Nel liess Sektkorken knallen? Zwei Aufträge Freitag fast „garantiert“. Einmal in Glomford selber, einmal indirekt über Everfuel in Agder.

Post Views : 723

Nel Aktie mit Visonen.

Nel Aktie fehlen nach Meinung vieler Akteure Meldungen über Aufträge, über wirklich grosse Aufträge. Und Nel Asa (ISIN: NO001008123) macht Verluste und ob sich das jemals ändert, hängt davon ab, dass die ehrgeizigen Wachstumspläne des Managements erfolgreich umgesetzt werden können.

Natürlich ist eine solche „Growth-Aktie“ in der derzeitigen Börsenlage „angreifbar“, von den Abgaben nervös werdender Anleger besonders betroffen. Das traf und trifft die ganze Wasserstoffbranche. Und was hilft dagegen? Aufträge, gute Meldungen und Erfüllung von Prognosen oder Ankündigungen. Auch hilfreich, wenn Dritte die Pläne oder Ideen bestätigen, am besten staatliche Stellen, die Zuschüsse bewilligen. Am Freitag müsste man in Norwegen in Heroya zufrieden gewesen sein: Mehr oder weniger sicher sind „vorweg“ zweimal Elektrolyseure von 20 MW-Leistung und in weiteren Ausbaustufen, die bereits fest geplant scheinen, soll in Agder eine 40 MW Erweiterung bis 2027 folgen.

Steinhoff Aktie befreit von den Schadensersatzforderungen. Halbjahreszahlen grösstenteils positiv, wenn die Verschuldung…
Aktien in der KW 25 Tanz um die 13.000er. Steinhoff, Nel, Aurelius, STS Group, Hensoldt, RWE, ThyssenKrupp, … – News.
Steinhoff Aktie steht für starkes Geschäft in Südafrika, gebündelt in der Steinhoff Investment Holdings Ltd. – sehr hohe Gewinnsteigerung.

Wieso reden wir von zweimal 20 MW Elektrolyseuren zur kurzfristigen, fast sicheren Auftragserteilung? Nel Aktie müsste eigentlich…

Der Reihe nach. Zuerst zur Unternehmensmeldung der Nel Asa vom 24.06.2022: Enova, ein norwegisches Staatsunternehmen zuständig für die Vergabe von Fördermitteln zur Errichtung von 5 maritimen Wasserstoffhubs, sagte dem Projekt „Glomfjord Hydrogen„, an dem Nel 23 % der Anteile hält, bis zu 150 Millionen NOK an Fördermitteln zu.„Das sind großartige Neuigkeiten für Glomfjord Hydrogen und Nel. Die Finanzierung durch Enova ist entscheidend für die Realisierung des Projekts.“ sagt Nels CEO Jon André Løkke.

Glomfjord Hydrogen plant die Errichtung einer 20-MW-Wasserstoffanlage in Glomfjord in der Gemeinde Meløy zur Produktion von erneuerbarem Wasserstoff für Kunden im maritimen Sektor. Das Projekt, das neben Nel im Besitz von Greenstat ASA, der Gemeinde Meløy und Troms Kraft ASA ist, wurde im Juni 2016 initiiert. „Die 20-MW-Wasserstoffanlage in Glomfjord wird, wenn sie realisiert wird, die gleiche Größe haben wie die derzeit größte Wasserstoffanlage Europas“, sagt Løkke und verweist auf die Wasserstoffanlage von Iberdrola im spanischen Puertollano, an die Nel auch die Elektrolyseure geliefert hat.

Anteilsinhaber Nel wird somit wohl gesetzt sein als 20 MW-Elektrolyseur-Lieferant – Nummer 1 vom Freitag

„Glomfjord ist ein Ort mit einer langen und stolzen Industriegeschichte in Norwegen, und bis in die 90er Jahre war der Glomfjord Industrial Park der größte Wasserstoffproduktionsstandort der Welt. Es ist daher sehr erfreulich, dass Glomfjord wieder einmal zu einem neuen Drehkreuz für grünen Wasserstoff in Norwegen zu werden scheint“, sagt Løkke hoffnungsvoll. Und in Kenntnis der anderen Fördergeldempfänger kann er sich freuen „nochmal dabei zu sein“ und sich folgendermassen äussern: „Wir freuen uns, dass sich so viele große und interessante Projekte auf unserem eigenen Rasen in Norwegen entwickeln, wo wir unsere Wurzeln und einen natürlichen Wettbewerbsvorteil haben“,  Wieso?

Siemens Energy und Air Liquide schätzen Chancen grünen Wasserstoffs ähnlich ein. 3 GW Elektrolyseurproduktion wird förmlich „aus dem Boden gestampft“
Bloom Energy gelang mit Ferrari als ersten Kunden der Einstieg im europäischen respektive italienischen Markt. Keine schlechte Empfehlung.
RWE Aktie könnte ein Wasserstoffwert werden. Grünen Wasserstoff und nachhaltig erzeugter Strom an Arcelor Mittal, von RWE. Das ist die Idee.
Aurelius Aktie handelt weit entfernt vom NAV. Vielleicht „mit ein Grund“ für das jetzt verabschiedete Aktienrückkaufprogramm.

Kristiansand ist gutes Pflaster für Eevrfuel und Greenstat – ebenfalls Gewinner im „Staatstopfwettrennen“ – sollte Nel’s zweiter fast sichere Auftrag am selben Tag werden

Ohne Subventionen geht es noch nicht und so bedeuten Förderbescheide gleichzeitig das GO für „bedachte“ Projekte. Und so freuen sich Everfuel A/S und Greenstat ASA zu Recht, die Vergabe eines Zuschusses von 148 Millionen NOK von Enova zur Unterstützung der Entwicklung des Hydrogen Hub Agder bekannt zu geben. Der Hub umfasst den Bau eines 20-MW-Elektrolyseurs auf dem Industriegelände Elkem Fiskaa in Kristiansand, Norwegen. Und wie bereits bei Everfuel „üblich“ oder selbstverständlich wird die Technik mit grösster Wahrscheinlichkeit vom Aktionär Nel kommen. Weiter dafür spricht, dass Greenstat bereits an einem anderen heute „förderungswert“ aufgefassten Wasserstoffhubkandidaten mit Nel zusammenarbeitet. Und Nel bereits Glencore, potentieller Partner und Kunde in Agden beliefert hat und nochmals wird– mit Nel Technologie Elektrolyse im Glencore Werk ist quasi „alter Hut“. HIER AUSFÜHRLICH ZUM HUB AGDER

Neuer Leerverkäufer aktiv bei „Nel“ – lässt die Quote meldepflichtiger Shortpositionen um über 10% „anspringen“

Die neue Shortpositon von 0,5 % des Aktienkapitals wurde letzte Woche Donnerstag durch Worldquant LLC. aufgebaut, seitdem keine Veränderung. Und im relativ illiquiden Handel der Nel Aktie – Days to cover Ratio am Freitag auf 14,1 Tage erhöht – können diese 0,5 % durchaus zumindest kurzfristig Anstiege bremsen. Übrigens die Days-to-cover-Ratio steht für die benötigte Zeit um alle gemeldeten Shortpositionen bei durchschnittlichen Handelsvolumina einzudecken. Für Nel-Long investoren ist wenigstens diese Ratio günstig – bei einer denkbaren Kursgegenbewegung – ist die relativ hohe Days-to-cover Ratio von 14,1 Tagen der derzeit gemeldeten Shortpositionen. Denn es bedeutet ein hohes Risiko für Shorts bei plötzlich ansteigenden Kursen in einem relativ illiquiden Markt sich eindecken zu müssen. Dass würde eine „überraschende“ Gegenbewegung beschleunigen. Um nicht das oft gebrauchte Wort vom Short-Squeeze-Szenario zu gebrauchen.

Den Einstieg machte Worldquant bei einem Kurs von 12,43 NOK – braucht man nicht zu fragen, welche Kurserwartungen dem zugrundeliegen

Seit vielen Wochen hielten fünf Hedgefonds an meldepflichtigen – ab 0,5% des Aktienkapitals gegenüber norwegischen Aufsicht – insgesamt 4,83 % der Nel Aktien short. Daneben die – erfahrungsgemäss – noch höhere Zahl nicht meldepflichtiger Shortpositionen.Und jetzt dieser Sprung trotz bereits kräftig gefallener Kurse nach oben auf 5,33 %. Wollten Leerverkäufer die Erholungstendenzen der Aktie ausbremsen? Spannende Frage. Wie sieht es denn sonst bei Nel aus?

Analysten für die Nel Aktie – durchschnittlich HOLD. Das war schon mal wesentlich optimistischer

Nel erfreut sich grosser Aufmerksamkeit bei den Analysten. Von 10 Analysten gibt es durchschnittlich ein HOLD mit einem durchschnittlichen Kursziel von 13,0 NOK. Die letzten Updates: Royal Bank of Canada hat ihr Kursziel für Aktien von Nel ASA von 24,00 auf 23,00 NOK gesenkt und das Unternehmen in einem Bericht vom 12. Mai mit einem „OUTPERFORM“-Rating bewertet. JPMorgan Chase & Co. senkte sein Kursziel für Aktien von Nel ASA von 11,40 auf 11,10 NOK und stufte das Unternehmen in einem Bericht vom Mittwoch, dem 18. Mai, als „UNDERWEIGHT“ ein. Sanford C. Bernstein startete am 18.05.2022 mit dem Coverage der Nel ASA . Und sie gaben dem Unternehmen ein „OUTPERFORM“-Rating. Schließlich senkte die Citigroup die Aktien von Nel ASA in einem Bericht vom 12. Mai, von einem „BUY“-Rating auf ein „NEUTRAL“-Rating. – Vor 12 Monaten kam man noch auf durchschnittlich BUY mit ebenfalls 10 Analysten.

ThyssenKrupp: nucera’s Zukunft könnte sich in Mailand entscheiden. DeNora Börsengang wird die Richtung vorgeben.
flatexDEGIRO Aktie bei 10,00 EUR. Was ist so schlimm?Prognose nicht, aber vielleicht der Grund.
Nordex Aktie unter Druck. Aber Auftrag für Windpark in Polen zeigt in die Zukunft und die damit einehrgehenden  35 Jahre Wartungsvertrag heissen sicherer Umsatz auf Dauer…
Adler Group informiert über BaFin Prüfungsanordnung für Adler Real Estate Bilanzen 2021. Weitaus spannender wären wohl die Consus-Zahlen…
Cliq Digital Aktie ein KAUF, denn der Platow Brief sieht CLIQ auf der Überholspur unbelastet von makroökonomischen Entwicklungen.
Immobilienaktien mit Antworten zur Zinswende, dabei die DEFAMA und die Deutsche Konsum REIT. Weiterhin mit Lösungsansätzen die DIC Asset, FCR Immobilien und Noratis.

Bei „Anstehende Termine“ ist in nächster Zeit wenig zu erwarten. Erst wieder am 11.08.2022 steht etwas an, denn es werden die Q2-Zahlen der Norweger veröffentlicht. Davor könnte es Meldungen zur angekündigten laufenden Suche nach einem europäischen Produktionsstandort für eine Elektrolyseur-Produktionsstätte kommen. Vielleicht ja in Verbindung mit einer grösseren „Order“, wie es damals bei Cummins war, die nach Iberdrola’s Grossaufträgen die Entscheidung trafen in Spanien eine Elektrolyseurproduktion aufzubauen. Oder wie bei Plug Power, die nach den Grossaufträgen von Fortescue ein JV mit den Australiern gründeten zum Aufbau einer Elektrolyseur-Prodkutionsstätte „down under“.

Grossaufträge im Elektrolyseur-Bereich wären immer noch für Nel Asa die Bestätigung, dass die Norweger viel mehr als nur ein Hoffnungsträger sind. Vielmehr Gestalter der Wasserstoffzukunft. Oder eine „überraschende Standortentscheidung“. Könnte der Nel Aktie vielleicht einen Schub geben. Und so sogar möglicherweise die nun kräftig gestiegene Shortquote zum wanken bringt…  Oder vielleicht kommt Neues aus Nova Scotia? Wo Nel einen „dicken Fisch“ an Land gezogen zu haben scheint. Erstmal ist man mit der Planung befasst. Und danach . Wahrscheinlich? Lieferung der entsprechenden Elektrolyseure!
Charttechnik Nel Plug Power Siemens Energy ThyssenKrupp nucera - zeigt die Dynamik, die mittlerweile langsam wieder die Wasserstoffwerte erfasst
Chart: Nel Aktie | Powered by GOYAX.de

 

Everfuel Aktie – Staatsschatulle geöffnet. Everfuel kann Wasserstoffhub bauen. Und für Nel heisst das…
Aktien weekly – KW 25 jetzt geht’s schon um die 13.000er. Steinhoff, Nel, Aurelius, STS Group, Hensoldt, RWE, ThyssenKrupp – News genug.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post