SDAX | Home24 Aktie: Rekordjahr – Umsatz plus 42 %, Break Even nachhaltig erreicht

Post Views : 216

Indexumstellungen bieten die Chance für einen zweiten Blick. Und spannend ist der Online-Möbelhändler home 24 SE (ISIN: DE000A2N4H07) in Corona-Zeiten sowieso. Und nach dem erfolgreichen Börsengang der brasilianischen Tochter, mit Eröffnnungskursen rund 25% über Emissionspreis,meldet man heute

die Zahlen des Geschäftsjahres 2020. Erwartungsgemäss ein Rekordjahr, im Q4 legte man sogar nochmal „eine Schippe drauf“ mit einem Umsatzplus von 50% im Quartal. Und so steht es definitiv fest: home24 ist einer der Gewinner der Lockdown-Massnahmen. Zusätzlich hat man die Wachstumsimpulse genutzt, um auch zukünftig auf dieser gesteigerten Basis weiter wachsen zu können.

Vorab ein zu Recht zufriedener Marc Appelhoff, CEO von home24.: „Wir haben im Jahr 2020 mit dem EBITDA- und Cashflow-Break-even die Basis für langfristiges, nachhaltiges Wachstum geschaffen. Die Kapitalerhöhung in Europa und der Börsengang von Mobly in Brasilien waren weitere entscheidende Schritte: So verfügen wir nun über ausreichend Schlagkraft, um unsere Wachstumsambitionen zu forcieren und unsere starke Position im attraktiven Marktumfeld des Home & Living E-Commerce zu weiter auszubauen“.

Das starke Weihnachtsgeschäft mit einem mehr an Bestellungen von 58 % strahlte auf das Q1 aus – Lieferverzögerungen

Und im Januar scheint die Entwicklung sich sogar noch beschleunigt zu haben mit einem Bestellplus von unglaublichen 70% im ersten Monat des neuen Jahres. Aber das Augenmerk soll dem Rekordjahr 2020 gelten, in dem man erstmals den Break Even dauerhaft erreichte und mit einer 3 % Marge ganzjährig halten konnte.

Auf Basis vorläufiger, ungeprüfter Gesamtjahreszahlen belief sich der Umsatz des Unternehmens 2020 auf 492 Millionen Euro (Vorjahr: 372 Millionen Euro). Dies entspricht einem signifikanten, währungsbereinigtem Umsatzanstieg für das Gesamtjahr von 42 %, was am oberen Ende der letzten Prognose liegt, die am 11. November 2020 angehoben wurde. Selbst unter Berücksichtigung von Währungseffekten aufgrund der weiteren Abwertung des brasilianischen Real stieg der Umsatz 2020 um 32 %. Und genau das ist ein Problem der Aussagekraft der Zahlen für die auf EUR-Basis-bilanzierende home24:

Evotec mit 2. Kooperation innerhalb einer Woche – mittel- und langfristig wichtiger, als die noch immer 4,77 % meldepflichtigen Shortpositionen

Dialog Semiconductor begehrt – Renesas bietet 67,50 EUR – Dialog Management zufrieden. Wird wohl trotzdem nicht das letzte Wort sein. Spannung garantiert, Investierte in entspannter Situation

H2-Update: Siemens Energy und Air Liquide wollen ein grosses Stück vom Kuchen: Elektrolyseure-Serienfertigung, Megaprojekte zur H2-Produktion – alles gemeinsam.

Cliq Digital auf Rekordkurs

Osram mit starkem Quartal

Vectron muss auf Wiedereröffnung der Gastronomie hoffen – 2020 war in Anbetracht der Umstände „ganz gut“

Holidaychek bleibt im Rennen – 47 Mio EUR aus Kapitalerhöhung geben die Chance bei einem Wiederanlaufen des Reisemarktes „vorne dabei zu sein“ 

EXCLUSIVINTERVIEW: Media and Games Invest Plc. –  CEO Remco Westermann: “Wollen mit hohem Tempo profitabel wachsen”- 40 % jährlich wie die letzten 6 Jahre?

Aber Achtung die Schwankungen des Brasilianischen Real sind extrem. Risiko und Chance zugleich

Aufgrund der hohen Volatilität des Brasiliansichen Reals sind Abweichungen nach oben und unten jederzeit im zweistelligen Prozentbereich möglich. Was ja genau die Crux des eigentlich wachstumsstärkeren Brasiliengeschäfts zeigt: Währungsschwankungen können “schöne Ergebnisse” für die in EUR bilanzierende Mutter um ein vielfaches schöner, aber auch schlechter machen.

Bereinigtes EBITDA 3% – Investitionskasse ist „voll“

Mit einem bereinigten Gesamtjahres-EBITDA von 17 Millionen Euro und damit einer bereinigten EBITDA-Marge von 3 % hat home24 eine deutliche Verbesserung von 45 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahresverlusten erzielt. In 2021 sollte diese Situation sich fortsetzen.

Und wenn man jetzt die Ergebnisse des Q4 fortschreiben würde, müssten sich alle Kennziffern des Unternehmens in 2021 weiter verbessern. Insbesondere da durch den Börsengang der Mobly Geld für Expansion und Investitionen vorhanden sein sollte.

Auch die Platow Briefe waren vor einigen Tagen positiv gestimmt für home24,

Zum Jahresende 2020 betrugen die liquiden Mittel von home24 103 Millionen Euro. Auch ohne die 46 Millionen Euro aus der Kapitalerhöhung im Dezember verzeichnete das Unternehmen im Jahr 2020 einen positiven Cashflow, der vor allem aus dem operativen Cashflow stammt. Außerdem erhält home24 durch den erfolgreichen Börsengang der brasilianischen Tochtergesellschaft Mobly S.A., wie letzte Woche berichtet, zusätzliche Barmittel von bis zu 24 Millionen Euro. Darüber hinaus hat Mobly durch den Börsengang rund 121 Millionen Euro eingenommen. Damit stehen sowohl dem europäischen als auch dem brasilianischen Segment nun jeweils mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung, um ihren profitablen Wachstumskurs fortzusetzen und die enormen Marktchancen in einem sehr günstigen Marktumfeld zu nutzen.

Q4 Ergebnisse machen extrem neugierig auf die PROGNOSE 2021 – für den 31.03.2021 angekündigt.

Und wenn ein Endquartal wesentlich bessere Kennziffern ausweist als die Gesamtjahresbetrachtung, sollte man optimistisch für das neue Geschäftsjahr sein: Wirft man einen Blick auf Q4 2020, so erzielte das Unternehmen Umsatzerlöse in Höhe von 152 Millionen Euro (Vorjahr: 109 Millionen Euro), was einem währungsbereinigten Anstieg von 50 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Einschliesslich der Währungseffekte lagen die Umsatzerlöse der Gruppe in Q4 2020 40 % über denen von Q4 2019.

Die bereinigte EBITDA-Marge blieb in Q4 2020 mit 4 % auf einem hohem Niveau und das, obwohl ein Teil des Auftragseingangs aufgrund der strukturell längeren Lieferzeiten in der gesamten Branche derzeit erst in den Q1 2021-Umsätze realisiert werden kann.

Evotec mit 2. Kooperation innerhalb einer Woche – mittel- und langfristig wichtiger, als die noch immer 4,77 % meldepflichtigen Shortpositionen

Dialog Semiconductor begehrt – Renesas bietet 67,50 EUR – Dialog Management zufrieden. Wird wohl trotzdem nicht das letzte Wort sein. Spannung garantiert, Investierte in entspannter Situation

H2-Update: Siemens Energy und Air Liquide wollen ein grosses Stück vom Kuchen: Elektrolyseure-Serienfertigung, Megaprojekte zur H2-Produktion – alles gemeinsam.

 

Der SDAX-Aufsteiger ist ein klare Gewinner der Lock-downs.

Und die Umstände wurden perfekt in Geschäft umgesetzt. Home24 bezeichnet sich selbst als “eine führende pure-play Home & Living E-Commerce-Plattform in Kontinentaleuropa und Brasilien” .  Und bei home24 heißt es selbstbewusst:

Insgesamt sieht home24 nach wie vor großes Aufholpotenzial im Online-Markt für Home & Living und rechnet damit, dass sich die Verschiebung der Konsumentennachfrage von offline zu online in der Möbelbranche weiter fortsetzen wird – vor allem vor dem Hintergrund, dass Menschen gegenwärtig lieber von zu Hause für zu Hause aus einkaufen. “Aktuell nehmen insbesondere verstärkt Neukunden, auch ältere Kunden, unser Angebot erstmals in Anspruch, und wir erwarten, dass bei einem positiven Einkaufserlebnis der Online-Kauf auch nach der Krise seine Relevanz behält und der Online-Marktanteil nachhaltig steigt”, so home24 CEO Marc Appelhoff bereits Mitte des Jahres.

EIN WEITER WERT DER IN UNSERER REIHE HOFFNUNGSVOLLER ONLINEAKTIEN „HYPE ODER TREND“ BEHANDELT WURDE:

Online-Aktien, Teil 1: „Hype oder Trend?“ –  wallstreet:online startet jetzt erst…

Online-Aktien, Teil 2: „Hype oder Trend?“ Shop Apotheke in 2020 Rekorde und 2021 wird das e-Rezept noch mehr…

Online-Aktien, Teil 3: „Hype oder Trend?“ – home24 stark auf zwei Kontinenten – Knoten geplatzt und viel Zukunft…

Lukas Spang setzt derzeit auf die home 24 SE

In seinem Gastbeitrag betrachte der Wikifolio-Trader unter anderem einen seiner „Topperformer“ – die Home 24 – Aktie:

„Sehr stark hat sich in diesem Jahr auch die Home24 Aktie entwickelt, die ich Anfang Mai neu aufgenommen hatte. Damals stand der Kurs bei etwa 4,20€, nur knapp 7 Monate später nun bei 18,67 €. Nachdem die Gesellschaft im Anschluss an den Börsengang (IPO-Preis 23 €) im Juni 2018 hohe Verluste erzielte (bereinigtes EBITDA 2018 -40,0mEUR / 2019 -28,2mEUR), war die Aktie bis Mitte März dieses Jahres auf 2,55 € abgestraft worden. Zwar hatte die Gesellschaft bereits im vierten Quartal 2019 auf bereinigter EBITDA-Basis die Gewinnschwelle erreicht und für das Gesamtjahr 2020 den Break-Even angestrebt, doch profitierte Home24 durch COVID-19 in besonderem Maße.

Mutares – Kauf für Platow Briefe

So nutzten Kunden einerseits im April und Mai aufgrund der geschlossenen Geschäfte die Möglichkeit Möbel und Accessoires Online zu kaufen. Andererseits konnte Home24 von dem Umstand, dass Menschen u.a. durch Home Office und Restaurantschließungen vermehrt Zeit zuhause verbrachten und sich somit mehr mit Ihrem Zuhause beschäftigten, profitieren. Auch geringere Urlaubsausgaben machten sich positiv bemerkbar.

Daher hob Home24 nun mit Vorlage der Q3-Zahlen Mitte Dezember bereits zum zweiten Mal die Prognose an und berichtete zugleich über einen deutlichen Anstieg der Bestellungen im vierten Quartal von >60%. Da der Online-Anteil im Bereich Home & Living in den Märkten, in denen Home24 aktiv ist, erst bei 10% liegt und im Vergleich zu anderen Branchen und Regionen damit deutlich geringer, sieht das Management für die Zukunft weiteres Wachstumspotenzial. Die Logistik sei außerdem auf einen Umsatz von bis zu 1 Mrd. € ausgelegt und sollte damit weiteres Skalierungspotenzial bieten, wenngleich auch unverändert verstärkt in Marketing investiert werden soll. Langfristig will das Management somit eine EBITDA-Marge im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erzielen.“ (DER VOLLSTÄNDIGE GASTBEITRAG auch mit Tips zu MBB und Allgeier und anderen Stock-Picks)

 

Chart: home24 SE | Powered by GOYAX.de

 

 

 

Scale | CLIQ Digital mit Rekord-Umsatz und -Ergebnis
Scale | fashionette übertrifft Wachstumsziele

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü