AURELIUS Aktie unter 20,00 EUR interessant? „Zukauf“ von einer Milliarde EUR Umsatz – Carveout in der Papierindustrie

Post Views : 464

Aurelius Aktie AURELIUS Aktie bei einem Kurs von aktuell 19,32 EUR und einer MarketCap von somit571 Mio EUR erscheint im Verhältnis zum NAV von rund 1 Mrd EUR „nicht zu teuer“. Dass allgemeine Börsenumfeld, Zweifel an der Exit-Fähigkeit in solchen unruhigen Zeiten setzen dme Aktienkurs zu. Operativ scheinen die Beteiligungen auf Kurs – etliche Beteiligungen sieht man in München im „Reifestadium“, also als verkaufsfähig. Und nicht um jeden Preis zu verkaufen spricht eher für als gegen den Carveout-Spezialisten. Auf jeden Fall ist derzeit der Marktplatz der Unternehmensbeteiligungen ein Käufermarkt, was AURELIUS bereits mehrfach dieses Jahr nutzte. Und auch heute kann man sich einen „dicken Brocken“ sichern – Dank der neuen Co-Investmentstruktur mit dem AURELIUS-Fonds gemeinsam:

Übernahme von drei europäischen Papierfabriken, von Sappi Limited (Sappi), rund 1 Mrd Umsatz in 2022, rund 1.400 Mitarbeiter – AURELIUS setzt auf seine Expertise

Es geht um Papiermühlen, die Papierprodukte herstellen, die in der Werbung (z. B. im Einzelhandel), bei bedruckten Papieren (z. B. Geschäftsberichten) sowie bei bedruckten Kartons (z. B. Verpackungen) verwendet werden. Und diese Transaktion, von der AURELIUS Co-Investitionsstruktur durchgeführt, mit dem südafrikanischen Sappi Konzern soll im ersten Quartal 2023 abgeschlossen werden.

“Aufgrund unserer Branchenexpertise ist der Markt für Zellstoff- und Papierprodukte für AURELIUS besonders interessant. Komplexe Carve-out-Prozesse beherrschen wir nachweislich auf höchstem Niveau – und kombinieren diese Kompetenz mit einem tiefen Verständnis für die Identifikation und Nutzung von Wertschöpfungspotenzialen im Bereich der Zellstoff- und Papierprodukte. Entsprechend gut sind wir positioniert, in Folge dieser Transaktion das volle Potenzial der Produktionsstätten zu erschließen“, so Dr. Dirk Markus, Gründungspartner von AURELIUS.

Schnäppchenaktien? Teil1-Immobilienunternehmen: DEFAMA TAG Immobilien Noratis Deutsche Wohnen Deutsche Konsum REIT
Schnäppchenaktien? Teil2-Zykliker mit Pepp. Unternehmen mit „was Hinsehenswertem“ – ThyssenKrupp Klöckner Salzgitter Siltronic
Schnäppchenaktien? Teil3: BioTechs mit mehr als „einer Chance“. Gesehen bei Evotec BB Biotech MorphoSys BioNTech

„Sappi hat in AURELIUS einen vertrauenswürdigen und erfahrenen Partner gefunden. Bei den Standorten handelt es sich um starke Anlagen mit hochqualifizierten Mitarbeitern sowie facettenreichen Perspektiven. Sappi fokussiert sich in Europa künftig im Bereich der bedruckten Papiere auf die Märkte für Akzidenzdruck, Verpackungen und Spezialpapiere. Dabei wird Sappi unter anderem flexible Verpackungen, funktionale Papiere und Spezialpapiere mit Selbstklebern und Farbstoffsublimation herstellen“, kommentiert Steve Binnie, CEO von Sappi Limited.

Konkret – grösstenteils eigene Energieversorgung, Standorte in Finnland, Deutschland und den Niederlanden

Die Ausgliederung der Papiermühlen aus dem Europageschäft von Sappi Limited (ISIN: ZAE000006284) umfasst Standorte in Kirkniemi (Finnland), Maastricht (Niederlande) und Stockstadt (Deutschland). Und aktuell besonders wichtig: Jeweils eigene Kraftwerke versorgen die drei Papiermühlen mit Strom- und Dampferzeugung. Hierdurch wird die Abhängigkeit von externen Quellen verringert. Um die Energiebeschaffung weiter zu optimieren, wurden bereits Entwicklungen angestoßen.

„Diese Transaktion ist eine wertvolle Ergänzung für das Industrieportfolio von AURELIUS. Für jede der Papierfabriken bestehen verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten zur Verwirklichung des vollen Potenzials. Die operative Task Force von AURELIUS ist bestrebt, die Leistung jedes Standortes zu verbessern, um ein zukunftssicheres Fundament für die Standorte zu schaffen“, so Matthias Täubl, CEO von AURELIUS Equity Opportunities.

Bereits Anfang September – als AURELIUS noch gut 10% höher handelte – sah der CEO „Aufholbedarf!

Wenn man den Ausführungen Matthias Täubls, CEO der AURELIUS Equity Opportunities, auf der „Herbstkonferenz“ in Frankfurt gefolgt ist, könnte man hier durchaus einen gewissen „Aufholbedarf sehen. Weshalb das Unternehmen nun auch ein zweites Aktienrückkaufprogramm nach dem im Volumen von 21,4 Mio EUR im ersten Halbjahr abgeschlossenen Rückkaufprogramm folgen liess. Wertsteigerung je Aktie durch Aktieneinzug. Dazu kommt die Dividende von 1,50 EUR, die Täubl für 2022 als relativ wahrscheinlich darstellte – unabhängig von möglichen Exits. Und auch auf dieser Front gab es Perspektiven. Der Reihe nach.

Nagarro sichert sich für mindestens 5 Jahre Wachstumsfinanzierung. Gute Halbjahreszahlen haben wohl die Banken überzeugt.
NanoRepro Aktie zu Recht mit kräftigem Minus. Halbjahreszahlen enttäuschen auf ganzer Linie. EBITDA nahe Nulllinie. Party vorbei?

USU Software Aktie demnächst fester? Änderung in Sicht? Neuaufträge machen Hoffnung. Und Aktienrückkauf zu 18,75 EUR für 5% der Aktien.

Carve Out ungeliebter und vernachlässigter Konzerntöchter oder andere „Sondersituationen“ , wie Nachfolgeregelungen, erkennbare Schwächen oder Streit unter den Eigentümern, führen zu Übernahmen – so lässt das Konzept der AURELIUS zusammenfassen. Und da derzeit eher Zeiten für Unternehmens-Käufe  als für -Verkäufe sind, konzentrierte man sich in 2022 auf Käufe – befeuert durch die neuen Grössenordnungen, die der Aurelius Fonds mit der AURELIUS als Coinvestor bietet:

Höhepunkte bisher – AURELIUS Aktie davon eher unberührt

Neben den „robusten Halbjahresergebnissen“ – ein Umsatz von 1.591,9 Mio EUR (H1 2021: 1.659,1 Mio) – weniger relevant gemäss Geschäftsansatz- und ein operatives EBITDA 127,6 Mio EUR, 4% über Vorjahr, das die Entwicklungsstufe des Portfolios – die „Gesundheit“ – zeigt. Dazu die starke Liquiditätssituation – nach Dividende (41,5 Mio EUR), Aktienrückkauf (21,4 Mio EUR) und dem Zufluss von 48 Mio EUR aus dem AKAD-Exit und diversen Zukäufen, insgesamt 5 Add-ons bis zum 30.06.2022 und zwei weiteren im Juli. Hierbei werden wahrscheinlich nennenswerte Kaufpreise gezahlt worden sein, da Add-ons in der Regel als profitable Assets erworben würden und nicht als „Problemfälle“. Hier stehen Synergien im Vordergrund, die den Kaufpreis rechtfertigen.

3U Holding Aktie hat seit dem weclapp-Verkauf kräftig zugelegt. „Aktienwerte Spezial“ sieht mehr Potential – ausgelöst durch zwei anstehende Events.

Für die Aktionäre interessant – Wie „realistisch“ ist der NAV

Seit der Umstellung vom Brutto- auf den Netto-NAV in der Berichterstattung – mit der Bilanzen 2021 erfolgt – ist die Ermittlung dieser Zielgrösse transparenter geworden. Und möglicherweise gibt der letzte grössere Verkauf aus dem Aurelius Portfolio einen Eindruck dafür, wie belastbar der NAV ist, den AURELIUS quartalsweise mitteilt. Beim Verkauf der AKAD, die 2014 von AURELIUS übernommen wurde, erzielten die Münchener einen Verkaufserlös, der 52% ÜBER dem zuletzt zugrundegelegten NAV lag. Kein Beweis, aber ein Hinweis, das die derzeit im „verkaufsfähigen Zustand“ befindlichen Beteiligungen – rund 8 Unternehmen, natürlich darunter die oft diskutierte Hanseyachts, die durch die Fokussierung auf das Kerngeschäft durch den neuen CEO ein Stück weit attraktiver geworden sein sollte.

Und die „gereiften“ Beteiligungen stehen für einen NAV von insgesamt rund 372,8 Mio EUR, was auf die Grössenordnung möglicher Exits hinweist. Wobei Täubl in seiner Präsentation relativ vage blieb, abr 2-3 bis Ende des Jahres für möglich hielt. Neben dem AKAD-Exit gab es dieses Jahr bisher noch zwei – kleinere – Exits auf Beteilgiungsebene.

Perspektiven aus Co-Investment-Struktur für die AURELIUS Aktie kommen hinzu

Dazu kommen die Möglichkeiten der aus den grösseren Übernahmen – Coinvestments mit dem AURELIUS-Fonds – von denen dieses Jahr bereits 6 Stück erfolgten. Und mit McKESSON war ein bis jetzt wenig profitabler Carve-Out mit 5 Mrd EUR Umsatz in Grossbritannien für 60 Mio „dabei“ – grosser Hebel zu günstigem Preis. Dazu auch von den amerikanischen McKESSON-Aktionären mit einem 4% Aktienkursanstieg gefeiert. Für den einen, Ende mit Schrecken, für AURELIUS gleichzeitig Chance. Genauso bei einem anderen Co-Investment: Footasylum wurde von JD Sports übernommen, die von den britischen Wettbewerbsbehörden den Erwerb untersagt bekamen und deshalb sich trennen „mussten“. Oder Sondersituation: Schmieden eines geplanten Branchenführers im Dentalbereich durch direkt mehrere Übernahmen – auch aus der Insolvenzmasse.

Verbio Aktie gestärkt durch Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2021/22. Expansion kann aus „der Kasse“ finanziert werden, Prognose vorsichtig.
Mutares Aktie: Bereits zweiter Zukauf nach Nordec-Exit: 400 Mio EUR Umsatz, 3400 Mitarbeiter – Carve Out von DB-Tochter Arriva
Varta Aktie Freitag zusätzlich unter Druck durch erhöhte Shortpositionen. Meme-Effekt scheint Schrecken verloren zu haben.

Perspektiven aus der Co-Investmentstruktur sind definitiv vorhanden bei den allesamt aufgrund von Sondersituationen zu günstigen Umsatzmultiples erworbenen Beteiligungen. Grosse Hebelwirkung für die AURELIUS Aktie scheint möglich. Abgesichert durch die klare Dividenden-„absicht“ von 1,50 EUR auch für 2022. Dazu potentielle Exits mit einem NAV-Ansatz von 372,8 Mio EUR. Die bestimmt nicht alle in 2022 erfolgen werden, aber „auf Sicht“ möglich sind.

Einziger Wermutstropfen. Einem Wechsel des Börsensegments in den geregelten Markt erteilte Täubl eine klare Absage. Denn die „Besonderheiten“ des Carve-Out Geschäfts erforderten gewisse Vertraulichkeiten über Kaufpreise oder Morgengaben der grossen Konzerne. Was aber am geregelten Markt so nicht zu gewährleisten sei. AURELIUS arbeite daran immer mehr Vorgaben des geregelten Marktes freiwillig zu erfüllen, ohne an diesem notiert zu sein. Und hier sind die Münchener bereits ein gutes Stück des Weges gegangen. Dazu überzeugende Zahlen. Und eine volle Pipeline von Beteiligungen in allen Entwicklungsstadien.

Chart: AURELIUS Aktie | Powered by GOYAX.de:

Charftbild Aurelius Aktie

 

HELLA startet mit zweistelligem Umsatzwachstum
VERBIO – für den Platow Brief reicht es derzeit nur zum „BEOBACHTEN“, was…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post