STS Group entwickelt sich positiv weiter, Aktie feiert. Grösster Mutares Exit wird operativ zur Erfolgsstory.

Post Views : 319

STS Group AG Aktionäre bestätigen Strategie der STS Group AG auf Hauptversammlung
Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68) hat seit dem Ausstieg der Mutares (Mehrstufig über Listing, dann Verkauf der Restpostion an neuen strategischen Investor – grösster Exit der Münchener bis dahin.) operativ seine positive Entwicklung fortgesetzt. Aufbauend auf den Konsolidierungs- und Fokussierungsentscheidungen in der Mutaresphase geht es operativ unter neuer Aegide der Adler Pelzer Group mit Fokus chinesischem Markt voran. Seit unserem Interview 2022 mit dem damals „neuen“ CEO Alberto Buniato, der direkt vom neuen Hauptaktionär kam, wurde einiges von ihm avisierte bereits erreicht. Heute geben die Zahlen des Q1/2024 einen guten Blick auf die weiteren Chancen des Automotive-Wertes:

Umsatz und EBITDA der STS Group stiegen – Prognose bestätigt.

STS Group AG konnte im ersten Quartal mit Umsätzen von 80,9 Mio EUR eine Steigerung von 9,4 % gegenüber dem Vorjahr erreichen – vor allem von höheren Werkzeugumsätzen getrieben. Und entsprechend positiv entwickelte sich auch die Ertragslage der STS Group AG. Das EBITDA stieg im Dreimonatszeitraum um 2,5 Mio EUR auf 5,5 Mio EUR nach 3,0 Mio. EUR in der Vorjahresperiode und hat sich damit nahezu verdoppelt. Alle drei Segmente – Plastics, China und Materials – trugen zu der positiven Entwicklung des Konzerns bei. Damit lag auch die EBITDA-Marge der STS Group mit 6,8 % deutlich über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (4,1 %).

Vectron Systems zum Musterknaben mutiert? 2023 EBITDA-BreakEven und Aktie im klaren Aufwärtstrend. Jetzt gibt’s ein Übernahmeangebot. Annehmen?
Wochenrückblick KW 22 Aktienmärkte warten auf Impulse. Zinsen. Inflation. Konjunktur. Welche Richtung schlägt man nächste Woche ein. News bei Evotec. RWE. Gerresheimer. Mutares. Nel. Nikola. Endor. Adler Group. Enapter. KION. Branicks Group.

Und zur Entwicklung äussert sich Alberto Buniato, CEO der STS Group AG: „In einem anspruchsvoller gewordenen Marktumfeld befinden wir uns weiterhin auf einem guten Weg, das profitable Wachstum der Gesellschaft voranzutreiben. Profitiert haben wir insbesondere von weiterem Wachstum in China wie auch in Europa. Die Zahlen für das erste Quartal sind Beleg für die Qualität unserer Produkte, unsere gute Marktposition und das hohe Vertrauen unserer Kunden. Zudem konnten wir diese eindrucksvolle Entwicklung noch ohne nennenswerte Beiträge unseres neuen US-Werks erzielen. Hier werden mittlerweile erste Teile produziert und die Serienproduktion zum Ende des ersten Halbjahres hochgefahren, so dass wir positive Umsatzeffekte hieraus im zweiten Halbjahr 2024 sehen werden. Mit Blick auf die weitere Entwicklung konnten wir außerdem einen neuen Auftrag für das Werk in Mexiko gewinnen, der dort künftig für eine starke Auslastung sorgen wird. Dies alles unterstreicht unsere hervorragende Positionierung im Markt und stimmt uns weiterhin zuversichtlich für unsere Jahresziele.“

Prognose steht – STS Group Aktie springt um über 11,7 % an.

Vor dem Hintergrund der guten Geschäftsentwicklung und trotz der beobachteten Abschwächung in einigen regionalen Nutzfahrzeugmärkten bekräftigt der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2024. Demnach rechnet der Vorstand mit einem erneuten Umsatzwachstum im höheren einstelligen Prozentbereich. Die EBITDA-Marge für das Geschäftsjahr wird im hohen einstelligen Prozentbereich prognostiziert. Diese Prognose könnte natürlich durchaus griffiger sein, aber immerhin traut man sich zu trotz teilweiser Branchenabkühlung gegen den Trend zu wachsen. Und was heisst das für die Aktie? Operativ gestützt und dazu ein Funken Übernahmephantasie durch den 74,42% Aktionär Adler Pelzer Group. Derzeit handelt die Aktie noch weit entfernt von den bereits im März gesehenen 7,20 EUR (Jahreshöchststand und 12-Monatshoch).

STS group AG Chart powered by www.goyax.de

Evotec Aktie auf Mehrjahrestief. News über Adipositas-Engagement verpufft. Shortseller sehen weitere Kursverluste. Analysten? Novo Nordisk und Ely Lilly sollen sich warm anziehen.

Nel Aktie zuletzt mit positivem Newsflow – 170 Mio USD Subventionen. Cavendish-Abspaltung. Reliance-Lizenzen. Kapazitätsreservierung. Aber heute Hausmannskost.

PNE HV zeigt MorganStanley die Grenzen auf. Übernahmephantasie wiederbelebt durch Neoen-Übernahme in Frankreich. Hingucker?

Adler Group. Desaströser Zustand bedarf wahrscheinlich noch staatsanwaltlicher Aufarbeitung. Wenigstens den Aktionären bietet sich eine kleine Chance.

RWE Aktie KAUFEN. Experten vom Platow Brief sehen neben den US-Projekten für Microsoft grundsätzliche Argumente, die für die Aktie sprechen.
Vectron: Übernahme? Delisting? Thomas Stümmler hat es geschafft. Wer hätte daran geglaubt?
Endor – bei Gericht Restrukturierungsvorhaben nach StaRUG eingereicht – letzte Hoffnung Amtsrichter für die Aktionäre? Jackermeier schiesst zurück.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner