USD gesteigert werden konnte(Q4-19: 213,5). Mit  Auslieferungen von 45 MW Leistungsvolumen (plus 16,6 %), die bei Inbetriebnahme beim Kunden „abrechnungsfähig“ wurden.

Und im Gesamtjahr reichte es zu einer Bruttomarge von 20,9 %. Weil man 94,4 Mio USD weniger an aktienbasierten Aufwendungen in 2020 hatte halbierte sich der operative Verlust auf 10,2 % (2019: Minus 29,6 %). Insgesamt bleibt ein Verlust von 1,14 USD je Aktie, bereinigt von 0,67 USD. Im Vorjahr lag man noch bei Minus 2,67 USD, respektive 1,07 USD

Bruttomarge 25,5% erreicht im Q4

Hiermit konnte die Profitabilität deutlich gesteigert werden. Insbesondere durch Kosteneinsparungen im Produktionsprozess, die rund 38 % betrugen. Also macht Bloom genau das, was man erwartet: Serienfertigung, Effizienzsteigerung und Erfahrungskurve führen zu Kostenvorteilen. Diese werden einmal dazu genutzt Wasserstoff günstiger zu produzieren oder zu verbrennen, andererseits sorgen sie dafür, dass die „Wasserstoffs“ ihre Verlustphase auf absehbare Zeit verlassen können.

Auch die Kosten der Aktienkompensationsprogramme reduzierten sich im Q4. Insgesamt erreichte Bloom im Q4 einen Verlust von 0,16 USD je Aktie, bereinigt von 0,08 USD. Im Vorjahr lag man noch bei Minus 0,58 USD, respektive 0,29 USD bereinigt. Ein erfolgreiches Q4, das den Weg weist in 2021 und einen sich nähernden Break-even.

Wochenrückblick KW 13: Rallyemodus. Letzte Woche News u.a. von Steinhoff, Nordex, Aurelius, BioNTech, NanoRepro, Nel gaben Schwung. Und weiter?
KW-13: H2-Werte – Korrektur vorbei, Vorwärtsgang eingelegt? News von Nel, Ballard, Bloom, Plug Power, Wacker Chemie, Enapter u.a.

Aurelius mit Add-on Kauf für die BPG Group. Weisser Fleck auf der Karte wird abgedeckt: Rhein-Main-Gebiet. Nähert sich die BPG dem Exit?

Plug Power investiert: 200 Mio USD. In einen Topf mit Chart Industries + Baker Hughes. Insgesamt 1 Mrd EUR für grünen Wasserstoff angestrebt.

Schwieriges Jahr abgeschlossen und jetzt Hoffen auf Biden

So äussert sich am 12.02.2021 KR Sridhar, Gründer, Chairman und CEO von Bloom Energy: “2020 was a year unlike any other in modern history as we dealt with the dual challenges of the COVID-19 global pandemic and an uncertain economy. Yet, Bloom Energy’s management team and employees proved resilient in executing our business plan, delivering strong financial performance, solid operating results and significantly improving our balance sheet.

We are well-positioned for growth as we implement our technology road map and build applications for the Bloom Energy Server that solve critical energy problems like resiliency, reducing carbon emissions and costs. As we enter 2021, there are many positive developments. The Biden Administration is embracing proactive climate change policies and continuing a low-interest environment while focusing on critical infrastructure investments that fit well with our strategic approach. And, beyond the United States, there is significant momentum in Asia and opportunities to grow in other markets around the world. We believe our work in 2020 provides a spring board for success in 2021 and beyond.”

Und grosse Chancen durch die Entwicklung der Ergebnisse des Q4 sah im Februar

Greg Cameron, Stellvertretender CEO und CFO von Bloom Energy und ergänzte: “We were encouraged by the financial performance during the fourth quarter of 2020 across revenue, gross margin, operating income and cash. Our bookings in the second half of the year gained momentum, and we have a strong backlog for 2021 that provides high project visibility into our 2021 guidance framework and improving cash flow outlook. We continue to make significant progress on reducing our product costs, and our technology investments remain on track.”

Die Zahlen

Summary GAAP Profit and Loss Statements
($000)Q420Q320Q419FY20FY19
Revenue249,387200,305213,543794,247785,177
Cost of Revenue185,761144,318188,595628,454687,590
Gross Profit63,62655,98724,948165,79397,587
Gross Margin25.5%28.0%11.7%20.9%12.4%
Operating Expenses68,14456,35972,820246,578330,391
Operating Loss(4,518)(372)(47,872)(80,785)(232,804)
Operating Margin(1.8%)(0.2%)(22.4%)(10.2%)(29.6%)
Non-operating Expenses122,62011,58220,41576,76874,064
Net Loss(27,138)(11,954)(68,287)(157,553)(306,868)
GAAP EPS($0.16)($0.09)($0.58)($1.14)($2.67)

 

1.Non-Operating Expenses and tax provision and non-controlling interest

 

Preliminary Summary Non-GAAP Financial Information 1
($000)Q420Q320Q419FY20FY19
Revenue249,387200,305213,543794,247785,177
Cost of Revenue2182,097140,750180,001610,979642,161
Gross Profit 267,29059,55533,542183,268143,016
Gross Margin 227.0%29.7%15.7%23.1%18.2%
Operating Expenses255,30044,19245,356190,160179,529
Operating Income (loss) 211,99015,363(11,814)(6,892)(36,513)
Operating Margin 24.8%7.7%(5.5%)(0.9%)(4.7%)
Adjusted EBITDA 325,52127,6731,18845,49742,915
Adjusted EPS 4($0.08)($0.04)($0.29)($0.67)($1.07)

 

1.Reference pages 12-15 for detailed reconciliation of GAAP to Non-GAAP financial measures
2.Excludes stock-based compensation
3.Adjusted EBITDA is net income (loss) excluding non-controlling interest, gain (loss) on derivative revaluations, fair value adjustment for PPA derivatives, stock-based compensation, provision for income taxes, depreciation and amortization, interest expense and other one-time items
4.Adjusted EPS is net income (loss) excluding non-controlling interest, gain (loss) on derivative revaluations, fair value adjustment for PPA derivatives and stock-based compensation using the adjusted Weighted Average Shares Outstanding (WASO) share count

Gesunder Umsatzmix

Der Umsatz im Q4 setzte sich zusammen aus 171,8 Mio USD Produktverkäufe, 23,8 Mio USD Installationsrechnungen, 32,1 Mio USD Servicedienstleistungen und 16,6 Mio USD Strom-Erträge.

Der Umsatz im Geschäftsjahr 2020 setzte sich zusammen aus 518,6 Mio USD Produktverkäufe, 101,9 Mio USD Installationsrechnungen, 109,6 Mio USD Servicedienstleistungen und 64,1 Mio USD Strom-Erträge.

Prognose 2021

Mit einem Umsatz von 950 Mio USD bis zu einer Mrd USD will man in 2021 eine Bruttomarge von 25 % erreichen und operativ 3 % erreichen mit einem positiven Cash Flow. Also soll sich die Zeit der Verluste dem Ende zuneigen.

Und verdammt viel Zukunft sieht der CEO und Gründer Sridhar

Und erwartet seine Brennstoffzellen, die ursprünglich auf Erdgas ausgelegt waren, durch laufende Verbesserungen zu „Marktführern“ zu machen. Grüner Wasserstoff als Treibstoff, fortsetzung der technologischen Weiterentwicklungen und verstärkte Anstrengungen im Bereich Elektrolyse sollten Bloom nahc vorne bringen. Un dwenn auch mit weniger „Verkaufstalent“ als Andy Marsh, so doch überzeugend in seiner Argumentation.

Bloom will einen fetten Batzen vom Billionenmarkt den gerade die weltweiten Wasserstoffintiativen erschaffen oder fördern.

Und auch wenn man erst 2019 die ersten Brennstoffzellen mit Wasserstoff „befeuerte“ und erst in 2020 mit der Produktion von Elektrolyseuren begann, so kann man doch auf einen mittlerweile jahrzehntelang aufgebauten  Erfahrungsschatz in der Technologie schöpfen. Und so erwähnte der CEO wichtige Milestones der Entwicklung im Earnings Call: Kooperation mit SK Engineering und Construction (Tochter des Plug Power Partners SK Group) und gemeinsamer Gewinn einer  Ausschreibung in Südkorea letzten November.

Erwähnt auch die Kooperation mit Samsung Heavy Industries im Schiffsbereich. Noch besteht das Brot und Butter Geschäft Bloom’s aus Erdgas betriebenen 100 kw Brennstoffzellenanlagen. Aber die neuen Entwicklungen in Richtung Wasserstoff, Mobilität, Decarbonisierung und Ausbau der Kapazitäten zeigen in eine „goldene Zukunft“.

Online-Aktien, Teil 1: „Hype oder Trend?“ –  wallstreet:online startet jetzt erst…

Online-Aktien, Teil 2: „Hype oder Trend?“ Shop Apotheke in 2020 Rekorde und 2021 wird das e-Rezept noch mehr…

Online-Aktien, Teil 3: „Hype oder Trend?“ – home24 stark auf zwei Kontinenten – Knoten geplatzt und viel Zukunft…

Hier verzögerte man eine Investition von 50 bis 75 Mio USD auf Mitte dieses Jahres, um die Produktionskapazitäten annähernd zu verdoppeln auf 400 MW für Brennstoffzellen und rund 1 GW für Elektrolyseure. Eine weitere Verdopplung wäre am bestehenden Standort möglich. Jedenfalls ist die Auftragslage derartig rosig, dass bereits jetzt die Prognose für 2021 aus bestehenden Aufträgen erfüllt werden kann. Also noch viel Luft und Fantasie… Oder … “not reliant on any new bookings to meet our projections,” CFO Greg Cameron said on Wednesday’s earnings call. „

 

Bloom Energy Corp. | Powered by GOYAX.de

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Freiverkehr | AURELIUS macht weiter mit den Übernahmen: Add on-Kauf in Deutschland
MDAX | Shop Apotheke News: Wachstum setzt sich nahtlos im Q1 fort – 500.000 Plus bei den Kunden.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü