Plug Power – „zu heiss“ bis zum 25. Januar? „Update“ gibt Kurs vor? Was wird erwartet, wie sieht es aus…

Post Views : 18399

Plug Power Einweihung.

Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020) ist auf dem Weg ein globaler Player im Geschäft mit „grünem Wasserstoff“ zu werden. Aber der Weg dahin war für die Aktionäre mit fallenden Kursen gepflastert. Und die kräftige Erholung der Plug Power Aktie wurde am Donnerstag förmlich „im Lauf“ ausgebremst. 

Und auch wenn es dann Gestern zu einer leichten Gegenbewegung kam, kann man sich durchaus fragen, ob es nicht Sinn machen könnte bei Plug Power erstmal die Zahlen für das vierte Quartal abzuwarten. Auch wenn diese – schaut man auf Veröffentlichungen der Q4-Ergebnisse in den Vorjahren – erst Anfang März (7.03.2023 wird genannt) anstehen, so sollte eine klare Tendenz bereits am 25.01. zu erfahren sein:

Plug Power Inc. (NASDAQ: PLUG),(…) announced the access details for its January 25, 2023 business update conference call.„,

so hiess es am 17. Januar bei den Amerikanern. Um 16:30 Eastern Time wird Andy Marsh, davon kann man ausgehen „seine Plug Power“ mit entsprechender Energie und Begeisterung präsentieren. In der Vergangenheit waren solche „Updates“ oder eben die Quartalszahlen immer starke Impulsgeber für die Krusentwicklung der Plug Power Aktie – ob nach oben oder nach unten. Und eigentlich waren die Bewegungen immer kräftig. Also am besten Abwarten und dann „auf den fahrenden Zug“ aufspringen oder „dem fallenden Messer ausweichen“?

Wäre Kaffeesatzlesen zu behaupten, dass man weiss, was Plug verlautbaren wird. Positiv käme natürlich eine „vorläufige“ Bestätigung des Analystenkonsensus für das Q4, respektive für das Geschäftsjahr 2022:

Q4/2022: Umsatzerwartung: 336 Mio USD – EBITDA-Erwartung : Minus 62,8 Mio USD – Nettoergebnis-Erwartung: Minus 133 Mio USD – EPS: Minus 0,22 USD.
GJ 2022: Umsatzerwartung: 822 Mio USD – EBITDA-Erwartung : Minus 340 Mio USD – Nettoergebnis-Erwartung: Minus 622 Mio USD – EPS: Minus 1,05 USD.

Noch spannender wären natürlich die zukunftsgerichteten Aussagen – wird eine weitere Erhöhung der Umsatzprognosen für 2023 und die Folgejahre möglich? Die Nachrichtenlage seit dem letzten Update könnte hier durchaus interessante Verträge und Entwicklungen „hergeben“, dass hier etwas möglich erscheint. Denn bei Plug Power sieht es eigentlich sehr gut aus.Für Plug’s Visionen des Konzerns mit sprechen die bereits gewonnenen Langfrist-Kontrakte (amazon, Walmart, LIDL, Home Depot u.v.a.). Und die gestarteten Joint Ventures mit Renault, SK Group,Acciona, Fortescue u.v.a.. Dazu kommt der voranschreitende Ausbau der weltweit angelegten Wasserstoffinfrastruktur insbesondere in USA (5 Produktionsstätten für greenhydrogen) und Europa (bereits gestarteter Ausbau in Spanien mit Acciona, Belgien).

Wochenrückblick KW3 – Aktien am Scheideweg? News diese Woche von Steinhoff, Aurelius, Ballard Power, Encavis, PNE, Energiekontor, NIKOLA, ABO Wind, Siemens Energy, Drägerwerk,…
Steinhoff verkauft Pepco-Anteile. Und „noch ist die umstritten Gläubigereinigung noch nicht rund“.
Ballard Power findet starke Partner in Indien. Bereits dieses Jahr Minen-LKW mit Brennstoffzellen auf Markt. Und da geht mehr…
Drägerwerk Aktie – Platow empfiehlt „abzuwarten“. „Schlafende Qualität“ gesehen, die durch Gewinne auf altem Niveau bestätigt werden sollte.
Encavis Aktie seit Mittwoch unter extremen Druck. Zwie Analysten senkten den Daumen. Und die genannten Gründe dafür wecken Fragen an Encavis.
DEUTZ AG: Innovationsprogramm setzt auf 3 Säulen: Ausbau und Optimierung des Verbrennergeschäfts und Servicegeschäfts plus H2/E-Karte.
PNE seit Monaten mit Übernahmespekulation setzt operatives Zeichen: Einstieg in 1-GW-Offshoreprojekt. Dazu weiterer Ausbau Eigenbestand.
Siemens Energy – das wär’s. 100% Wasserstoff-Turbinen im Test. Beibehaltung der bestehenden Infrastruktur – grösstenteils – wäre Gamechanger.
Haier Smart Home D Aktie mit spannenden Bewertungsdifferenzen, die neben starken Kennziffern zum „KAUFEN“ von Aktien Spezialwerte führen.

Nagelprobe: Wird 2023 wirklich der Break-Even erreichbar? Bleibt es bei den 5 Mrd USD-Umsatz in 2026, den 20 Mrd USD in 2030? Was sagt Andy  Marsh dazu?

Gibt es Aussagen zu den Konsenserwartungen für 2023? Im Durchschnitt wird ein Umsatz von 1,39 Mrd USD für 2023 erwartet – Prognose des Unternehmens steht – vor dem Update am 25.01.2023 –  bei rund 1,4  Mrd USD. Die zuletzt eröffnete Produktionsstätte im Vista Technology Park mit einer Nutzfläche von knapp 38.000 Quadratmeter(407.000 Quadratfuß) für Brennstoffzellen in Slingerlands, New York, liefert zumindest die Voraussetzungen für die ehrgeizigen Wachstumsziele.

Plug Power investiert weltweit in neues Personal.

So rechnet das Unternehmen damit, bis Ende 2023 allein weltweit rund 4.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Und wirklich beeindruckend ist die Geschwindigkeit, mit der die neue Produktionsstätte in Slingerlands errichtet wurde. Im März 2022 legte man den Grundstein. Und dann begann man  nur neun Monate später mit der Produktion im kommerziellen Maßstab. Denn Plug Power setzt auf kräftige Wachstumsimpulse durch den Inflation Reduction Act, wie den neuen Clean Hydrogen Production Tax Credi von bis zu 3,00 USD je KG.

Fazit: Am 25.01.2023 wird es spannend – am besten zuhören und eigene Meinung bilden – hier die Einwahldaten: Direct webcast. – 22:30 UHR deutsche Zeit, 25.01.2023.

Zumindest die Analystenzunft ist derzeit – vor dem 25.01.2023 – auf jeden Fall überaus optimistisch: Laut NASDAQ kommen 23 Analysten, die in den letzten 3 Monaten „Meinungen“ zu Plug Power abgegeben haben, im Schnitt zu einem „STRONG BUY“ – und nach dem 25.01. wird es Updates geben – mit Richtungsvorgabe für die nächsten Monate. Vor dem 25.01.2023 sollte die Kursentwicklung volatiler sein, als sowieso schon. Danach könnte es zu einer kräftigen Kursbewegung kommen – wer eine klare Meinung hat, wohin es gehen wird, könnte natürlich im Vorfeld ein entsprechendes Engagement „auf diese Meinung“ setzen. Ob Long, ob short ist hier auch Überzeugungs…

TAG Immobilien Aroundtown DIC Asset – Immoaktien geben Gas. Letztes Aufbäumen oder Trendwende? Operativ spricht einiges für…
Nordex. ABO Wind. Clearvise. Teil2. Wie wirken die 2022er-Zahlen zu „Erneuerbaren“ des Fraunhofer Instituts? Fortsetzung zu Encavis. PNE. Energiekontor. Teil 1.

Passend: Ein Ausschnitt aus unserem Interview mit CEO Andy Marsh von Plug Power Inc.: Weltweit engagiert

nwm: Sie haben gerade Ihre Prognose für 2025 erneut bestätigt. Wie konservativ haben Sie in dieser Prognose die Entwicklungschancen der potenziell großvolumigen Joint Ventures auf allen Kontinenten (Fortescue, Acciona, Renault, SK Group,…) betrachtet?

Marsh: Wir haben sehr ehrgeizige Ziele für unsere Joint Ventures. Das Joint Venture mit Renault weist den Weg zu einem kompletten Ökosystem von Brennstoffzellen-LCVs, grünem Wasserstoff und Tankstellen in ganz Europa. Bis 2030 streben wir einen Marktanteil von 30 % am Brennstoffzellen-LCV-Markt in Europa an.

Gemeinsam mit Acciona wollen wir das Wachstum der Wasserstoffwirtschaft in den Bereichen Industrie, Mobilität und Pipelinegas in Europa beschleunigen.  Die Partnerschaft zielt darauf ab, bis 2030 einen Marktanteil von 20% an grünem Wasserstoff auf der Iberischen Halbinsel zu erreichen.

Die Zusammenarbeit mit der SK Group wird Wasserstoff-Brennstoffzellensysteme, Wasserstofftankstellen, Elektrolyseure und grünen Wasserstoff für den koreanischen und andere asiatische Märkte bereitstellen. Die Partnerschaft umfasst eine strategische Investition der SK Group in Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar in Plug . Diese Partnerschaft wird durch die Ziele der südkoreanischen Regierung für 2040 befeuert. Ihr Ziel ist eine Reihe von mehr als 6.000.000 Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeugen und 1.200 Wasserstofftankstellen.

Marsh: Plug und Fortescue sind eine strategische Partnerschaft zur Herstellung von Elektrolyseurtechnologie in Australien eingegangen. Die Partnerschaft umfasst Pläne zum Bau einer Gigafactory in Queensland, Australien.  Im Rahmen der Vereinbarung wird FFI auch 250 Megawatt der Elektrolyseurlösungen von Plug erwerben, was in Zukunft auf  Brennstoffzellensysteme und andere wasserstoffbezogene Betankungs- und Speicherinfrastruktur erweitert werden könnte.  Die Partnerschaft soll  die weltweit führende Erfolgsbilanz von Fortescue bei der Innovation und Entwicklung großer integrierter Infrastrukturanlagen nutzen, um die Vision von FFI von grünem Wasserstoff zu verwirklichen. Im ersten Schritt will man bis 2030 15 Millionen Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr zu produzieren.

UND ES GEHT IM INTERVIEW AUCH UM ZUKÜNFTIGE PRODUKTIONSZIELE FÜR GRÜNEN WASSERSTOFF. DAZU AUSWIRKUNGEN DER ERDGASPREIS-STEIGERUNGEN. WEITER MIT  NEUEN PROJEKTEN IN EUROPA. DANN NOCH VISIONEN FÜR PLUG 2025. UND ÜBER ANDY MARSH’S ZEIT BEI PLUG POWER.

DEUTSCHE VERSION. INTERVIEW.

ENGLISH VERSION.  INTERVIEW.

Plug Power Aktie Chartbild.

Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de

 

 

Aktien KW 3 – Märkte am Scheideweg. Hoch? Oder Konsoldierung? Steinhoff, Aurelius, Ballard Power, Encavis, PNE, Energiekontor, NIKOLA, ABO Wind, Wolftank-Adisa, Siemens Energy, Drägerwerk,…
Medigene erhält 3 Millionen Dollar von 2seventy bio

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post