Aktien KW 11 Sogar die 18.000 genommen. Jetzt 20.000 im Visier? Oder eher 15.000? News Nel. Rheinmetall. Branicks Group. TAG Immobilien. Media and Games. Encavis. USU. Hypoport. 3U Holding. Ballard. thyssenKrupp nucera. Salzgitter.

Post Views : 661

Börsen News- Wochenrückblick für Nebenwerte. Börsentrends der Woche bei Nebenwerte und Small Caps

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktien Wochenrückblick – erstmals nahm der DAX die 18.000er Marke und die Aktienanleger scheinen noch nicht an Gewinnmitnahmen zu denken. Das Übernahmeangebot für Encavis brachte erstmal 25% Tagesplus. Mit 17,50 EUR scheint man das nötige Quorum erreichen zu können.

Dazu Aktien wie eine HelloFresh oder eine Vonovia wegen schlechten Zahlen durchgereicht nach unten – annähernd halbiert im Kurs der MDAX-Wert, der DAX Wert mehr als 10% im Minus, und das an einem Handelstag. Dazu eine USU Software, die an der Börse verzweifelt und nur noch weg will. Die zunehmenden Kursextreme zeigen die Nervosität am Markt. Kurskorrekturen, auch kräftige werden von immer mehr Marktteilnehmern befürchtet.

Und wie gewohnt letzten Samstag der Wochenrückblick Aktien KW 10.  Rekordlaune ungetrübt? Korrektur? Morgen, nur nicht heute? Aurelius. Plug Power. Branicks Group. Helma. aroundtown. DEFAMA. Encavis. Delivery Hero. ElringKlinger. Ballard Power. … Dazu direkt zwei INTERVIEWS am Wochenende:

INTERVIEW. H2 Core mit Börsengang durch die Hintertür. Erster in Deutschland gelisteter Wasserstoffintegrator. CEO und Gründer sagt mehr.
INTERVIEW. Media and Games Invest. Werbung soll die neue Media and Games wieder zu 25-30% Wachstumsraten zurückbringen. CEO und Hauptaktionär Remco Westermann im Interview. Werden die 6,00 EUR unerreichte Kurshochs der Vergangenheit sein oder sind sie wieder möglich?

Montag  – unentschlossene Aktien.

Morgens startete der DAX bei 17.690,95 Punkten, verabschiedete sich mit 17.746,27 Punkten. Im Fokus: Hypoport: in der Krise Marktanteile gewonnen, Profitabilitätssteigerung angesagt. 2024 soll der Umsatz wieder steigern – Plus 11% als Ziel. Und die 3U Holding ITK & EE wachsen kräftig, kompensieren Schwäche im SHK Segment. 2024 sollen alle drei Segmente zulegen. Weiter mit Sorgen und Unsicherheit: Branicks Group braucht Einigung mit Gläubigern. Bei Brückenfinanzierung /Schuldscheindarlehen. Operativ läufts. Vermietungserfolge.

Renk HENSOLDT Rheinmetall – operativ Wachstum gesichert. Aber die Aktienkurse scheinen nicht mehr in den Himmel zu wachsen. Montag reichte ein Artikel in der Bild…

Dienstag. DAX-Rekord, fast 18.000. More to come?

Am Morgen gestartet bei 17.810,15 Punkten, am Abend in nie zuvor gesehenen Regionen bei 17.965,11 Punkten in den Feierabend. Neuer Rekord bei 17.973,22 Punkten  – gespannt welche Halbwertzeit. Und bei INDUS investiert man in die Zukunft – Enkelgesellschaft zu 100% nun im Besitz. Dazu: TAG Immobilien kann 2023 insbesondere durch die polnische Tochter Prognose treffen, teilweise übertreffen. Gröbste überstanden, so scheint’s. Weiter ging es mit Zahlen von Manz – man mag die Aktie oder nicht. Oft enttäuscht, seit langem nicht wirklich profitabel.

Ballard Power Plug Power dazu verurteilt nie Break-Even zu erreichen? Ballard’s 2023er EPS verfehlen klar Gewinn-Erwartungen, Kurse leiden.

Mittwoch. 18.000 gefallen.

17.984,50 Punkte bei Handelsbeginn. 18.000 Punkte knapp überwunden, danach Verschnaufen. Und in enger Handelsrange ging es am Abend mit 17.961,38 in den Feierabend. Dazu: PNE baut sein Portfolio aus. Ausschreibungserfolge im Schatten der Übernahmespekulationen um Encavis oder Clearvise. Und die Klöckner will weg von der Zyklik. Will höhermargige Produkte, will Differenzierung vom Wettbewerb. 2023 brachte die Duisburger hier weiter. Weiter geht es in Dortmund: thyssenkrupp nucera schlug mit alkalischer Elektrolyse PEM’s von Plug Power o. Nel. Jetzt kommt die Hochtemperaturelektrolyse als Draufgabe.

USU Software will wachsen, KI-Chancen nutzen. Dabei stört angeblich die Börsennotiz. Delisting to come. Aktionäre bleiben? Gehen?

Donnerstag.

Bei 18.002,97 Punkten startete der DAX, markierte einen neuen DAX-Rekord bei 18.039,05 Punkten und endete schliesslich bei  Punkten. Bei ABO Wind gab es für 2023 wieder ein Rekordergebnis zu melden, und bei Mutares – geht’s 2024 weiter? Zweiter Zukauf in 2024 – 300 Mio EUR Umsatz, 1.400 Mitarbeiter. Bekannte Branche. Dazu MuM mit dem Geschäftsbericht – läuft, wie seit Jahren. Und auch DATAGROUP sieht positiv in die Zukunft – Prognose 2024 geliefert. Und die Branicks Group muss bis zum 27.3. die 200 Mio EUR Frage beantworten. Heute 2 gute News, die in „normalen“ Zeiten dem Kurs geholfen hätten.

Encavis Aktie – Gerüchte werden Realität. Unter Führung von KKR will man für 17,50 EUR je Aktie den MDAX-Wert übernehmen. Was tun?

Freitag…

… nach Start bei 17.938,14 Punkten geht der DAX mit hohem Handels-Volumen am Verfallstag der EUREX kurzfristig über 18.0000, um am Ende mit 17.936,65 Punkten ins Wochenende zu gehen. Und neben einer schwächelnden Infineon, wegen Chip-Gerüchten aus China, und einer einbrechenden Vonovia-Aktie gab es auch andere News: Rheinmetall Aktie für den Platow Brief die Chance auf langfristig starkes Wachstum zu setzen. Rheinmetall ist nicht teuer, so Platow. 

Und die BayWa – renditeschwacher Umsatzriese. Jetzt fällt auch noch die Dividende aus – Begründung „allgemein“. Unsicherheit vor den Zahlen drückt auf Aktie. Dazu: Salzgitter kann in 2023 trotz Schwäche des Stahlmarktes knapp 240 Mio EUR Vorsteuergewinn erzielen. 2024 „slightly better“.

KW 11 bleibt auf hohem Niveau – keine Ermüdungserscheinungen.

Am Montag ging der Markt mit 17.690,95 Punkten in die Handelswoche. Mit einem Schlussstand am Freitag von 17.936,65 Punkten gings in Wochenende. Und in den USA gab es zum Wochenausklang noch gute Daten zur Inflation. Gleichzeitig wurden am Freitag die Immobilienaktien durch Vonovias 6 Mrd EUR Verlust in den Keller gejagt – teilweise zweistellige Prozentsätze gings nach unten für Vonovia, aroundtown und Konsorten. Monatg könnte also spannend  werden – Richtungswechsel an den Börsen?

Gold und Silber bleiben trotz noch nicht erfolgter Zinssenkungen der Zentralbanken interessant. Und weiter in Rekordregionen. Silber beginnt den Abstand zum Gold – Gold-Silber-Ratio – zu verringern. Beide Edelmetalle scheinen gesucht. Weiter so? Im Gleichschritt mit dem Bitcoin scheint man derzeit sehr bullish eingestellt. Also Gold als Investmentchance? Vielleicht. Und wenn man mit kleinem Geld lieber direkt in Gold investieren will? Oder in der Normalisierung des Gold/Silber-Ratios Chancen sieht – und das ohne Umsatzsteuer auf Silber zu zahlen?  GOLD-/SILBER-SPARPLAN starten (beim Erstplatzierten von  „2021 – Deutschlands BESTE  Goldsparplananbieter“ vom HANDELSBLATT) ?

KENNEN SIE EIGENTLICH SCHON UNSERE „SCHWESTERSEITE“ –www.gold-magazin.com – mit Berichten über Gold, Goldminenaktien und alles was mit dem glänzendem Edelmetall zu tun hat. AKTUELLER WOCHENRÜCKBLICK ÜBER GOLD – KW 11 Gold trotzt den Zinsunsicherheiten, dazu Goldaktien Barrick, Newmont, Franco Nevada, Gold Fields, Harmony Gold.
.

 

Salzgitter sieht Talsohle durchschritten, 2024 soll es aufwärts gehen. Langsam.
Nel Plug Power – warmer Regen von Biden. Endlich wieder News. Aber die Falschen.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner