Mutares – eine Transaktion pro Monat? Beeindruckendes Tempo bestätigt. Auf dem Weg zu 10 Mrd Umsatz 2028.

Post Views : 488

Mutares SE & Co. KGaA Übernahme Nummer 6

Mutares hat bisher in 2023 operativ ein beachtliches Tempo vorgelegt. Bis gestern Morgen gab es 6 Exits, 8 Übernahmen, eine kurz vor Abschluss stehende weitere Übernahme, Strukturierung von zwei neuen „Konzernen“ durch Zusammenführung von 2 bzw. 3 Beteiligungen, Anleihe refinanziert und aufgestockt.Und dazu eine neue Dividendenpolitik verkündet, die zukünftig eine „Basisdividende“ von 2,00 EUR vorsieht, bisher lag man bei 1,00 EUR plus x. Jetzt soll „in sehr erfolgreichen Jahren“ eine „Bonusdividende“ hinzukommen. Vor dem gestrigen Capital Markets Day der Münchener Carve-Out-Spezialisten setzten sie die Serie von Transaktionen fort – „eine Transaktion pro Monat“ in 2023 scheint mehr als nur dahingesagt gewesen:

250 Mio EUR Umsatz, rund 680 Mitarbeiter – Mutares wittert Synergien und Wertsteigerungspotential in Italien.

Zu melden gab es die Übernahme Nummer 9 in 2023: Offensichtlich ein wenig komplizierter und auch keine 100% Übernahme, aber wohl ein „guter Fit“ für die Nem Energy Group der Münchener. Zuwachs im Segment „Engineering & Technology“ über ein kontrolliertes Akquisitionsvehikel nach italienischem Recht. Es eght um ein unwiderrufliches Angebot über den Erwerb einer „großen“ Mehrheitsbeteiligung an der Sofinter Gruppe. Der Erwerb soll teilweise durch den Kauf von Aktien von den derzeitigen Aktionären und teilweise durch die Zeichnung einer Kapitalerhöhung erfolgen.

Sofinter hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Dampferzeugern für verschiedene Märkte spezialisiert hat.Und es scheint sich bei Sofinter um wie bei Mutares Programm um ein Übernahmeobjekt mit Problemen zu handeln. Warum sonst der Hinweis, dass die Übernahme der finalen Genehmigung durch die kreditgebenden Banken unterliege.

Plug Power Aktie braucht gute Nachrichten – gerade nach den Kursverläufen der letzten Wochen. 550 MW und 280 MW Elektrolyseurkapazität sind gut. Fortescue und Arcadia efuels beflügeln die Phantasie.
Ballard Power Aktie gestern angesprungen. Lag es an Solaris – Erfolgsgarant für FC-Busse in Europa – oder „nur“ an der Markt-Stimmung?
thyssenKrupp nucera redet nicht nur von potentiellen Aufträgen und milliardenschweren Pipelines, wie Nel oder Plug Power, sondern macht auch Nägel mit Köpfen. 120 MW.

Was macht Sofinter?

Man produziert in vier Fabriken in Italien und Rumänien und operiert mit vier Hauptmarken, Macchi, AC Boiler, Europower und Itea: Macchi ist ein Hersteller von Industriekesseln und Wärmerückgewinnungskesseln für den Öl- und Gassektor. AC Boilers ist ein Global Player in der Herstellung von Großkesseln für Versorgungsunternehmen, Abfallverbrennungs-/Biomassekesseln und Abhitzedampferzeuger (Heat Recovery Steam Generator, kurz HRSG) für die Stromerzeugung. Und Europower ist als EPC- und O&M-Unternehmen positioniert, das sich hauptsächlich auf den Waste-to-Energy-Sektor konzentriert, während Itea, in der Entwicklung und dem Verkauf von Anlagen aktiv ist, die auf der patentrechtlich geschützten Technologie ISOTHERM Pwr® „Flameless“ Oxy-Combustion basieren, sodass ein breites Spektrum von Aktivitäten innerhalb der Wertschöpfungskette abgedeckt wird. Die diversifizierte Produktpalette ist der Schlüssel zur Bedienung vielfältiger Märkte und Kunden in mehr als 45 Ländern.

Mutares sieht Verbesserunsgmöglichkeiten und Synergien: „Durch ihre herausragenden technischen Kompetenzen und die kontinuierlichen Investitionen in Forschung und Entwicklung ist die Gruppe gut positioniert, um neue Marktchancen zu nutzen und ihr Dienstleistungsgeschäft weiter auszubauen. Der Kundenstamm und die Technologie werden dazu beitragen, die NEM Energy Group zu diversifizieren und das Aftermarket-Geschäft durch die Kombination von NEM und Sofinter zu stärken.(CN Mutares 11.10.2023)

Formycon kann mit seinem Ranibizumab-Biosimilar im Top-Markt USA die Marktführerschaft erringen. Ein Erfolg, der die Aktie voranbringt?
Energiekontor – Aktie in den letzten Wochen mit den anderen EE-Werten abgestraft und jetzt Erholungspotential durch Ausschreibungserfolg?
Und dazu der CIO Johannes Laumann.

„Das breite Leistungsangebot und der technologische Vorsprung der Sofinter Gruppe sind eine einzigartige Gelegenheit, um in Kundensegmenten und Technologien zu expandieren. Mithilfe des Mutares-Teams und der Synergien mit der NEM Energy Group können die Technologien weiterentwickelt werden, um von der wachsenden Nachfrage nach den Produkten zu profitieren. Sofinter passt ideal in unser Portfolio und wir werden uns weiterhin für den anhaltenden Erfolg der Gruppe einsetzen.“ – so der CIO zum Deal.

Hawesko Aktie mit Chancen den seit Mitte 2021 bestehenden Abwärtstrend zu brechen? Wachstum soll Osteuropa liefern – zweiter Zukauf.
Deutsche Konsum REIT. Insiderkäufe in Höhe von rund 1 Mio EUR zu „Ramschkursen“, die der Insider durch seine Nicht-Zahlung erst verursacht hat.

Capital Markets Day – ebenfalls gestern – zeigt Mutares auf dem Weg zum Big Player – mittlerweile ist Aurelius nicht mehr voraus, nicht mal mehr auf Augenhöhe.

Ausgehend von dem für das laufende Geschäftsjahr kommunizierten Ziel von 4,8 Mrd bis 5,4 Mrd EUR Konzernumsatz und 92 Mio bis 112 Mio EUR Jahresüberschuss der Mutares-Holding ist bis 2028 ein Wachstum des Konzernumsatzes auf 10,0 Mrd EUR vorgesehen. Der Jahresüberschuss der Mutares-Holding wird dann bei 200 Mio EUR erwartet.

Die zurückliegenden Jahre, seitdem ich Mutares gegründet habe, sind eine echte Erfolgsstory, bei der wir unsere Wachstumsversprechen erfüllt haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir diesen Pfad erfolgreich weiter bestreiten können und bis 2028 einen Konzernumsatz von EUR 10,0 Mrd. erreichen werden. Auch sehe ich die positive Entwicklung der Marktkapitalisierung noch am Anfang und erhoffe mir, dass wir hier auch unser volles Potenzial entwickeln“, sagte Robin Laik, Gründer und CEO von Mutares.

Und weitere Stimmen  – zu recht selbstbewust.

„Der globale Roll-out unseres erfolgreichen Geschäftsmodells ist der logische nächste Schritt – und jetzt ist die perfekte Zeit dafür. Wir haben bereits Targets mit Chinabezug auf dem Tisch und sind fest davon überzeugt, dass das lokale Deal-Sourcing in dieser Wachstumsregion vielfältige und attraktive Chancen bietet“, sagte Johannes Laumann, CIO von Mutares, zu den Wachstumschancen im jüngsten Auslandsmarkt China.

„Zwei Euro Minimum – das ist unser neues Dividendenversprechen an unsere Aktionärinnen und Aktionäre. Wie zudem unser jüngster Rekord-Exit von Special Melted Products, der uns nach einem nur eineinhalb Jahre dauernden Investitionszyklus einen Verkaufserlös von ca. EUR 150 Mio. beschert hat, belegt, ermöglicht unser Geschäftsmodell hohe Liquiditätsüberschüsse“, so Mark Friedrich, CFO von Mutares.

Einiges noch möglich in 2023 bei Mutares. Auch auf der EXIT-Seite.

Gäbe noch einige potenzielle weitere Exits für das Geschäftsjahr. Wenn man sich die „Reifegrade“ der Beteiligungen anschaut, wie sie mit Stand 30.06.2023 vom Unternehmen eingestuft werden.

Operative Phase im Rahmen des Wert­schöpfungszyklus Zugeordnete Beteiligungen zum 30. Juni 2023 Umsatz im 1. Halb­jahr 2023 in EUR Mio. Adj. EBITDA2 im 1. Halb­jahr 2023 in EUR Mio.
Realignment Automotive & Mobility

  • Amaneos
  • Ferral United Group
  • Peugeot Motocycles Group
  • Plati Group
  • iinovis Group

Engineering & Technology

  • Guascor Energy
  • Steyr Motors
  • VALTI
  • Gemini Rail und ADComms

Goods & Services

  • EXI und SIX Energy
  • Arriva Group
974,1 -3,5
Optimization Automotive & Mobility

  • KICO und ISH Group

Engineering & Technology

  • NEM Energy Group

Goods & Services

  • Lapeyre Group
  • Frigoscandia Group
  • Ganter
  • Asteri Facility Solutions und Palmia
  • FASANA
  • Repartim
877,1 +3,3
Harvesting Engineering & Technology

  • Special Melted Products – VERKAUF 19.9.23
  • Donges Group
  • La Rochette
  • Clecim

Goods & Services

  • Terranor Group
  • keeeper Group
  • SABO – VERKAUF 13.9.2023
423,7 +24,8
Dieses Jahr zeigte Mutares an allen Fronten Fortschritte: Finanzierung, Exit’s, Übernahmen, operative Verbesserungen bei den Beteiligungsunternehmen.

Nach einem Exit am 5.01.2023 – „verkauft zu mehr als dem 7-10-fachen ROIC“, einem zweiten Exit wenig später, einem mittlerweile kurz vor der Ziellinie stehende Zukauf von 200 Mio Umsatz, die von 1.200 Mitarbeitern im Bereich “ Herstellung von Stahlteilen“(Walor) erwirtschaftet werden, und dem Abschluss von 2 Übernahmen, die bereits in 2022 angekündigt worden waren, meldete man wenig später den dritten Exit – FDT Flachdach. Und dann am 3. März den 4. Exit im noch jungen Jahr – mit der Ganter – Construction. Dazu die Übernahme der BEW.

Schaeffler lieferte operativ, trotzdem hatte die Aktie wenig Schub. Vielleicht jetzt: Vitesco Übernahme plus VZ zu Stammaktien.

Dann der bisher grösste Exit, der die Performancedividende, die als Möglichkeit bei Exits bis zur HV angekündigt worden war, nun in Höhe von 0,75 EUR je Aktie finanzieren konnte. Und am 24.06. meldete man die Übernahme Nummer 2 in Portugal: Privatisierung eines Konzerns mit mehr als 2.000 Mitarbeitern -Expertise im Bereich der Energiewende. Dazu kommt als Übernahme Nummer 3 die Emmi Tochter in Norddeutschland mit rund 100 Mio EUR Umsatz – gemeldet am 6.07. Und ein finnischer Gebäudesanierer mit 40 Mio EUR Umsatz und 40 Niederlassungen. Dazu die SELZER Gruppe. Und dann Übernahme Nummer 6 – drei Schmiedewerke mit 600 Mitarbeitern und 220 Mio EUR Jahresumsatz. Zuletzt der Exit Nummer 6 mit SABO – unter Erreichung der Zielrenditevorgaben. Und Übernahme Nummer 7 mit 400 Mio EUR Jahresumsatz. Und dann mit 300 weiteren Mitarbeitern Einstieg in den Systembau letzte Woche die Übernahme Nummer 8.

Mutares legt ein wirklich beeindruckendes Tempo vor. Solange die Managementkapazitäten bei den Münchenern ausreichen, scheint aktuell die Zeit der „notleidenden“ Übernahmen für Mutares die Basis für die ehrgeizigen Ziele legen zu können. Bisher scheint man bei der Auswahl der Übernahmeobjekte ein gutes Händchen zu beweisen – Komplettausfälle in den letzten Jahren Fehlanzeige. Entsprechenden Optimismus drückt auch der Chart der Mutares Aktie aus. Und gestern auf dem Capital Markets Day gab es grosse Ziele zu verkünden: Grosse Ambitionen mit einem neuen mittelfristigen Konzernumsatzziel für 2028 von 10,0 Mrd EUR und 200 Mio EUR Ergebnisziel für die Mutares-Holding bis dann. Beflügelt durch die aktuelle Transaktionsdynamik und durch die bereits veranlasste Expansion nach China und in die USA mit einem neuen Office ab 2024 fühlt man sich dazu mehr als in der Lage.
Infineon Elmos Semiconductor. Platow Brief zweimal KAUFEN. E-Mobilität & Digitalisierung Automobile bringt „strukturelle Wachstumstreiber“.
Biotest als spannender Squeeze Out Kandidat? EBIT-Prognose auf starke 130-170 MioEUR präzisiert. Grossteil vom Hauptaktionär für Technologietransfer. Fair bepreist?
Deutsche Konsum REIT. Insiderkäufe in Höhe von rund 1 Mio EUR zu „Ramschkursen“, die der Insider durch seine Nicht-Zahlung erst verursacht hat
Mutares Aktie Chartbild.
Mutares am Ziel? Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
Bechtle Cancom – Gewinner der Digitalisierung? Platow Brief mit Standpunkt.
net digital MicroCap ganz gross? CEO im Gespräch über 1&1 Kooperation, KI, Paymentservices und Onlinehandel.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner