Prime Standard | Leoni Aktie: Derzeitige Kapitalisierung ist „Verkaufspreis“ für 10% des Umsatzes, aber…

Post Views : 270

Klar heute ist der Gesamtmarkt schwach. Aber bei  der Leoni AG (ISIN: DE0005408884) -Aktie hätte eigentlich heute mehr passieren können. die Aktie handelt derzeit bei 13,99 EUR (XETRA, 09:53 Uhr, Plus 0,38 EUR, Plus 2,38 %. Schönes Plus, aber passt das zur heutigen Meldung? Sollte sich „der Aktienanleger“ selber entscheiden:

Börsenkapitalisierung Leoni: 449,85 Mio EUR – Verkaufspreis einer Geschäftseinheit, die für rund 10% des Umsatzes steht: 450 Mio EUR!

Wow. Nicht schlecht: Natürlich ist dieser Verkaufspreis zu mindern bis er in den Kassen des Automotive-Wertes ankommt und der Anteil am EBIT des Konzerns ist wohl wesentlich höher als 10%: Jedenfalls stehe die Leoni AG stehe vor einer bindenden Vereinbarung mit BizLink, einem globalen Anbieter von Lösungen für Kabelverbindungen und Connectivity Services, über den Verkauf der Business Group Leoni Industrial Solutions, die im Geschäftsjahr 2020 ein Umsatzvolumen von rund 430 Mio Euro erzielten. Und der Gesamtkonzernumsatz betrug in 2020 rund 4,1 Mrd EUR – bei Verlusten von 329 Mio EUR nach Steuern. UM 11:01 Uhr meldete LEONI jetzt den VERBINDLICHEN ABSCHLUSS DES VERTRAGES – DAS BOARD DES KÄUFERS HAT ZUGESTIMMT.

Noch nicht ganz rund

Der erwartete Mittelzufluss nach Abzug u.a. von Finanzverbindlichkeiten und Pensionslasten liege bei über 300 Mio Euro. Bei Vollzug des Verkaufs werde ein Gewinn von rund 200 Mio. Euro erwartet, der im berichteten EBIT des Konzerns auszuweisen ist. Die Vertragsunterzeichnung bedarf noch der Zustimmung durch das Board des Käufers. Der Vollzug des Verkaufs erfordert die Zustimmung der Leoni finanzierenden Banken und unterliegt den üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der Fusionskontrolle und Investitionsprüfung, und wird Anfang 2022 erwartet. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Leoni AG haben dem geplanten Verkauf bereits zugestimmt. UND SEIT 11:01 UHR AUCH DAS BOARD DES KÄUFERS.

NanoRepro hält immer noch an Guidance für 2021 fest. Viromed finde Börsennotiz der NanoRepro charmant – kommt da was in Richtung…

Steinhoff Update 13:06: Highcourt verschiebt erwartungsgemäss die eigentlich heute angesetzte Entscheidung über die Vergleichsfreigabe.

Deutsche Konsum REIT hat die Zeichen erkannt: Verkauf realisiert Wertsteigerungen. Weitere Aktionen für „Shareholdervalue“ angekündigt.

Northern Data heute mit vorläufigen Zahlen. Eyemaxx Real Estate AG, PREOS und publity oder Northern Data – Aktien mit Fragezeichen.

Passen unter der Annahme des angekündigten Verkaufs und dem in 2021 möglichen Turn-around des Gesamtkonzerns noch die Bewertungsrelationen?

Nach den Katastrophenjahren 2019 und 2020 ist der Konzern natürlich geschwächt, aber auch ohne den Verkauf dieser Einheit sieht es für 2021 operativ wesentlich besser als in den Vorjahren aus: Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr hatte der Vorstand der Leoni bereits Ende Juli seine Umsatz- und Ergebnisprognose angehoben: Aktuellen Einschätzung für das Gesamtjahr 2021 sieht einen deutlichen Umsatzanstieg ggü. dem Vorjahr (2020: 4,1 Mrd. Euro) auf mindestens 5 Mrd Euro und  eine deutlichen Verbesserung des EBIT vor Sondereffekten sowie vor VALUE 21-Kosten ggü. dem Vorjahr (2020: -59 Mio. Euro) von mindestens 100 Mio Euro.

Wallstreet:Online Aktie seitwärts, während die Konkurrenz fällt. Basis für Performance?

Nordex erhält 99 MW Auftrag aus Irland. Langsam kommt wieder Schwung ins Auftragsbuch. Gestern noch 50 MW von Shell.

paragon mit starkem Kerngeschäft kann jetzt wahrscheinlich endgültig das Voltabox-Paket „abstossen“ und das US-Voltaboxgeschäft.

Veräusserung der „Business Solutions“ der Division „Wire & Cable Solutions“ schwächt die EBIT-Position des operativen Geschäftes deutlich

Gut der Umsatz würde bei Verkauf der sparte nur um gut 430 Mio EUR abnehmen. Und die operative Marge des Geschäfts scheint beim aufgerufenen Verkaufspreis auch sehr hoch innerhalb des Leoni-Konzerns zu sein, sodass auch kräftige Abstriche beim operativen EBIT zu erwarten sind. Mehr als die 10% Umsatzanteil, wesentlich mehr. Die Sparte „Business Solutions“ wird der Division „Wire&Cable Solutions“ zugerechnet, die im ersten Halbjahr insgesamt für ein EBIT von 95 Mio EUR und einen Halbjahresumsatz von knapp einer Milliarde EUR innerhalb des Konzerns stand.

Die andere Division „Wiring Systems“ steht – noch – wesentlich schlechter da: Einem Halbjahresumsatz von 1,66 Mrd EUR steht ein NEGATIVES EBIT von 19 Mio EUR gegenüber. Also verkauft Leoni schon so etwas wie das Tafelsilber. Aber dennoch scheint die aktuelle Börsenkapitalisierung der Leoni – gerade ohne die Sparte Business Solutions, aber mit einem Verkaufserlös in der avisierten Höhe interessant. Natürlich ist der „Verkauf noch nciht in trockenen Tüchern“, aber…

„Defensive Aktien“.  TEIL 1:  DEFAMA, Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte, die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.

„Defensive Aktien“. TEIL 2: Encavis, PNE und BayWa. Drei ESG-Werte mit kontinuierlich wachsenden stillen Reserven. Gut gerüstet für volatilere Börsenzeiten.

 


Chart: Leoni AG | Powered by GOYAX.de
SDAX | Hornbach-Gruppe setzt profitables Wachstum im ersten Halbjahr 2021/22 fort
TecDAX | Wechsel an der Vorstandsspitze bei Carl Zeiss Meditec

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü