Mutares – erster Zukauf 2024 überrascht. More to come?

Post Views : 655

Mutares SE & Co. KGaA Übernahme Nummer 6

Mutares – mittlerweile einer der Topperformer in vielen Depots. Und damit dem so bleibt, setzt man weiter auf „passende Zukäufe“ – kauft Unternehmen, die sich ergänzen, die Synergien heben können. So vorexerziert im Automotive -Bereich, wo man direkt zwei neue, marktrelevante „Konzerne“ in 2023 formierte.Mit 22 Unternehmenstransaktionen in 2023 legte man in München die Latte hoch für 2024. Und im bekannten Tempo machte man am 3.01. mit der abgeschlossenen Integration der PRINZ in die KICO&ISH-Gruppe, welche so konsolidiert 350 Mio EUR Umsatz in 2024 ohne weitere Zukäufe erreichen sollte. Die KICO&ISH-Gruppe ist neben der amaneos (1,2 Mrd EUR Umsatz in 2024 erwartet) der zweite in 2023 neuformierte Automotive-Konzern im Mutaresbesitz. Und dann Exit Nummer 1 beim Portfoliounternehmen VALTI (60 Mio EUR Umsatz) – Managementbuyout des erst im Juni 2022 übernommenen Unternehmens. Danach gab es  eine leicht platzierte 100 Mio EUR Anleiheaufstockung – Munition für geplante 10 bis 15 Übernahmen in 2024. Heute Nummer 1 in 2024:

Erste Übernahme des Jahres als Einstieg in neues Segment oder einfach „unglaublich günstig“? Mutares in der Gastronomie – ob das klappt?

Mit der Übernahme der Temakinho S.r.l. von Cigierre – Compagnia Generale Ristorazione S.p.A. („Cigierre“), die sich im Besitz von durch BC Partners beratenen Fonds befindet, will Mutares als neue Plattforminvestition das Segment Retail & Food stärken. Wobei das Unternehmen von der Grösse und Betätigungsfeld her ein eher ungewöhnlicher Zukauf für den Carve-Out Spezialisten ist. Bisher passt keine andere Beteiligung regional oder auch nur branchenspezifisch zu einem Restaurantbetreiber mit zentraler Küche in der Nähe von Mailand. Derzeit betreibt man 10 Restaurants unter eigener Regie und 4 Franchises, davon eines in Lyon, alle anderen Standorte sind in Italien.

Die Elmos Aktie steigt im Sog der -erwartet- starken Q4-Zahlen. Demnächst fabless stehen die Dortmunder vor einer langen Wachstumsphase, oder?
Takkt hat Kosten im Griff – bei sinkenden Umsätzen. Jetzt müsste irgendwann die Transformation Früchte tragen. Bis dahin reicht Dividende als Trost?
Plug Power Aktie weiter auf Erholungskurs? Endlich kümmert man sich auch um die Kosten. 75 Mio USD Sparprogramm gestartet. Reicht das?

Robin Laik, CEO von Mutares, kommentiert: „Mit der Übernahme von Temakinho stärken wir unser Segment Retail & Food mit einer bekannten Marke im Bereich Casual Dining, die erschwingliche und exklusive Erlebnisse bietet. Dank seines skalierbaren Geschäfts hat das Unternehmen ein hohes Potenzial, strategische Verbesserungen zu nutzen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir Temakinhos Marktposition und Markenbekanntheit durch die geplante Eröffnung neuer Restaurants stärken können.“

Übernahmeziel konkret – Mutares finanziert Restauranteröffnungen – oder setzt doch eher auf Franchise? Wird spannend.

Temakinho wurde 2012 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Mailand. Es ist der italienische Pionier, der japanisch-brasilianisches Premium-Sushi, Fleischgerichte und Getränke anbietet. Derzeit betreibt das Unternehmen 10 direkt geführte Restaurants („DOS“) in Italien (Mailand, Rom, Bologna und Florenz) und 3 Franchise-Restaurants in italienischen Flughäfen (zwei in Rom Fiumicino und eines in Mailand Linate) sowie ein Franchise-Restaurant in Lyon, Frankreich.

Alle DOS sollen sich in zentralen Stadtvierteln befinden – „mit gehobenem Ambiente, das von italienischen Kunsthandwerkern gestaltet und von der brasilianischen Kultur inspiriert wurde„. Desweiteren kann Temakinho kann auf eine zentrale Küche in der Nähe von Mailand zurückgreifen, in der ausgewählte Zutaten verarbeitet und Halbfertigprodukte zwischengelagert und anschließend ausgeliefert werden. Mit rund 160 Mitarbeitenden erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2022 einen Umsatz von ca. 20 Mio EUR, was für ein relativ geringes Risiko der Mutares Group spricht.

Andere Immobiliengesellschaften haben Probleme, DEFAMA nicht. Lukrative Verkaufsgelegenheit genutzt – Munition für neue Zukäufe bekommen.
SFC Energy’s Erfolgsstory nach „Übererfüllung“der 23’er Prognose erhält weiteres Futter. Erstauftrag für neue Hybridlösung als Startschuss?
Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – heute Quartalszahlen. Aber wichtiger ist, was nicht berichtet wird. Unsicherheit bleibt. Anleihen werden fällig, Obotritia-Darlehen weiter in der Schwebe, REIT-Status weiter ungeklärt, LTV zu hoch,…

Und dass keine Rede von der Ertragssituation ist, deutet auf einen typischen Mutares-Deal hin – Verluste oder marginale Gewinne, die den Kaufpreis sehr niedrig sein lassen, respektive sogar eine Mitgift vorstellbar machen könnten. Und weiterhin scheint es sich bei Temakinho um eine ungeliebte Konzerntochter zu handeln – Veräusserer ist eine Cigierre – Compagnia Generale Ristorazione S.p.A., die wohl von ihren Eigentümern auf Profitabilität getrimmt werden soll. Würde zum Eigentümer mit BC Partners Hintergrund passen. Man darf gespannt sein, welche Strategie bei dieser Übernahme fahren will.

Und weiter? „Konkret erwarte Mutares für das laufende Jahr zwischen zehn und 15 Akquisitionen.“

Aktuell befinden sich aussagegemäss eine Vielzahl von Projekten in sämtlichen Regionen, insbesondere auch in China, in der Detailprüfung. Dazu sei die gesamte Akquisitionspipeline auf ein Gesamtumsatzvolumen von aktuell ca. 18 Mrd EUR angewachsen. Und das sei die Basis für das Erreichen der ambitionierten Ziele, die Mutares mit einem Anstieg des Konzernumsatzes auf ca. 7,0 Mrd EUR bis 2025 beziehungsweise auf ca. 10,0 Mrd EUR bis 2028 formuliert hat. Dementsprechend werde für das Geschäftsjahr 2025 ein Jahresüberschuss in der Holding von 125 Mio bis 150 Mio EUR erwartet. Und für das Geschäftsjahr 2028 von 200 Mio EUR. Dazu kommt die in den letzten Jahren zu beobachtende regelmässige „Übererfüllung“ der Prognosen. Also: man darf gespannt sein.

Verbio Aktie musste zuletzt kräftige Kurseinbussen hinnehmen, Grund für den Platow Brief näher hinzusehen. Und mit klarer Empfehlung.
LPKF Manz – beide präsent auf Montega’s HIT, beide in der Vergangenheit eher zu optimistisch aufgetreten. Besserung? Chancen? Stand. Beide gehen in die zweite Runde.
INTERVIEW. CLIQ Digital enttäuschte letzte Woche mit vorläufigen Zahlen. Also ein Grund bei Vorstand Ben Bos nachzufragen. Bewertet Zahlen anders. Liefert Argumente.
BayWa. Rendite- und kapitalschwacher Umsatzriese. So seit langem verlacht. CEO Pöllinger versucht auf dem HIT von Montega etwas anderes zu vermitteln. Trendwende? Aufbruch zu ganz neuen Renditezielen?
„Insbesondere der chinesische Markt für Transaktionen auf der Kaufseite hat sich sehr schnell äußerst vielversprechend entwickelt.“ – eine Aussage in der Unternehmensmeldung vom 19.01. ,der jetzt wohl bald Vollzugsmeldungen folgen sollten. So darf man gespannt sein, ob Mutares seine „Automotive“-Neigung auch in China auslebt. Und Mutares legt ein wirklich beeindruckendes Tempo vor. Solange die Managementkapazitäten bei den Münchenern ausreichen, scheint aktuell die Zeit der „notleidenden“ Übernahmen für Mutares die Basis für die ehrgeizigen Ziele legen zu können. Dazu kommt, dass man bisher bei der Auswahl der Übernahmeobjekte ein gutes Händchen bewiesen hat. Denn: Komplettausfälle in den letzten Jahren Fehlanzeige.
Grosse Ambitionen mit einem neuen mittelfristigen Konzernumsatzziel für 2028 von 10,0 Mrd EUR und 200 Mio EUR Ergebnisziel für die Mutares-Holding. Beflügelt durch die aktuelle Transaktionsdynamik und durch die bereits veranlasste Expansion nach China und in die USA mit einem neuen Office ab 2024 fühle man sich dazu mehr als in der Lage. Und die 100 Mio EUR zusätzlich für Investitionen werden bestimmt auch nicht schaden.

Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
TAKKT AG – Kunden sind zurückhaltend. Reicht als Trost Dividende von 1,00 EUR? Perspektiven?
ABO Wind Aktie beflügelt? Prognose 2023 wird überschritten, soviel steht fest.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner