Prime Standard | SFC Energy geht weltweit in die Vertriebsoffensive – nach Asien nun weitere Vertriebsvereinbarung

Post Views : 157

Die SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578), ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen, unterstützte die hohen Markterwartungen an „Wasserstoffwerte“ und insbesondere an den deutschen Vertreter SFC Energy durch eine klare Zukunftsvision mit einem Umsatzziel von 350-400 Mio EUR in 2025. Und dann gab es letzte Woche die Erweiterung der Vertriebskooperation mit Toyota Tsusho für den asiatischen Markt inclusive China  mit einem Umsatzziel von 100 Mio EUR bis 2025.

Und  jetzt internationale Vertriebs- und Liefervereinbarung mit Unternehmen des Vaisala Konzerns: Leosphere

SFC Energy und Leosphere unterzeichnen internationale Vertriebs- und Liefervereinbarung. Und Leosphere ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und Wartung von schlüsselfertigen Wind-Lidar-Systemen für die Windenergie-Industrie, die Luftfahrt und Meteorologie. Da die WindCube(R)-Messstationen naturgemäß an Orten fernab des konventionellen Stromnetzes aufgestellt werden, ist eine dezentrale, zuverlässige netzunabhängige Stromversorgung notwendig: SFC Energy versorgt mit EFOY Brennstoffzellen den Leosphere WindCube(R). Und hier besteht ein riesiges Marktpotential, wenn man sich die riesigen Wachstumsraten der Windenergie für die nächsten Jahre ansieht – insbesondere auch für die Produktion grünen Wasserstoffs.

„In einem dynamischen Wandel des Energiemarktes liefern Leosphere und SFC Energy die Lösungen für komplexe Herausforderungen eines essenziellen Industriezweigs. Mit dem WindCube(R) und der EFOY Brennstoffzelle stellen wir gemeinsam Kunden aus der Windindustrie ein wichtiges Tool zur Datenerhebung von Windpark-Eignungsgebieten zur Verfügung. Unsere vertiefte Kooperation bündelt tiefe Kompetenzen und ermöglicht eine noch effizientere Betreuung unserer Kunden“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG.

„Die Kunden wissen, dass wir die passenden Lösungen für ihre Anforderungen im Bereich der Windenergie haben. Die Partnerschaft mit SFC Energy stärkt unsere Position als One-Stop-Shop, der mit einer schlüsselfertigen, kosteneffizienten und zuverlässigen Stromversorgungslösung einen zusätzlichen Mehrwert bietet“, sagt David Pepy, Head of Renewable Energy Business bei Leosphere, einem Vaisala-Unternehmen.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

Am 25.03.2021 wurden die Finanzberichte der SFC Energy veröffentlicht. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von TEUR 53.223 (Vorjahr: TEUR 58.538). Mit einem Umsatzrückgang von rund 9,1 % gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 verlief die Entwicklung im herausfordernden COVID-19-Umfeld im Rahmen der Erwartungen.

Insbesondere die weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie, wie z. B. Reise- und Zutrittsbeschränkungen, führten einerseits zu starken Einschränkungen der Vertriebsaktivitäten sowie bei Vor-Ort-Installationen, andererseits resultierte aus den Unsicherheiten hinsichtlich der mittel- und langfristigen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung vor allem im zweiten und dritten Quartal eine verhaltene Nachfrage in einzelnen Segmenten. Aber das vierte Quartal 2020 lag jedoch mit einem konsolidierten Umsatz von TEUR 14.010 trotz COVID-19 nur 5,0 % unter dem Vorjahr (2019: TEUR 14.754) und zeigte gegenüber dem zweiten und dritten Quartal 2020 wieder ein erhebliches Wachstum über alle Segmente hinweg.

KW12 – Woche leicht grün auf hohem Niveau. Viele News u.a. von Nordex, Evotec, Encavis, Steinhoff, Siemens Energy, Nel, Air Liquide… Luft raus oder?

KW12 – H2-Woche: Plug Power bekommt Unterstützung, Nel operative Erfolge. Weitere News von Ait Liquide, Daimler Trucks, Siemens Energy, Ballard u.a. Und weiter?

Aurelius mit Hoch im Norden: Carve-out Übernahme von 250 Mio EUR Umsatz, 950 Mitarbeiter. „immense Chancen“ in 2021 sollen genutzt werden

va -Q -tec bleibt für 2021 überaus optimistisch. Mehr Umsatzdynamik und mehr Marge als im bereits Rekordjahr 2020

Lloyd Fonds mit fetter Marge

FCR bestätigt vorläufige Zahlen

Daimler Trucks holt auf und überlässt Tesla’s Semi Trucks oder NIKOLA nicht kampflos das Feld.

PAION erhält EMA Zulassung für Kurzsedierung.  Remimazolam Vertrieb kann jetzt starten, 50-60 Mio EUR Umsatzpotential jährlich

The Grounds wächst im Berliner Umland. Wandelanleihe wird investiert.

Das im Geschäftsjahr 2020 erzielte Bruttoergebnis vom Umsatz betrug TEUR 17.915 (Vorjahr: TEUR 20.128) und blieb damit TEUR 2.213 hinter dem Vorjahreswert zurück. Die aus der Umsatzentwicklung resultierende Bruttoergebnismarge des Konzerns (Bruttoergebnis vom Umsatz in Prozent der Umsatzerlöse) blieb im Geschäftsjahr 2020 mit 33,7 % (Vorjahr: 34,4 %) nahezu auf Vorjahresniveau. Dazu hat insbesondere der deutlich höhere Umsatzbeitrag des margenstärksten Segments „Clean Energy & Mobility“ mit einer Bruttoergebnismarge von 42,8 % (Vorjahr: 43,2 %) beigetragen.

Verlust in 2020

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) des Konzerns reduzierte sich im Geschäftsjahr 2020 auf TEUR minus 986 (Vorjahr: TEUR 2.042), woraus eine EBITDA-Marge (EBITDA in Relation zum Umsatz) von minus 1,9 % (Vorjahr: 3,5 %) resultierte.Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Konzerns verringerte sich im Geschäftsjahr 2020 auf TEUR minus 4.501 (Vorjahr: TEUR minus 1.288). Die EBIT-Marge (EBIT in Relation zum Umsatz) ging von minus 2,2 % auf minus 8,5 % zurück.

Für das Geschäftsjahr 2020 ergibt sich ein Konzernperiodenverlust von TEUR 5.184 nach TEUR 1.927 im Vorjahr, entsprechend belief sich das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS (unverwässert und verwässert) auf EUR minus 0,39 (209: EUR minus 0,17).

Defense leidet , aber wird wieder kommen

Das Geschäft im Segment Defense & Security war infolge der COVID-19-Pandemie aufgrund besonders restriktiver Lockdown-Maßnahmen in den internationalen Kernmärkten wie Israel und Indien sowie durch den teilweisen Stillstand bzw. erhebliche Verzögerungen bei der Auftragsvergabe der staatlichen Beschaffungsstellen deutlich belastet. Dies führte im Berichtsjahr 2020 laut vorläufigen Berechnungen zu einem deutlichen Umsatzrückgang von 60,6 % auf EUR 3,0 Mio. nach EUR 7,6 Mio. im Vorjahr.

Die Lockerung der Lockdown-Maßnahmen in wichtigen Märkten erleichtern die Vertriebsaktivitäten und erhöhen die Investitionsneigung der Kunden vor Ort. In Europa sind bereits in dieser frühen Phase des laufenden Geschäftsjahres 2021 starke Aktivitäten der Kunden zu verzeichnen. In der Gesamtschau ergeben sich somit positive Wachstumserwartungen, die auf einer breiten internationalen Kundenbasis fußen.

KW12 – Woche leicht grün auf hohem Niveau. Viele News u.a. von Nordex, Evotec, Encavis, Steinhoff, Siemens Energy, Nel, Air Liquide… Luft raus oder?

KW12 – H2-Woche: Plug Power bekommt Unterstützung, Nel operative Erfolge. Weitere News von Ait Liquide, Daimler Trucks, Siemens Energy, Ballard u.a. Und weiter?

Aurelius mit Hoch im Norden: Carve-out Übernahme von 250 Mio EUR Umsatz, 950 Mitarbeiter. „immense Chancen“ in 2021 sollen genutzt werden

va -Q -tec bleibt für 2021 überaus optimistisch. Mehr Umsatzdynamik und mehr Marge als im bereits Rekordjahr 2020

Lloyd Fonds mit fetter Marge

FCR bestätigt vorläufige Zahlen

Daimler Trucks holt auf und überlässt Tesla’s Semi Trucks oder NIKOLA nicht kampflos das Feld.

PAION erhält EMA Zulassung für Kurzsedierung.  Remimazolam Vertrieb kann jetzt starten, 50-60 Mio EUR Umsatzpotential jährlich

The Grounds wächst im Berliner Umland. Wandelanleihe wird investiert.

Prognose 2021

Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG am 25.03.2021: „In einem von der COVID-19-Pandemie geprägten Umfeld ist es uns gelungen, das Geschäftsjahr 2020 mit einer insgesamt soliden Entwicklung abzuschließen. Besonders hervorzuheben ist dabei der Bereich Clean Energy & Mobility mit einer hohen Nachfrage. Die Basis für weiteres Wachstum ist gelegt. Wir haben Ende vergangenen Jahres und im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres neue und noch leistungsstärkere Produkte der EFOY Brennstoffzellenserie gelauncht. Wir haben unser Partnernetzwerk mit starken Unternehmen und Technologieführern, wie unter anderem mit Toyota Tsusho, ausgeweitet und erschließen uns nun weitere, spannende Ländermärkte in Asien. Mit vollem Engagement verfolgen wir unsere Mittelfriststrategie 2025 und schaffen somit buchstäblich nachhaltige Werte über das Jahr 2021 hinaus.“

Für das laufende Geschäftsjahr 2021 rechnet der Vorstand mit einem Anstieg des Konzernumsatzes im Vergleich zum Vorjahr von 15 % bis 30 % auf TEUR 61.000 bis TEUR 70.000 (Geschäftsjahr 2020: TEUR 53.223), welcher hauptsächlich vom Segment „Clean Energy“ getrieben sein wird, welches im Wesentlichen die Umsätze der bisherigen Segmente „Clean Energy & Mobility“ und „Defense & Security“ beinhaltet.

2021 „auf dem Weg zu neuen Diemnsionen“

Positive Wachstumsbeiträge erwartet der Konzern von einer zunehmenden Nachfrage nach der neuen Generation der Methanol-Brennstoffzelle sowie der Wasserstoff-Brennstoffzelle.Getragen von der erwarteten dynamischen Nachfrageentwicklung und einer stabilen Marge bzw. einer leichten Margenausweitung wird das bereinigte EBITDA im Geschäftsjahr 2021 voraussichtlich ein starkes Wachstum gegenüber dem Vorjahr auf TEUR 3.500 bis TEUR 6.000 verzeichnen können.

Auf Basis der Planung der Segmente „Clean Energy“ und „Clean Power Management“ geht der Vorstand davon aus, dass das bereinigte EBIT für den Konzern im Jahr 2021 zwischen TEUR minus 900 und TEUR 1.600 liegen wird.

Strategische Mittelfristplanung 2025

Einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger zufolge werden europäische Unternehmen im Jahr 2030 Umsätze von bis zu EUR 65 Mrd. in Europa und weiteren EUR 65 Mrd. auf den weltweiten Märkten im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen erzielen.[1] Angesichts dieser enormen Wachstumschancen für Wasserstoff und Brennstoffzellen verbunden mit umfangreichen staatlichen Investitionsprogrammen weltweit in diese Technologie hat der Vorstand der SFC Energy AG in den vergangenen Monaten seine strategische Mittelfristplanung überarbeitet und neu formuliert.

Der beschleunigte Wachstumsplan sieht bis 2025 ein organisches und anorganisches Umsatzwachstum auf rund EUR 350 bis 400 Mio. sowie einen Anstieg der bereinigten EBITDA-Marge auf über 15 % vor. Diese Annahmen beruhen auf der sich enorm dynamisch entwickelnden weltweiten Nachfrage nach Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen in stationären Anwendungen.

KW12 – Woche leicht grün auf hohem Niveau. Viele News u.a. von Nordex, Evotec, Encavis, Steinhoff, Siemens Energy, Nel, Air Liquide… Luft raus oder?

KW12 – H2-Woche: Plug Power bekommt Unterstützung, Nel operative Erfolge. Weitere News von Ait Liquide, Daimler Trucks, Siemens Energy, Ballard u.a. Und weiter?

Aurelius mit Hoch im Norden: Carve-out Übernahme von 250 Mio EUR Umsatz, 950 Mitarbeiter. „immense Chancen“ in 2021 sollen genutzt werden

va -Q -tec bleibt für 2021 überaus optimistisch. Mehr Umsatzdynamik und mehr Marge als im bereits Rekordjahr 2020

Lloyd Fonds mit fetter Marge

FCR bestätigt vorläufige Zahlen

Daimler Trucks holt auf und überlässt Tesla’s Semi Trucks oder NIKOLA nicht kampflos das Feld.

PAION erhält EMA Zulassung für Kurzsedierung.  Remimazolam Vertrieb kann jetzt starten, 50-60 Mio EUR Umsatzpotential jährlich

The Grounds wächst im Berliner Umland. Wandelanleihe wird investiert.

Weltweit nimmt die Bedeutung umweltfreundlicher Energiequellen gesellschaftlich und politisch weiter enorm zu. Brennstoffzellen der SFC Energy AG stellen hier einen integralen Bestandteil für nachhaltige dezentrale Energielösungen als Ersatz für konventionelle (Diesel-)Generatoren dar, egal, ob für Industrie, Behörden oder private Anwendungen. Ob für die Notstromversorgung kritischer Infrastrukturen, die Telekommunikation, neue autonome Mobilitätskonzepte oder die voranschreitende Digitalisierung – die Brennstoffzelle ist eine Schlüsseltechnologie, um effizient und sauber elektrische Energie zu erzeugen. Als Brennstoffzellenpionier mit ca. 50.000 weltweit verkauften Brennstoffzellen, die es in Summe auf mehr als 100 Mio. Betriebsstunden bringen, zählt die SFC Energy AG zu den wenigen Playern im Markt mit enormer industrieller Erfahrung und hoher technologischer Expertise.

Der Trend spricht für SFC

Und besonders die Nationale Wasserstoffstrategie in Deutschland und die damit verbundenen staatlichen Investitionsanreize im Volumen von EUR 9 Mrd., aber auch die breit angelegten europäischen und weltweiten Wasserstoffinitiativen und Förderprogramme stellen eine große Chance für die SFC Energy-Unternehmensgruppe dar. Bereits frühzeitig hat sich die SFC Energy AG in diesem dynamisch wachsenden Markt positioniert. Und ist als eines der ersten Unternehmen weltweit vollumfänglich in der Lage, einer stetig wachsenden Zahl an Anwenderbranchen industriell ausgereifte Produkte zur Verfügung zu stellen.

Weiterhin will man auch noch zukaufen: Die Nutzung von etablierten Marktzugängen sowie neue Anwendungsfelder sind ebenso Teil der beschleunigten Wachstumsstrategie wie strategische Akquisitionen und der Ausbau regionaler Partnerschaften. Insgesamt will SFC Energy AG von der hohen Dynamik überproportional profitieren und schneller als der Gesamtmarkt wachsen.

Aktuell (29.03.2021 / 09:08 Uhr) notieren die Aktien der SFC Energy AG im Frankfurter -Handel mit +1,30 EUR (+5,56 %) bei 24,70 Euro.


Chart: SFC Energy AG | Powered by GOYAX.de
KW12 – Woche leicht grün auf hohem Niveau. Viele News u.a. von Nordex, Evotec, Encavis, Steinhoff, Siemens Energy, Nel, Air Liquide… Luft raus oder?

KW12 – H2-Woche: Plug Power bekommt Unterstützung, Nel operative Erfolge. Weitere News von Ait Liquide, Daimler Trucks, Siemens Energy, Ballard u.a. Und weiter?

Aurelius mit Hoch im Norden: Carve-out Übernahme von 250 Mio EUR Umsatz, 950 Mitarbeiter. „immense Chancen“ in 2021 sollen genutzt werden

va -Q -tec bleibt für 2021 überaus optimistisch. Mehr Umsatzdynamik und mehr Marge als im bereits Rekordjahr 2020

Lloyd Fonds mit fetter Marge

FCR bestätigt vorläufige Zahlen

Daimler Trucks holt auf und überlässt Tesla’s Semi Trucks oder NIKOLA nicht kampflos das Feld.

PAION erhält EMA Zulassung für Kurzsedierung.  Remimazolam Vertrieb kann jetzt starten, 50-60 Mio EUR Umsatzpotential jährlich

The Grounds wächst im Berliner Umland. Wandelanleihe wird investiert.

 

Prime Standard | va-Q-tec will das Rekordjahr 2020 in 2021 toppen – mehr Gewinn und beschleunigtes Wachstum auf 90-100 Mio EUR Umsatz
SDAX | TAKKT erwartet 2021 starkes Wachstum und ein deutlich höheres Ergebnis

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü