Plug Power’s JV-Partner Fortescue schnappt sich Covestro. Grüner Wasserstoff. Dauerhaft. 100.000 Tonnen jährlich.

Post Views : 3344

Plug Power Partner Fortescue beliefert Covestro mit 100.000 t grünen Wasserstoff.

Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020) hat Mittwoch seinen grossen Auftritt: „Business Update 2022“. Aber der Joint Venture Partner Fortescue Future Industries könnte Plug die Show stehlen: Fortescue wird ab 2024 jährlich 100.000 Tonnen grünen Wasserstoff an Covestro SE (ISIN: DE0006062144) liefern.Zuletzt gab es von Plug Powers australischen Kooperationspartner Fortescue einen „Wasserstoffumrüstungsauftrag“ für eine grosse Düngemittelfabrik down under, und heute dann eine vollkommen unerwartete „Big Order“. Selbstverständlich ist bekannt, dass an klimatisch günstigen Standorten mit Solar- oder Windenergie grüner Wasserstoff in naher Zukunft (Nel sprach von 2023, Siemens Energy von 2024) zu „marktüblichen“Preisen in Richtung 1,50 USD angeboten werden könnte. Und heute hat ein DAX Konzern sich diese Chance gesichert, langfristig. Hat das Wettrennen um Kapazitäten begonnen?

Sonne und Australien plus Decarbonisierungsvorgaben für das Mininggeschäft waren bestimmt Antriebsfeder für den australischen Miningkonzern Fortescue mit seiner Tochter Fortescue Furture Industries ein umfassendes Joint Venture mit Plug Power einzugehen. Man vereinbarte den Aufbau einer gemeinsamen Elektrolyseurproduktionsstätte in Australien mit 2 GW-Jahreskapazität. Und dazu gab es „obendrauf“ eine 250 MW Elektrolyseur-Order für Plug Powers Produktionswerk in Rochester zur Auslieferung in 2022 von Fortescue. Und die Australier machen Ernst mit ihren Plänen:

Plug Power sollte es freuen: Covestro sichert sich „dickes Paket“-dauerhaft.

Und Covestro sicherte sich heute ein Stückchen „Decarbonisierungszukunft“ für den Chemiekonzern: Fortescue Future Industries und Covestro beabsichtigen, eine langfristige Liefervereinbarung für grünem Wasserstoff und seine Derivate, einschliesslich grünem Ammoniak zu vereinbaren. Zur Erinnerung: Grüner Ammoniak ist derzeit aufgrund grösserer Energiedichte wesentlich einfacher und günstiger zu transportieren als flüssiger oder komprimierter Wasserstoff. Gemäß dem heutigen MoU  planen Fortescue und Covestro eine Vereinbarung formalisieren, wonach Fortescue Covestro mit einem Äquivalent von bis zu 100.000 Tonnen grünen Wasserstoff  pro Jahr beliefern soll.

Wochenrückblick – Aktienkurse unter Druck. News im Blick: Steinhoff, Aurelius, ThyssenKrupp, Nel, Encavis, Nordex, SFC und anderen.
Aktientipps? Gastbeitrag von Lukas Spang – Favoriten 2022: SNP, SLM und Limes Schlosskliniken. Warum?
Nel, thyssenkrupp nucera, Plug Power – wer profitiert vom „Roll-out der Elektrolyseure“, den Minister Habeck in Regierungserklärung forderte.
Platow Brief legt sich fest: SAP KAUFEN. Wieso diese klare Empfehlung? Es geht um Cloud. Und um gute Zahlen für 2021.
Wenn die DWS Aktie an einem derart schwachen Handelstag dick im Plus notiert, sollte das einen Grund haben: Vorläufige Q4 Ergebnisse.
Steinhoff Aktie gestützt durch Pepco’s fortgesetzten Expansionskurs. Quartalszahlen durch Covid-Massnahmen gebremst.

Covestro reduziert so  Treibhausgasemissionen um bis zu 900.000 Tonnen CO2 pro Jahr

allein indem man den Grundstoff Wasserstoff für diverse chemische Produktionsprozesse anstelle aus „grauen“ Quellen nun aus „grünen“ Quellen verwendet. Die Lieferungen seien für drei potenzielle Standorte – Asien, Nordamerika und Europa – vorgesehen und könnten bis 2024 beginnen.

Fortescue Future Industries Chairman  Dr. Andrew Forrest AO freut’s: „This is a ground-breaking collaboration which reinforces the power of green hydrogen to accelerate the decarbonisation of some of the most energy-intensive industries around the world. FFI and Covestro share the belief that green hydrogen and green ammonia will play a crucial role in enabling companies to reach their climate targets and preventing runaway global warming. We look forward to working with Covestro to supply their green hydrogen needs, and collaborating with Germany to enable it to become the world leader in global decarbonisation, green hydrogen and ammonia,”.

„Grüner Wasserstoff und seine Derivate spielen eine Schlüsselrolle für die chemische Industrie, sowohl als alternativer Rohstoff als auch als Quelle sauberer Energie.“ – so Covestro’s CEO.

Und Dr. Markus Steilemann, CEO von Covestro ergänzt: „We are delighted that FFI shares our circular economy vision and is willing to take courageous steps to foster the urgently needed market ramp-up for green hydrogen. Our collaboration with FFI underlines our ambition to pioneer the transition towards a circular economy and climate-neutral production. Green hydrogen and its derivatives play a key role for the chemical industry, both as an alternative feedstock and a source of clean energy. The transition towards green hydrogen and its derivatives will be an important step forward in our efforts to offer more sustainable products that also reduce the carbon footprint of our customer industries,“

Plug Power’s  Partner Fortescue will 15 Mio Tonnen Jahresproduktion bis 2030

Grüner Wasserstoff wird aus erneuerbarer Energie hergestellt und ist umweltfreundlich – sein einziges Nebenprodukt ist Dampf. Das Ziel von Fortescue Future Industries ist es, seine Produktion von grünem Wasserstoff bis 2030 auf 15 Millionen Tonnen pro Jahr zu steigern und in den nächsten zehn Jahren danach auf 50 Millionen Tonnen pro Jahr zu beschleunigen.

Steilvorlage für Plug Powers „Business Update 2022“ am Mittwoch!

Und es gibt ja einige interessante Joint-Venture-Projekte bei Plug Power. „Wo noch etwas passiert sein sollte“ seit dem letzten Update am 09.11.2021. Seinerzeit wurden die Q3 Zahlen in einem ähnlichen Event veröffentlicht. Und kommentiert. Neben dem Update zu den grossen Themen H2-Netz, Acciona, SG Group, Renault, Fortescue sollte die Jahresplanung 2022 konkretisiert werden. Möglicherweise wieder mit Prognoseerhöhung? Dazu sollten zumindest ein paar vorläufige Zahlen zum letzten Jahr kommen. Hier sehen die Erwartungen der Analysten derzeit folgendermassen aus:

Analystenkonsens: Für 2021 wird ein Umsatz von rund 496 Mio USD erwartet (für das Q4: rund 156 Mio USD). Mit einem Verlust von erwarteten 305 Mio USD für das Gesamtjahr. Und für 2022 wird derzeit ein Umsatz von rund 891 Mio USD bei einem Verlust von rund 149 Mio USD erwartet. 
Wochenrückblick – Aktienkurse unter Druck. News im Blick: Steinhoff, Aurelius, ThyssenKrupp, Nel, Encavis, Nordex, SFC und anderen.
Aktientipps? Gastbeitrag von Lukas Spang – Favoriten 2022: SNP, SLM und Limes Schlosskliniken. Warum?
Platow Brief legt sich fest: SAP KAUFEN. Wieso diese klare Empfehlung? Es geht um Cloud. Und um gute Zahlen für 2021.

Plug Power’s Aktionäre erwarten für 2024 erstmals Gewinne bei Plug Power, die sich dann jährlich kräftig steigern sollen

Ab 2024 soll sich das Vertrauen der Anleger erstmals in einem Gewinn von rund 100 Mio USD bei einem erwarteten Umsatz von knapp 2 Mrd USD auszahlen. Für 2ß25 sollen dann schon 330 Gewinn bei einem Umsatz von gut 2,8 Mrd USD erreicht werden. Viel Phantasie erforderlich für die Zukunft Plug Powers. Immer noch. Bei einem Aktienkurs von derzeit 23,44 USD (Handelsschluss Freitag) und einer Kapitalisierung von immer noch 13,8 Mrd USD, kann Plug Power sich keine Schwächen leisten. Gerade deshalb sind „solche Events“, wie das am Mittwoch anstehende „Business Update“ für Andy Marsh wichtig. Und entscheidend für die „Refinanzierungsquelle“ eigene Aktie.

Die grobe Linie des Wasserstoffwertes ist klar. Wasserstoff Aktien 2022 – Teil2: Plug Power nutzt volle Kassen, um mehr als „nur“ Lieferant zu sein. Produzent, Partner,…. Und konkret wird es am 19.01.2022, um 10:00 Uhr Eastern Time mit einem Zugang zum Webcast für alle interessierten. ANMELDUNG ZUM WEBCAST PLUG POWERS AM MITTWOCH, 16:00 Uhr.

Und am Mittwoch liegt es nun in den Händen des Kommunikations-„Meisters“ Andy Marsh das Momentum wieder auf Plug Powers Seite zu ziehen. Auf jeden Fall sollte man den Termin diese Woche im Auge behalten. Und Fortescue hat heute eine perfekte Ouvertüre geliefert.

Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

Plug Power muss Mittwoch Erwartungen erfüllen. Signalwirkung für die „Wasserstoffs“ inclusive.
Fraport AG hakt 2021 ab und setzt viel Hoffnung auf das Frühjahr für weitere Erholung.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post