MorphoSys Aktie vor Neuanfang? Gestern Abend Zahlen dazu US-Erfolg für Monjuvi und „Grossreinemachen“

Post Views : 718

Morphosys Aktie schafft operative Klarheit.

MorphoSys Aktie wird mittlerweile von Mutigen auf dem derzeitigen Kursniveau als Kaufgelegenheit gesehen. Die aktuelle Nachrichtenlage könnte von der operativen Seite durchaus Basis für eine Kurswende sein. Wieso? Der Reihe nach: Am 11.03. strich man die Ausgaben in den USA zusammen, stellte Phantasieprojekte ein. Dann gab es Dienstag Abend Fortschritte bei dem Einsatz Monjuvi in den USA zu berichten. Und „ganz frisch“ die Zahlen zum Geschäftsjahr 2021 – Mittwoch um 21:00 Uhr gemeldet, ZUERST zur neuen Strategie „mit den Constellation Projekten: Offensichtlich ist man bereit sein Wolkenkuckucksheim zu verlassen und hat erkannt, dass die Übernahme in den USA die Kräfte der MorphoSys AG (ISIN: DE0006632003) überforderte.

ERSTER PUNKT: Am 11.03.2022 Notbremsung – und klare Strategie, wie es weitergehen soll.

Offensichtlich war der Brocken „Constellation Pharmaceuticals Inc.“ zu gross. Zuviele Projekte, potentiell zuviel Forschungsaufwand für die „kleine“ Morphosys. Konsequenz scheint hart, aber zumindest konsequent und könnte für den Rest wieder Chancen eröffnen. Erster Schritt: nicht zahlungswirksame Wertminderung des Geschäfts- oder Firmenwerts in Höhe von rund 231 Mio EUR. Wieso? Zu diesem Wert waren seinerzeit bei der Constellation-Übernahme die „frühen Pipeline-Projekte“ bewertet worden, die man nun einstellt. Und so lassen sich die aus diesen frühen Pipeline-Projekten geplanten Cashflows nicht mehr realisieren und können entsprechend nicht mehr vereinnahmt werden.

Nel Aktie weiter beliebt. Heute meldet man „kleineren“ Auftrag aus Finnland – mit Perspektive auf Folgeaufträge. Wann platzt der Knoten?
Plug Powers Andy Marsh heute bei der EU-Kommission. Kann er konkret von REPowerEU für sein Unternehmen Umsatzperspektiven „sichern“?

Und man spart auch zahlungswirksamen Aufwand – gut für die MorphoSys Aktie

Denn alle in den USA angesiedelten Aktivitäten im Zusammenhang mit den Abteilungen für Forschungsbiologie und Arzneimittelforschung werden eingestellt. Und man konzentriert sich auf das, was „demnächst“ kommerzialisiert werden könnte: MorphoSys konzentriert seine Forschungsaktivitäten auf die am weitesten fortgeschrittenen Programme der Constellation und zentralisiert alle Laboraktivitäten an seinem deutschen Forschungszentrum in Planegg.

Man war wohl auch mit der „Steuerung“ der amerikanischen Einrichtungen überfordert

Aber jetzt wissen die Aktionäre woran sie sind: Nur noch fortgeschrittene Programme werden fortgesetzt, Kosten werden reduziert und „man bleibt bei seinen Leisten“ in Planegg. Vielleicht weniger glamourös, aber so konnte man in der Vergangenheit ja durchaus Erfolge erreichen, die erst den – wie es heute scheint – überteuerten Kauf der Constellation ermöglichten.

ZWEITER PUNKT: Monjuvi bevorzugte Therapieform ab jetzt in USA

Dienstag Abend/Nacht konnte MorphoSys einen Erfolg für das in den USA gemeinsam mit Incyte vertriebene Krebsmittel Monjuvi melden: “ Monjuvi(R) (Tafasitamab-cxix) in Kombination mit Lenalidomid in den neuesten Leitlinien (NCCN Guidelines(R)) für die klinische Praxis in der Onkologie für B-Zell-Lymphome des US-amerikanischen National Comprehensive Cancer Network(R) (NCCN) nun als bevorzugte Behandlungsmethode für die Zweitlinientherapie bei Patienten mit diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die nicht für eine Transplantation in Frage kommen, eingestuft wird.

Dass sollte den Umsatzzahlen von Monjuvi in den USA guttun, die in 2021 einen vorläufigen Netto-Produktumsatz für das Gesamtjahr 2021 in Höhe von 79,1 Mio USD (66,9 Mio EUR) erreichten. Für 2022 rechnet man mit einem Monjuvi-US-Umsatz von 110 bis 135 Mio USD.

DIC Asset Übernahmeangebot für VIB Vermögen erfolgreich. „Fast verdoppelte“ Gesellschaft – jetzt muss Sonja Wärntges zeigen, dass Sie „Stärken stärken“ kann
Zufriedene MorphoSys-Verantwortliche

„Die NCCN-Leitlinien werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert, wenn weitere Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit vorliegen, die aktuelle Informationen über den Einsatz von Krebstherapien liefern“, sagte Joe Horvat, U.S. General Manager, MorphoSys. „Monjuvi ist eine zielgerichtete Immuntherapie, die den akuten medizinischen Bedarf von bestimmten erwachsenen Patienten mit diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom deckt. Wir freuen uns, dass das NCCN-Gremium die zusätzlichen Daten für Monjuvi berücksichtigt hat und die Einstufung von Monjuvi in Kombination mit Lenalidomid in den Leitlinien für die klinische Praxis in der Onkologie als bevorzugte Behandlungsmethode aktualisiert hat.“

DRITTER PUNKT: MorphoSys Aktie mit Zahlen für 2021

Nachdem man bereits am   07.01.2022 eine Prognose für 2022 veröffentlicht hatte – nachvollziehbar und relativ konkret – kam Mittwoch Abend um 21:00 Uhr die Bilanz 2021 „dazu“:

„Finanzprognose für das Gesamtjahr 2022 der MorphoSys AG:

Beträge in MillionenFinanzprognose 2022 Erläuterungen zur Finanzprognose 2022
Monjuvi Netto-Produktumsatz in den USA110 bis 135 Mio. US$100 % des Umsatzes von Monjuvi in den USA werden in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys erfasst, und der damit verbundene Gewinn/Verlust wird hälftig zwischen MorphoSys und Incyte aufgeteilt.
Bruttomarge für US-Netto-Produktumsätze von Monjuvi75% bis 80%100 % der Umsatzkosten von Monjuvi in den USA werden in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys erfasst, und der damit verbundene Gewinn/Verlust wird hälftig zwischen MorphoSys und Incyte aufgeteilt.
Aufwendungen für Forschung und Entwicklung (F&E)300 bis 325 Mio. €Der Anstieg in 2022 gegenüber 2021 wird hauptsächlich durch Investitionen in laufende Phase 3 – Zulassungsstudien verursacht, ohne Berücksichtigung der im Jahr 2021 erfassten Transaktions-, Restrukturierungs- und sonstigen Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Constellation.
Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines155 bis 170 Mio. €51% bis 56% der mittleren Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines repräsentieren Vertriebskosten von Monjuvi in den USA, von denen 100% in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys ausgewiesen werden. Incyte erstattet MorphoSys die Hälfte dieser Vertriebskosten.
Für 2022 wird ein Rückgang der Aufwendungen für Vertrieb, Verwaltung und Allgemeines im Vergleich zum Vorjahr erwartet, ohne Berücksichtigung von Transaktions-, Restrukturierungs- und sonstigen Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Constellation im Jahr 2021.

(Unternehmensmeldung der MorphoSys AG, 07.01.2022)

Und Basis dafür die veröffentlichten „Zahlen für 2021“:

Kommentar der Vorstands leitete die Zahlen ein – mit wenig Überraschungen, da Monjuvi-US-absatz bereits vorher bekannt war

„Im Jahr 2021 haben wir unsere Vision, ein führendes Unternehmen in der Hämatologie/Onkologie zu werden, durch die Übernahme von Constellation Pharmaceuticals beschleunigt und auch dadurch unsere Pipeline im Spätstadium vergrößern können“, sagte Dr. Jean-Paul Kress, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys. „Wir sind stolz darauf, dass seit der Markteinführung um die 2.000 Patienten in den USA mit Monjuvi behandelt wurden und dass wir weiterhin den führenden Marktanteil bei der Aufnahme neuer Patienten in der Zweitlinienbehandlung haben.“

Und Dr. Kress fuhr fort: „Mit Blick auf die Zukunft konzentrieren wir uns darauf, die Vermarktung von Monjuvi weiter voranzutreiben und unsere Zulassungsstudien für Pelabresib bei Myelofibrose und Tafasitamab bei 1L DLBCL, FL und MZL zügig voranzutreiben. Wir setzen uns dafür ein, Krebspatienten innovative Medikamente zur Verfügung zu stellen, und sind gut positioniert, um unsere Wachstumsstrategie umzusetzen und langfristigen Shareholder Value zu schaffen.“

Tafasitamap

Ausserhalb der USA steht Tafasitamap (Monjuvi in den USA genannt) noch ganz am Anfang wie die Minjuvi(R)-Lizenzeinnahmen in Höhe von 0,6 Mio EUR für Verkäufe außerhalb der USA im vierten Quartal 2021 zeigen. Minjuvi-Lizenzeinnahmen für das Gesamtjahr 2021 in Höhe von 0,7 Mio EUR.. Im August 2021 erteilte Health Canada eine bedingte Marktzulassung für Minjuvi (Tafasitamab) in Kombination mit Lenalidomid für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit nicht anderweitig spezifiziertem rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), einschließlich durch niedergradiges Lymphom bedingtem DLBCL, die nicht für eine ASZT in Frage kommen und die Europäische Kommission erteilte die bedingte Marktzulassung für Minjuvi (Tafasitamab) in Kombination mit Lenalidomid, gefolgt von einer Minjuvi-Monotherapie, für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) erteilt hat, die nicht für eine autologe Stammzelltransplantation (ASCT) in Frage kommen.

Nettoverlust von 514,5 Mio EUR – Constellation hat den break Even wieder in weite Ferne gerückt. Erklärt auch den Kursverfall der MorphoSys Aktie

Die Konzernumsatzerlöse für das Gesamtjahr 2021 beliefen sich auf 179,6 Mio EUR  gegenüber 327,7 Mio EUR im Jahr 2020. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr ist auf die Vorabzahlung im Rahmen der 2020 abgeschlossenen Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Incyte für die Auslizenzierung von Tafasitamab außerhalb der USA zurückzuführen. Die Konzernumsatzerlöse enthalten 66,9 Mio EUR aus dem Verkauf von Monjuvi in den USA. Die Tantiemen im Jahr 2021 beinhalten 0,7 Mio EUR aus dem Verkauf von Minjuvi außerhalb der USA durch unseren Partner Incyte und 64,9 Mio EUR aus dem Verkauf von Tremfya. Während die Tremfya-Tantiemen weiterhin in der Gewinn- und Verlustrechnung von MorphoSys ausgewiesen werden, werden die Zahlungen für diese Tantiemen ab dem zweiten Quartal 2021 an Royalty Pharma weitergegeben. Somit wurden im Jahr 2021 53,4 Mio EUR an Tremfya-Tantiemen an Royalty Pharma weitergeleitet.

in Mio. €*20212020Y-Y Δ
 
Konzernumsatz179,6327,7-45 %
Produktverkäufe66,918,5>100%
Tantiemen65,642,554 %
Lizenzen, Meilensteine und Sonstiges47,2266,7-82 %
* Eventuelle Differenzen sind rundungsbedingt.
Und dann die Kostenkeule – hausgemacht, teilweise in 2022 gegengesteuert

Umsatzkosten – normale Entwicklung: Für das Gesamtjahr 2021 betrugen die Umsatzkosten 32,2 Mio EUR gegenüber 9,2 Mio EUR im Jahr 2020. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist in erster Linie auf den höheren Umsatz von Monjuvi in den USA zurückzuführen.

Aufwendungen für Forschung und Entwicklung  – Constellation-bedingt wesentlich höher: Im Jahr 2021 betrugen die F&E-Aufwendungen 225,2 Mio EUR gegenüber 139,4 Mio EUR im Jahr 2020. Die F&E-Aufwendungen stiegen aufgrund höherer Entwicklungsaktivitäten und der Einbeziehung von Aufwendungen aus der Constellation-Akquisition seit dem 15. Juli 2021.

Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung: Die Vertriebsaufwendungen stiegen im Jahr 2021 auf 121,5 Mio EUR gegenüber 107,7 Mio EUR im Jahr 2020. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist in erster Linie auf das erste volle Kommerzialisierungsjahr von Monjuvi zurückzuführen, verglichen mit dem Hochfahren der Aktivitäten im Jahr 2020.

Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen stiegen überschaubar auf 78,3 Mio EUR von  51,4 Mio EUR im Jahr 2020 – UND SCHEINT EINMALIG. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist in erster Linie auf die transaktionsbezogenen Kosten in Höhe von 37.3 Mio EUR im Zusammenhang mit den Vereinbarungen mit Constellation und Royalty Pharma zurückzuführen. Weiterhin wurden die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen von Constellation erstmalig einbezogen.

Gut dass man rund 1 Mrd EUR noch in der Kasse hat…

Operativer Verlust – Constellation-Übernahme setzte die MorphoSys im „Reifestadium eines Forschungsunternehmens“ wieder einige Schritte zurück und erhöhte die Gesamtrisiken wesentlich: Der operative Verlust belief sich im Jahr 2021 auf 508,3 Mio EUR, verglichen mit einem operativen Gewinn von 18,0 Mio EUR im Jahr 2020.

Konzerngewinn / -verlust – hier sollte die kräftige Abschreibung und Einstellung der US-Aktivitäten im nächsten Jahr Entspannung bringen – wie gesagt das Ruder wurde vielleicht noch rechtzeitig herumgeworfen! Für das Gesamtjahr 2021 betrug der konsolidierte Nettoverlust 514,5 Mio EUR, verglichen mit einem Nettogewinn von 97,9 Mio EUR im Jahr 2020.

MorphoSys Aktie für Charttechniker ein Graus – aber findet  der Kursverfall der Aktie jetzt ein Ende? Es herrscht zumindest Klarheit.

Unter technischen Gesichtspunkten kann man nur die Finger von der MorphoSys Aktie lassen: Mehr oder weniger im freien Fall seit rund 12 Monaten. Wieso? Eine als zu teuer aufgefasste Übernahme (dazu später mehr), coronabedingt geringere Umsätze des Hoffnungsträgers Tafasitamap, Verschiebung der Konzernprofitabilität durch die Übernahme weiter in die Zukunft, und und und


Chart: MorphoSys AG | Powered by GOYAX.de

Selbst eine „zu teure Übernahme“ für 1,7 Mrd USD kann doch nicht einen solchen Kursverfall erklären oder?

MorphoSys übernahm im Sommer für rund 1,7 Mrd USD die börsennotierte Constellation, ein forschendes Unternehmen im Bereich Hämatologie-Onkologie (Krebs) mit „hoffnungsvollen“ Wirkstoffkandidaten. Von vielen wurde der Kaufpreis als sehr ambitioniert aufgefasst, insbesondere da Morphosys zur Finanzierung des Deals einen hohen Preis zahlen musste. Mit Royalty Pharma plc schloss man die Vereinbarung gegen eine Vorauszahlung in Höhe von 1,425 Mrd. USD,Entwicklungsfinanzierungsanleihen von bis zu 350 Mio USD, potentielle Milestonezahlungen von bis zu 150 Mio USD und 100 Mio USD für eine Kapitalerhöhung von Morphosys. Und der Preis? Ziemlich hoch. MorphoSys verzichtete auf 100 % der Tantiemen von MorphoSys aus den Nettoumsätzen von Tremfya(R), 80 % der zukünftigen Tantiemen und 100 % der zukünftigen Meilensteinzahlungen für Otilimab, 60 % der zukünftigen Tantiemen für Gantenerumab und 3 % der zukünftigen Nettoumsätze der im klinischen Stadium befindlichen Präparate von Constellation (Pelabresib und CPI-0209).

Encavis Aktie hat abgeliefert: Besser als prognostiziert, schnitt man in 2021 ab. Die hohen Strompreise im Q4 gaben etwas Zucker.
Hypoport Aktie gefällt dem Platow Brief. Kaufen nicht nur, weil die Profitabilität in 2021 gesteigert werden konnte, sondern auch Marktanteil.
AURELIUS Aktie steht für eine sehr aktive Beteiligungsentwicklung in 2022. Heute stärkt ein Zukauf in Polen die EIG auf dem Weg zur „Reife“.
Ballard Power Zahlen 2021 zeigten eher Stagnation als Aufbruchstimmung. Ballard’s Managemnet ist natürlich überzeugt „vom Durchbruch“.

MorphoSys verlor einiges an erwarteten, annähernd sicheren Einnahmen für ein „paar“ Präparate im klinischen Stadium.

Und natürlich erhöhten sich durch die Übernahme auch noch die Forschungs- und Entwicklungskosten. Aber derzeit bringt MorphoSys nur noch gut 800 Mio  EUR Marktkapitalisierung auf die Waage – inclusive der für 1,7 Mrd USD übernommenen Constellation ein Spottpreis für die MorphoSys Aktie? Nicht unbedingt, aber zu diesem Preis könnte MorphoSys durchaus auch zum Übernahmeziel für die grossen Player im Markt werden. Übernahmen bestimmen in dieser Branche durchaus das Bild. Die „alten, grossen“ Pharmas sind immer auf der Suche ihre austrocknende Wirkstoffpipeline aufzustocken. Also warum nicht MorphoSys?

Buy the Dip? Aber wo ist bei der MorphoSys Aktie der Tiefpunkt? Ist der Kursverfall nicht übertrieben? Klar: Börsen übertreiben immer, in beide Richtungen, aber irgendwann … Zumindest scheint die MorphoSys Aktie eine weitere Beobachtung wert. Und die Charttechnik spricht derzeit klar gegen ein Engagement.
Nel Aktie weiter beliebt. Heute meldet man „kleineren“ Auftrag aus Finnland – mit Perspektive auf Folgeaufträge. Wann platzt der Knoten?

DIC Asset Übernahmeangebot für VIB Vermögen erfolgreich. „Fast verdoppelte“ Gesellschaft – jetzt muss Sonja Wärntges zeigen, dass Sie „Stärken stärken“ kann

DIC Asset Aktie: Sonja Wärntges am Ziel – 51% an VIB Vermögen AG gesichert.
SFC Energy AG: Geprüfte Zahlen, Produktionsverdopplung und weiteres Rekordjahr?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post