KW 44/2021 | Jahresendrallye-Woche mit ersten Schrammen. Varta, Eyemaxx, Daimler, Aurelius, Evotec, flatexDEGIRO u.a. bewegten.

Post Views : 1406

Letzte Woche gab der Markt endlich Kante. Zwei Tage mit neuen DAX-Höchstständen. Mitten in der Jahresendrallye? Eigentlich schon – die besten Börsenmonate nach Statistik liegen vor uns. Aber doch nicht eitel Sonnenschein: BionTech im fast freien Fall.

Einmal weil Moderna zurückrudern muss bei den Umsatzerwartungen – Sippenhaft obwohl der Partner Pfizer für denselben Zeitraum die (gemeinsamen) Impfstoffumsätze höher sieht. Dann führt ein potentielles Coronamedikament Pfizers für einen weiteren Kursrutsch – warum? Eigentlich nicht logisch. Einfach mal gewinne mitnehmen? Dann noch einige andere Störfeuer im Rekordtaumel: Peloton enttäuschte, Varta muss vorsichtiger werden, Apple und Amazon waren auch nicht gerade Kurstreiber.

Aber – noch – überwiegt die Flut positiver Unternehmensmeldungen: Tesla weiter auf Erfolgskurs, Uber mit Umsatzexplosion und erstmals mit – sehr positiv und selektiv gerechnetem – adjusted Betriebsergebnis in Grün. MDAX und SDAX Werte überbieten sich mit positiven Zahlen und zumindest Prognosebestätigungen. Überraschend hohe Dividendenankündigungen wie zuletzt bei Klöckner. Anleihekäufe werden mit Augenmass durch FED reduziert – China derzeit auch ruhig an der Taiwan und Evergrande Front. JAHRESENDRALLY LIEGT IN DER LUFT. Noch sind Peloton, Varta oder BioNTech Ausnahmen. Nur leichte Schrammen…

„Defensive Aktien“.  TEIL 1:  DEFAMA, Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte, die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.
„Defensive Aktien“. TEIL 2: Encavis, PNE und BayWa. Drei ESG-Werte mit kontinuierlich wachsenden stillen Reserven. Gut gerüstet für volatilere Börsenzeiten.

Letzten Samstag gab es wieder unseren Weekly – KW43 – Kurse treten letztendlich auf der Stelle. Und weiter? News von Evotec, Steinhoff, Nel, MuM, Encavis, K+S, Biofrontera,…Welche Werte können spannend werden? PLATOW hat da was: Media and Games Invest – Kaufen. Klares Fazit des Platow Briefes. Hohe Erwartungen an die Quartalszahlen plus sprudelndes Werbegeschäft…Dann zwei eher bedenklich stimmende Beiträge: Eyemaxx Real Estate AG beruft zweiten Vorstand und noch Alleinvorstand verpfändet Aktienpaket. Aber das eigentlich Wichtige wird wieder…Und publity’s Halbjahreszahlen zeigen Klumpenrisiko und werfen Fragen auf

Und am Wochenende war Zeit für den Blick „über den Tellerrand: EXCLUSIVINTERVIEW mit dem CEO der Biofrontera: „… Momentum weiter ausbauen!“ . US Tochter geht an die NASDAQ, aber die Mutter ist eigentlich viel spannender.

Montag – ruhiger Anfang.

Nach einem Start bei 15.764,55 Punkten  unaufgeregter Handel, der bei 15.806,29 Punkten seinen Schlusspunkt findet. Daimler Truck setzt auf H2. Mit BP für H2-Infrastruktur in GB. Noch ist NIKOLA weit voraus. Noch? Und die wieder „kommenden Wasserstoffs“ haben auch einen starken Vertreter in Deutschland: H2-Elektrolyseure aus Deutschland: Enapter sprintet – frisches Geld plus erster Grossauftrag!

Dauerbrenner in dieser Woche die – schockierenden, manche würden sagen dreisten – Vorgänge bei Eyemaxx: Eyemaxx Bewegung … – publity’s Zahlen … – Fortsetzung von „Eyemaxx, Northern Data, PREOS und publity – Geduldsspiel“. Wachstumskurs in München – sollte nicht die letzte Meldung aus München sein: Aurelius kauft in Norwegen für seine Plattform zu. CEO avisiert weitere Käufe dieses Jahr, aber er spricht diesmal nicht von Verkäufen.

Dienstag – Optimismus liegt in der Luft. Rekorde sollen fallen. Noch zu früh.

Am Dienstag  startete der DAX mit 15.825,27 Punkten  und machte seinen Lauf um bei 15.954,45 Punkten sich in den Feierabend zu verabschieden. Aurelius wird mutig. Mit Hilfe des neuaufgelegten Fonds kann man einen dicken Brocken schlucken. McKesson GB bringt eine neue Dimension. Und andere werden kleiner:Grenke fokussiert sich. Umzugsprobleme mittlerweile im Griff: Shopapotheke mit starkem Wachstum. Und die Dauerläufer Aktie – einer unserer Favoriten bei den defensiven Immobileinaktien – DEFAMA mit starken Kennzahlen. Sahne bringt der Verkauf eines Fachmarktzentrums. Könnte demnächst häufiger passieren

Und Mittwoch Kräfte sammeln.

Nach einem Start bei 15.957,15 Punkten schliesst man leicht niedriger bei 15.959,98 Punkten. Kurstechnisch ein Disaster für die Aktie: Zalando mit kräftigem Wachstum, aber Gewinn bricht ein. Andere avisieren Dividenden „aus einer anderen Welt“: Klöckner mit Traumzahlen und „Riesendividende

Donnerstag erster REKORD im DAX bei 16.064,79 Punkten.

… eröffnet bei 16.035,90 Punkten und geschlossen bei 16.029,65 Punkten. Und wie es fast zu fürchten war – aber mit einer derben Überraschung für die Gläubiger durch die Wahl des österreichischen Insolenzrechtes: Eyemaxx Real Estate AG beantragt „Sanierungsverfahren“. Formulierungsfehler oder sucht man das Heil in Österreich?

Evotec’s Erwartungen an NASDAQ Börsengang über ADS wurden leicht enttäuscht. Rund 10% weniger Aktien platziert als angeboten. Was zu einer rückläufigen Kursentwicklung führte – die Aktie unter 40, 39, 38 EUR und dann wieder in die Gegenrichtung. Nicht schlimm nach dem Rekordlauf der letzten Monate. Manz gelingt es BMW zu überzeugen. Maschinenpark für Batteriefertigung kommt von Manz und seinem Netzwerk. Sollte erst…

Und wieder eine Aktie, die vom Parkett „rausgekauft“ werden könnte: Alstria Aktie: Also doch. Die seit Juli kursierenden Gerüchte über einen Übernahme-Plan der kanadischen Brookfield bewahrheiten sich.Und vielleicht etwas mutig in der Formulierung: flatexDEGIRO AG mit Zahlen. Selbstbewusste Präsentation, die vielleicht etwas über’s Ziel hinausschiesst. Preisführer? Naja… Die Aktie der fashionette – 100 Marken sollen Schwung bringen – hat noch Luft.

Freitag zweiter REKORD im DAX bei 16.084,90

16.011,57 Punkte zum Start, dann der neue Verlaufsrekord und dann zum Schluss bei 16.054,36 Punkten geschlossen auf XETRA-Basis. Bei Eyemaxx bestätigten sich die Vermutungen – Sanierungsverfahren in Österreich eröffnet – fragt sich WER gegen diese „Aktion“ der Eyemaxx-Verantwortlichen klagt. Und ob es doch noch zu einem deutschen Insolvenzverfahren kommen wird, was für die Gläubiger günstiger wäre. Dass Börse auch anders aussehen kann, dass Vorstände auch für alle Stakeholder erfolgreich sein können zeigte eine Flut sehr guter Unternehmensmeldungen:

GEA wächst kräftig im dritten Quartal, bestätigt Jahresziele trotz höherer Kosten: Kurs dennoch rot. Und bei Krones werden die zwischenzeitlich erhöhten Jahresziele bestätigt, auch die Düsseldorfer Rheinmetall wächst kräftig und profitabel. Anlegerliebling enttäuscht erstmals seine Anleger mit reduzierten Erwartungen und schwachem Q3 – Lieferkettenprobleme bei Kunden bremsen: VARTA tiefrot. Zwischenzeitlich sogar unter 100,00 EUR – schön alle STOP-Limit’s weggefischt – dann wieder hoch bis auf zumindest 110.90 EUR. „Nur“ noch 14,46 % Minus.

Montag ging es bei 15.764,55 Punkten los,  und freitags schloss der Markt bei 16.054,36 Punkten. Endlich eine Richtung. DAX-Rekorde, US-Indizes auf Allzeithochs – nennt sich wohl eindeutig Jahresendrallye. Ob jetzt der Lauf für die nächsten Monate trägt?  Kaufkraft ist am Markt, aber das reine Buy the Dip und „nichts verpassen wollen“ sind nicht mehr allein prägend. Die Stimmung ist – gottseidank – weit von Euphorie entfernt und so könnte es durchaus noch etwas weitergehen mit den Rekordkursen. Zwischenzeitliche Konsolidierungen, leichte Rückschläge inclusive. Und trotzdem: Energiepreise, Lieferkettenprobleme, China/Taiwan, China’s Immobilienmarkt, Inflationssorgen, hohe Rohstoffpreise und stellenweise Lieferengpässe, … Alles Themenbereiche, die jederzeit Störfeuer liefern könnten.
AUGEN AUF. Absichern.

 

General Standard | Eyemaxx spielt mit den Anleihebesitzern. Sanierungsverfahren in Österreich eröffnet. Geht das?
Freiverkehr | Mutares: Elfte Akquisition im Jahr 2021

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post