Ballard Power unglaublich! Ketchuppflasche geplatzt? Solaris verkauft gestern 130 H2-Busse nach Italien. Heute weitere 90! Rekord.

Post Views : 928

Ballard Power Solaris Busse Venedig 90 Stück

Ballard Power Aktie konnte sich die letzten Tage der negativen Grundstimmung für Growth-Werte, insbesondere für Wasserstoffwerte nicht mehr entziehen. Und der aktuelle Kurs von 4,07 USD Tagesplus 1%, knapp über den 3,98 USD Jahrestiefstständen . Eine negative Stimmung, die heute einfach unangemessen ist.  Trotz eines Orderbacklogs, das deutlich über dem Stand vom 31.03.2023 lag, kommt bei an Anlegern kein grosses Vertrauen in die Kanadier auf. Profitabilität bis heute noch nie erreicht und wenn man den meisten Akteuren am Markt Glauben schenken will, dann wird das auch nie der Fall ein. Aber ob dem wirklich so ist, wird sich wohl in den nächsten Jahren erweisen. Aber das gestern ein Rekordauftrag null Kursreaktion auslöste, ja sogar mit leicht roten Vorzeichen am Ende des Tages honoriert wurde, und heute „auch tote Hose“ herrscht, irritiert schon ein wenig.

Auf jeden Fall im Segment „Wasserstoff-Busse“ ist derzeit soviel Bewegung, wie noch nie zuvor.

Gestern gab es eigentlich Grund zur Zufriedenheit bei den Ballard Power Stakeholdern. Und auch unsere einigen vermessen erscheinende Frage „Ballard Power in Champagnerlaune? Solaris verkauft 130 H2-Busse nach Italien. Rekord. Geht noch mehr?“ wird heute klar beantwortet. Ja, es geht noch mehr! Gestern ging um den Rekordauftrag über 130 Wasserstoffbusse von zwei italienischen Städten (Bologna/Ferrara) an Solaris, was für Ballard Power eine zusätzliche von 130 Brennstoffzellen nach Polen bedeutet, und heute:

90 Wasserstoffbusse mit Ballard Power Brennstoffzellen nach Venedig – plus Option für weitere.

Es sah sowieso in letzter Zeit „richtig gut“ bei den Bussen aus: Der Rahmenvertrag vom Ballard Power’s Kunden Newflyer mit der Regional Transportation Commission Southern Nevada – mit zwei pressewirksamen Auslieferungen bisher, ging an der Aktie vorbei. Und auch dass die Kölner Verkehrsbetriebevor wenigen Tagen  in ihrer dritten Order weitere 18 H2-Busse bei Solaris bestellten, fand nur bedingt Aufmerksamkeit. Und heute mit derzweiten Botschaft aus Italien?Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden?

CLIQ Digital erfolgreiche Marketingmaschine! „Lieber Tische 5x am Abend besetzt, als… “ so fasst es Head of IR Sebastian McCoskrie zusammen. Erhellendes auf der IR-Fahrt der Rüttnauer Research.
Friedrich Vorwerk Aktien. Dazu sagt Platow Brief klarer KAUF. Denn Grossauftrag führe zu Befreiungsschlag. Und eröffne für die Aktie weiteres Potential.
Städtische Verkehrsbetrieb Azienda Veneziana della Mobilita der Stadt Venedig wird 90 Wasserstoffbusse kaufen. Und noch mehr…

Das Verkehrsunternehmen Azienda Veneziana della Mobilita hat insgesamt 90 Wasserstoff-Solaris-Busse bestellt, davon 75 in der 12-Meter-Version und 15 Gelenkbusse. Der Vertrag beinhaltet auch eine Option zur Erhöhung der Bestellmenge. Venedig ist Wiederholungstäter. Beriets im Dezember letzten Jahres ebstellte man 4 Solaris FCEV-Busse mit Balalrd Power Technik. Zu einem Gesamtauftragswert von seinerzeit 2,5 Mio EUR. Hochrechnungen auf die heute gemeldeten 90 Busse lassen die Dimensionen ahnen, die mittlerweile beinahe „üblich“ werden.

4 Stück kosteten gut 2,5 Mio EUR – und 90 Stück? Davon sogar 15 Gelenkbusse?

Und die Brennstoffzelle ist das „teuerste“ Einzelaggregat in diesen Bussen. Und so wird man auch in Kanada zufrieden sein: AVM hat gerade 75 Einheiten des 12-Meter-Urbino-Wasserstoffbusses und 15 Urbino-18-Wasserstoff-Gelenkbusse von Solaris bestellt. Gemäß der Vereinbarung werden diese Fahrzeuge ab November 2025 schrittweise nach Venedig geliefert und die Lieferungen werden in den ersten Wochen des Jahres 2026 abgeschlossen sein. Und wie gesagt, aus Testkäufen werden immer mehr dann die wirklcih grossen Aufträge, wie in Köln, so auch in Venedig: Erwähnenswert ist, dass in und um Venedig bereits 30 batteriebetriebene Elektrobusse Solaris Urbino 12 und vier wasserstoffbetriebene Urbino 12 im Einsatz sind.

Technisches – Ballard Power vorne.

Die Wasserstoffbusse Solaris Urbino sind völlig emissionsfreie Fahrzeuge, deren Antriebsquelle Wasserstoff ist, der in elektrische Energie umgewandelt wird. Einer der Vorteile von Wasserstoffbussen ist neben ihrem emissionsfreien und leisen Betrieb die große Reichweite mit einer einzigen Tankfüllung. Mit etwa 35 kg Wasserstoff für einen 12-Meter-Bus und 50 kg für ein Sattelschlepper können diese Busse mindestens 350 km zurücklegen. Neu bei den Wasserstoffbussen für AVM seien die Wasserstoff-Betankungsventile, die sich auf beiden Seiten der Busse oberhalb des vorderen Radkastens befänden. Laut Vertrag kann die Bestellung von 90 Wasserstoffbussen mit einer Option erweitert werden, was eine zusätzliche Bestellung von 13 Zwölf-Meter-Bussen und 5 Gelenkversionen bedeuten könnte.

Und jetzt die grosse Frage: Kommt jetzt auch noch Rom? Ausschreibung für 30 Brennstoffzellenbusse läuft . Ballard Power’s Partner Solaris sollte gute Chancen haben.

Der Berater der Hauptstadt Rom für Mobilität, Eugenio Patanè, wird von lokalen Medien zitiert mit den Worten: Die Elektrolyseuranlage in Acilia “will be one of Atac’s champions of innovation. For the first time we will bring hydrogen traction, we will do it with 6 million euros of UE funds, that will be used to install the electrolyser within the Acilia depot”. VIELLEICHT DIE NÄCHSTEN 30 BRENNSTOFFZELLEN FÜR BALLARDS ORDERBACKLOG?

Nagarro setzt seine Zusagen um. Ab 2024 soll KPMG Prüfmandat übernehmen. Aber weiterhin hohe Shortquote lenkt Blick – auch – auf Operativse.

Ballard Powers Planungen für 2023 gemäss „Q2-analysis and discussion“.

Im Einklang mit der bisherigen Praxis des Unternehmens und im Hinblick auf das frühe Stadium der  Wasserstoffindustrie gebe man keine konkreten Umsatz- oder Nettogewinnangaben bzw. (Verlust-)Prognose für 2023. Im Jahr 2023 setze Ballard Power seinen Plan fort, mit Investitionen für die erwarteten höheren Umsätze gemäss einer antizipierten hohen Wasserstoff-Wachstumskurve in Vorlage zu gehen. Dazu gehöre die Erweiterung des Produktangebots und der  Kapazitäten in der gesamten Wertschöpfungskette und entsprechenden Investitionen in die Fertigung.  Unter diesen Prämissen stellt Ballard Power seinen Ausblick für 2023 vor:

  •  Gesamtbetriebskosten.  Man rechne weiterhin mit Betriebskosten für das Geschäftsjahr 2023 zwischen 135 und 165 Mio USD (einschließlich) der 75 Mio USD im ersten Halbjahr 2023; im Vergleich zu 145,8 Mio USD im Geschäftsjahr2022. Gründe: Im Vorgriff auf zukünftige Nachfrage werde man weiterhin in Forschung und Produktentwicklung investieren. Und das für doe identifizierten Zielmärkte: Bus, LKW, Schiene, Schifffahrt und stationäre Energieversorgung.
RWE. Linde. ITM Power. Schnelle Genehmigung für H2-Projekt in Lingen lässt auf kurzfristige Bewegung in anderen Projekten hoffen.
Deutsche Beteiligungs AG – „Weniger erratisch werden…“ so der CEO Alzin heute auf der Herbstkonferenz. Aussichten, Erwartungen…
  • Kapitalausgaben/Investitionen. Ballard erwarte weiterhin ein Sachinvestitionen (d. h. Zugänge zu Sachanlagen, Investitionen in Sonstiges und immaterielle Vermögenswerte) für das Geschäftsjahr 2023 zwischen 40 und 60 Mio USD (einschließlich der 27 Mio USD im ersten Halbjahr 2023 angefallen. Im Vergleich zu 34,5 Mio USD im Geschäftsjahr2022). Schwerpunkte in 2023. Dazu zählt Erweiterung der Test- und Prototyping-Kapazitäten, einschließlich neuer moderner Teststationsausrüstung. Und Sanierung vorhandener Test-Ausrüstung in Kanada, fortschrittliche Fertigungsausrüstung in Kanada. Dazu gehört auch die Investition in Schanghai, China. Über einen Zeitraum von drei Jahren sollen 130 Mio USD in eine neue MEA-Produktionsanlage und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum investiert werden.
Optimismus beim Management für die zweite Jahreshälfte.

We continue to track to our full-year guidance ranges for operating and capital expenses. Our investments prioritize technology and product development programs, product cost reduction initiatives, customer platform wins, customer experience, and advanced manufacturing,” fügt MacEwen hinzu. Und mit:“We expect a busy second half of 2023, with sequential quarterly revenue growth as compared to first half quarters, along with continued progress on our order book to support 2024 revenue growth,” schliesst MacEwen seien Ausführungen.

Vectron bald am Ziel? Auf der Herbstkonferenz konnte gestern CEO und Hauptaktionär T. Stümmlerklare Erfolge aufzeigen. Transformation kommt deutlich voran. Hingucken.
3U Holding mit ehrgeizigen Zielen in der „Mission 2026“, volle Kassen aus dem weclapp-Verkauf helfen dabei. Auf der Herbstkonferenz Zwischenstand und nächste Schritte  präsentiert vom Vorstand Uwe Knoke.
Nel, Plug Power, Ballard Power oder SFC Energy - Chartbild Ballard Power.
Ballard Power Systems Inc. | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

SFC Energy weiter auf Rekordkurs? Indiz: Folgeauftrag aus Polen.
Hamburger Hafen und Logistik: Schlägt Herr Kühne zu? Chancenlos. Ausgetrickst.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner