KW 52/2020 | Brexiteinigung Top-Vorlage für näWo – Aurelius, Mutares, DIC, home24, Evotec u.a. meldeten…

Post Views : 3050

Diese Woche verabschiedeten sich die Deutschen Börsen bereits Mittwoch ins verlängerte Weihnachtswochenende. Ein Wochenschluss mit grünen Vorzeichen und dann am 24.12. Einigung im Brexit Streit auf der letzten Extrameile. Chaos im neuen Jahr abgewendet.

So sollten die Börsen trotz Trumps temporärer(?) Weigerung das Corona-Paket zu unterschreiben am Montag von einer grossen Sorge und Unsicherheit befreit “aufatmen”. An nur drei Handelstagen gab es positive Entwicklungen an den Märkten. Die Wiederöffnung der französisch-britischen Grenzen wurde ebenso gut aufgenommen, wie die grundsätzliche Einigung des Senats und Repräsentantenhauses in den USA. Selbst das Grollen des scheidenden US-Präsidenten stört wenig. Vielmehr die Ankündigungen des President elect für die zukünftige Klimapolitik machen auch in Deutschland vielen Unternehmen Hoffnung auf eine “Sonderkonjunktur”. Angefangen bei Nordex über Siemens Energy und RWE bis zu Linde und Elringklinger.

Letztes Wochenende

gab es einen Wochenrückblick mit News von Steinhoff, Evotec, Encavis, Mutares, DIC und vielen anderen Nebenwerten. Start der Jahresendrally! Oder… So stellte sich die Frage nach einer Jahresendrally. Und diese Woche legten die Börsen auf hohem Niveau eine Verschnaufpause ein. Und der Himmel voller Geigen für die Wasserstoffwerte. Von Rekord zu Rekord und immer mehr Meldungen, die langsam die große Zukunft des H2-Sektors erahnen lassen. “Kanadas H2-Initiative gab Zusatzschwung für Nel, Everfuel, Plug Power, Ballard Power, Linde …”

Und in unserer Reihe von Gastbeiträgen des Platow-Briefes gab es eine klare Meinung zu einem Nachhaltigkeitswert: Platow Brief sieht bei Jinko Solar die Gelegenheit zu Gewinnmitnahmen Der Platow Brief bietet seinen Lesern/Abonnenten klare Handelsempfehlungen und misst seine Qualität an Musterdepots und deren relativen Performance.

Am Montag

mit  13.398,20Punkten startete der Markt mit roten Vorzeichen zur Vorwoche. Jahresendparty abgesagt? Nein, verschnupftes Durchatmen. Die Sorgen über einen weiteren Kursverfall wollen aber nicht verfliegen am Montag. Enttäuschung über die (noch) gescheiterten Brexitgespräche am Wochenende. Und die Unsicherheit über die in Grossbritannien und Südafrika identifizierten Corona-Mutationen. Die sich noch schneller verbreiten sollen, wie der “alte” Virus. Und Unsicherheit ist Gift. Also tiefrot schloss der Markt bei  13.246,30 Punkten – schon vorbei bevor es richtig losgeht mit der Rally?

Und auch wenn wenige, so waren die Unternehmensmeldungen jedenfalls positiv: Mutares wieder in Frankreich fündig geworden: Nummer 10 dieses Jahr. Und der Biotechnologiewert aus Hamburg macht unbeirrt weiter – mit der Flut seiner positiven Meldungen der letzten Monate: Evotec gewinnt Schub für Forschungsprojekte in 15 Indikationen durch Alloy – Kooperation.

Auch wenn man nicht zu den ersten gehört, rechnet man sich bei CureVac trotzdem noch einiges aus auf dem “Corona-impfstoffmarkt”. CureVac startet entscheidende Studie.

Einstieg bei Tele Columbus mit Folgen?

Während ein Infrastrukturfonds von Morgan Stanley (vorerst) bei PNE dieses Jahr mit der geplanten Mehrheitsübernahme gescheitert ist, ist er doch mit Abstand größter Aktionär. Und bestimmt die Unternehmenspolitik: Bestandshalter in großem Umfang will man werden und das Geld kommt vom neuen Hauptaktionär. Der Aktienkurs stieg kräftig dieses Jahr und alle die nicht an Morgan verkauften, konnten sich über eine perfekte Performance freuen. Wobei die jetzt aufgekommenen Gerüchte über ein Delisting der Aktie die zukünftige Freude verderben könnten. Genauso könnte es jetzt bei Tele Columbus auf den Spuren von PNE laufen. Spannung angesagt.  Aber hier gibt es ja noch den Tele Columbus Aktionär Rocket Internet. Auch wenn der dieses Jahr durch ein Delisting seinen Aktionären den “nackten Finger” zeigte, könnt er hier für die Tele Columbus Aktionäre etwas herausholen. Wird auf jeden fall spannend werden,

Dienstag

eröffnet bei  13.311,00 Punkten und geschlossen bei 13.418,10 Punkten. Geht ja doch wieder hoch. Bestimmt halfen auch die Aussagen des BioNTech Gründers und CEO zu der neuen Virusmutation, zuerst aufgetreten in Grossbritannien und Südafrika, das er wahrscheinlich – bestätigt erst in 14 Tagen möglich – durch den jetzt zugelassenen Impfstoff abgedeckt werde. Und falls es doch nicht so wäre, könnte innerhalb von Wochen eine Modifikation des Impfstoffs entwickelt werden.

Spannendes von der Wasserstoff-Front am Dienstag: Everfuel bekommt 20,7 Mio EUR von EIB – “eigenkapitalähnlich”.

Und positiv überrascht die Baumarktbranche. Trotz des aktuellen Lockdowns sieht man keine Veranlassung, die Prognose zurückzunehmen. So wird sich ein Rekordjahr 2020/21 “nicht vermeiden lassen”. Hornbach bleibt bei Prognose trotz Lockdown – Nachhol- und Vorholeffekte helfen. Kurz vor Weihnachten noch ein Kauf: DIC Asset mit Zukauf in Bremen – 25 Mio. EUR für Logistik

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

Und Mittwoch

vergessen die Märkte die Sorgen und bewegen sich wieder hoch – obwohl am Mittwoch die Brexit-Unsicherheit bestimmt belastete: Start bei 13.456,60  Punkten und Schluss bei 13.587,20 Punkten. Gute Voraussetzungen für nächste Woche, wenn am Montag der Handel wieder starten wird. Aber es bleibt schwierig und unberechenbar. Bedrohlich die Corona-Entwicklung mit immer neuen Horrorrekorden in Deutschland. Und dann die Angst der Epidemiologen vor einer dritten Welle aufgrund der Weihnachtstage.

Jedenfalls am Mittwoch nochmal gute Nachrichten: Aurelius Tochter mit Übernahme. Und Tubesolar konnte mit Kapitalerhöhung einen Erfolg verbuchen. Nachdem am Vortag ein interessanter Zukauf im Immobiliensektor “Logistik” gemeldet werden konnte, gab es am Mittwoch einen Paukenschlag. Man kauft direkt einen Verwalter – so gibt es 700 Mio Immobilien mehr in der Verwaltung – zugerechnet dem Institutional Business: DIC Asset mit Übernahme – plus 700 Mio verwaltetes Volumen. Und rund eine Milliarde investiert man in Hamburg: Hapag Lloyd expandiert kräftig

Donnerstag…

… kein Handel. Weihnachtspause. Zeit für einen Blick “über den Tellerrand”: Siemens Energy hat noch viel Fantasie – Windenergie und Wasserstoff. 

Und interessante Meinung des Platow Briefes Weichenstellungen bei home24 beflügeln – meint der Platow Brief. ZU HOME24 gab es auch einen positiven Kommentar von Lukas Spang in seinem Marktüberblick – Home 24 der “Stay at home”Profiteur.  Auch in seinen Augen ein spannendes Investment.

Letzte Woche gab es für einen anderen Wert eine Verkaufsempfehlung: Platow Brief sieht bei Jinko Solar die Gelegenheit zu Gewinnmitnahmen. Der Platow Brief bietet seinen Lesern/Abonnenten klare Handelsempfehlungen und misst seine Qualität an Musterdepots und deren relativen Performance.

Fortsetzung der Jahresendrally! Oder…

Montag eröffnete der DAX im XETRA-System bei 13.398,20 Punkten und schloss am Mittwoch um 17:45 Uhr bei 13.630,51 Punkten. Und Montag könnte es weiter hochgehen mit dem Aktienmarkt, wenn nicht “was dazwischen kommt”. Und das ist in Pandemiezeiten jederzeit möglich.

 

SDAX | Home24 stellt wichtige Weichen – günstiges Kursniveau meint Platow
MDAX | Delivery Hero: Riesenfortschritt bei südkoreanischem Joint Venture

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

Menü