AURELIUS Aktie: 44,00 EUR bei Berenberg, 41,00 EUR bei Pareto Securities, 35,26 EUR NAV – Luft nach oben?

Post Views : 539

Aurelius Aktie - Berenberg erhöht Kursziel auf 44,00 EUR.

Aurelius Aktie – schon immer eine der „beliebteren Aktien“ der „normalen Anleger“ gewesen, Mitte April von Berenberg im Rahmen eines Research-Update mit einem von 40,00 auf 44,00 EUR erhöhten Kursziel bei BUY belassen. Am 03.05. startete Pareto Securities ihr Coverage mit BUY und einem Ziel von 41,00.  Jetzt kann man sich natürlich fragen, ob diese Kursziele im aktuell von Inflationsängsten, Lieferkettenproblemen, Konjunktursorgen und Unsicherheiten durch den Krieg in der Ukraine geprägten Börsenumfeld überhaupt eine positive Wirkung entfalten kann.  Dazu kommt ein NAV laut Bilanz zum 31.12.202 von 35,26 EUR. Alle Werte weit über aktuellem Kursniveau. Spricht zumindest für die Aktie, wenn auch Analysten… Und NAV’s bei sich eintrübender Konjunktur…

Gründe Pareto Securities für die Aurelius Aktie?

Gestützt durch den Track-Rekord den Aurelius seit 2015 „hinlegte“ geht man bei Pareto davon aus, dass die rund 30 % „reifen Beteiligungen“ des Aurelius  Portfolios eine Reihe lukrativer Exits in den nächsten Monaten erwarten lassen. Aktuell sieht man ein Upsidepotential von über 60 % für die Aktie auf aktuellem Niveau.

Wirecard. Für geschädigte Anleger in Aktie, Anleihe, Derivate steigen durch LG München’s Nichtigkeit der Bilanzen 2017/8 Chancen gegen E&Y.
Nel Aktie braucht mehr als den heute gemeldeten Indienauftrag mit Perspektive. In der Nachbarschaft könnte man fündig werden -YARA.

Weiteren Schub erwartet man durch die neue Co-Investment-Opportunität durch den neuen Aurelius Fonds, der grössere Target’s für Aurlius eröffnet habe. Dazu die derzeit grossen Chancen „günstig“ einkaufen zu können am Unternehmensmarkt. Pareteo sieht die Einzelteile der Aurelius in Summe bei 41,00 EUR, höher als der von Aurelius selber ausgewiesene NAV von 35,26 EUR. Bewust verzichtet Pareto auf abdiscontierte Umsatz- respektive Gewinnrechnungen, sondern stütz sich auf die Einzelwertberechnung. Und diese fällt bei Pareto höher aus als bei Aurelius selber – auch durch die neue Discountmethode von Aurelius bei der Berechnung des NAV’s. Aurelius zeichne besonders der fundierte Auswahlprozess für potentielle Übernahmeziele aus.

Rheinmetall Hensoldt – Rüstungsaktien mit “ Luft nach oben“? Aktuell liefert Hensoldt starke Quartalszahlen, Rheinmetall Auftrag vom Bund.
Wacker Neuson Aktie vor unsicheren Zeiten? Operativ läuft es rund, Dividendenrendite sichert ab. Aber was bedeuten die heutigen §40 Meldungen?
Heliad Aktie bis 10,00 EUR ein KAUF? Warum „Aktien Spezialwerte“ das so sieht, wird fundiert und ausführlich erläutert. Allein…
BayWa Aktie – Strategie bestätigt. Ausbau der Renewables-Tochter trägt Früchte: Umsatz- und gewinnstärkstes Segment im Q1.
Adler Group Aktie Achterbahn – letztlich Richtung Süden. Wohin fährt der Zug? Wer kauft heute? Was ist denn „was wert bei Adler“? Wie könnte es weitergehen?

Gründe Berenbergs für die Aurelius Aktie?

Die Berenberg Analysten stützen ihre Einschätzung auf folgende Schwerpunkte: Das nach Berenberg’s Ansicht „gesunde und gereifte“ Portfolio der Aurelius-Beteiligungen, was man aufgrund der gesunkenen Restrukturierungsaufwendungen in 2021 schlussfolgert. Dazu die Steigerungen bei Beteiligungsverkaufserlösen und beim operativen EBITDA um mehr als 50 % – alles in 2021. Dazu komme der transparenter und konservativer ermittelte NAV, der in 2021 auf 44,60 EUR/Aktie zum 31.12.2021 gesteigert werden konnte und das in Verbindung mit einer hohen Dividendenrendite von rund 5,9 % für 2021 nach  aktuellen Kursen spreche für Aurelius.

Weitere Gründe für Berenberg die für die nächsten 18-24 Monaten angekündigten Exits von bis zu 700 Mio EUR – mit dem AKAD Verkauf als Auftakt zu 45 Mio EUR, weit über dem NAV von 25 Mio EUR. Dazu die hohe Liquidität der Aurelius Gruppe und der ungewöhnlich hohe Discount zu dem die Aktie zum NAV handelt. Scheint einiges „dran zu sein“. Im folgenden nochmals die Ergbenisse der Aurelius in 2021:

Geschäftsbericht 2021 spricht – folgt man Berenberg’s Überlegungen – für die Aurelius Aktie

Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Am 28.03.2022 legte die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) ihren Geschäftsbericht 2021 vor. Vorweggenommen: Kennziffern wie ein NETTO-NAV mit 8% „Risikoabschlag“, Veräusserungsgewinne und operative Entwicklungen werden transparent(-er) und für den Anleger nachvollziehbar(-er) dargestellt. Dazu kommen – noch wichtiger – starke Ergebnisse, verdoppelte Veräusserunsgerlöse, ein laufendes Aktienrückkaufprogramm, erhöhte Dividende und „Fortsetzung“ der Transaktionen im neuen Jahr auf der Kauf- und Verkaufsseite.  

RWE startet durch – Wasserstoff aus Lingen. 14 MW „Test“-Elektrolyseure von Sunfire und Linde am Start. Geht um 300 MW bis 2026, 2 GW bis 2030. Riesenaufträge. Für wen?
Bloom Energy Elektrolyseure „ausgezeichnet und effektiv“. Wird das Nel ausbremsen?

Zuerst zur Aurelius Aktie – Kursentwicklung, Dividende, KGV, Market-Cap,…

Aktienkursentwicklung (XETRA) seit dem 01.01.2021: Aurelius notierte am 04.01.2021 zur  Markteröffnung bei 17,69 EUR, gestern, Donnerstag, den 05.05.2022 Handelsschluss bei 25,16 EUR – Kurshöchststand in den letzten 52 Wochen: 30,90 EUR (06.04.2021), Tiefstkurs bei 21,34 EUR (07.03.2022). Dazu kommt die Dividende von 1,00 EUR, ausgeschüttet am 19.05.2021. Für 2021 plant die Gesellschaft eine Dividende von 1,50 EUR auszuschütten.

Stützend für die Kursentwicklung wirkt das immer noch laufende Aktienrückkaufprogramm der Aurelius in Höhe von bis zu 30 Mio EUR: Unternehmensmeldung Aurelius 11.11.2021:  „Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2021 sollen im Zeitraum vom 18. November 2021 bis zum 17. November 2022 insgesamt bis zu 1.000.000 eigene Aktien der Gesellschaft zurückgekauft werden.“

Dividende ist für die Aurelius Aktionäre eine wichtige und verlässliche Größe in der Vergangenheit gewesen: Hohe Dividendenrendite aufgrund einer aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik- die für das Geschäftsjahr angekündigte Dividende soll 1,50 EUR betragen, mehr als die im Vorjahr zugesagten 1,25 EUR für 2021. Seinerzeit hatte man eine Dividende von 1,50 EUr erst für das Geschäftsjahr 2022 in Aussicht gestellt.

Marketcap Aurelius liegt bei 768,06 Mio EUR.

Klöckner Aktie als Zykliker abgestraft, liefert im Q1 wieder überzeugende Zahlen. Allein der Konzerngewinn verdoppelt als Stichwort.
Aktueller Platow Brief: Encavis Aktie WARTEN. Starkes Quartalsergebnis steht einer hohen Bewertung gegenüber. Erstmal beobachten.
„Fed ist noch nicht über den Berg – die Anleger auch nicht“ – G. Majoros, Carmignac Investment Comittee Mitglied, meinungsstark.
INTERVIEW: wallstreet Online Aktie: Heute wurde der Squeeze Out Wallstreet Capital vollzogen. Spontan beantwortete CEO M. Hach aufkommende Fragen dazu.

Und der Ausblick des CEO auf 2022 – Aurelius Aktie scheint „gut gerüstet“

„Mit dem Verkauf der Fernuniversität AKAD University, bereits vier Add-on-Erwerben und drei Co-Investments sind wir sehr gut in das Jahr 2022 gestartet. Auch für den weiteren Jahresverlauf sehe ich attraktive Übernahmekandidaten in allen drei Investmentsegmenten“, freut sich Matthias Täubl, CEO der AURELIUS Equity Opportunities. „Jedoch stellen die erschütternden makroökonomischen Entwicklungen uns wie auch alle anderen Marktteilnehmer vor große Unsicherheit. Während der Pandemie haben wir unser Portfolio aber robust aufgestellt und sind daher zuversichtlich, unsere Unternehmen stabil durch die aktuellen Krisen bringen zu können.“

Und jetzt DIE Zahlen

Konzernumsatz:

AURELIUS erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Konzerngesamtumsatz von 3.261,2 Mio EUR (2020: 3.230,1 Mio EUR). Der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen erreichte 2.689,8 Mio EUR (2020: 2.198,2 Mio EUR). wobei die Kennziffer der „fortgeführten Geschäftsbereiche“ die aktuelle Dynamik und den Aufbau zukünftiger Exit-Chancen besser widergibt als die „absolute“ Umsatzentwicklung, die eher uaf eine Stagnation hindeuten könnte.

NAV jeAurelius Aktie – Masstab für „Luft nach oben“, mit „Risikoabschlag für Ukraineauswirkungen“ berechnet!

Um die Transparenz zu steigern nahm Aurelius eine Änderung beim Ausweis des NAV vor: Der bisher ausgewiesene Brutto-NAV wurde um zu erwartende Transaktionskosten bei der Veräußerung der Portfoliounternehmen sowie sämtliche mit den einzelnen Portfoliounternehmen im Zusammenhang stehenden Managementvergütungen bereinigt.

Klöckner Aktie als Zykliker abgestraft, liefert im Q1 wieder überzeugende Zahlen. Allein der Konzerngewinn verdoppelt als Stichwort.
Aktueller Platow Brief: Encavis Aktie WARTEN. Starkes Quartalsergebnis steht einer hohen Bewertung gegenüber. Erstmal beobachten.
Wirecard. Für geschädigte Anleger in Aktie, Anleihe, Derivate steigen durch LG München’s Nichtigkeit der Bilanzen 2017/8 Chancen gegen E&Y.
INTERVIEW: wallstreet Online Aktie: Heute wurde der Squeeze Out Wallstreet Capital vollzogen. Spontan beantwortete CEO M. Hach aufkommende Fragen dazu.

Auch zukünftig soll der Netto-NAV quartalsweise veröffentlicht werden. Mit diesem Geschäftsbericht werde zur besseren Vergleichbarkeit letztmalig der Brutto-NAV zum Geschäftsjahresende 31. Dezember 2021 in Höhe von 1.270,5 Mio EUR und damit um 32 %über dem Vorjahreswert ausgewiesen (31.12.2020: 966,2 Mio). Der Netto-NAV habe zum 31 Dezember 2021 1.004,7 Mio.EUR, was einem Wert von 35,26 EUR je Aktie entsprochen habe. Aufgrund der aktuellen geopolitischen Unwägbarkeiten durch die kriegerischen Aktivitäten in der Ukraine hat sich die AURELIUS Equity Opportunities dazu entschieden, einen Sicherheitsabschlag in Höhe von acht Prozent auf den NAV zum Jahresende 2021 vorzunehmen, der in den oben genannten Werten bereits enthalten ist. Dieser pauschale Abschlag orientiert sich an dem gegenwärtigen Rückgang des DAX in Höhe von etwa acht Prozent seit Kriegsbeginn zum 10. März 2022.

Dazu die entsprechende Berechnung des Net Asset Value des AURELIUS Portfolios (in Mio. EUR)
31.12.2020 31.12.2021Veränderung in %
Industrial Production343,3500,946
Retail & Consumer Products345,0369,27
Services & Solutions81,7143,275
NAV der Portfoliounternehmen770,01.013,332
Andere *196,2254,130
Co-Investments-/-3,1-/-
Summe NAV (brutto) **966,21.270,532
Transaktionskosten und Managementvergütung265,8
Summe NAV (netto)1.004,7
NAV (netto) je Aktie in EUR ***35,26
EBITDA der Aurelius – Aktie stützt sich auf Verdopplung der Verkaufserlöse

Der deutliche Anstieg des operativen EBITDA um 50 Prozent auf 249,7 Mio EUR (2020: 167,6 Mi. EUR) spiegelt die positive Entwicklung nahezu aller Konzernunternehmen wider. Besonders hervorgehoben wird dabei die positive Entwicklung folgender Konzernunternehmen: Zentia, moveero, Silvan, Distrelec sowie VAG.

Das EBITDA des Gesamtkonzerns lag im Geschäftsjahr 2021 bei 358,3 Mio EUR (2020: 431,1 Mio EUR). Die Differenz sei im Wesentlichen auf die im Geschäftsjahr 2021 deutlich geringeren Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung („bargain purchase“) in Höhe von 36,4 Mio EUR gegenüber 292,2 Mio EUR im Vorjahr zurückzuführen. An Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen fielen im Berichtszeitraum 91,5 Mio EUR (2020: 107,4 Mio) an, was einem Rückgang von 15 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

WICHTIGSTES KRITERIUM: TRANSAKTIONEN, Verkäufe

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 hat die AURELIUS Equity Opportunities mit HÜPPE, Remi Claeys und UNILUX drei Plattforminvestitionen abgeschlossen. Als strategische Add-on-Akquisitionen verstärkten zudem die Movement Group, GSB Gerüstbau und Nordic Lift bestehende Konzerntöchter. Im Zuge des im Jahr 2021 um Co-Investments gemeinsam mit dem neu geschaffenen AURELIUS European Opportunities Fund IV vergrößerten Investitionsspektrums wurden das europäische Consumer Battery-Geschäft von Panasonic (heute: Advanced Power Solutions) sowie SSE Contracting Limited (heute: Enerveo) erworben.

Durch den Verkauf der Restaktivitäten der Office Depot Europe an den strategischen Investor RAJA sowie der Konzerntochter Wychem an Ascensus Specialties, einen US-amerikanischen Anbieter von Spezialchemikalien, konnte das Ergebnis aus Unternehmensverkäufen auf 163,7 Mio EUR mehr als verdoppelt werden (2020: 78,7 Mio EUR).

Aurelius Aktie setzt die Story fort – Nach dem Berichtszeitraum

TRANSAKTIONEN NACH DEM 31.12.2021

Anfang des Jahres 2022 hat die Ideal Shopping Direct sowohl den Verkauf des Geschäftsbereichs ‚Create and Craft‘ an Hochanda Global Limited, firmierend als ‚The Craft Store‘, als auch den Verkauf der Vermögenswerte ihres Garn- und Zubehörgeschäfts ‚Deramores‘ an LoveCrafts Group Limited vereinbart. Am 15 . Februar 2022 hat die Gesellschaft abschließend ihr verbliebenes Geschäft, die TV– und Web-Kanäle unter dem Namen Ideal World, an den britischen Unternehmer und Investor Hamish Morjaria verkauft. Alle Teile der Ideal Shopping Direct sind veräußert bzw. haben den Konsolidierungskreis des Aurelius Konzerns verlassen.

Aktueller Platow Brief: Encavis Aktie WARTEN. Starkes Quartalsergebnis steht einer hohen Bewertung gegenüber. Erstmal beobachten.
INTERVIEW: wallstreet Online Aktie: Heute wurde der Squeeze Out Wallstreet Capital vollzogen. Spontan beantwortete CEO M. Hach aufkommende Fragen dazu.
Wirecard. Für geschädigte Anleger in Aktie, Anleihe, Derivate steigen durch LG München’s Nichtigkeit der Bilanzen 2017/8 Chancen gegen E&Y.

Im Rahmen einer Carve-Out-Transaktion vom Mutterkonzern Saint-Gobain wurde am 18 . Februar 2022 die Übernahme von Ceramic Tile Distributors (CTD) vereinbart. Die Transaktion wird über die Co-Investmentstruktur von AURELIUS abgewickelt, wobei die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA 30 Prozent der Stimmrechte ausübt. CTD ist ein im Vereinigten Königreich ansässiger Spezialanbieter von hochwertigen Keramikfliesen, der über 89 Filialen und vier Vertriebszentren verfügt. Das Unternehmen vertreibt in erster Linie Fliesen, Fliesenkleber, Fugenmörtel sowie die dazugehörigen Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien für die Vorbereitung, das Verlegen, Schneiden und Bohren von Fliesen. Die führende Position von CTD im B2B-Markt wird durch die hohe Markenbekanntheit seiner Gemini-Produktlinie und die positive Geschäftsentwicklung der jüngsten Vergangenheit unterstützt. Im Jahr 2021 erzielte CTD einen Umsatz von ca. 120 Millionen Euro. Die Transaktion wird voraussichtlich Ende März 2022 abgeschlossen.

AKAD geht, Minova kommt

Am 25 . Februar 2022 wurde der Verkauf der Fernhochschule AKAD University (AKAD) an den strategischen Käufer Galileo Global Education ( ‚Galileo‘) abgeschlossen – 45 Mio Erlös bei 25 Mio Bilanzansatz. Die AKAD war im Segment Services & Solutions enthalten. Die Nettovermögenswerte der Veräußerungsgruppe AKAD betragen zum 31 . Dezember 2021 3,8 Mio EUR und es wird ein Ergebnis nach Steuern der  AKAD von 0,6 Mio EUR ausgewiesen. Die Entkonsolidierung der Gesellschaft wird im Geschäftsjahr 2022 durchgeführt.

Klöckner Aktie als Zykliker abgestraft, liefert im Q1 wieder überzeugende Zahlen. Allein der Konzerngewinn verdoppelt als Stichwort.
Aktueller Platow Brief: Encavis Aktie WARTEN. Starkes Quartalsergebnis steht einer hohen Bewertung gegenüber. Erstmal beobachten.
„Fed ist noch nicht über den Berg – die Anleger auch nicht“ – G. Majoros, Carmignac Investment Comittee Mitglied, meinungsstark.
INTERVIEW: wallstreet Online Aktie: Heute wurde der Squeeze Out Wallstreet Capital vollzogen. Spontan beantwortete CEO M. Hach aufkommende Fragen dazu.

Am 28 . Februar 2022 konnte die Akquisition von Minova im Rahmen einer globalen Carve-Out-Transaktion von Orica Limited, Melbourne/Australien für einen Enterprise Value von ca. 114 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen werden. Die Akquisition ist bereits die vierte abgeschlossene Transaktion im Rahmen der Co-Investmentstruktur von AURELIUS, wobei die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA 30 Prozent der Stimmrechte ausübt. Minova mit Hauptsitz in London/Großbritannien ist ein weltweit tätiger Hersteller und Anbieter von Sicherungs- und Verfestigungsmitteln sowie Dienstleistungen für Bergbau- und Infrastrukturkunden. Mit 13 Produktionsstandorten und 18 Vertriebsbüros in Nordamerika, Europa und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Südafrika, Indien und Australien sowie mehr als 1 .000 Mitarbeitern erwirtschaftete Minova im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von ca. 300 Mio EUR.

Am 16. 032022 – erwarb die European Imaging Group („EIG“), eine Tochtergesellschaft der AURELIUS  eine Mehrheitsbeteiligung an Cyfrowe.pl („Cyfrowe“), einem führenden polnischen Omni-Channel-Einzelhandelsunternehmen für Foto- und Videoausrüstung. Eine weitere Add-on-Investition für die EIG.

Interessant für „an Einzelheiten interessierte“ in diesem Zusammenhang der ausführliche, vollständige Abschlussbericht der Aurelius mit ausführlicher Darstellung der aktuellen Beteiligungen (zum 31.12.2021). Netto-NAV scheint ein fairer Ansatz zur Einschätzung des Potentials der Aurelius Aktie zu sein. Auf jeden Fall bleibt es dabei: Aurelius Aktionäre „leben“ von den – bisher regelmässig erfolgten – Exits. Die Aurelius Aktie ist definitv transparenter und damit „greifbarer“ als in den vergangenen Jahren. Und operativ läufts, sofern die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine nicht noch „böse Überraschungen“ bringen.

 

Charftbild Aurelius Aktie
Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
Nel Aktie: Wieder ein „kleinerer“, wieder Perspektive. „Mal zu Yara rübergehen“, da tut sich was, wäre Vielversprechend.
SFC Energy Aktie – Nach Indien Singapur – Asien wird wichtiger.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post