ABO Wind Aktie beflügelt? Prognose 2023 wird überschritten, soviel steht fest.

Post Views : 240

ABO Wind und wasserstoff

ABO Wind – eine Gesellschaft, die für die Energiewende steht. Ein Nachhaltigkeitswert, dessen Bewertung bereits ein Stück Zukunft enthält. Oder enthielt? Seit  den Februarhochs bei 96,00 EUR in 2023 ging es immer weiter abwärts – beschleunigt durch die am 1. Juni 2023 verkündete Absicht die AG zur KGaA zu wandeln.

Und die Aktie kam nicht zur Ruhe – in einer spannenden Hauptversammlung setzten sich die Gründerfamilien über die geäusserten Bedenken hinweg und stimmten mit ihrer Aktienmehrheit für die Umwandlung. Zweck der Umwandlung – so wurde immer argumentiert – sei die Möglichkeit, über Kapitalerhöhungen die notwendigen Investitionsmittel für hochprofitables Wachstum „holen zu können“. Und dass ohne den bestimmenden Einfluss der Gründerfamilien zu verlieren, die bei weiteren Kapitalerhöhungen nicht mitmachen wollen/können und so unter die 50% Aktien-Mehrheits-Anteil sinken würden.

Dabei läuft es operativ rund in Wiesbaden – zuletzt konnte man sich für vier Solarparks mit einer Gesamtleistung von annähernd 50 Megawatt (MW) bei der jüngsten Ausschreibung der Bundesnetzagentur im Februar Einspeise-Tarife sichern. Und wahrscheinlich durch operative Erfolge gestützt gelang es der ABO Wind Aktie zuletzt sich aus dem Abwärtstrend zu lösen und von einem Kursniveau unter 45,00 EUR in den letzten 4 Wochen zu einer Gegenbewegung anzusetzen  – aktuell handlet die Aktie bei 52,80 EUR. Ein Plus auf 4-Wochenbasis von immerhin 15,5%. Weiter so? Dafür braucht es Futter – operativ und endlich auch Klarheit auf der KGaA-Umwandlungsseite. Operativ kann man heute wieder einmal abliefern:

Mutares – geht’s 2024 weiter? Erster Zukauf in diesem Jahr scheint „ungewöhnlich“ – Gastronomie. Was hat man vor damit?
Die Elmos Aktie steigt im Sog der -erwartet- starken Q4-Zahlen. Demnächst fabless stehen die Dortmunder vor einer langen Wachstumsphase, oder?

Buchhaltung der ABO Wind kommt aktuell beim Konzernergebnis 2023 auf 27,3 Mio EUR – mehr als prognostiziert.

Oder wie es kurz und knapp in der heutigen ad-hoc-Meldung heisst: „Die Accounting-Abteilung des Unternehmens hat heute den Vorstand darüber informiert, dass sich bei den Arbeiten am Jahresabschluss ein höheres Ergebnis für 2023 abzeichnet. Aktuell wird mit einem Konzernergebnis von 27,3 Millionen Euro gerechnet. Bislang war eine Spanne von 22 bis 26 Millionen Euro prognostiziert worden. Die Veröffentlichung des Jahresabschluss 2023 ist für den 14. März geplant.

Plug Power Aktie weiter auf Erholungskurs? Endlich kümmert man sich auch um die Kosten. 75 Mio USD Sparprogramm gestartet. Reicht das?
Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – heute Quartalszahlen. Aber wichtiger ist, was nicht berichtet wird. Unsicherheit bleibt. Anleihen werden fällig, Obotritia-Darlehen weiter in der Schwebe, REIT-Status weiter ungeklärt, LTV zu hoch,…

Und jetzt sagt der Vorstand: ABO Wind werde “ im Rahmen der Prüfung verschiedener Finanzierungsmöglichkeiten Überlegungen zu Kapitalerhöhungen bis auf Weiteres zurückzustellen. „

Diese irritierende Aussage wird heute kommuniziert – im Umfeld einer „Kampfansage“ zur laufenden Anfechtungsklage. Aber wenn der angeblich einzige Zweck der Umwandlung der Aktiengesellschaft in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien entfällt, warum kämpft man dann um eine Sache, die den Aktienkurs nachweislich schwächt. Natürlich steht die allgemeine Börsenstimmung gerade frontal den Windenergieaktien entgegen, aber die hausgemachten Probleme wegen der anstehenden KGaA-Umwandlung tun ihr übriges. In einer solchen Stimmungslage helfen dann der ABO Wind auch nicht exorbitant gute Unternehmensmeldungen – weder der Zuschlag für das 5 GW EE-Projekt in Neufundland im September, der Meilenstein im Finnlandgeschäft noch die Wasserstoffprojekte der ABO Wind scheinen die Kapitalmärkte zu beeindrucken. Eigentlich schade um die spannende Aktienstory.

Kämpferisch stellt sich der Vorstand gegen einen Teil seiner Aktionäre. Wäre diese Energie, Kosten und Bindung von Managementkapazitäten nicht besser anderweitig eingesetzt?

Angesichts der mittlerweile eingegangenen Anfechtungsklage prüfe der Vorstand der ABO Wind AG gemeinsam mit den Rechtsberatern der Gesellschaft die gesetzlichen Möglichkeiten zur beschleunigten Umsetzung des Formwechsels. „Uns überzeugen die Argumente der Gegenseite nicht, aber die Entscheidung liegt natürlich beim Gericht“, sagte Dr. Karsten Schlageter, Sprecher des ABO Wind-Vorstands. Zu den Möglichkeiten der Gesellschaft zähle das sogenannte Freigabeverfahren. Damit könnten im Falle einer entsprechenden Entscheidung des Gerichts die Umsetzung des Rechtsformwechsels und die damit einhergehende Umfirmierung binnen weniger Monate umgesetzt werden.

Verbio Aktie musste zuletzt kräftige Kurseinbussen hinnehmen. Grund für den Platow Brief näher hinzusehen. Und mit klarer Empfehlung.
LPKF. Manz. Beide präsent auf Montega’s HIT. Und  beide in der Vergangenheit eher zu optimistisch aufgetreten. Besserung? Chancen? Stand. Beide gehen in die zweite Runde.
INTERVIEW. CLIQ Digital enttäuschte letzte Woche mit vorläufigen Zahlen. Also ein Grund bei Vorstand Ben Bos nachzufragen. Bewertet Zahlen anders. Liefert Argumente.

Mittlerweile von den Tiefs bei 40,00 EUR je  Aktie etwas gelöst – nach einem Vor-Formwechselhoch bei über 96,00 EUR – hatte sich ein Boden herausgebildet und jetzt sogar ein Aufwärtstrend. Wenn nur nicht die selbstgeschaffenen Unsicherheiten weiter belasten würden. „Wir gehen davon aus, dass eine beschleunigte Klärung der Rechtsfragen insbesondere für unsere Position am Kapitalmarkt und die Entwicklung des Aktienkurses vorteilhaft wäre“, sagt Dr. Schlageter. „Investoren mögen keine Unsicherheiten.“ Operativ allerdings ergäben sich aus der Anfechtungsklage für die Gesellschaft keine Nachteile.

Fast schon Satire der letzte Absatz der letzten CN vom 12.12.2023  – KGaA notwendig für zukünftige Kapitalerhöhungen, aber erstmal nicht mehr möglich.

Aufgrund der Entwicklung des Aktienkurses hat der Vorstand unterdessen entschieden, im Rahmen der Prüfung verschiedener Finanzierungsmöglichkeiten Überlegungen zu Kapitalerhöhungen bis auf Weiteres zurückzustellen. Um den zu erwartenden weiteren Anstieg der Genehmigungszahlen auch künftig optimal nutzen zu können, wird das Unternehmen zunächst alternative Möglichkeiten der Finanzierung prüfen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Entwicklung der Zinsen.“ (Corporate News ABO Wind AG | 12 Dezember 2023 10:15)

Also nächstes Kapitel vor Gericht – Aktienkurs? Egal.Hauptaktionäre mit dem Kopf durch die Wand – ABO Wind Aktie als deren Spielball. Sorry demnächst ABO Energy Aktie. Vor einiger Zeit konnten wir einen Blick „von Innen“ auf die ABO Wind AG (ISIN: DE0005760029) bieten: EXCLUSIVINTERVIEW mit dem Mitglied der Geschäftsführung der ABO Wind AG (ISIN: DE0005760029), Herrn Alexander Koffka.
Nicht nur 20 GW Projekte im Bereich Solar- und Windenergie – zusätzlich20 GW mit“Wasserstoffproduktion“-verbundene beim Unternehmen aus Wiesbaden -Perspektiven vorhanden. Und wie der Aktienmarkt auf Dauer die Chancen dieses Nachhaltigkeitswertes einschätzt, kann spannend werden. Und wie die Umwandlung in eine KGaA letztendlich wirkt. Das kanadische 5-GW-Projekt ist einerseits aufgrund der Grösse – Klumpenrisiko – mit Vorsicht, aber andererseits auch eine riesige Chance für die ABO Wind. Und Finnland als einer der Hauptmärkte für die nächsten Jahre bietet auch diverse Chancen. Für die Aktie gilt: Operativ müssen die negativen Auswirkungen des Formwechsels verarbeitet werden, wenn die Aktionäre wieder Freude am Wert haben sollen.

Charttechnisch ist die Lage eindeutig verbessert: Bodenbildung abgeschlossen, Ansätze für Trendwende vorhanden, Kurse durchstossen die 200 Tage Linie. Tendenz stimmt. Operativ: Positiv. Formwechsel: Wirkungen für die Kursentwicklung weiterhin negativ, dazu die Unsicherheit über die Höhe der anstehenden Kapitalerhöhungen. Ebenfalls ist eine potentielle Übernahmephantasie perdu – dauerhaft.

CHART ABO Wind Aktie | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Mutares – erster Zukauf 2024 überrascht. More to come?
Uniper Aktie – 0,88% Freefloat machen Kurse zum Glücksspiel. Ergebnisse 2023 mit einmaligem Charakter – wie geht’s weiter.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner