MDAX | Knorr-Bremse nimmt sich bis 2025 einiges vor. Wenn man das schaffen sollte, dann…

Post Views : 233


Die Knorr-Bremse AG (ISIN: DE000KBX1006), Weltmarktführer für Bremssysteme und führender Anbieter weiterer Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, sieht sich stark aufgestellt. Man bediene die langfristigen weltweiten Megatrends wie Urbanisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Mobilität. Und dass soll sich auch auszahlen. Knorr-Bremse hat seine Mittelfristplanung aufgefrischt und setzt sich ambitionierte Ziele: Mittelfristplanung bis zum Jahr 2025. Bis dahin will das Unternehmen mit einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von 5,5 % bis 6,5 % auf 8,1 Mrd EUR bis 8,5 Mrd. EUR Umsatzvolumen wachsen. Entsprechend soll dann die operative EBIT-Marge auf 14,0 % bis 16,0 % steigen.

Dr. Jan Mrosik, Vorstandsvorsitzender der Knorr-Bremse AG: „Knorr-Bremse hat bereits in den vergangenen Monaten eindrucksvoll gezeigt, zu welcher Leistung das Unternehmen und seine Mitarbeiter auch in herausfordernden Zeiten fähig sind. Mit unserer starken Innovationskraft und klaren Kundenorientierung gestalten wir die gesellschaftlichen Megatrends Urbanisierung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Mobilität der kommenden Jahrzehnte mit und setzen strategische Prioritäten in den Bereichen Rail und Truck. Unsere nachhaltigen Produkte und digitalen Innovationen sowie unser konsequenter Kostenfokus werden die Grundlage für eine solide finanzielle Entwicklung in den kommenden Jahren sein..“

War’s dass mit „Crash“? Lieber jetzt Covid-Werte, wie BioNTech, Dermapharm, Qiagen. Oder „verprügelte“? Nel, Aurelius, Airbus, TUI, …

EXCLUSIV:  Aurelius: CEO M. Täubl im Interview II. Es geht um Aussagekraft und Berechnung des NAV, Transparenz , HanseYachts und Investitionen

Nel, Plug Power lieferten operativ. Am Freitag half das aber nicht gegen die Ausverkaufsstimmung. In Ruhe betrachtet…

KW-47: Black Friday beendet schwache Woche. War’s dass mit Rallye? Qiagen, ThyssenKrupp, Nel, Plug Power, NanoRepro, Nordex, News verpufften

Lufthansa, Airbus, Fraport, Sixt bei den Tagesverlierern. Übertrieben? Heftige Kursturbulenzen könnten auch eine Chance sein

Am 12.11. konkretisierte man die Erwartungen für das laufende Jahr

„Knorr-Bremse rechnet nunmehr mit einem Umsatz von 6.600 Mio.EUR bis 6.800 Mio EUR (2020: 6.157 ) gegenüber zuvor 6.500 Mio EUR bis 6.900 Mio EUR einer operativen EBIT-Marge zwischen 13,0 % und 13,5 % (2020: 13,2 %) gegenüber zuvor 13,0 % bis 14,5 % sowie einer operativen EBITDA-Marge zwischen 17,5 % und 18,0 % (2020: 18,0 %) gegenüber zuvor 17,5 % bis 19,0 %.“ (Unternehemnsmeldung 12.11.2021)

Natürlich gestützt durch starke 9-Monatszahlen

In den ersten neun Monaten 2021 steigerte Knorr-Bremse den Auftragseingang im Konzern deutlich um 15,7 % gegenüber dem Vorjahreswert auf gut 5 Mrd. EUR (Vorjahr: 4,355 Mrd EUR), ergab einen Auftragsbestand zum 30.09.2021 in Höhe von 5,0 Mrd EUR (Vorjahr: 4,5 Mrd EUR). Infolgedessen stieg der Umsatz um 9,1 % auf 5.,0 Mrd EUR (Vorjahr: 4,6 Mrd EUR). In den ersten neun Monaten 2021 wurde ein operatives EBIT (bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen von RVS in Nordamerika) von 711,7 Mio. EUR bei einer operativen EBIT-Marge (RoS) von 14,2 % (Vorjahr: 12,9 %) erwirtschaftet. Und dies sind 119,6 Mio. EUR bzw. 20,2 % mehr als im Vorjahresvergleichszeitraum

Auch beim operativen EBITDA in Höhe von 919,5 Mio EUR wurde ein volumenbedingter, deutlicher Anstieg um 115,3 Mio EUR bzw. 14,3 % verzeichnet. Und die operative EBITDA-Marge lag mit 18,4 % solide über dem Vorjahresniveau von 17,5 % und wies damit eine Margensteigerung um 90 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr aus.

Aves One: Übernahme ohne Glanz. Bei sicheren 85% sagten nur weitere 3,3 % zu. Und jetzt? Ernte für die Beharrlichen? Delisiting, Squeeze Out.
Nordex bekommt „fetten Auftrag“ über 177 MW aus Peru. Wenn es jetzt noch gelingt die Margen wieder in „akzeptable“ Regionen zu bekommen…
Qiagen und NanoRepro mit kräftig steigender Covid-Testnachfrage. Apothekerverbände sprechen bereits von Engpässen. Onlineshops höhere Preise, Lieferfristen…

GASTBEITRAG: Berentzen will sich nach vorne „rappen“. Interessant für den PLATOW Brief. Klare KAUFEMPFEHLUNG für den Spirituosenhersteller.

EXCLUSIVINTERVIEW Enapter’s CEO sieht einen „gigantischen Markt“ und diverse Vorteile für Enapter’s Technologie. INTERVIEW.

Aktuell (29.11.2021 / 10:55Uhr) notieren die Aktien der Knorr Bremse AG im XETRA-Handel (-0,52 EUR / -0.57 %) bei 90.28 EUR.

KNORR BREMSE AG | Powered by GOYAX.de
m:access | DEFAMA kauft weiter zu
SDAX | BayWa Aktie: Fels in der Brandung. Renewables Tochter verkauft 150 MW-PV-Anlage in Spanien an Verbund AG

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post