Prime Standard | USU kooperiert mit PwC Deutschland – auf dem Weg zu 13-15% EBITmarge bis 2024

Post Views : 39

Die USU Software AG (ISIN: DE000A0BVU28), führender internationale Anbieter im Bereich Software Asset Management (SAM), hat mit der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC) eine strategische Kooperation geschlossen. Passt in die Entwicklung des Softwareunternehmens mit dem Wachstumstreiber „Cloudisierung“ der Kunden. Zuletzt in Potsdam erläuterte USU die Chancen für das Unternehmen aus dem Trend zur Cloud. Anschaulich anhand einer Gartner Studie, die Ende 2022 generell noch 60 % der IT „inhouse“ sieht, aber bereits 2024 nur noch 30 %. Ein Trend an dem USU profitieren will.

Auf dem Weg dahin geht es auch um Profitabilitätssteigerung

Mittelfristig strebt man eine jährliche Umsatzsteigerung von 10 % und eine EBIT-Marge von 13-15 % bis 2024 an. Noch ein weiter Weg, wie die Zahlen des ersten Halbjahres zeigen werden. Aber zuerst zu PWC:

Partnerschaft mit PWC

Gemeinsam können beide Partner ein komplettes Portfolio aus Technologiebausteinen und Fachberatung anbieten. Während USU Software-Lösungen für SAM liefert, erbringt PwC Deutschland mit einem spezialisierten Team für Kunden Dienstleistungen wie z.B. IT Transformation Consulting, Contract oder Legal Advisory. Beide Unternehmen ergänzen sich durch ihre langjährige Erfahrung und Expertise im SAM-Umfeld in idealer Weise. Erste gemeinsame Kundenprojekte, z.B. bei der Messe München, konnten bereits erfolgreich umgesetzt werden.

Steinhoff: Pepkor Beteiligung wird auf 50,1 % reduziert – Aktien als Vergleichszahlung plus 400 Mio EUR für die Cash Komponente.

PATRIZIA AG rundet Angebotspalette für Investments in Real Assets, weltweit, ab. Übernahme macht Patrizia asiatischer und nachhaltiger.

Plug Power baut Europäisches Headquarter in NRW. Wahlkampfer Laschet wird das Timing der Bekanntmachung freuen. Für die Aktie…

NanoRepro will sich bei der nahestehenden Viromed mit den angekündigten „neuen Produkten“ eindecken. Gefahr von Interessenskonflikten…

Platow Briefe: Mutares ist ein klarer KAUF. Warum? …

„Defensive Aktien“.  TEIL 1.  DEFAMA, Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.

NEU!  „small, but sexy“- TEIL1: B+S Banksysteme AG ist im Kerngeschäft weiterhin auf Wachstum eingestellt. Zahlen am 30.09. sollten das bestätigen. Dazu eine Beteiligung.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit PwC Deutschland einen starken Advisory-Partner an der Seite haben, den wir unseren Kunden für Beratungs-Services rund um Software-Lizenzmanagement empfehlen können“, so Peter Kohlauf, Senior Sales Manager EMEA/APAC Partners & Alliances bei USU.

„Nach einer umfassenden Marktevaluierung haben wir USU Technologies mit ihrem etablierten SAM-Lösungsangebot als strategischen SAM-Partner für Zentraleuropa identifiziert und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, sagt Turan Tarhan, Head of SAM Advisory & Services bei PwC Deutschland.

Halbjahreszahlen – gut, aber mit Luft nach oben.

Auf Halbjahressicht steigerte die USU-Gruppe den Konzernumsatz nach IFRS um 3,5% gegenüber dem Vorjahr auf 53,9 Mio Euro (Q1-Q2/2020: 52,1 Mio.Euro). Dieser Umsatzanstieg resultiert vor allem aus neuen inländischen Digitalisierungsprojekten, die in Corona-Zeiten besonders stark nachgefragt werden. Entsprechend baute die USU-Gruppe die inländischen Umsatzerlöse um 8,4% auf 40,4 Mio  Euro (Q1-Q2/2020: 37,3 Mio Euro) aus, während der Auslandsumsatz mit 13,5 Mio Euro (Q1-Q2/2020: 14,8 Mio Euro) rückläufig war.

EBIT beleif sich auf 2,3 Mio Euro (Q2/2020: 1,7 Mio. Euro). Das entspricht im Vorjahresvergleich einem EBIT-Anstieg um 32,7%. Nach Zinsen und Steuern belief sich der Periodenüberschuss auf 1,8 Mio Euro (Q2/2020: 1,5 Mio Euro), was einem Zuwachs von 16,0% entspricht. Dadurch ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 0,17 Euro (Q2/2020: 0,14 Euro).

Fazit: Wachstum im wichtigen SaaS-Sektor ist essentiell für die angestrebte EBIT-Marge


Chart: USU Software AG | Powered by GOYAX.de
General Standard | Small, but sexy? Teil1: B+S Banksysteme AG. Solides „Fintech seit 35 Jahren“ mit „Schatzkiste“?
SDAX | DEUTZ erhöht Prognose 2021

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü