Prime Standard | hGears Aktie startet an der Börse über Emissionspreis. Perspektive E-Mobilität passt.

Post Views : 234

 

21.05.2021 – Die hGears AG (ISIN: DE000A3CMGN3 ) ist seit heute an der Börse. Nachdem der erste Handel mit 27,30 EUR kräftig über den 26,00 EUR Emissionspreis gelegen hatte, bröckelte der Kurs von 27,50 etwas ab auf derzeit 26,50 EUR (12:15 Uhr, Frankfurt). Mit einem Emissionspreis von 26,00 EUR lag man „fast“ in der Mitte der Preisspanne von 23 EUR bis 31 EUR je Aktie. Auf jeden Fall wurden zu diesem Preis – mehrfach überzeichnet nach Unternehmensangaben – rund 64 % der Aktien (Kapitalerhöhung von 2,4 Mio Aktien – 62 Mio EUR fürs Unternehmen, brutto, zzgl. 4,27 Mio Aktien von den Altaktionären) veräussert. Ergibt ein Gesamtplatzierungsvolumen von 173 Mio EUR – nicht schlecht in diesen nervösen Börsenzeiten.

Ob es die Aktie noch billiger geben wird?

Möglicherweise können interessierte Anleger noch günstiger als für 26,00 EUR einsteigen – in Marktschwächen die derzeit durchaus denkbar erscheinen. Und woran könnte man sich beteiligen? Einen globalen Hersteller von Hochpräzisionsgetriebeteilen und -komponenten mit Schwerpunkt auf Produkten für E-Mobilität.

Pierluca Sartorello, CEO von hGears: „Die Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse ist ein einzigartiger Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens, die vor über 60 Jahren begann. Seitdem haben wir einen langen Weg zurückgelegt. Das Unternehmen hat sich in dieser Zeit stark verändert und sich zu dem führenden Anbieter von Hochpräzisionsteilen und -komponenten für E-Bikes sowie Elektro- und Hybridfahrzeuge entwickelt, der wir heute sind. Der Börsengang schafft perfekte Bedingungen für uns, um unsere Wachstumsstrategie weiter umzusetzen.“

Und Daniel Basok, CFO von hGears, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Handelsstart und die positive Resonanz auf unseren Börsengang. Wir haben den Moment des Listings genossen und sind dankbar für das Vertrauen, das uns die Investoren heute entgegengebracht haben. Wir ruhen uns sicher nicht auf unseren Lorbeeren aus und freuen uns schon darauf, dieses neue Wachstumskapitel unseres Unternehmens zu beginnen. Als nächsten Schritt werden wir den Investoren bereits am 26. Mai die Ergebnisse des ersten Quartals präsentieren.“

E-Mobilität bestimmt das Geschäft bereits jetzt. Namhafte Kunden gibts dazu.

Und so plant man selbstbewust, den Konzernumsatz mittelfristig auf 250 Mio EUR zu verdoppeln und den Umsatz des Geschäftsbereichs E-Mobility auf 150 Mio. EUR mehr als zu verdreifachen. Die hGears AG wurde 1958 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Deutschland. Produziert wird in Schramberg, Deutschland, Padua, Italien und Suzhou, China. Zum Blue-Chip-Kundenstamm von hGears gehören eine Reihe großer Zulieferer, die Systeme zum maßgeschneiderten Einbau in Endprodukte entwickeln, z.B. Bosch und Schaeffler, sowie Erstausrüster, z.B. Stihl, Makita und Hilti. Viele der Kunden von hGears sind führend in ihrer jeweiligen Branche und die Gesellschaft profitiert von langen, stabilen und nachhaltigen Beziehungen zu ihren Kunden. hGears beliefert viele ihrer Schlüsselkunden bereits seit über 15 Jahren.

Plug Power muss bis zum 14. Juni liefern. So mahnt die NASDAQin ihrem nächsten „blauen Brief“. Andernfalls würde es eng.

BioNTech in die Zange genommen: Sanofi/GSK’s Spike-Vakzin und CureVac/GSK’s mRNA der 2. Generation

Siemens Energy in Dubai ebenso erfolgreich wie in Abu Dhabi – Wasserstoff ist Zukunft.

Grenke mit Geschäftsbericht. Bald wieder „normal“. Neben Viceroy nagte auch Corona am Unternehmen. Fast 30 % weniger Neugeschäft.

NanoRepro. Zahlen für 2020 liegen vor. Und 2021 wird wieder mindestens Faktor 10.

niiio wächst wie angekündigt. Fintech auf dem Weg.

EXCLUSIVINTERVIEW.  CEO der B+S Banksysteme stellt klar: „wir sind seit 35 Jahren FinTech“

E-Antrieb

Die Geschäftsbereiche E-Antrieb (E-Mobility und E-Tools) machten im Jahr 2020 gemeinsam 68% des Konzernumsatzes aus. Und  E-Mobility war dabei der größte Geschäftsbereich mit 36% des Konzernumsatzes. Wobei der Fokus auf dem Geschäftsfeld E-Mobility liegt, dessen Produkte Zahnräder, Antriebswellen und andere funktionskritische Komponenten umfassen, die in verbrennungsfreien elektrischen Antriebssystemen für E-Bikes sowie für Elektro- und Hybridfahrzeuge eingesetzt werden. Funktionskritische Komponenten sind Kernbestandteile für die einwandfreie Funktion des Endprodukts und müssen hohen Qualitätsanforderungen genügen.

Umsatzzahlen – Prognose. Was bekommt man für gut 270 Mio EUR Börsenbewertung?

Der Konzernumsatz 2020 betrug 126,3 Mio EUR, der Umsatz des Geschäftsbereichs E-Mobility stieg im Vergleich zu 2019 um 59 %. Gut für den Aktionär ist die hohe Planungssicherheit der hGear auf Basis der bestehenden Pipeline an bereits gesichertem Kundengeschäft. So sind bereits für 2021 rund 100 % des geplanten Umsatzes gesichert, für 2022 rund 87% und für 2023 starke 71%, sodass das Unternehmen eine klare mittelfristige Umsatzprognose abgeben kann.

Die Bruttomarge lag 2020 bei 57,2% und die bereinigte EBITDA-Marge bei 18,0%. Sowohl die Bruttomarge als auch die bereinigte EBITDA-Marge sind seit 2018 jedes Jahr im Einklang mit der strategischen Neupositionierung, die sich auf funktionskritische E-Mobilitätsgetriebeteile und -komponenten konzentriert, gestiegen. Im Jahr 2020 hatte die Gesellschaft eine solide Free-Cashflow-Konversionsrate (Free Cash Flow / EBITDA) von 48%.

Wachsender Markt soll Zukunft bringen

Es wird erwartet, dass der Absatz von E-Bikes in Europa zwischen 2019 und 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Steigerungsrate von ca. 22% wachsen wird (Quelle: Cycling Industries Europe), wobei für 2025 mit dem Verkauf von über 12,5 Millionen E-Bikes gerechnet wird. Von den insgesamt 4,6 Millionen verkauften E-Bikes in Europa im Jahr 2020 enthielten bereits etwa zwei Millionen hGears-Komponenten. Auch für den EHV-Markt wird zukünftig ein deutliches Wachstum erwartet. Studien zufolge wird das Absatzvolumen von Elektro- und Hybridfahrzeugen in Europa zwischen 2018 und 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate („CAGR“) von ca. 43% wachsen (Quelle: IHS 2021).

EXCLUSIVINTERVIEW.  CEO der B+S Banksysteme stellt klar: „wir sind seit 35 Jahren FinTech“
Kapitalerhöhung finanziert Wachstum

hGears hat sich das Ziel gesetzt, einer der weltweit führenden Hersteller von erstklassigen Hochpräzisionsgetriebeteilen und -komponenten für E-Mobilitätsanwendungen zu sein. Mit dem Emissionserlös aus dem Börsengang plant die Gesellschaft, ihr Wachstum im Geschäftsbereich E-Mobility weiter voranzutreiben. Der Großteil der Investitionen soll zur Erhöhung der Produktionskapazitäten für Komponenten für E-Bikes und Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie für den Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden. Darüber hinaus sollen teilweise Darlehen zurückgeführt werden.

DAX | Siemens Energy Aktie: Nicht nur in Abu Dhabi – auch in Dubai mit Wasserstoff „vorne dabei“.
H2REIHE-Update | Nel’s Everfuel macht weiter. Nach Norsk Hydro heute grünes Licht von der EU für 100 MWplus Elektrolyseanlage

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü