H2REIHE-KW 9 | Wasserstoff – Alles anders? Plug Power, Air Liquide, Daimler, Ballard, Nel, Bloom, Siemens Energy – News letzte Woche

Post Views : 3457

Wasserstoff, Klimaerwärmung, Decarbonisierung der Mobilität – alles Themen, die aktuell sind und auch in den nächsten Jahren aktuell bleiben werden. Aber man sagt, eine Blase zeige sich, wenn alle sagen würden: „Diesmal ist alles anders“. Und Wasserstoff soll ja die Mobilität völlig anders machen, also müssten auch die Bewertungen mehr zukunftsgerichtet sein.

Und spätestens seit letztem Freitag sind die Wasserstoffwerte „voll in der Konsolidierung“ und auch die langfristigen Aufwärtstrends wackeln. Nicht mehr die Rede von neuen Rekrode seit rund drei Wcohen, sondern extreme Schwankungen – täglich im hohen Prozentbereich. Erholungsversuche und noch tiefere Kurse in der Folgewoche. Und schon unken die „Börsianer“, das die Blase zu platzen beginne. Und es werden Parallelen zur Dor-com-Blase Anfang 2000 gezogen, erinnert an die Blumenläden, die auf einmal Milliarden wert waren. Abe rbei wasserstoff ist alles anders. Auch dieses Argument wird gebracht und direkt zu ungunsten der Zukunft de rWasserstoffwerte ausgelegt.

Und derzeit kämpfen Gewinnmitnahmen, Ängste vor weit vorausgelaufenen Kursen

mit den Planzahlen der Wasserstoffwerte, die für die folgenden Jahre extreme Umsatzsteigerungen und Erreichen der jeweiligen Break-Evens versprechen. ABER LETZTENDLICH GEHT ES UM DIE PROGNOSEN ÜBER MEHRJÄHRIGE EXTREM HOHE WACHSTUMSRATEN EINER NEUEN BRANCHE, DIE ERST AM ANFANG EINER MÖGLICHERWEISE LANGEN WACHSTUMSSTORRY STEHT. Die Multimitlliarden Wasserstoffinitiativen weltweit, die Multimilliardeninvestitionen, die durch staatliche oder multinationale Einheiten gefördert werden, – alle sind auf Zeitpläne bis 2030 und letztendlich 2050 angelegt. Und bis dahin ist noch viel Umsatzsteigerung und Hineinwachsen in Bewertungen möglich. Also vielleicht sehen wir eher eine erste Euphoriephase, die in eine langfristige Wachstumstory für die Unternhemen übergehen könnte, die letztendlich erfolgreich den Markt besetzen werden.

KW-9 – Rückblick: Woche letztendlich in grün – Basis die News von Nordex, Steinhoff, Encavis, Plug Power, Air Liquide, Daimler u.a
Steinhoff mit Quartalsergebnissen auf Vorkrisenniveau. Bleiben die altbekannten Probleme: Extreme Verschuldung, Litigation-Problem

Nordex erfüllt Prognose für 2020 und die Aktionäre können sich auf den MDAX freuen

Encavis steigt in den MDAX auf – wird das die Aktie wieder in Richtung der Januar Hochs bringen? Oder warten bis zu den Zahlen?

Corestate versucht es auf dem klassischen Weg – Schritt für Schritt aus dem Tal. Bisher scheinen die Aktienmärkte noch nicht überzeugt.

Shop Apotheke mit wenig Mut beim Ausblick 2021: Umsatzplus von gut 20 % angestrebt, EBITDA-Marge soll nur leicht im Vorjahresvergleich steigen

DEFAMA weiterhin ein Kauf – die 20,00 EUR Marke sollte die Aktie dauerhaft überwinden können

Und darüber entscheidet letztendlich der Erfolg der aktuell „angeschobenen“ Entwicklungen bei den Einzelwerten

Und da gibt es jede Woche neue Rekord-Joint-Ventures, Rekordinvestitionen, überraschende neue Konstellationen und neue Pläne. Wer unsere Wochenrückblicke der Wasserstoffwerte seit Monaten verfolgt, stellt die immer höher e Dealfrequenz, die imme rhöheren Volumina fest und die immer grösser werdende Zahl von Konzernen und Unternehmen, die einsteigen – auch diese Woche melden sich hier Schwergewichte aus anderen branchen wie Volvo, Daimler Trucks, Air Liquide und Itochu zu Wort…

News von Air Liquide, Daimler&Volvo, Hensoldt, Siemens Energy, Everfuel, Plug Power, Bloom Energy, SFC Energy, Nel. Anfangen möchten wir mit den Entwicklungen bei dem derzeit operativ immer neue „Hammermeldungen“ liefernden Wert: Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020), der diese wieder etwa mehr „Zukunftvisionen lieferte, wenige rMultimilliardeninvestments,w ie in den Vorwochen

 

Plug Power mit weitreichenden Plänen nicht nur für Flugzeugantrieb, sondern weltweiten Kerosinersatz – H2.

Andy Marsh, CEO von Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020) lieferte in den letzten Monaten,was der Markt liebt: Grosse Projekte, Guidanceerhöhungen und erfolgreiche Kapitalerhöhungen – ausgedrückt in extrem gestiegenen Aktienkursen. Und seit gut drei Wocehn  „konsolidiert“ die Aktie. Letzte Woche gab am Freitag einen weiteren Tiefst-Schlag: Bei 33,26 USD  Tagestief schienen schon alle Dämme gebrochen – vor ein paar Tage sah man noch ein Allzeithoch von 75,49 USD – aber der Kurs erholte sich zumindest ein wenig auf versöhnliche 39,30 USD. Spannend ob das jetzt schon die Tiefs waren oder ob es weietrgeht mit dem sich beschleunigenden – beinahe – Ausverkauf.

Allianz für die Eroberung der Luftfahrt

Plug Power erweitert seine Zusammenarbeit mit Universal Hydrogen ausgehend von der gemeinsamen Entwicklung eines Antriebsstrangs auf Brennstoffzellenbasis für Regionalflugzeuge will man jetzt weltweit Wasserstoff als Treibstoff für Flugzeuge jeder Grösse etablieren. In dem Bestreben wettbewerbsfähigen grünen Wasserstoff Kerosin spätestens in 2025 entgegenzustellen arbeitet man zusammen. Mit seiner Minderheitsbeteiligung finanziert Plug Power bisher bereits die Fertigstellung eines skalierbaren Flugzeugantriebsstrangs, der bereits in der ersten Jahreshälfte 2021 fertig sein soll.

Die erweiterte Kooperation soll in Plug Powers Pläne für eine US-weite Wasserstofinfrastruktur integriert werden. Zur Erinnerung: 5 grüne Wasserstoffproduktionsanlagen, von denen eine bereits produziert, die zweite im Bau ist – Zielvorgabe bis 2025 rund 500 Tonnen Tagesproduktion grünen Wasserstoffs, bis 2028 sollen es 1.000 Tonnen werden.. VOLLSTÄNDIGER ARTIKEL MIT DEN EINZELHEITEN DER ZUSAMMENARBEIT

PLUG POWER INC-KURS Montag 01.03.2021: NASDAQ Eröffnung: 52,99 USD / Schluss Freitag 05.03.2021: 33,26 USD.

Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de

Grosse Pläne bei Air Liquide SA  (ISIN: FR0000120073) :

Air Liquide will Japanischen Markt mit H2-Infrastruktur „versorgen“ und noch mehr

Siemens Energy kooperiert beriets mit Air Liquide im europäischen Wasserstoffmarkt mit hohen Ambitionenund jetzt richtet Air Liquide SA  (ISIN: FR0000120073) den Blick auf den wachsenden Wasserstoffmarkt für Mobilitätslösungen in Japan. Air Liquide Japan und Itochu Corporation wollen gemeinsam eine H2-Infrastruktur für Japans Mobilitätsmarkt aufbauen – und weltweite Transportlösungen für Wasserstoff nach Japan schaffen

In einem ersten Schritt wollen sich die beiden Schwergewichte eine auf den Endverbraucher ausgerichtete Wasserstoffinfrastruktur sowohl für PKW, als auch für die im Aufbau befindlichen grossen Flotten der brennstoffzellenbetriebenen LKW und Busse. Um eine schnelle Marktdurchdringung für wasserstoffbetriebene Mobilitätslösungen zu schaffen ,will man gemeinsam mit den Behörden wettbewerbsfähige H2-Angebote schaffen. Erinnert an den Ansatz der Linde AG gemeinsam mit der Hyosung für den südkoreanischen Markt, der Anfang Februar in Angriff genommen wurde. Wobei natürlich Japan der unbestritten grössere und damit lukrativere Markt werden sollte.

Zusätzlich Wasserstoff Versorgung durch weltweite Zulieferung sichern

Auch hier sehen Air Liquide und Itochu Ansätze für eine Zusammenarbeit. Der Weg des in grossen Mengen zu produzierenden grünen Wasserstoffs nach Japan bietet zukünftig hohe Chancen. UND WEITER MIT DIESER SPANNENDEN GESCHICHTE ÜBER WELTWEITE NEUE EXPORTWEGE FÜR GRÜNEN WASSERSTOFF – UND NEUE EXPORTNATIONEN findet sich hier.

Air Liquide -KURS Montag 01.03.2021: XETRA Eröffnung: 126,90 EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 127,35 EUR.

Air Liquide SA | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Daimler und Volvo mit Kriegserklärung:

Frontalangriff von Daimler Trucks & Volvo insbesondere auf Ballard Power und Bloom Energy

Ballard PowerSystems Inc. (ISIN: CA0585861085)’s Ambitionen sind gross und man versucht jede Nische im rasant wachsenden Weltmarkt für Brennstoffzellen zu besetzen. Und gerade im Bereich der Omnibusse ist Ballard mit seinen Brennstoffzellen derzeit unangefochtener Marktführer. Ähnliches rechnete man sich im LKW-Markt aus. Und Bloom Energy Corp (ISIN:US0937121079) ist im Bereich der stationären Brennstoffzellen derzeit „ganz weit vorne“. Aber da kommt jetzt die bereits lange angekündigte und nun endgültig vollzogene Brennstoffzelleninitiative/Joint Venture von Daimler Trucks und Volvo ins Rennen:

„Die Daimler Truck AG und die Volvo Group haben heute das angekündigte Brennstoffzellen-Joint Venture gegründet. Die Volvo Group hat hierfür 50 Prozent der Anteile am bestehenden Unternehmen Daimler Truck Fuel Cell GmbH & Co. KG für die Summe von etwa 0,6 Milliarden Euro auf einer barmittel- und schuldenfreien Basis erworben. Die Partner wollen das neue Joint Venture als einen weltweit führenden Hersteller von Brennstoffzellen etablieren und damit zu einem klimaneutralen und nachhaltigen Transport bis zum Jahr 2050 beitragen. Die Daimler Truck AG und die Volvo Group haben die Umbenennung des Unternehmens in cellcentric GmbH & Co. KG vereinbart.“
KW-9 – Rückblick: Woche letztendlich in grün – Basis die News von Nordex, Steinhoff, Encavis, Plug Power, Air Liquide, Daimler u.a

Dafür strukturierte Daimler das in grossen Teilen vor Jahren mit Ballard Power Lizenzen und Gesschäftseinheiten „aufgebaute“ Brennstoffzellen-Know-How um. Denn in 2005 hatte – damals noch – Daimler-Chrysler mit Ford die deutsche Ballard Power Systems AG in Kirchheim-Nabern komplett übernommen. Und 2009 übernahmDaimler auch die Anteile Fords, so dass seitdem die ehemalige Ballard Tochter zum Daimler-Konzern gehörte.

Steinhoff mit Quartalsergebnissen auf Vorkrisenniveau. Bleiben die altbekannten Probleme: Extreme Verschuldung, Litigation-Problem

Nordex erfüllt Prognose für 2020 und die Aktionäre können sich auf den MDAX freuen

Encavis steigt in den MDAX auf – wird das die Aktie wieder in Richtung der Januar Hochs bringen? Oder warten bis zu den Zahlen?

Corestate versucht es auf dem klassischen Weg – Schritt für Schritt aus dem Tal. Bisher scheinen die Aktienmärkte noch nicht überzeugt.

Shop Apotheke mit wenig Mut beim Ausblick 2021: Umsatzplus von gut 20 % angestrebt, EBITDA-Marge soll nur leicht im Vorjahresvergleich steigen

DEFAMA weiterhin ein Kauf – die 20,00 EUR Marke sollte die Aktie dauerhaft überwinden können

Und jetzt will Daimler mit Volvo die Verzögerungen in der Entwicklung aufholen – spannende Entwicklung. Odersind die Stuttagrter schon zu spät, Mit dem Know How Ballards und der Übernahme deren deutscherAktivitäten  inclusive umfangreicher Lizenzpakete in 2005, respektive vollständig in 2009, wollte man bereits damals „in naherZukunft“ hunderttausende PKW mit Brennstoffzelle betreiben. Aber die Prioritäten lagen offensichtlich bei Daimler wo anders – die hohen Entwicklungskosten der Dieselaggregate mussten sich amortisieren und so „nahm man den Schwung raus“. Mit dem Wissen von heute eine fatale Fehlentscheidung. Toyota bringt bereits LKW mit „seinen“ Brennstoffzellen auf die Strasse,  GM ist in der Lage NIKOLA zeitnah mit Brennstoffzellen für deren LKW’s zu versorgen und beliefert die VW-Tochter Navistar mit Brennstoffzellen für deren LKW und und… SPANNENDER AUFHOLVERSUCH DAIMLERS INCLUSIVE ROLLS ROYCE KOOPERATION FÜR STATIONÄRE LÖSUNGEN – näheres hier.

Bloom Energy Corp. -KURS Montag 01.03.2021: NYSE Eröffnung: 30,00USD / Schluss Freitag 05.03.2021: 25,61 USD. Und hiermit ist man genauso im Konsolidierungsmodus wie die anderen – und die Daimler Konkurrenz gerade im stationären Bereich ist auch nicht gerade förderlich. Letzte Woche waren die EINZELHEITEN DER UMSATZZAHLEN, wichtigen Geschäftsvorfälle, genaueres über 4 Mrd Auftragsbestand und Verdopplung der Kapazitäten in 2021 hier: „Bloom Energy News: Break Even in 2021 vor Augen – Bilanzen, insbesondere Q4 können gefallen. Leicht über Erwartungen“

Bloom Energy Corp. | Powered by GOYAX.de

Und auch bei BALLARD POWER CORP.-KURS Montag 01.03.2021: NASDAQ Eröffnun 29,29 USD / Schluss Freitag 05.03.2021: 22,38 USD. ückläufige Kurse mit einem Kursrückgang der langsam weh tut – die nächsten Kapitalerhöhungen werden nicht sop günstig sein, wie die letzte. Oder vielleicht doch nur eine kräftige Konsolidierung mit Schaffung neuen Upsidepotentials? Jedenfalls Daimler&Volvo sind starke Wettbewerber -und das sogar mit ursprünglichenm Ballard Power Know-How. Wenn da nicht mal ein starker Konkurrent langsma erwacht – vielleicht aber auch zu spät erwacht ist?
Ballard Power Systems Inc. | Powered by GOYAX.de

Und mit Produktoffensive leifert SFC gute Argumente:

SFC – neue Generation der Brennstoffzelle.

Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, unterstützte die hohen Markterwartungen an „Wasserstoffwerte“ und insbesondere an den deutschen Vertreter SFC Energy durch eine klare Zukunftsvision mit einem Umsatzziel von 350-400 Mio EUR in 2025.

Ein wachsender Markt soll in der SFC-Nische besetzt werden. Dafür muss SFC bessere Lösungen als andere liefern. Hierbei hilft die hohe Zahl bisher ausgelieferter Brennstoffzellen mit entsprechenden Lern- und erfahrungseffekten. Und ein Ergebnis ist die diese Woche vorgestellte neue Brennstoffzellengeneration: Bis zu 33 % weniger Betriebskosten – das braucht die neue Technologie um sich durchsetzen zu können; so präsentiert man die mittlerweile fünfte Generation der EFOY Pro Brennstoffzelle – mit um bis zu 33% niedrigeren Betriebskosten. Zusätzlich digitaler: Über die EFOY Cloud lässt sich das gesamte Management der Brennstoffzelle steuern, also das Aggregat orten, mittels Fernsteuerung auf die individuellen Umgebungsbedingungen einstellen oder die Datenhistorie analysieren. UND HIER GEHT ES WEITER UM DIE PRODUKTOFFENSIVE

SFC Energy AG-KURS Montag 01.03.2021: XETRA Eröffnung: 27,15 EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 23,20 EUR. Und so kommt SFC diese Woche auch „in die Konsolidierungsphase“ – in den Vorwochen hielt man sich noch besser als die Konkurrenz
Chart: SFC Energy AG | Powered by GOYAX.de

Und diese Woche bei einem eher unauffälligen Nebenwert eine Wasserstoffentwicklung, die beachtenswert ist:

HENSOLDT AG übernimmt MAHYTEC und verstärkt so Wasserstoffgeschäft

Die HENSOLDT AG (ISIN: DE000HAG0005) übernimmt MAHYTEC, einen führenden Hersteller von Wasserstoffbehältern und Speichersystemen für erneuerbare Energien. Sobald die Transaktion nach Erhalt aller notwendigen Freigaben abgeschlossen ist, erweitert das Unternehmen damit sein Produktportfolio um hochinnovative Technologien zur Wasserstoffspeicherung in Druckbehältern aus Verbundwerkstoff und mit Metallhydriden und ergänzt so seine Fähigkeiten zu Produktion, Speicherung und Transport von erneuerbaren Energien auf Wasserstoffbasis.

Weltweit führender Spezialist für Wasserstoffspeicherungslösungen

MAHYTEC, 2007 im französischen Dole gegründet, liefert spezielle Wasserstoffspeicherungslösungen für den mobilen, semimobilen und stationären Einsatz. Das Unternehmen gehört zu den wenigen Anbietern, die in der Lage sind, Wasserstoff in Druckbehältern aus Verbundwerkstoff und in fester Form mit Metallhydriden zu speichern. Zudem bietet MAHYTEC Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette der Wasserstofftechnologie – von der Produktion über die Speicherung bis hin zur Umwandlung in elektrische Energie. Damit kann MAHYTEC als einziges Unternehmen seine Kunden mit einer kompletten Niederdruck-Wasserstoffspeicherungslösung versorgen. HENSOLDT und MAHYTEC arbeiten bereits seit 2015 partnerschaftlich an intelligenten Lösungen zur Umwandlung von Wasserstoff in Energie. VOLLSTÄNDIGER ARTIKEL

Hensoldt AG-KURS Montag 01.03.2021: XETRA Eröffnung: 14,14 EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 13,15 EUR.
Chart: Hansoldt AG |Powered by GOYAX.de

GEMISCHTES von Nel, Siemens Energy, Everfuel, Linde, NIKOLA,

NEL Asa (ISIN: NO0010081235 ) liefert derzeit wenig neues – fehlende „Neuabschlüsse“ tun dem Aktien-Kurs derzeit nicht gut. Oder anders formuliert: Nel liefert keine Einzelstory, die sich als Damm gegen die allgemeine Wasserstoff-Schwäche erweisen könnte

Nel Asa-KURS Montag 01.03.2021: Frankfurt Eröffnung: 2,58 EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 2,25 EUR. Am donnerstag ging’s bis auf 2,34 EUR im Tief „runter“ und wie bei Plug Power am Freitag Erholung um 4,18 %. Auch hier die Frage: Konsolidierung schon wieder Geschichte?


NEL Asa | Powered by GOYAX.de

Die  Siemens Energy AG (ISIN: DE000ENER6Y0)  startet mit BASF eine weitangelegte Wasserstoffintiative – vorletzte Woche Thema, teilweise mit Überschneidungen zum Siemens Gamesa-Siemens Energy Gemeinschaftsprojekt.Und dann noch die Abu-Dhabi Projekte und die grosse Kooperation mit Air Liquide – viele „Baustellen“ die in den nächsten Monaten oder Jahren noch viel Potential für positive Nachrichten aus dem „Wasserstoffbereich“ bieten werden.
Siemens Energy .-KURS Montag 01.03.2021: XETRA-Eröffnung: 31,84  EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 28,80 EUR. „Wasserstoff kann für Siemens Energy ein Milliardengeschäft werden“, erklärte der CEO Bruch Ende 2020 in einem Gespräch mit dem Handelsblatt.
Siemens Energy SE | Powered by GOYAX.de

Everfuel A/S-KURS Montag 01.03.2021: Stuttgart Eröffnung: 8,70 EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 7,83 EUR. Abwärtsbewegung setzte sich diese Woche beschleunigt fort. Vor drei Wochen hatten die Bilanzzahlen, aber insbesondere die Investitionspläne, den Anlegern Klarheit gebracht: Everfuel ist am Anfang eines weiten Weges, der wenn die Planungen umgesetzt werden sollten, die aktuell immer noch sehr hohe Bewertung vielleicht zukünftig rechtfertigen könnten.

Linde plc. .- KURS Montag 01.03.2021: XETRA-Eröffnung: 206,60  EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 206,300 EUR.

Diese Woche nichts neues im Geschäftsfeld Wasserstoff. Es kann halt nicht jede Woche die Eroberung und die Infrastruktur eines ganzen Landes sein, wie vor vier  Wochen, als „Linde Aktie: Landesweites H2-Tankstellennetz und grösste H2-Anlage Asiens in SüdKorea gemeinsam mit Hyosung“  ein heftiges Ausrufezeichen im Wasserstoffmarkt setzte.

Die DZ Bank hat letztens  die Aktie aus ihrer „Equity Ideas Liste“ gestrichen, das Anlageurteil aber bei „Kaufen“ mit einem fairen Wert von 258,00 EUR belassen. Der Kurs der Aktie ist seit einiger Zeit wohl eher als langweilig zu bezeichnen. Es gab keine grossen Bewegungen nach oben – trotz guter Zahlen für 2020, es gab aber auch keine Rückschläge. Und so bewegte sich Linde als ruhender Pol des DAX wenig. Die von Bloomberg befragten Analysten empfehlen in der grossen Mehrheit den Kauf der Aktie. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 243 Euro, Im Schwieizer Cash-Magazin hiess es „…ist der Konzern finanziell grundsolide und wird von der konjunkturellen Erholung weiter profitieren. Zweitens hat Linde ein etabliertes Standbein im Bereich Wasserstoff. Wird sich diese Technologie unter den Transportmitteln verbreiten, winkt hier grosses Wachstum.“ (Cash, „Mit dieser Aktie können Sie mit wenig Risiko vom Wasserstoff-Hype profitieren, Manuel Boeck)

 


Linde plc. |Powered by GOYAX.de
NIKOLA-KURS Montag 01.03.2021: NASDAQ Eröffnung: 18,52 USD / Schluss Freitag 05.03.2021: 14,90  USD. Geht wohl langsam immer weiter runter – seit dem NIKOLA noch vor vier Wochen in einem (letzten?) Aufbäumen über 30,00 USD handelte.
Dann ging GM mit Navistar fremd. Träume zerplatzten, Hoffnungen auf eine Versöhnung mit GM auch. Und seit Wochen fehlen neue Impulse. NIKOLA berichtet voller Enthusiasmus über Personal-Einstellungen in der Arizona-Fabrik und einzelne Probefahrten der ersten Tre’s aus Ulmer Produktion, die gerade in den USA auf Herz und Nieren getestet werden – zu wenig für Kurssteigerungen. NIKOLA muss sich ranhalten, um nicht den Anschluss zu verlieren – auch vom grossangekündigten USP – dem US-weiten Wasserstoffnetzwerk hört man NICHTS mehr. Auf Dauer zu wenig. Auch für Kurse um 20,00 USD zu wenig.
KW-9 – Rückblick: Woche letztendlich in grün – Basis die News von Nordex, Steinhoff, Encavis, Plug Power, Air Liquide, Daimler u.a
Steinhoff mit Quartalsergebnissen auf Vorkrisenniveau. Bleiben die altbekannten Probleme: Extreme Verschuldung, Litigation-Problem

Nordex erfüllt Prognose für 2020 und die Aktionäre können sich auf den MDAX freuen

Encavis steigt in den MDAX auf – wird das die Aktie wieder in Richtung der Januar Hochs bringen? Oder warten bis zu den Zahlen?

Corestate versucht es auf dem klassischen Weg – Schritt für Schritt aus dem Tal. Bisher scheinen die Aktienmärkte noch nicht überzeugt.

Shop Apotheke mit wenig Mut beim Ausblick 2021: Umsatzplus von gut 20 % angestrebt, EBITDA-Marge soll nur leicht im Vorjahresvergleich steigen

DEFAMA weiterhin ein Kauf – die 20,00 EUR Marke sollte die Aktie dauerhaft überwinden können

Insbesondere da ein anderer „Möchtegern-“ US-Truck-Hersteller über ein SPAC – analog NIKOLA’s Vorgehen – an die Börse drängt. Aber zu einer Startbewertung von gut 2,7 Mrd USD – Alternative zur rufgeschädigten NIKOLA? Möglicherweise. Hyzon Motors – Designkonzept mit Ambitionen, ähnlich NIKOLA? Wir werden demnächst mal „einen Blick drauf werfen“.  Oder fährt man besser mit Traton, Daimler Truck oder anderen, die Erfahrung, Geld und Kapazitäten bereits haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

NIKOLA Corp. | Powered by GOYAX.de

ElringKlinger AG (ISIN: DE0007856023) KURS Montag 01.03.2021: XETRA Eröffnung: 14,02 EUR / Schluss Freitag 05.03.2021: 13,52 EUR.

Und letzte Woche gab es die Zahlen für 2020: Im Rahmen der coronageprägten Erwartungen – ohne grossen Einfluss der gerade erst gestarteten „grossen Wasserstoffprojekte“ durch die Ausgründung und Verpartnerung des Brennstoffzellenbereichs. Und entsprechende zukunftsweisende Kooperationen im Bereich Aviatik und Mobilität. DIE ERGEBNISSE 2020 – „schnell abzuhaken“.

Zukunft ist mehr Wasserstoff

und die Spekulation darauf und auf e-Mobility machen einen Grossteil des derzeitigen Kurses aus. Zurückhaltender sind Analysten. DZ bank sieht beispielweise die aktie als SELL, auch wenn man diese Woche den fairen wert kräftig erhöhte – auf 10,00 EUR von zuvor 6,00 EUR

Und in der  Rhein Neckar Zeitung findet sich am 11.02.2021 .eine klare Positionierung ElringKlingers durch den CEO Stefan Wolf: „Wir haben uns schon sehr früh gefragt: Was passiert mit dieser Firma, wenn die Elektromobilität an Fahrt gewinnt? Die Antwort war: Eine Zukunft haben wir nur, wenn wir Alternativprodukte entwickeln. So sind wir schon vor 20 Jahren in die Brennstoffzelle und vor etwa 15 Jahren in den Bereich Batteriekomponenten eingestiegen“, erzählt Wolf, der auch Chef des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall ist. „Heute sind wir einer der ganz wenigen Zulieferer, der komplette Brennstoffzellenstacks, die optimal auf die jeweilige Systemumgebung eingestellt sind, aber auch komplette Batterie-Module liefern kann. Insofern sind wir da schon gut aufgestellt.“  (Rhein Neckar Zeitung, „Wird das Musterländle zum „Detroit am Neckar“?“, Roland Muschel)


Chart: ElringKlinger AG | Powered by GOYAX.de

Zum Schluss eine Erinnerung-Zuerst Übertreibung und jetzt schon Realismus?

Überfällig war eine Konsolidierung. Ob dieser Prozess schon sein Ende erreicht hat, ob jetzt schon Tiefs erreicht worden sind, die jetzt schon Basis für eine neue Aufwärtsbewegung sein könnten? Wasserstoff ist weltweit erklärter „Treibstoff“ für eine klimaneutrale Welt, die Mitte des Jahrhunderts erreicht werden soll. Und das wird – wenn sich hier nicht alle „Berater“ und „Wissenschaftler“, die Regierungen weltweit veranlasst haben, grosse Wasserstoffinitiativen zu starten, um in dieser Zukunftstechnologie „vorne mitzumischen“, irren sollten.

Nach den Vervielfachern der Aktienkurse in den letzten Monaten überfällig. Die Kurse waren den operativen Entwicklungen kräftig vorausgelaufen und sind es teilweise immer noch. Unternehmen mit Null  Euro Umsatz, einem Modell, das „nur“ fremde Technologien mit einem „netten Design“ versehen und dann auch noch von Dritten produzieren lassen, werden mit vielen Milliarden USD bewertet. Andere mit „Designstudien“gehen mit einer 2,7 Mrd USD-Bewertung über ein SPAC an den Börse – offen ob man sich jemals durchsetzen kann. Andere Unternehmen wiederum legen Basis für Milliardenumsätze durch konkrete Joint Ventures und durchfinanzierte Milliarden-Investitionen

Wann einsteigen? Überhaupt?

Fragt sich nur, wie tief die Kurse noch fallen werden? Und ob sie wieder Potential für neue Hochs bieten? Greife nicht in das fallende Messer – eine alte Börsenweisheit. Oder: Günstiger bekommt man sie nicht mehr?

ABER war’s das jetzt mit den Wasserstoffwerten? Einige werden bestimmt nicht zu den Gewinnern des H2-Ausbaus zählen, andere haben durchaus die Chance ihre Milliarden-Umsatzplanungen umzusetzen. Diese zu unterscheiden ist teilweise auch Glückssache. Deshalb konzentrieren sich einige Anleger zu Recht auf Wasserstoffindizes und Zertifikate auf diese, andere auf Fonds – und andere gehen „All-in“ in einzelne Werte und hoffen  darauf, richtig zu liegen. Wichtig dabei ist: Nie alles auf eine Karte setzen. Niemals einen zu hohen Depotanteil auf einen Wert.

SPANNEND BLEIBT ES.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KW 09/2021 | Börsenwoche in grün – Schwung gaben News von Steinhoff, Evotec, Plug Power, Encavis, Nordex, Air Liquide, Daimler u.a.
SDAX | DIC Asset: Und das in der aktuellen Lage – Respekt

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü