KW 37/2021 | Steinhoff, Encavis, Nordex, Mutares, B+S, Plug Power u.a. mit News. Woche mit bösem Ende. Und jetzt?

Post Views : 2933

Letzte Woche sah es zuerst nach einer möglichen Bewegung Richtung 16.000 aus, aber dann kam es doch anders. Ob es die Angst vor einer Evergrande Pleite, enttäuschende US-Arbeitsmarktdaten oder einfach bereits sehr hohe, zu hohe  eingepreiste Erwartungen waren, auf jeden Fall

ging es am letzten Handelstag der Eurex-Verfallstermine in einer Kursachterbahn hoch und dann kräftig „runter“. Kein guter Wochenausklang und ganz bestimmt kein guter Vorlauf für die nächste Woche. Symptomatisch für das Handeln in einer immer engeren Handelsrange des DAX ohne Kraft für einen Ausbruch nach oben und gleichzeitig mit – zumindest in den letzten Wochen – immer wieder einsetzenden Käufen bei Kursrücksetzern, ist der Kursverlauf des „auf der Kippe stehenden“ Steinhoff-Konzerns: Ein Ausbruch nach oben bei Klärung des Vergleichs und einem positiven Ausgang des letzten Widerstands – dem Tekki-Prozess – möglich und auf der anderen Seite kräftiger Einbruch bei Erfolg der Tekki Klage als Alternative. Und bei Steinhoff könnte sogar die Liquidation am Ende stehen. Bei den Aktienindizes geht es „nur“ um eine eigentlich überfällige Korrektur – einige Analysten erwarten Rückschläge in einer Grössenordnung von10%

Die letzte Woche lieferte die Fortsetzung der Schaukelbörse in einer engen Handelsspanne

Letzten Samstag starteten wir mit einem Rückblick – wie immer: KW36: Wochenrückblick auf Steinhoff, Evotec, Nordex, Mutares, SFC Energy, NanoRepro  u.a. Meldungen. Schwung für nächste Woche geholt? Und ein Tipp der Platow Briefe am Wochenende: Platow Briefe: Mutares ist ein klarer KAUF. Warum? …

Montag – langweilig

Nach einem Start bei 15.681,17 Punkten  schliesst der Markt unwesentlich höher bei 15.701,42 Punkten. Die PATRIZIA AG rundet Angebotspalette für Investments in Real Assets, weltweit, ab. Übernahme macht Patrizia asiatischer und nachhaltiger. Und

Dienstag – auch keine wirkliche Bewegung

Am Dienstag  gab es insgesamt wenig Bewegung beim DAX startend bei 15.697,72 Punkten  – und zum  Schluss bei 15.722,99 Punkten. Dafür aber einiges an Bewegung bei Einzelwerten: Steinhoff: Pepkor Beteiligung wird auf 50,1 % reduziert – Aktien als Vergleichszahlung plus 400 Mio EUR für die Cash Komponente. Und die Creditshelf erreicht und überschreitet 100 Mio EUR Neugeschäfts Schallmauer. Geht voran. Während Wasserstoff weiter unter fehlender Aufmerksamkeit und dem fehlen grosser News leidet: Plug Power baut Europäisches Headquarter in NRW. Wahlkampfer Laschet wird das Timing der Bekanntmachung freuen. Für die Aktie…

Und Mittwoch setzt sich die nachrichtenarme Woche fort

Nach einem Start bei 15.731,48 Punkten schliesst man bei heute mal tiefer bei 15.616,00 Punkten. Ein Nein: KKR ist draussen bei zooplus. Erhöhung hat gewirkt. Und ein Ja: Brenntag – Prognose hoch.  Währenddessen muss Norma zurückrudern. Aber zumidnest  Deutz hebt den Daumen. Irritierende Kursentwicklung bei: Aktie der Deutsche Konsum REIT-AG schwächelt bereits seit längerem und markiert nun neue Jahrestiefs. Wieso? Kaufkurse? Spannende Kooperation bei USU – passend zu den gestiegenen Erwartungen an das Unternehmen:

UND DER START EINER NEUEN REIHE – Bemerkenswertes einer Veranstaltung des Rüttnauer Research in Potsdam: IR-Fahrt mit Small- und Microcaps Vertretern:

NEU!  „small, but sexy“- TEIL1: B+S Banksysteme AG ist im Kerngeschäft weiterhin auf Wachstum eingestellt. Zahlen am 30.09. sollten das bestätigen. Dazu eine Beteiligung.

Donnerstag – wie lange noch beginnt man sich zu fragen

… eröffnet bei 15.666,63 Punkten und wenig tut sich  – geschlossen bei 15.651,75 Punkten. Die GEA mit grösstem Auftrag der Firmengeschichte. Und ehrgeizig: Mutares auf dem Weg zu 5 Mrd Umsatz in 2023? Mit mindestens gleichbleibender Gewinnmarge. Hört sich gut an. Dafür braucht’s frisches Geld.

Endlich ging es weiter. Nach dem „Defensive Aktien“.  TEIL 1.  DEFAMA, Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten. lieferten wir:

NEU! „Defensive Aktien“. TEIL 2: Encavis, PNE und BayWa. Drei ESG-Werte mit kontinuierlich wachsenden stillen Reserven. Gut gerüstet für volatilere Börsenzeiten.

Freitag

Zum Wochenausklang  eröffnet bei 15.774,57 Punkten sah es zuerst nach einem kräftigen Kursplus aus, der sich aber später an diesem hochvolatilen Verfallstag der Eurex ins Minus drehte, um dann sogar unter der psychologisch wichtigen 15.500er Marke bei 15.490,17 Punkten zu schliessen. Gegen den Trend mit kräftigem Plus: Biotest wird spanisch. Branchengrösse Grifolis kauft knapp 90 % der Stämme und bietet den freien Aktionären 43,- resp. 37,- je Stamm/Vz. Was tun? Und die  Cliq Digital AG erhöht Prognose für 2021. Und zuvor sicherte man sich für 2022 einen zusätzlichen Wachstumstreiber – Cloudgaming.GEA mit grösstem Auftrag der Firmengeschichte

Eine Woche in der Einiges hätte passieren könne. Am Schluss ist es letztendlich gerade noch gutgegangen, aber die Vorlage für die nächste Woche ist zumindest wacklig  – Montag ging es bei 15.681,17 Punkten los,  und freitags schloss der Markt bei 15.490,17 Punkten. Und wie geht es weiter? Die Negativmeldungen nehmen zu: GM schliesst weitere Produktionsanlagen wegen Chipmangels. So wie Daimler Trucks leiden durch die Bank alle PKW-Hersteller unter diesem Engpass. Der US-Arbeitsmarkt wächst weniger als erwartet. Inflationssorgen werden immer wieder thematisiert, so wie die angezogenen Zügel der chinesischen Regierung für die Wirtschaft. Diese Woche traf es die E-Auto Hersteller, die der Regierung „zu viele sind“ im Reich der Mitte. Könnte aber auch zur Stärkung einzelner Wettbewerber führen und die Verzettelung von Forschungsaufwendungen beenden. Tesla wird sich die Entwicklung auf seinem wichtigsten Markt genau ansehen müssen. Natürlich weiterhin die Angst, das Evergrande einen Lehmann-Effekt für die chinesische Bankenwelt auslösen könnte – was jedoch überzogen erscheint.

 

 

 

Prime Standard | Biotest wird von Branchenvertreter Grifolis übernommen – Angebot: 43,00 EUR je Stamm, 37,00 EUR je Vorzug
Scale | Small, but sexy? Teil2: mVISE AG. Nichts mehr wird so sein wie zuvor. Chance?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

Menü