Nel Aktie: Endlich. Auftrag Nummer zwei… in Plug Powers „Erbhof“… Langsam nimmt Volldal Fahrt auf.

Post Views : 552

Nel Aktie mit Visionen.

Nel Aktie fehlen nach Meinung vieler Akteure Meldungen über Aufträge, über wirklich grosse Aufträge. Und Nel Asa (ISIN: NO001008123) macht Verluste und ob sich das jemals ändert, hängt davon ab, dass die ehrgeizigen Wachstumspläne des Managements erfolgreich umgesetzt werden können.

Und seit dem 01.07.2022 steht ein neuer „Am Steuer“ – Håkon Volldal ist neuer CEO der Nel Asa (ISIN: NO0010081235 ). Am 05.01.2022 angekündigt, von uns folgendermassen kommentiert: „Bisher steht der langjährige CEO Jon André Løkke für die Norweger – technologisch begeisternd, zupackend und sehr nah dran an den technischen Fortschritten des Konzerns. Denn dem bisherigen CEO fehlen die Erfahrungen in grossen Strukturen, die Grossprojekte, die sprichwörtlich Milliardenprojekte in seiner Vita. Dass scheint Jon André Løkke erkannt zu haben. Und so macht er Platz für einen Neuen. Nicht weil er gescheitert ist, sondern weil nun andere Fähigkeiten benötigt werden.“ (nwm, „Nel Asa wechselt die Pferde. Richtiges Timing. Der neue ist vielleicht genau der Richtige für Phase 2.“).

home24. Westwing. Growth Aktien „out“ oder Einstiege? Teil 1: Beides Aktien mit mittlerweile „normalerer“ Bewertung. Ähnliche und doch unterschiedliche Ansätze.
SHOPAPOTHEKE.  ZurRose. Growth Aktien „out“ oder Einstiege? Teil 2. Unternehmen mit sehr ähnlichem Ansatz, ähnlichen Zielmärkten im Vergleich.

Und quasi als Entree meldete man am letzten Freitag einen Elektrolyseur-Auftrag. Wieder mal ein Auftragsvolumen im einstelligen Mio EUR Bereich – „nur“ 4 Mio EUR – , aber ebenfalls wieder einmal wichtige Kunden, die auch grossvolumigere Aufträge „bringen könnten“. REFERENZANLAGE für grünen Ammoniak nach Dänemark. Und heute Auftreag Nummer 2 unter Volldahl’s Ägide:

Grösster PEM Electrolyseur für Australien – Nel räubert im „Reich Fortescue’s und Plug Powers“

Nel Hydrogen US, eine Tochtergesellschaft von Nel ASA (Nel, OSE:NEL), hat von Viva Energy Australia Pty. Ltd. (Viva Energy) einen Kaufauftrag für einen MC500-Container-PEM-Wasserelektrolyseur erhalten. Nach der Installation soll nach en Worten von nel’s Presseabteilung der Elektrolyseur der größte in Australien sein. Er soll eine Flotte schwerer Brennstoffzellenfahrzeuge mit grünem Wasserstoff versorgen.

Viva Energy ist ein an der ASX notiertes Unternehmen, das die Geelong-Raffinerie besitzt und ein Tankstellennetz von rund 1.350 Shell- und Liberty-Tankstellen in ganz Australien beliefert. Viva Energy liefert auch Brennstoffe und andere Produkte an eine Reihe von gewerblichen Kunden. Als Teil seines Geelong Energy Hub baut Viva Energy eine neue „Energie“-Tankstelle in der Nähe seiner Geelong-Raffinerie, die Batterieladung und Wasserstoffbetankung ermöglichen wird. Das von Nel gelieferte System ist eine Containerlösung mit einer Produktionskapazität von bis zu 1.063 kg/Tag die Wasserstoff in Brennstoffzellenqualität direkt vor Ort an die Tankstelle liefern soll. Das Projekt erhielt einen Zuschuss von der Australian Renewable Energy Agency (ARENA) als Teil des Advancing Renewables Program von ARENA, und die Regierung von Victoria trug über den Renewable Hydrogen Commercialization Pathways Fund ebenfalls zu dem Projekt bei.

„Es ist eine große Freude, mit Viva Energy und unserem lokalen Partner ENGV zusammenzuarbeiten, um dieses einzigartige Vorzeigeprojekt in Australien zu entwickeln. Dieses Projekt ist ein wichtiger Meilenstein für Australiens gezielte Bemühungen zur Dekarbonisierung des Mobilitätssektors und zur Schaffung einer lokalen Wasserstoffwirtschaft“, sagt Raymond Schmid, VP Sales and Marketing EMEA and Oceania.

Der Vertrag hat einen ungefähren Wert von etwa 4 Mio. EUR, und das System wird voraussichtlich im dritten Quartal 2023 geliefert. Nicht der Durchbruch für Nel, aber ein schöner Erfolg, der Volldahl Rüclenwind geben wird. Für seine „bewährte Technologie von hoher Qualität“, wie es beim Dänemark-Auftrag hiess.

Ohne Jon A. Løkke  auf der Suche nach Aufträgen, gegen Liebesentzug der Analysten und zum Schutz der Kasse – Nel Aktie braucht Rückenwind

Direkt zu Beginn seiner Amtszeit sieht sich Volldahl grosssen Herausforderungen gegenüber: Die Analysten der SEB haben just letzten Donnerstag eine Einschätzung zur Nel Aktie herausgegeben: SELL mit einem Kursziel von 10,00 NOK (rund 1,00 EUR). Gerade eine skandinavische Bank so kritisch gegenüber dem selbsterklärten Technologieführer für Elektrolyseure mit der ersten vollautomatischen Elektrolyseurproduktion in Heroya. Hier muss Volldahl beweisen, das er ähnlich wie Løkke offensiv die Rolle Nel’s in einer zukünftigen Wasserstoffwirtschaft vertritt und propagiert. Lobbyarbeit gehört mit zur Stellenbeschreibung. Gerade für eine Branche, die – zumindest derzeit – auf staatliche Hilfen angewiesen ist, um Projekte „auf die Strasse zu bringen“.

Klöckner Aktie aktuell bei einem KGV von 1,16. Im ersten Halbjahr 2022 deutet sich eine weitere Gewinnsteigerung gegenüber Rekordjahr 2021 an.
Auf der ao HV am 2.08.2022 um 15:00 Uhr soll er die Scharte des Vorgängers auf der letzten HV wettmachen – geht um die Kasse!

Auf der letzten ordentlichen Hauptversammlung verfehlte das Board mit seinem Vorschlag zur Schaffung eines genehmigten Kapitals zur Erfüllung des Aktienbedarfs der bestehenden Aktienoptionsprogrammen die notwendige Zweidrittel-Mehrheit. Eigentlcih ein Schlag ins Gesicht des Managements, das neben einigen Mitarbeitern Begünstigter der Aktienoptionen ist. Wahrscheinlich hatten die Insiderverkäufe von einen Boardmember (Jebsen) und insbesondere der grössere Verkauf von Jon Andre Lokke negative Gefühle bei den Aktionären geweckt. Eine Ohrfeige. Aber eine Ohrfeige, die aber das Unternehmen dringend notwendige Liquidittät kosten könnte.

Während wenigstens der Antrag eines genehmigten Kapitals auf derselben HV durchgewunken wurde, kostet die Ablehnung des genehmigten Kapitals für die Aktienoptionsprogramme möglciherweise Liquidität, die besser für Investitionen oder zur Verlustdeckung eingestezt werden würde. Ohne genehmigtes Kapital müsste Nel „am Markt“ Aktien aufkaufen, um die Optionen der Mitarbeiter/Führungskräfte zu erfüllen. Das will man vermeiden, deshalb der zweite anlauf auf einer ausserordentlichen Hauptversammlung denselben antrag nochmals zu stellen. Teures Vergnügen und zugleich Nagelprobe, ob es dem neuen CEO gelingt „seine Aktionäre“ zu überzeugen.

Scheitern auf der ao HV könnte Volldahl zur „lame duck“ machen bevor er überhaupt richtig angefangen hat. Nel Aktie könnte dadurch in Turbulenzen geraten

Aber Volldahl könnte den Auftritt natürlcih auch zu einem Erfolg drehen – spannender Tag für die Nel Aktie. Denn man ist überzeugt: „The generic authorization received the required support, but the proposed authorization for incentive programs did not. The Board considers it in the shareholders‘ interests that granted options under existing option programs may be settled in shares rather than in cash, and has therefore decided to present the matter again for renewed consideration by the shareholder meeting.“ Ob das Risiko es wert war eine ao HV einzuberufen? Oder ist das ein vergifteter Apfel des Ex-CEO?

Wichtiger ist die essentielle Frage aller Nel Stakeholder – Wann kommt endlich mal ein wirklicher Grossauftrag, wie sie Plug Power, thyssenKrupp’s nucera oder Siemens Energy schon mehrmals melden konnten, um nur drei Wettbewerber zu nennen. Hier ist Volldahl gefordert zu leifern, was sein Vorgänger schuldig blieb. Freitag lieferte Volldahl einen – natürlich noch vor seiner Amtszeit eingestielten – Auftrag. Immer noch nicht der Big Deal, aber immerhin. Davor gab es zuletzt am 26.06.2022 unter Lokke so etwas wie ein erster Weckruf. Noch überschaubar, aber immerhin:

Wieso reden wir von zweimal 20 MW Elektrolyseuren zur kurzfristigen, fast sicheren Auftragserteilung? Nel Aktie müsste eigentlich…

Der Reihe nach. Zuerst zur Unternehmensmeldung der Nel Asa vom 24.06.2022: Enova, ein norwegisches Staatsunternehmen zuständig für die Vergabe von Fördermitteln zur Errichtung von 5 maritimen Wasserstoffhubs, sagte dem Projekt „Glomfjord Hydrogen„, an dem Nel 23 % der Anteile hält, bis zu 150 Millionen NOK an Fördermitteln zu.„Das sind großartige Neuigkeiten für Glomfjord Hydrogen und Nel. Die Finanzierung durch Enova ist entscheidend für die Realisierung des Projekts.“ sagt Nels CEO Jon André Løkke.

Klöckner Aktie aktuell bei einem KGV von 1,16. Im ersten Halbjahr 2022 deutet sich eine weitere Gewinnsteigerung gegenüber Rekordjahr 2021 an.
home24. Westwing. Growth Aktien „out“ oder Einstiege? Teil 1: Beides Aktien mit mittlerweile „normalerer“ Bewertung. Ähnliche und doch unterschiedliche Ansätze.
SHOPAPOTHEKE.  ZurRose. Growth Aktien „out“ oder Einstiege? Teil 2. Unternehmen mit sehr ähnlichem Ansatz, ähnlichen Zielmärkten im Vergleich.

Glomfjord Hydrogen plant die Errichtung einer 20-MW-Wasserstoffanlage in Glomfjord in der Gemeinde Meløy zur Produktion von erneuerbarem Wasserstoff für Kunden im maritimen Sektor. Das Projekt, das neben Nel im Besitz von Greenstat ASA, der Gemeinde Meløy und Troms Kraft ASA ist, wurde im Juni 2016 initiiert. „Die 20-MW-Wasserstoffanlage in Glomfjord wird, wenn sie realisiert wird, die gleiche Größe haben wie die derzeit größte Wasserstoffanlage Europas“, sagt Løkke und verweist auf die Wasserstoffanlage von Iberdrola im spanischen Puertollano, an die Nel auch die Elektrolyseure geliefert hat.

Anteilsinhaber Nel wird somit wohl gesetzt sein als 20 MW-Elektrolyseur-Lieferant – Nummer 1 vom Freitag

„Glomfjord ist ein Ort mit einer langen und stolzen Industriegeschichte in Norwegen, und bis in die 90er Jahre war der Glomfjord Industrial Park der größte Wasserstoffproduktionsstandort der Welt. Es ist daher sehr erfreulich, dass Glomfjord wieder einmal zu einem neuen Drehkreuz für grünen Wasserstoff in Norwegen zu werden scheint“, sagt Løkke hoffnungsvoll. Und in Kenntnis der anderen Fördergeldempfänger kann er sich freuen „nochmal dabei zu sein“ und sich folgendermassen äussern: „Wir freuen uns, dass sich so viele große und interessante Projekte auf unserem eigenen Rasen in Norwegen entwickeln, wo wir unsere Wurzeln und einen natürlichen Wettbewerbsvorteil haben“,  Wieso?

EXCLUSIV INTERVIEW – Smartbroker. wallstreet:online Aktie vor Neubewertung? Fallstudie 2026 nachgefragt. CEO Hach: „Jeder weitere Kunde stärkt unsere Finanzbasis…“

Kristiansand ist gutes Pflaster für Eevrfuel und Greenstat – ebenfalls Gewinner im „Staatstopfwettrennen“ – sollte Nel’s zweiter fast sichere Auftrag am selben Tag werden

Ohne Subventionen geht es noch nicht und so bedeuten Förderbescheide gleichzeitig das GO für „bedachte“ Projekte. Und so freuen sich Everfuel A/S und Greenstat ASA zu Recht, die Vergabe eines Zuschusses von 148 Millionen NOK von Enova zur Unterstützung der Entwicklung des Hydrogen Hub Agder bekannt zu geben. Der Hub umfasst den Bau eines 20-MW-Elektrolyseurs auf dem Industriegelände Elkem Fiskaa in Kristiansand, Norwegen. Und wie bereits bei Everfuel „üblich“ oder selbstverständlich wird die Technik mit grösster Wahrscheinlichkeit vom Aktionär Nel kommen. Weiter dafür spricht, dass Greenstat bereits an einem anderen heute „förderungswert“ aufgefassten Wasserstoffhubkandidaten mit Nel zusammenarbeitet. Und Nel bereits Glencore, potentieller Partner und Kunde in Agden beliefert hat und nochmals wird– mit Nel Technologie Elektrolyse im Glencore Werk ist quasi „alter Hut“. HIER AUSFÜHRLICH ZUM HUB AGDER

Anstehende Termine ausser dem 2. August 2022? Wenig…

Bei „Anstehende Termine“ ist in nächster Zeit wenig zu erwarten. Erst wieder am 11.08.2022 steht etwas an, denn es werden die Q2-Zahlen der Norweger veröffentlicht. Davor könnte es Meldungen zur angekündigten laufenden Suche nach einem europäischen Produktionsstandort für eine Elektrolyseur-Produktionsstätte kommen. Vielleicht ja in Verbindung mit einer grösseren „Order“, wie es damals bei Cummins war, die nach Iberdrola’s Grossaufträgen die Entscheidung trafen in Spanien eine Elektrolyseurproduktion aufzubauen. Oder wie bei Plug Power, die nach den Grossaufträgen von Fortescue ein JV mit den Australiern gründeten zum Aufbau einer Elektrolyseur-Prodkutionsstätte „down under“.

Grossaufträge im Elektrolyseur-Bereich wären immer noch für Nel Asa die Bestätigung, dass die Norweger viel mehr als nur ein Hoffnungsträger sind. Vielmehr Gestalter der Wasserstoffzukunft. Oder eine „überraschende Standortentscheidung“. Könnte der Nel Aktie vielleicht einen Schub geben. Oder vielleicht kommt Neues aus Nova Scotia? Wo Nel einen „dicken Fisch“ an Land gezogen zu haben scheint. Erstmal ist man mit der Planung befasst. Und danach . Wahrscheinlich? Lieferung der entsprechenden Elektrolyseure! Volldahl hat keine Schonfrist, er muss jetzt liefern. Sonst könnte Nel einer der Verlierer einer rasant wachsenden Wasserstoffwirtschaft sein. Wäre schade, wenn man sich die Vielzahl der Pilotprojekte, Leuchtturmorders und Ausschreibungen, an denen Nel teilnimmt, anschaut.
Charttechnik Nel Plug Power Siemens Energy ThyssenKrupp nucera - zeigt die Dynamik, die mittlerweile langsam wieder die Wasserstoffwerte erfasst
Chart: Nel Aktie | Powered by GOYAX.de

 

Bastei Lübbe Aktie steht jetzt für Fokussierung auf „verlegerische Tätigkeit“ – digitales Angebot, Buch, Heft
Plug Power toppt Nel direkt. Morgens Norweger mit 4 Mio EUR Auftrag, jetzt Amerikaner mit 5 MW-Elektrolyseur-Order.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post