Prime Standard | Atoss Software eilt von Rekord zu Rekord

Post Views : 154

Die ATOSS Software AG (ISIN: DE0005104400) kann nach vorläufigen Zahlen erneut über ein außergewöhnlich starkes Geschäftsjahr mit neuen Rekordwerten bei Umsatz und Ergebnis berichten.

In Summe stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf Mio. EUR 71,4. Der Münchner Spezialist für Workforce Management hat darüber hinaus das Ergebnis trotz erheblicher Zukunftsinvestitionen erneut gesteigert. Das operative Ergebnis (EBIT) legte zweistellig zu und übertraf mit Mio. EUR 19,3 den bereits hohen Vorjahreswert deutlich um 14 Prozent. Vor dem Hintergrund der ausgezeichneten Auftragslage mit einer ungebrochen starken Nachfrage nach Cloudlösungen geht der Vorstand auch für das laufende Geschäftsjahr von einer Fortsetzung der Wachstums- und Erfolgsstory aus.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Die ATOSS Software AG zeigt auch im vierzehnten Jahr in Folge eine ausgezeichnete Geschäftsentwicklung. Besonders der Cloud Umsatz entwickelt sich im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr stark und belegt den Fortschritt der erfolgreichen Transformation des Geschäftsmodells der Gesellschaft. Die ausgezeichnete Umsatz- und Ergebnisentwicklung in Verbindung mit der hohen Vertriebsdynamik sind ein klarer Beleg für die einzigartige Stellung von ATOSS im Markt für Workforce Management. ATOSS bleibt damit weiterhin ein Garant für Wachstum und Stabilität.

Der Umsatz mit Software konnte im Zeitraum Januar bis Dezember 2019 deutlich um 18 Prozent auf Mio. EUR 46,5 (Vj. Mio. EUR 39,4) gesteigert werden. Dies entspricht einem Anteil an den gesamten Umsätzen des Konzerns von 65 Prozent (Vj. 63 Prozent). Mit Softwarelizenzen wurde ein Umsatz von insgesamt Mio. EUR 14,5 (Vj. Mio. EUR 13,3) erzielt. Der größte Wachstumsimpuls innerhalb der Softwareerlöse ging von den wiederkehrenden Umsätzen mit Cloudlösungen aus, die sich um 87 Prozent auf Mio. EUR 7,8 (Vj. Mio. EUR 4,2) erhöhten. Die seit Jahren nachhaltig positive Entwicklung der Softwarewartung setzte sich ebenfalls weiter fort. Hier stiegen die Umsätze um 11 Prozent auf Mio. EUR 24,2 (Vj. Mio. EUR 21,9). Insgesamt belief sich der Anteil wiederkehrender Umsätze an den Softwareumsätzen auf 69 Prozent (Vj. 66 Prozent). Auch die Umsätze mit Beratungsleistungen lagen mit Mio. EUR 19,5 (Vj. Mio. EUR 17,7), respektive einer Zunahme von 10 Prozent deutlich über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Die Umsätze mit Hardware beliefen sich auf Mio. EUR 3,7 (Vj. Mio. EUR 4,1). Die sonstigen Umsatzerlöse betrugen Mio. EUR 1,6 (Vj. Mio. EUR 1,4).

{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Nicht nur mit Blick auf den Umsatz kann ATOSS neue Rekorde vermelden. So stieg das operative Ergebnis trotz im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegener Personalaufwendungen aus dem Ausbau der Kapazitäten analog zum Gesamtumsatz um 14 Prozent auf Mio. EUR 19,3. Hieraus ergibt sich wie im Vorjahr eine sehr attraktive EBIT-Marge von 27 Prozent. Nach dem positiven Finanzergebnis von Mio. EUR 0,6 (Vj. Mio. EUR -0,1) ergibt sich beim Ergebnis vor Steuern (EBT) ein Sprung um 19 Prozent auf Mio. EUR 19,9 und beim Nettoergebnis um 21 Prozent auf Mio. EUR 13,5. ATOSS hat damit im Geschäftsjahr 2019 pro Aktie EUR 3,40 nach EUR 2,81 im Vorjahr erwirtschaftet.

Neben exzellenten Umsatz- und Ergebniszahlen entwickelte sich die Auftragslage besonders dynamisch. So erhöhte sich der Auftragseingang für Softwarelizenzen und den Softwareanteil aus fest kontrahierten Cloud Subskriptionen zum 31. Dezember 2019 eindrucksvoll um 42 Prozent auf Mio. EUR 26,3 (Vj. Mio. EUR 18,5). Der Auftragsbestand bei Softwarelizenzen beträgt zum 31. Dezember 2019 Mio. EUR 8,3 (Vj. Mio. EUR 5,5). Um die Geschäftsentwicklung im Bereich Cloud künftig noch besser zu veranschaulichen und die Fortschritte beim Ausbau der jährlich wiederkehrenden Erlöse aus Cloud zu illustrieren, wurde mit Beginn des Geschäftsjahres 2019 eine neue Kennzahl eingeführt: der Annual Recurring Revenue (kurz: ARR). Diese Kennzahl beinhaltet die von der Gesellschaft innerhalb der nächsten 12 Monate auf Basis der zum Stichtag laufenden monatlichen Cloud-Nutzungsgebühren generierten Umsätze. Der ARR betrug zum 31. Dezember 2019 Mio. EUR 8,3 und hat sich gegenüber dem Vorjahr um 69 Prozent erhöht (Vj. Mio. EUR 4,9).

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

Das abgelaufene Geschäftsjahr reiht sich damit in eine Serie von mittlerweile vierzehn aufeinanderfolgenden Rekordjahren ein und ebnet den Weg für den weiteren Wachstumskurs der Gesellschaft in den folgenden Jahren. Die ATOSS Software AG sieht sich hervorragend positioniert, um von den starken Wachstumsraten im Markt aufgrund aktueller Themen und Herausforderungen für Unternehmen wie demographischer Wandel und Digitalisierung zu profitieren. Aus diesem Grund geht der Vorstand auch für 2020 von einer Fortsetzung der erfolgreichen Wachstumsstory bei einer EBIT-Marge von mindestens 25 Prozent aus.

Die herausragende Geschäftsentwicklung und die hohe Stabilität des Geschäftsmodells bilden zudem die Grundlage für die Erhöhung der Ausschüttungsquote im Rahmen der langfristigen Dividendenpolitik auf 75%. In Folge wird der Vorstand dem Aufsichtsrat im Rahmen seines Gewinnverwendungsbeschlusses eine Dividende von EUR 2,55 je Aktie vorschlagen über den die Hauptversammlung am 30. April 2020 entscheidet.


Chart: ATOSS Software AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}
Prime Standard | SNP beginnt die Ernte und bis 2025…
Prime Standard | Syzygy wäre man nur in Deutschland, dann wäre 2019…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post