Indus Deutsche Beteiligungs AG – Beteiligungsunternehmen melden sich heute zu Wort. Zukauf, „besser als erwartet“.

Post Views : 322

Indus Deutsche Beteiligungs AG melden sich zu Wort.
Indus Deutsche Beteiligungs AG – Beteiligungsgesellschaften, die im letzten Jahr nicht nur begeistern konnten: Indus zog die Reissleine bei einer Automotive-Beteiligung und musste entsprechend abschreiben – Wertberichtigung von 61 Mio EUR. Und DBAG musste zum Geschäftsjahresende (30.09.2022) einen Bewertungsabschlag von rund 150 Mio EUR in der Bilanz verarbeiten. Aber beide sahen und sehen wohl relativ optimistisch in die Zukunft. Passend dazu die heutigen Meldungen. Indus kauft eine Beteiligung „hinzu“ – zur Klärung der Nachfolgeregelung kann man einen Zukauf zur Stärkung der Tochter BETOMAX realisieren.

Und bei der DBAG kommen wieder bessere Bewertungen zum Tragen – vorläufig und natürlich noch nicht vollständig – geht man für das Q1 des Geschäftsjahres 2022/23 von einem positiven Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis zwischen 30 und 40 Mio EUR aus. Im Vorjahresquartal standen da noch eine rote 10 Mio EUR zu Buche.

VARTA kämpft. Kurzarbeit für 500 Mitarbeiter in Nördlingen auf 100% bis Ende 2023 ausgeweitet. Aber es gibt auch Hoffnung. Potentielle Aufträge, Shortselling, …
Wolftank-Adisa kooperiert mit Brennstoffzellen-Bushersteller, um im Paket mobile H2-Betankungslösungen für ÖPNV zu liefern.

Indus Deutsche Beteiligungs AG – Zukauf stärkt Nicht-Automotive-Bereich.

Weg vom schwierigen Automotive-Sektor war im letzten Jahr die Devise bei Indus. Und die heutige Übernahme von 100 % der Anteile an der QUICK Bauprodukte GmbH durch die 100%-Indus Tochter BETOMAX systems GmbH & Co. KG passt ins Konzept. Am Unternehmenssitz in Schwerte produziert und vertreibt QUICK mit rund 45 Mitarbeitenden Standard- und Sonderbauteile rund um Brückenbau, Hoch- und Tiefbau sowie Tunnelbau. Das mittelständische Unternehmen erwirtschaftete 2022 einen Umsatz von rund 8 Mio. Euro.

„Mit seinem breiten, hoch individualisierten Produktportfolio rund um Schalungs- und Bewehrungszubehör ergänzt QUICK unser bisheriges Produktprogramm und bietet uns neue Marktchancen insbesondere im Bereich Brückenbau“, sagt Gregor Püttmann, Geschäftsführer von BETOMAX systems.Und Püttmann weiter: „QUICK zeichnet sich durch eine hohe Produktionseffizienz und Anpassungsfähigkeit aus. Die Lieferung von kundenindividuellen Produkten innerhalb einer Woche direkt an die Baustelle ist Standard. Das erfordert ein ausge­prägtes Produkt-Know-How, von dem wir über entsprechende technologische Impulse sicher profitieren werden.“

Nachfrageregelung geklärt – so versteht sich die Mittelstandsholding Indus

Andreas von Döllen, Alteigentümer und bisheriger alleiniger Geschäftsführer, wird das Unter­nehmen auch weiterhin als Geschäftsführer leiten. „Bei meiner Suche nach einer Nachfolge­lösung war es mir wichtig, die operative Eigenständigkeit von QUICK zu erhalten – und zugleich die Wettbewerbsposition des Unternehmens weiter zu stärken“, so Andreas von Döllen. „Angesichts unseres ähnlichen, auf Direktvertrieb ausgerichteten Vertriebsansatzes und der jeweils hohen Kompetenz für Sonderlösungen können BETOMAX und QUICK sich gegenseitig befruchten und Marktzugänge erleichtern. INDUS als Partner im Hintergrund gibt dabei die notwendige Stabilität und Finanzkraft, um diese Potenziale nutzen zu können.“

Plug Power Kion Nel Everfuel Enapter SFC Energy – Newsupdate der Wasserstoffs. Einiges passiert. Nicht nur bei den Kursen.
Nikola Aktie ohne Schub wie andere Wasserstoff-Werte. Hausaufgaben werden trotzdem gemacht: Verlagerung der Batterieproduktion nach AZ.
Strategiekonform wird erkannter Zukunftsmarkt adressiert.

„Mit unserer Strategie ‚PARKOUR perform’ setzen wir gezielt auf den Zukauf von technologie­starken Mittelständlern, die in zentralen Zukunftsmärkten erfolgreich unterwegs sind. Ein solches Zukunftsthema stellt der Bereich Infrastruktur-Bauwerke dar“, sagt Dr. Jörn Groß­mann, für das Segment Infrastructure verantwortlicher Vorstand der INDUS Holding AG. „Denn angesichts zunehmender Urbanisierung und wachsender Mobilität ist in den kommenden Jahren mit einem erheblichen Ausbau der Versorgungswege zu rechnen. Dabei sind insbe­sondere Brückenbau und -sanierung wichtiger Wachstumstreiber für QUICK – und das INDUS-Segment Infrastructure.“

Indus Aktie chartbild.
Chart: „Indus Deutsche Beteiligungs AG melden sich zu Wort“. Indus Aktie | Powered by GOYAX.de

Indus Deutsche Beteiligungs AG – Bewertungen und Abgänge wieder auf Kurs. Wird 18% Ziel erreicht?

Die Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7) wird für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022/2023 (1. Oktober bis 31. Dezember 2022) voraussichtlich ein Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis aus ihrem Portfolio ausweisen, das erheblich über dem des entsprechenden Vorjahresquartals liegen wird. Weil dieses Bewertungs- und Abgangsergebnis, dem Geschäftsmodell der Deutschen Beteiligungs AG entsprechend, das Konzernergebnis maßgeblich bestimmt, soll auch das Konzernergebnis für das erste Quartal 2022/2023 das vergleichbar ermittelte Quartalsergebnis des vorangegangenen Geschäftsjahres 2021/2022 voraussichtlich erheblich übertreffen.

Die Bewertung des Portfolios der DBAG zum Stichtag 31. Dezember 2022 sei noch nicht abgeschlossen. Der Zwischenabschluss sei noch nicht aufgestellt. Es zeichne sich ab, dass sich aus der operativen Entwicklung der Portfoliounternehmen für 2023 (Saldo aus Veränderung Ergebnis und Verschuldung) sowie durch positive Effekte aus dem Kapitalmarkt insgesamt ein deutlich positiver Wertbeitrag ergeben werde. Die DBAG geht deshalb von einem Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis zwischen 30 und 40 Mio EUR aus. Im ersten Quartal des vorangegangenen Geschäftsjahres hatte das Brutto-Bewertungs- und Abgangsergebnis Minus 10,9 Mio EUR betragen. Damals war der positive Wertbeitrag aus der operativen Entwicklung der Portfoliounternehmen im Wesentlichen durch negative Effekte aus dem Kapitalmarkt überkompensiert worden.

Rheinmetall Aktie findet auch über 210,00 EUR Käufer: Drei Insider greifen zu. Dazu Analystenlob. Geringe Shortquote. Fette Aufträge.
Gab im neuen Geschäftsjahr bereits drei Verkäufe bei der DBAG. Guter Anfang. Wenn auch alle zum Wertansatz zum 30.09.2022, also keine weiteren Gewinnbeiträge.

So konnte man am 11.11.2022 die Teil-Veräusserung der Cloudflight, einem führenden europäischen Full-Service-Provider für die digitale Transformation mit aktuell 950 Mitarbeitern, melden. Ihre Anteile an dem Unternehmen wurden an die Partners Group, einen im Auftrag seiner Kunden agierenden und weltweit führenden Manager von Privatmarktanlagen, veräußert. Auch die Anteile des von der DBAG beratenen DBAG Fund VII wurden veräußert. Die DBAG wird weiterhin als Minderheitsanteilseigner beteiligt bleiben. Insgesamt wurden 46,0 Mio EUR in Cloudflight investiert, davon 10,3 Mio EUR durch die DBAG – Veräusserung erfolgte zum Bilanzansatz zum 30.09.2022.

Steinhoff Aktionäre fühlen sich „geprellt“. Dass es jetzt bei Steinhoffs 80% Tochter Pepco operativ richtig stark läuft, tröstet da kaum.
TAG Immobilien Aroundtown DIC Asset – Immoaktien geben Gas. Letztes Aufbäumen oder Trendwende? Operativ spricht einiges für…

Und am 3.01.2023 meldete man, dass die DBAG und der von ihr beratene DBAG Fund V ihre Beteiligung an Heytex, einem führenden Anbieter technischer Textilien für diverse Endmärkte, veräussert haben. Die Anteile an dem Unternehmen wurden an Bencis, einem Investor mit Büros in Deutschland, den Niederlanden und Belgien, veräußert. Die DBAG realisierte aus der Ende Dezember 2022 vereinbarten Veräußerung einen Veräußerungserlös, der in etwa dem Zeitwert der Beteiligung in ihrer Konzernbilanz zum 30. September 2022 entsprach. Somit ergab sich für das laufende Quartal analog zur Cloudflight-Transaktion kein weiterer Wertbeitrag

Nordex. ABO Wind. Clearvise. Teil2. Wie wirken die 2022er-Zahlen zu „Erneuerbaren“ des Fraunhofer Instituts? Fortsetzung zu Encavis. PNE. Energiekontor. Teil 1.
Niiio Finance DEFAMA – Zwei spannende Interviews mit CEO’s, die zugleich Gründer und Hauptaktionäre sind. Macht einen Unterschied.
Cancom Aktie – Platow empfiehlt „kaufen“. Volle Kassen um attraktive Übernahmen zu stemmen, Margenverbesserung in Sicht, Wachstum….
Haier Smart Home D Aktie mit spannenden Bewertungsdifferenzen, die neben starken Kennziffern zum „KAUFEN“ von Aktien Spezialwerte führen.
Last but not least meldete man am 10.01.2023,…

dass der DBAG Fund VII und die DBAG Ihre Beteiligung an Pmflex (zuvor: PM Plastic Materials), dem führenden europäischen Hersteller von Elektro-Installationsrohren, erfolgreich veräussert haben. Ihre Anteile an dem Unternehmen wurden an die Hager Group, einen Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für elektrotechnische Installationen in Wohn-, Industrie- und Gewerbeimmobilien, veräußert. Auch die Anteile des von der DBAG beratenen DBAG Fund VII und des Pmflex-Managements werden veräußert.

Entsprechende Verträge wurden Ende Dezember 2022 unterzeichnet. DBAG und DBAG Fund VII hatten die Mehrheit der Anteile an Pmflex im September 2020 von der Gründerfamilie des Unternehmens übernommen und damit ihr erstes Management-Buy-out (MBO) in Italien strukturiert. Insgesamt wurden vom DBAG Fund VII rund 73 Mio EUR in Pmflex investiert, davon rund elf Mio EUR durch die DBAG. Und wieder heisst es; Die DBAG realisiert nun einen Veräußerungserlös, der in etwa dem Zeitwert der Beteiligung in ihrer Konzernbilanz zum 30. September 2022 entspricht. durch die zuvor erfolgten Zuschreibungen lässt sich der Erfolg des Investments, wie bei dne beiden anderen Veräusserungen, leider nicht in Zahlen bemessen – da ist die Mutares-Kommunikation, die zumindest Veräusserungen in Bezug zum ROIC setzt transparenter ( beispielsweise: „Mutares hat den Schwung von 2022 gehalten: Bereits zweiter Exit 2023. Das könnte ein sehr spannendes Jahr werden…“, nwm 10.01.2023)

Chart: „Indus Deutsche Beteiligungs AG melden sich zu Wort“. DBAG Aktie | Powered by GOYAX.de

Wolftank Adisa bringt den Wasserstoff zu den Bussen. Kooperation „mobile H2-Betankungsanlagen für ÖPNV“.
BASF? Porsche? Salzgitter? Oder? Comeback der Buchwertaktie.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post