Heute Zahlen! BioNTech Plug Power Ballard Power – Erwartungen der Analysten. „Aber mindestens…“

Post Views : 839

BioNTech Plug Power Ballard Power Quartalszahlen am Montag.

Biontech Plug Power Ballard Power – heute könnten verfehlte Erwartungen oder nur missverständliche Zwischentöne in der hypernervösen Börsenstimmung zuheftigen Kursbewegungen führen. Andererseits könnten durch postive Überraschungen, bestätigte Erwartungen plus x die NASDAQ-Werte „stützen“.

Alle drei Aktien die sich grossen Interesses von Privatanlegern erfreuen. Oder muss man sagen erfreuten? Alle drei waren gehypt, sahen wesentlich höhere Kurse, weil zuerst der „Wasserstoffhype“ und dann der „Impfstoffhype“ die jeweiligen Kurse beflügelte.  Während BioNTech dem Kapitalmarkt einerseits zeigen sollte, dass die Covid-19-Impfstoffumsätze weiterhin auf hohem Niveau liegen, und andererseits die Zukunftsprojekte „weitere“ Impfstoffentwicklungen, individuelle Krebstherapien und andere fortgeschrittene Studien „auf gutem Wege“ sind. Damit das derzeitg schon fast lächerlich niedrig erscheinende KGV (unter5), was für ein One-hit-wonder spräche, zukünftig die gesamte Pipeline – durchfinanziert durch Comirnaty – widerspiegeln könnte.

H2-Update-KW18:News von Nel Plug Power 2G Energy Everfuel SFC Energy Bloom Energy Ballard Power Linde – EU Kommission gibt Gas!
Wochenrückblick – KW18 – Äufreger, Ängste, aufträge und Zahlen von Adler, Nel, Rheinmetall, Hensoldt, Encavis, Wirecard, Plug Power, RWE, Linde u.a.
Wirecard. Für geschädigte Anleger in Aktie, Anleihe, Derivate steigen durch LG München’s Nichtigkeit der Bilanzen 2017/8 Chancen gegen E&Y.

Plug Power und Ballard Power müssen wiederum die Anleger davon überzeugen, dass die Zeiten der Verluste sich dem Ende zuneiegn und zukünftig durch kräftige Umsatzsteigerungen, respektive Auftragseingangssteigerungen, die Visonen für eine „Wasserstoffwirtschaft“ in 2030 auch für die beiden Unternehmen gestalt annehmen. Wichitg auch um weiterhin die Refinanzierungskraft der Börsennotizen nutzen zu können, um Wachstum und „Anlauf“-Verluste zu finanzieren.

BioNTech Plug Power Ballard Power Aktien – Quartalsentwicklung und Blick auf die 16 laufenden „Zukunftsprogramme“ könnten…

BioNTech SE (ISIN: US09075V1026) hat mit seinem mRNA-Impfstoff gegen Covid-19 gepunktet. Erster Covid-19-Impfstoff und erster mRNA-Impfstoff überhaupt. Im Hoch wurde die Aktie bei 463,67 USD noch im August gehandelt und dann ging es letztendlich runter auf 121,32 USD im Tief an der NASDAQ. Aktuell handelt die Aktie bei 136,70 USD, rund 33,61  Mrd USD Market-Cap – Schlusskurs NASDAQ, Freitag. Bei einem Gewinn von 15 Mio EUR in 2020, einem NETTO-Gewinn von 10,3 Mrd EUR zum 31.12.2021. Und für 2022 werden – mit Unsicherheit – ähnliche Grössenordnungen erwartet, zumindest die Umsatzerwartung von 13 bis 17 Mrd EUR könnte einen Gewinn im oberen einstelligen Milliardenbereich wahrscheinlich machen. Selbst bei den angekündigten erhöhten Froschungs- und Entwikclungsaufwendungen eine sehr wahrscheinliche Variante. Also unter klassischen Bewertungskriterien wie beispielsweise KGV wäre die BioNTech Aktie derzeit ein Schnäppchen. Aber offensichtlich zweifelt der Markt derzeit an der Nachhaltigkeit der Umsätze und an dem Erfolg von „Folgeprodukten“.

Analystenschätzungen-Erwartungen

Durchschnittlich wird ein Gewinn im Q1 von 9,16 EUR je Aktie erwartet – 7 Analysten gaben dazu eine Schätzung ab. Wäre mehr als eine Verdopplung zum Q1/2021 als man einen Gewinn von  4,39 EUR je Aktie berichtete. Weiterhin wird  durchschnittlich – ein Umsatz von  gegenüber den 4.337 Mio EUR  im Q1/22 erwartet (Vorjahr: 2.048 Mio EUR) – hierzu äusserten sich 6 Analysten.

NACHTRAG – 09.05.2022 – 13:00 UHR: BioNTech Aktie zeigte Ermüdungserscheinungen vor den Quartalsergebnissen, die nun weit über den Erwartungen liegen. Ändert das was?
Es wird eine Lücke geben zwischen den derzeit extrem hohen Covid-Umsätzen und dem Zeitpunkt wenn weitere Zulassungen erteilt werden – wohl einige Jahre

Die Umsätze des Covid-19-Impfstoffes werden für 2022 in einer Bandbreite von 13-17 Mrd EUR angenommen und werden voraussichtlich in den Folgejahren weiter sinken. Und bis die aktuell 16 klinischen Programme im Bereich Onkologie, von denen 9 mit klinischen Studien in 2022 beginnen, neben Milestonezahlungen Umsätze generieren, werden noch Jahre vergehen.

Zuletzt am 05,01,2022 gab es eine eigentliche „Hammermeldung“ – Pfizer und BioNTech schliessen Forschungs-, Entwicklungs- und Kommerzialisierungsvereinbarung für einen potentiellen neuen Blockbuster. Erster mRNA-basierter Impfstoff zur Vorbeugung von Gürtelrose. Damit steht die dritte Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen. Neben der überaus erfolgreichen Covid-19 Kooperation arbeiten beide bereits seit 2018 an einem Grippeimpfstoff. Mit der Kombination von Pfizers Antigen-Technologie und BioNTech’s mRNA-Plattformtechnologie will man bei geteilten Forschungskosten bereits in der zweiten Jahreshälfte 2022 mit den klinischen Studien beginnen.

Heidelberger Druck Aktie weit weg von den 3,14 EUR. Dabei läuft es operativ in die richtige Richtung, wie die Zahlen zeigen.

Aurelius Aktie Luft nach oben? Berenberg sieht sie bei 44,00 EUR, Pareto sieht 41,00 EUR und das NAV lag immerhin bei 35,26 EUR
H2-Update-KW18:News von Nel Plug Power 2G Energy Everfuel SFC Energy Bloom Energy Ballard Power Linde – EU Kommission gibt Gas!

Dazu kommt eine geplante Diversifizierung der Therapiegebiete, um das Potenzial aller Technologieplattformen in den Bereichen Autoimmunerkrankungen, Entzündungskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, neurodegenerative Erkrankungen und regenerative Arzneimittel voll auszuschöpfen.

Wo gibt es dann schon: Ein Forschungsunternehmen mit teilweise weit fortgeschrittenen Programmen, einem „Blockbuster“ bereits in der Umsatzphase und einer wohl durchfinanzierten Forschungspipeline auf Jahre. Keine „teuren Kapitalerhöhungen“, um die weitere Entwicklung zu ermöglichen. Starke Kooperationspartner, ein neuartiger Ansatz (mRNA) der sich bereits in der Praxis in einer Anwendung als überlegen erwiesen hat.
Gefahren? Sorgloser Umgang „mit dem Geld“. Überschätzen der eigenen Fähigkeiten. Verrennen in „Liebhabereien“, weil das Geld da ist. Natürlich vorhanden. Aber insgesamt scheint die BionTech-Aktie, wenn man an die mRNA-Methode als erfolgversprechenden Ansatz zum Einsatz in diversen Anwendungsbereichen glauben will, nicht zu teuer.
BioNTech Aktie  Chart – Powered by GOYAX.de

BioNTech Plug Power Ballard Power Aktien – Spannung vor den Zahlen – und dem „Drumherum“

Plug Power Aktie – auf allen Kontinenten präsent, überall mit starken Joint Venture Partnern “ am Start“. Ob Produktion leichter Transporter mit H2-Antrieb oder Wasserstoffproduzent oder H2-Infostrukturanbieter oder Lieferant/Produzent von Elektrolyseuren oder Brennstoffzellen oder Anbieter von Komplettlösungen

Plug Power scheint auf gutem Weg eine wichtige Rolle in einer zukünftig Wasserstoffwirtschaft zu spielen. Und nach den letzten „schönen Meldungen“, wie die Infrastruktur-Zusammenarbeit mit Olin oder letztlich der Auftrag der ungarischen Mol, kommen auch aus „down under“ positive Signale. dazu die „nichtgemeldeten“ 45 Mio USD-Umsätze.

Um so spannender wird es am Montag…

wenn die Amerikaner ihre Quartalsergebnisse veröffentlichen werden und mit Argusaugen die Analysten/Börsianer IST mit ERWARTUNG vergleichen. Wer live dabei sein will, sollte um 4:30 pm ET sich einloggen bei: https://event.webcasts.com/starthere.jsp?ei=1546052&tp_key=43e64828c1 Zugang über die Homepage  www.plugpower.com ist ebenfalls möglich. Normalerweise lohnt es sich, die Erläuterungen der Quartalsereignisse und Fortschritte anzuhören. Oft nutzte Plug Power das “Umfeld” der Quartalszahlenveröffentlichung für eine Erhöhung der prognostizierten Zahlen der Folgejahre oder um neue Kooperationen, Übernahmen oder…

Analystenschätzungen

Durchschnittlich wird ein Verlust im Q1 von -0,156 USD je Aktie erwartet – 21 Analysten gaben dazu eine Schätzung ab. Leichte Steigerung zum Q1/2021 als man einen Verlust von  -0,12 USD je Aktie berichtete. Weiterhin wird  durchschnittlich – ein Umsatzplus von gut 100% auf 145 Mio USD gegenüber den 72 Mio USD im Q1/21 erwartet – hierzu äusserten sich 19 Analysten.

Für 2021 erreichte Plug Power einen Umsatz von rund 502 Mio USD, während 497 Mio USD erwartet wurden. Und im Q4 erreichte man davon rund 162 Mio USD. Positiv: Über 20 % der Umsätze des Quartals kamen von neuen Geschäftsaktivitäten, darunter Verkäufe von Elektrolyseuren in Höhe von über 10 Mio USD. Aufträge für das neue Geschäftsfeld Elektrolyseure zur Auslieferung in 2022 belaufen sich auf 155 MW, dazu ein 250 MW Auftrag von Fortescue zur späteren Auslieferung respektive noch nicht vertraglich fixiert. Für 2022 ist ein Umsatz von 900 bis 925 Mio USD geplant – ein Zuwachs von 80% gegenüber 2021. Und so bestätigt man auch die Ziele für 2025: 3 Mrd USD Umsatz mit einer operativen Marge von 17 %.
EINE WEITERE SPANNENDE FRAGE. INWIEWEIT KANN PLUG POWER KURZFRISTIG DURCH DAS REPOWEREU PROGRAMM sein Expansionstempo weiter beschleunigen? Die bisher von Plug „auf die Strasse gebrachten Joint Ventures“ mit Renault. Der südkoreanischen SK Group. Und der australischen  Fortescue. Dazu der spanischen Acciona. Alle scheinen im Zeitplan und stützen so die Prognosen für 3 Mrd USD Umsatzziel in 2025. Wenn durch das REPowerEU Programm jetzt ein weiterer greifbarer Umsatzbringer – wie eine europäische Gigafactory für Elektrolyseure – hinzukäme.  Wären die Prognosen dann …
Plug Power Aktie Chartbild.
Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de

BioNTech Plug Power Ballard Power Aktien – Hoffnung auf Anlaufen der angekündigten Gross-Serienfertigung und Aussagen zu Break Even Aussichten

Ballard PowerSystems Inc. (ISIN: CA0585861085) steht nach eigenem Bekunden vor dem Durchbruch. In vielen Pilotprojekten, Leuchtturmprojekten oder Praxistests sind Brennstoffzellen der Kanadier im Einsatz, liefern offensichtlich zufriedenstellende Ergebnisse und so sollte nach den Testbetrieben der grossindustrielle Einsatz möglich werden.  Aber diese Worte kennt man seit langer Zeit von den Kanadiern. Und jetzt wird man am 09.05.2022 um 11:00 Uhr ET sich den Fragen der Analysten und Presse stellen zu den zuvor veröffentlichten Quartalsergebnissen und dem Ausblick auf zukünftige Zielvorgaben und Ziele.

Analystenschätzungen

Durchschnittlich wird ein Verlust im Q1 von -0,133 CAD je Aktie erwartet – 14 Analysten gaben dazu eine Schätzung ab. Wäre annähernd eine Verdopplung zum Q1/2021 als man einen Verlust von  -0,074 CAD je Aktie berichtete. Weiterhin wird  durchschnittlich – ein Umsatzplus von 45,34 % auf 31,5 Mio CAD gegenüber den 21,7 Mio CAD im Q1/21 erwartet – hierzu äusserten sich 18 Analysten.

Wahrscheinlich haben selbst die Leute um CEO Randy MacEwen keine festen zeitlichen Vorstellungen von dem Zeitpunkt „wann der Knoten platzen soll“. Noch glauben viele Anleger an die Visionen Ballard Powers. Aber irgendwann muss zumindest der Weg klar werden. Muss zumindest ein „Datum“ genannt werden, ab dem grössere Aufträge die Orderbücher füllen werden. Hin zur Grossserienfertigung, die die Kanadier selber – nach eigener Aussage – noch nicht können.
Aber nun zu den bisher vorliegenden Zahlen für 2021 – Ballard Power investiert kräftig und sieht sich auf dem richtigen Weg

In 2021 erreichte man einen Umsatz von 104,5 Mio USD. Nur minimal mehr als in 2020 – erwartet waren eigentlich eher 120 Mio USD. Noch „düsterer“ sah es beim Verlust aus: 114,4 Mio USD – rund 131 %  höher aus als in 2020. Auch hier hatte der Markt etwas „weniger erwartet“. Natürlich hat Ballard auch Fortschritte zu melden: Das Weichai Joint Venture mit Ballard Power (51:49) erzielte Fortschritte und erwies sich als wichtiger Kunde für Technikelemente der Kanadier. Neue Beteiligungen sollen das Angebotspaket und die Dienstleistung des Brennstoffzellen-Herstellers für mittlere und grosse Fahrzeuge abrunden.

Wochenrückblick – KW18 – Äufreger, Ängste, aufträge und Zahlen von Adler, Nel, Rheinmetall, Hensoldt, Encavis, Wirecard, Plug Power, RWE, Linde u.a.
Adler Group Aktie Achterbahn – letztlich Richtung Süden. Wohin fährt der Zug? Wer kauft heute? Was ist denn „was wert bei Adler“? Wie könnte es weitergehen?
RWE startet durch – Wasserstoff aus Lingen. 14 MW „Test“-Elektrolyseure von Sunfire und Linde am Start. Geht um 300 MW bis 2026, 2 GW bis 2030. Riesenaufträge. Für wen?
Klöckner Aktie als Zykliker abgestraft, liefert im Q1 wieder überzeugende Zahlen. Allein der Konzerngewinn verdoppelt als Stichwort.
Aktueller Platow Brief: Encavis Aktie WARTEN. Starkes Quartalsergebnis steht einer hohen Bewertung gegenüber. Erstmal beobachten.
Prognose 2022, wahrscheinlich am 09.05.2022 aktualisiert…

Ballard geht von Aufwendungen in Höhe von 140 bis 160 USD aus. Und hiervon sollen operative Aufwendungen ein Niveau von 140 bis 160 Mio USD erreichen. In 2021 lag man noch bei 102.1 Mio USD. Basis der Schätzungen ist das Orderbuch in Höhe von aktuell 67.3 Mio USD für die nächsten 12 Monate, das auf dem Gesamt-Orderstand von 93.1 Mio USD zum 31.12.2022 fusst. Gut. Soweit. Und natürlich soll in 2022 verstärkt in Test- und Produktionseinrichtungen investiert werden.

Analysten erwarten derzeit für 2022 eine Verlust je Aktie von -0,598 CAD (Vorjahr -0,498 CAD). Beim Umsatz werden durchshcnittlich 150,9 Millionen CAD, erwartet (Vorjahr: 133,5 Millionen CAD ).Eine spannende Investmentstory, wobei zumindest vom Auftreten/der Transparenz und von der Konkretisierung der Erwartungen Nel SFC Energy Plug Power Everfuel oder Bloom Energy berechenbarer erscheinen.
Nel, Plug Power, Ballard Power oder SFC Energy - Chartbild Ballard Power.
Ballard Power Systems Inc. | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

Operativ Starkes von Nel Plug Power 2G Energy Everfuel SFC Energy Bloom Energy Ballard Power Linde – und dazu gibt die EU Kommission gibt Gas!
Hypoport Aktie: Gewinne können mehr als mithalten mit den gestiegenen Vermittlungsvolumina. Skaleneffekte wirken.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü