H2REIHE-Update | Everfuel wächst weiter mit Übernahme – und wieder Nel im Spiel

Post Views : 1996

Bild

29.12.2020 – Everfuel (ISIN: DK0061414711) im Powerplay mit Nel nächster Teil. Die Beteiligungen werden neu sortiert. Everfuel konnte Anfang letzter  Woche noch über einen Ausschreibungserfolg für einen H2-Standort in Oslo und am 18.12. ging es im Heimatmarkt weiter: MoU mit dem Green Hydrogen Hub Denmark (GHH),die eine 350 MW Elektrolyseanlage, einen 200.000 MWh Wasserstoffspeicher und einen weiteren Energiespeicher an bestehende Energieinfrastruktur „andockt“. Dann die 20,7 Mio EUR „Eigenkapital-ähnlichen“ Gelder von der EIB zum Ausbau der H2-Infrastruktur in Dänemark als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Und heute der nächste Schritt:

Kauf von 4 Wasserstofftankstellen in Dänemark durch Übernahme einer Gesellschaft an der Nel eine Minderheitsbeteiligung hielt. Also wieder Nel-Technologie als Basis. Und so wird das Handling und die „Gleichschaltung“ für Everfuel einfacher.

Everfuel sammelt die kleinteiligen Wasserstoffinfrastrukturinseln in Skandinavien ein

Und kann sich dabei auf den Partner und Aktionär Nel verlassen. In einem perfekten Powerplay sammelt Everfuel immer mehr Klein-Unternehmen ein, die sich zuvor im Dunstkreis Nel’s befanden. Heute erwarb Everfuel 100% der Anteile an der Danish Hydrogen Fuel A/S von den ehemaligen Eigentümern NelHydrogen A/S, den Gasehersteller Strandmøllen A/S und der dänischen Treibstoffgesellschaft OKA.m.b.a.

Drei starke Immobilienwerte für 2021 – DIC Asset, Noratis und DEFAMA

Rheinmetall mit Bundeswehrauftrag

KW52: Brexiteinigung könnte nächste Woche… News von Mutares, Aurelius, Evotec, DIC u.a. bewegten die verkürzte Handelswoche

Delivery Hero kann in Südkorea zugreifen, Kartellbehörde stimmt unter Auflagen zu

Siemens Energy hat noch viel Fantasie – Windenergie und Wasserstoff

Die Danish Hydrogen Fuel besitzt und betreibt 4 eingeführte Wasserstofftankstellen nahe den dänischen Städten Korsør, Kolding, Esbjerg und Aarhus. Und die Stationen werden mit der gleichen Technologie wie Everfuels Anlage in Kopenhagen betrieben.  Die Übernhame soll nächste Woche abgeschlossen sein.

This is an important strategic step for Everfuel,cementing our position as market leader in Denmark and Scandinavia. We are grateful to Nel, Strandmøllen and OK for their contribution to making hydrogen fuel a reality in Denmark and look forward to continuing our cooperation with them as we commercialize green hydrogen for zero emission mobility”, kommentiert Jacob Krogsgaard, CEO  und Gründer von Everfuel.

Weichenstellungen bei home24 beflügeln – meint der Platow Brief

Hornbach bleibt bei Prognose trotz Lockdown – Nachhol- und Vorholeffekte helfen

Mutares wieder in Frankreich fündig geworden: Nummer 10 dieses Jahr.

Botschaft der EU ist klar – Wasserstoff ist die Zukunft

Noch ist Wasserstoff, insbesondere grüner Wasserstoff nicht wirtschaftlich konkurrenzfähig, Um so wichtiger ist die Anschubfinanzierung durch die „öffentliche Hand“. Und wie man bei der Solarenergie und Windenergie sieht, können nachhaltige Lösungen mittelfristig auch betriebswirtschaftlich günstiger werden, als die bisher angeblich unschlagbar „billigsten Lösungen“ mit fossilen Energieträgern.

So zeigt der EIB Vice-President Christian Kettel Thomsenstated die Zukunft auf: “The use of hydrogen can be crucial if we want to reach our collective climate goals. The EIB’s recently approved “Climate Bank Roadmap” provides clear indications on what needs to be done to reach net-zero emissions in the European Unionby 2050. Against that background, green hydrogen has great potential to contribute towards reaching this ambition, not only in the urban transportsector, but more generally as a technically and economically viable technology. Therefore, we’re very glad to support Danish innovative companies like Everfuel  which can play an important role in that process.”

Und die im H2-Update vom Wochenende zusammengefassten Wasserstoffinitiativen weltweit, sind erst am Anfang. So bestätigt durch Adina Vălean, European Commissioner für Transport: “I welcome this loan, which supports the European Commission’s commitment to accelerating the transition to cleaner, alternative fuels for transport. It is fully in line with our Sustainable and Smart Mobility Strategy and the European Green Deal, which set the objective of deploying one million alternative fuel charging points by 2025. We are pleased to support Everfuel on their mission to drive the hydrogen market towards maturity.”

Das ist erst der Anfang –

Neben dem erklärten Zielmarkt Norwegen, wo es ja bereits in den letzten Wochen starke Aktivitäten gab, gibt man jetzt also auch in Dänemark Gas. Dazu werden demnächst wahrscheinlich auch Fortschritte auf dem dritten erklärten Zielmarkt – BENELUX – kommen. Es würde uns zumindest nicht wundern. Um zu wachsen braucht es Infrastruktur. So hat Everfuel aktuell einen Rahmenvertrag mit  HexagonPurus für die Lieferung von „customized“ Wasserstofflieferfahrzeugen. Und die erste Order über 6 LKW wird in 2021 zur Auslieferung kommen. Wachstum finanziert durch den Börsengang.

Und man orderte im Vorfeld bereits zwei Verteilanlagen

für Wasserstoff bei Hexagon Purus. Ebenfalls zur Auslieferung in 2021. Everfuel plant die 6 LKW in Norwegen, Dänemark und den Niederlanden einzusetzen. Und das zeigt schon mal die grossen Ambitionen Everfuels in diesen wachsenden Märkten.

Safe and efficient distribution is one of the cornerstones of a successful and growing commercial green hydrogen business,” sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel. “We are very pleased to establish a long-term partnership with Hexagon Purus for state-of-the-art hydrogen trailers and we look forward to jointly continue developing and improving green hydrogen distribution solutions further to reduce cost and increase performance while maintaining a high level of safety.

Toyota wird auch in Norwegen als

heisser Kandidat für den Aufbau eines Wasserstoff-Tankstellennetzes gehandelt. Darüber spekulierte die Presse schon vor einigen Wochen und vielleicht ist die Order Toyotas in Kalifornien vor einiegn Wochen für Nel  auch Eisbrecher für dieses Projekt. Wenn Toyota seinen Mirai auch in Skandinavien verkaufen will, braucht es Infrastruktur. Und Norwegen ist führend in der Förderung emissionsfreier Fahrzeuge – neben E-Mobilität sollte auch Wasserstoff seinen Anteil sichern können. Aber das wird nur mit einer ausreichenden Infrastruktur gelingen.

Wenn Nel’s Technologie Toyota in Kalifornien überzeugte. Dann sollte doch Nel auch an seinem Heimatmarkt zumindest bei den bevorzugten Bietern sein – oder? Und wer sollte die Tankstellen betreiben? Wohl derjenige der bereits mit Nel-Technik Tankstellen in Norwegen betreibt.  So wie Everfuel durch den Kauf der beiden Tankstellen von Uno X, der Mehrheitsübernahme der Nel Tochter für norwegische Wasserstoffinfrastruktur und dem Zuschlag durch die Stadt Oslo für einen neuen Wasserstoffstandort ein wichtiger Player am norwegischen Markt.

Diese Aktien können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln


Chart: NEL Asa | Powered by GOYAX.de
MDAX | Rheinmetall: Aufträge von fast 600 MioEUR von der Bundeswehr
H2-Update | NIKOLA? Nach dem Orderdesaster wenigstens transparenter – reicht das wirklich schon?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü