KW 48/2021 | Angstwoche, aber noch hält es. Nel, Adler, Plug Power, Qiagen, Aurelius, BioNTech, … viele News…. Richtung – Fehlanzeige.

Post Views : 987


Letzte Woche kam es nicht wirklich zu einer Erholung, aber es ging auch nicht mehr runter. Die Tiefstkurse vom Black-Friday 22:00 Uhr wurden am Dienstag kurz unterschritten, aber danach nicht mehr gesehen.

Sobald mehr Klarheit über die Omicron-Variante herrscht, wird es sich entscheiden: Crash Modus oder Erholung und Fortsetzung, der fast schon vergessenen Jahresendrallye. Es steht und fällt mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen vierten Welle und der „Gefährlichkeit“ der Omicron-Variante oder welcher Variante auch immer, die noch kommen wird. Und die BioNTech CEO Sahin Aussagen stimmen schon nachdenklich. Am Freitag sprach er „ab einem bestimmten Zeitpunkt“  einen neuen Impfstoff gegen diese Variante zu benötigen. Und Omikron könne sich als Antikörper-Escape-Variante entwickeln. Also auch für geimpfte und Genesene ansteckend.

Letzten Samstag gab es wieder unseren KW-47: Black Friday beendet schwache Woche. War’s dass mit Rallye? Qiagen, ThyssenKrupp, Nel, Plug Power, NanoRepro, Nordex, News verpufften. Dazu ein Blick auf ehemalige Trendaktien bevor die Impfaktien das Bild bestimmten: Nel, Plug Power lieferten operativ. Am Freitag half das aber nicht gegen die Ausverkaufsstimmung. In Ruhe betrachtet…

Und die Fortsetzung am Sonntag: EXCLUSIV:  Aurelius: CEO M. Täubl im Interview Teil2. Es ging um Aussagekraft und Berechnung des NAV, Transparenz , HanseYachts und Investitionen.

Für die, die es verpasst hatten nochmals der Teil 1: INTERVIEW Teil1 CEO M. Täubl von Aurelius gibt Einblicke: Struktur, Q3-Zahlen, den Office-Depot-Exit, McKesson-Deal, 500 Mio ExitVolumen …

Montag

Nach einem Start bei 15.418,28 Punkten  im ängstlichen Handel reichte es nicht für eine wirkliche Erholung vom „Blackfriday“ und zum Schluss 15.280,86 Punkte. Hätte schlimmer kommen können. Den Tag läuteten wir mit einer Frage ein: War’s dass mit „Crash“? Lieber jetzt Covid-Werte, wie BioNTech, Dermapharm, Qiagen. Oder „verprügelte“? Nel, Aurelius, Airbus, TUI, …

Und positive Signale im Omicron-Tal: Knorr-Bremse AG setzt sich mit einer Mittelfristplanung 2025 ehrgeizige Ziele. Man bediene die Megatrends unserer Zeit… Dazu: DEFAMA kauft zu. Und die BayWa steuere auf ein Rekordjahr der fast 100 jährigen Unternehemnsgeschichte zu. Passend dazu heute ein „Geschäft“ mit der Verbund AG. Alles anders oder ernstzunehmen: Encavis Wettbewerber Clearvise muss Prognose wegen Novemberwindflaute reduzieren. Wird Encavis weiter „im Plan“ bleiben können?

Dienstag – Angst vor den magischen 15.000. Aber der Markt drehte gerade noch rechtzeitig um

Am Dienstag  startete der DAX mit 15.117,63 Punkten,  im Tief bei 15.015,42 und verabschiedete sich bei 15.100,13 Punkten in den Feierabend. Die Adler Group weiter unter Druck. Wirklicher Befreiungsschlag vielleicht nach LEG-Deal. Wenn die Bewertungen bestätigt werden… endgültig. Und die Nordex bekommt „fetten Auftrag“ über 370 MW aus Brasilien. Wenn es noch gelingt die Margen wieder in „akzeptable“ Regionen zu bekommen…

Hoffnungszeichen: Sehen Steinhoff Aktonäre bald eine Entscheidung? Heutiger Vorschlag des Supervisory Board macht nur Sinn bei einer bevorstehenden Einigung.Und Pantaflix – tanzt auf weiterer Hochzeit, während Biotest – kaum übernommen, schon Zulassung bekommt. Nachhaltigkeit bringt Gewinn: Verbio erhöht die Prognose für’s EBITDA kräftig. Gut 50% mehr. Es wird gerade Geld gedruckt, so scheint es zumindest.

Und Mittwoch – Erholungsphase.

Nach einem Start bei 15.233,37 Punkten handelte der Markt am Ende bei 15.472,67 Punkten. Kräftiges Plus bei: Adler Group mit Befreiungsschlag? LEG-Deal mehr oder weniger „in trockenen Tüchern“. Und das ohne Abschreibungen auf den Buchwert/NRV. Und die wallstreet:online AG: 8 Millionen Euro für Smartbroker-Wachstum. Dazu Lizenzphantasie. Wöhrend bei einem die Kundenbasis wächst: USU jetzt auch mit Fujitsu. Wächst „der Rest“ befreit von Zyklikern befreit und gradlinig: Aves One wächst – beständig. Ohne Seecontainer Belastungen…Die Vossloh ist big in Turkey. Nägel mit Köpfen macht: H2-Update: Plug Power startet mit Acciona das iberische Joint Venture mit 2 Mrd EUR Investitionsvolumen. Duisburg freut sich.

Für den Platow Brief ist die Aktie der Evotec SE – noch? – kein KAUF. Warum Anleger die Aktie „nur“ beobachten sollen – HIER.

Donnerstag – halber Schritt zurück

… eröffnet bei 15.300,73 Punkten und geschlossen bei 15.263,11 Punkten. Und die Deutsche Beteiligungs AG legt ein Rekordjahr hin. Dividende soll1,60 EUR sein. Nächstes Jahr wird ruhiger… Die fashionette scheint auf dem richtigen Weg. Und mit Ehrgeiz: All for One macht jetzt mehr in der Cloud. Und es kommt ein Hoffnungsschimmer: Corestate Capital Aktie bis 15:15 Uhr am Boden. Dann sehen zwei Kaufkurse. Nachmachen? Abwarten?

Hoch aus Norwegen? H2-Update: Nel’s Kontakte zu H2GreenSteel sind eng. Reicht es für den grossen Auftrag….

Freitag – ganzer Schritt zurück. „Antikörper-Escape-Variante“ – Ugur Sahin sieht „irgendwann Notwendigkeit eines modifizierten Impfstoffs“

Omicron übernahm das Regime im Laufe des Tages. 15.422,90 Punkte zum Start, und nach einem leichten Erholungsversuch brachen wieder mal ein paar Dämme. – zum Schluss bei 15.169,98 Punkten geschlossen auf XETRA-Basis.  Corestate’s Weg zur Prognoseerfüllung „ist noch ein Stück“. Gut tun die vermittelten Finanzierungen über insgesamt 130 Mio EUR.Und Tripple: Nordex bekommt „fetten Auftrag“ über 300 MW aus USA. Nummer drei für diese Woche nach 370 MW in Brasilien und 50 MW in Schottland. Dazu eine Aurubis mit Rekordjahr. Und für den Marktführer gilt: eventim – zukaufen für „nach Corona“. Preise sind wohl gerade günstig.

Geduldsaktien – Neues: publity’s PREOS ohne Buchgewinne Verluste, Northern Data nur Miner, Eyemaxx juristisches Schlachtfeld. Update Nr.7 zu „Geduldsaktien“

Montag ging es bei  15.418,28 Punkten los und am Ende einer unruhigen Woche schloss der Markt ziemlich tief bei 15.169,98 Punkten. Keine schöne Startbasis für die nächste Woche. Und so wird wahrscheinlich omicron letztendlich die Richtung vorgeben. Versucht man die Worte des BioNTech CEO und Gründers Ugur Sahin zu deuten, scheint Omicron keine extreme Gefahr darzustellen. Und die warnenden Aussagen des BioNTech CEO’s lassen zumindest keine Entwarnung aufkommen. Börsenparty definitiv weiter on-hold – oder schon off. Vielleicht ist Gold gerade jetzt als Beimischung gar nicht so schlecht?   GOLDSPARPLAN starten (beim Erstplatzierten von  „2021 – Deutschlands BESTE  Goldsparplananbieter“ vom HANDELSBLATT) ?

Aber wie geht es an den Märkten weiter? Freitag wieder mal rot , nachbörslich noch tiefer – war’s dass jetzt? Was tun? Engagiert bleiben? Absichern mit Derivaten? Aussteigen und abwarten, bis sich die Märkte wieder beruhigt haben? „Wechsel der Pferde“? Liquiditätsquote steigern? Oder Augen zu und durch? Volatilität. Fallende Kurse. Auch das ist Börse. Auch das gehört „dazu“. Ewige Kurssteigerungen, immer neuen Rekorde ist nicht jeden Tag. Naiv,dass zu glauben. Aber jede Krise bietet auch neue Chancen – neue Kaufgelegenheiten.

Niemand trifft das absolute Tief. Ob es besser ist, zu warten bis die Märkte wieder „gedreht haben“? Sache der Risikoneigung. Auch eine Frage des Anlagehorizonts. Je langfristiger das Engagement in Aktien angelegt ist, desto unwichtiger der Einstiegszeitpunkt.
AUGEN AUF. Absichern. Bewerten. Risiken abwägen. STOPS setzen.

 

publity’s PREOS ohne Buchgewinne bleibt wenig … – Northern Data nur noch Mining … Eyemaxx juristisches Schlachtfeld – Teil 7 von „Eyemaxx, Northern Data, PREOS und publity – Geduldsspiel“
niiio finance group AG: Aktie als Währung – passender Fit kostet kein Cash.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post