Evotec Aktie beobachten. Für die Platow Briefe fehlt die Konstanz. Zu teuer…

Post Views : 765


Im nwm berichteten wir zuletzt über das etwas holprige Listing an der NASDAQ und ein Trostpflaster in Form einer Milestonezahlung in höhe von 40 Mio USD. Und die Performance der Aktie seit Anfang des Jahres ist beeindruckend, teilweise durch die MEME-Aktien beeinflusst – sie erinnern sich an die Fast-Pleite des Hedgefonds,der seinerzeit die grösste Evotec-Shortposition hielt? Evotec ist bestimmt eine spannende Börsenstory, ABER zu Recht hat Platow auch Bedenken. Oder besser gesagt, hält sich noch zurück. Warum? Hier die fundierte Meinung des Platow Briefs aktuell zur Evotec Aktie:

Evotec – Wachstum ohne Konstanz

Der deutsche Nebenwert Evotec verfolgt eine interessante Strategie, um sich als großer Player im Biotechnologiesektor zu positionieren. Die Hamburger verkaufen selbst nämlich keine eigenen Medikamente, sondern stellen ihre Plattform und ihren Research in Kooperationen mit großen Unternehmen wie Novo-Nordisk oder Bayer zur Verfügung.

Die Monetarisierungsstrategie stützt sich hierbei auf vier Pfeiler. Der sog. „pay-for-service“ Bereich, bei dem Evotec direkt für bestimmte Dienstleistungen von anderen Unternehmen bezahlt wird; Royalties, bei denen Evotec sich Gewinnanteile an den Medikamenten sichert, die mitentwickelt wurden; Meilensteinzahlungen sowie direkte Unternehmensbeteiligungen. Häufig handelt es sich hierbei um Spin-outs, bei denen die Hamburger als Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und der tatsächlichen Behandlungs- und Wirkstoffentwicklung fungieren.

UND GEFALLEN IHNEN DIE KLAREN AUSSAGEN UNSERES GASTBEITRAGES AUS DEM AKTUELLEN PLATOW BRIEF? Wir werden Ihnen in den nächsten Wochen jeweils eine Leseprobe aus der aktuellen Ausgabe präsentieren und wenn es ihnen gefällt:

Jetzt “4 Wochen gratis lesen und danach 30% sparen”

Evotec will sich durch die „Royalty Streams“ immer höhere Cashflows aufbauen, die wieder in neue Projekte investiert werden können. Dadurch wird die Kapitalintensität und das Produktrisiko minimiert. Mit dieser Strategie erzielte Evotec beeindruckende Wachstumsraten. So verneunfachte sich der Umsatz von 2010 bis 2020, während sich das adj. EBITDA mehr als verfünfzigfachte. Dank mehrerer Meilensteinzahlungen fällt das Ergebnis dieses Jahr ungewöhnlich hoch aus. 2023 soll der Gewinn pro Aktie (41,65 Euro; DE0005664809) daher nur noch bei der Hälfte liegen. Ein 2023er-KGV von 38 ist uns bei dieser Gewinnvolatilität immer noch zu teuer.

Beobachten Sie Evotec.


Chart: Evotec AG | Powered by GOYAX.de
Die Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Dieser Bericht ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen.
Aktuelle Beiträge des nwm:

H2-Update: Plug Power startet mit Acciona das iberische Joint Venture mit 2 Mrd EUR Investitionsvolumen. Duisburg freut sich.

Adler Group mit Befreiungsschlag? LEG-Deal mehr oder weniger „in trockenen Tüchern“. Und das ohne Abschreibungen auf den Buchwert/NRV.

wallstreet:online AG: 8 Millionen Euro für Smartbroker-Wachstum. Dazu Lizenzphantasie.

Sehen Steinhoff Aktonäre bald eine Entscheidung? Heutiger Vorschlag des Supervisory Board macht nur Sinn bei einer bevorstehenden Einigung

Nordex bekommt „fetten Auftrag“ über 370 MW aus Brasilien. Wenn es noch gelingt die Margen wieder in „akzeptable“ Regionen zu bekommen…

Verbio erhöht die Prognose für’s EBITDA kräftig. Gut 50% mehr. Es wird gerade Geld gedruckt, so scheint es zumindest.

EXCLUSIV:  Aurelius: CEO M. Täubl im Interview II. Es geht um Aussagekraft und Berechnung des NAV, Transparenz , HanseYachts und Investitionen

Encavis Wettbewerber Clearvise muss Prognose wegen Novemberwindflaute reduzieren. Wird Encavis weiter „im Plan“ bleiben können?

BayWa steuere auf ein Rekordjahr der fast 100 jährigen Unternehmensgeschichte zu. Passend dazu heute ein „Geschäft“ mit der Verbund AG.

H2REIHE-Update | Plug Power liefert ab: Spanien Joint Venture mit Acciona startet. Duisburg wird profitieren.
mic AG bestätigt Umsatz- und Ertragssteigerung und positiven Ausblick

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner