Bloom Energy – 10MW-Brennstoffzellen nach Taiwan. „Energieffizientestes System“ zur Herstellung grünen Wasserstoffs von Bloom?

Post Views : 374

Bloom Eenrgy Aktie

Bloom Energy – hohe Umsätze und trotzdem noch nie Geld verdient. Soll sich ändern. Und nach der im Juli eröffneten Gigaactory in Fremont sammelt man nun Aufträge für die in Delaware (Newark) eröffnete Serienfertigungsanlage für Hochtemperaturelektrolyseure – mit nun 2GW Jahreskapazitä.

Durch die zuletzt platzierte Kapitalerhöhung von 388,7 Mio USD kann Bloom „entspannt“ die Anlaufverluste und hohen Investitionen tragen, um die Früchte des 3,00 USD/kg US-Steuersubventionspakets für Wasserstoff zu ernten. Durch Bidens Initiative sieht sich die USA als zukünftig führenden Wasserstoffhub der Welt, was zuletzt Nel durch die Festlegung auf den Aufbau einer US-Produktionsstätte im Heroya-Masstab bestätigte. Und als einer der wenigen Wasserstoff-Player lieferte Bloom Energy Q3-Zahlen über den Analysten Erwartungen: Umsatz 292,3 Mio USD – rund 10% über den durchschnittlichen Erwartungen von 275 Mio USD. Und ein EPS von Minus 0,20 USD, immerhin besser als die erwarteten Minus 0.22 USD.

Am 30.12.2022 füllte man einen weißen Fleck auf der Asienkarte – auf der Suche nach weiteren Kunden für die laut Bloom energieeffizienteste grüne Wasserstoff Herstellungsmethode: Hochtemperaturelektrolyse von Bloom Energy.

Bloom Energy Corp. (ISIN:US0937121079) hat mit Unimicron, einem Hersteller von Chipsubstraten und Leiterplatten (PCB), eine Vereinbarung über den Einsatz von bis zu 10 MW Brennstoffzellen in Unimicron-Werken in Taiwan getroffen. Die Installationen werden 2023 beginnen und bis 2026 abgeschlossen sein. Damit wird Bloom Energy seinen auf Festoxid-Brennstoffzellen basierenden Energy Server™ in vier asiatischen Ländern eingesetzt haben.

DEFAMA – Entwicklungen und Ausblick. INTERVIEW mit CEO Matthias Schrade. HGB-Bilanzierung, keine Angst vor Zinsentwicklung,…
Freitag eine Wow-Meldung von Vectron – Übernahme von Couponing-Spezialisten bringt Umsatzschub, Synergien und beschleunigt die Vectron-Strategie vom Kassenanbieter zum digitalen Dienstleister. 

„Blooms überlegene Energietechnologiefähigkeiten sind attraktiv für Unternehmen, die zuverlässige Energie benötigen“, sagte Tim Schweikert, Senior Managing Director, International Business Development, Bloom Energy. „Das gilt insbesondere für Halbleiterfabriken, die eine weltweit ungebrochene Nachfrage nach ihren Produkten bedienen müssen. Die kraftstoffflexible Plattform von Bloom kann den heutigen Bedarf von Unimicron mit Kraftstoffen decken, die jetzt verfügbar sind, und sie können auf erneuerbare Kraftstoffe und Wasserstoff umsteigen, wenn diese Quellen breiter verfügbar werden.“

Zuverlässige, qualitativ hochwertige Energie ist für Fertigungsbetriebe besonders in den Halbleiter- und Leiterplattenbetrieben aufgrund der weltweiten Nachfrage nach ihren Produkten und der Kosten für elektrische Energie im Verhältnis zu ihrem Endergebnis von entscheidender Bedeutung. Auch die Produktionsanlagen sind kohlenstoffintensiv. Taiwan hat sich ehrgeizige Dekarbonisierungsziele für seine Industrien gesetzt. Blooms Energy Server, der ohne Verbrennung Strom aus einer Vielzahl von Brennstoffen erzeugen kann, kann eine wichtige Rolle bei der Dekarbonisierung Taiwans spielen.

Stromversorgung durch Brennstoffzelle – mittlefristig grün

Die Energieplattform von Bloom kann so konfiguriert werden, dass ein Mikronetz entsteht, das neben einem Stromnetz oder unabhängig davon betrieben werden kann. Wenn sie mit einer Brennstoffquelle mit einem unterirdischen Pipelinesystem wie Erdgas betrieben werden, sind sie weniger anfällig für die Auswirkungen extremer Wetterbedingungen, ermöglichen einen sicheren, kontinuierlichen Betrieb und vermeiden die kostspieligen Folgen ungeplanter Ausfallzeiten. Die Technologie von Bloom ermöglicht es Kunden auch, gegen Preisschwankungen zu planen, indem sie einen großen Teil ihrer Stromkosten mit mehreren Finanzierungsoptionen und flexiblen Laufzeiten festschreiben.

Arbeit für 2GW-Produktionsstätte von Bloom Energy

Bloom hat im Juli 2022 eine Mega-Gigawatt-Fertigungsanlage in Fremont, Kalifornien, eingeweiht, um der wachsenden Nachfrage nach seiner Technologie gerecht zu werden. Die Investition von 200 Mio USD ermöglichte den Bau einer164.000 Quadratfuss (rund 15.200 Quadratmeter) grossen Anlage, gefolgt von der Eröffnung eines neuen Forschungszentrums und einer globalen Wasserstoffentwicklungsanlage in Fremont, wodurch Blooms Präsenz dort auf mehr als 524.000 Quadratfuss (gut 48.000 Quadratmeter)wuchs. Darüber hinaus fügte Bloom in seinem Werk in Newark, Delaware, eine grossvolumige kommerzielle Linie für Elektrolyseure hinzu, wodurch die Erzeugungskapazität der Elektrolyseure des Unternehmens auf zwei Gigawatt erhöht wurde. Die preisgekrönte Technologie sei das bisher energieeffizienteste Design zur Herstellung von sauberem Wasserstoff.

Energiekontor – Projektentwickler im Jahresendspurt verkauft Windpark in Niedersachsen an dänischen Investor. Gut für die 2022er Bilanz.
DEMIRE räumt Portfolio auf. Logistikimmobilie bringt 121 Mio Verkaufspreis. Geld für weitere Anleiherückkäufe? Klärung der „Sondersituation?
EnviTec Biogas AG erhöht kurz vor Jahresende nochmals die Prognose. Starkes 2022 scheitn sicher. 2023 startet BioLNG-Produktion in Güstrow
Verbio Aktie schwächelte zuletzt. Vielleicht bringt Envitec Prognoseerhöhung plus höhere Wahrnehmung durch MDAX Optimismus zurück?
Nicht nur 240 Mrd USD, sondern sogar 700 Mrd Investitionen bis 2030 in grünen Wasserstoff laut McKinsey-Studie nötig. Nel Plug Power Fortescue Future Siemens Energy NIKOLA e.on SFC Energy Uniper – Newsupdate der Wasserstoffs. Einiges passiert.
Uniper Aktie kam in den letzten Wochen einer realistischeren Bewertung näher. Wobei aktuelle Allzeittiefststände nicht das Ende sein müssen

 Nel Plug Power Bloom Energy Ballard Power ITM Power Chartvergleich

Bloom Energy Corp. | Powered by GOYAX.de

 

 

 

Energiekontor Vectron niiio finance Envitec DEMIRE – Spannendes passiert „zwischen den Tagen“- mitbekommen?
Rheinmetall Aktie auch 2023 wieder Gewinner? Während Puma noch ungeklärt legt man 250 Mio E-Mobility-Auftrag vor.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post