HENSOLDT 43,46 EUR heute Morgen. Rheinmetall 519,20 EUR. Renk 31,96 EUR. Neue Rekordstände in Reihe.

Post Views : 542

Renk Hensoldt Rheinmetall - defensewerte.

HENSOLDT – regelmässig im Schatten der grössten deutschen Defense-Aktie, Rheinmetall. Während Rheinmetall im Wochenrythmus  Multimillionenaufträge melden kann, läuft es bei HENSOLDT zwar ebenfalls stark, an den Kapazitätsgrenzen, aber die daran erinnernden Unternehmensmeldungen sind seltener. Dann trumpfte HENSOLDT auf.

Veröffentlicht wurde der Geschäftsbericht 2023, der die bekannten zuvor gemeldeten Eckpunkte bestätigte und vor Selbstbewusstsein strotzte. Neben dem Geschäftsbericht informierte HENSOLDT in einer Powerpointpräsentation neben den „Highlights 2023“ auch über die präzisierte Prognose 2024 und die mittel- und langfristigen Perspektiven des Unternehmens, dass in 2023 die Umsätze um 16,5% steigern konnte und auch in den nächsten Jahren weitere Steigerungen im unteren zweistelligen Prozentbereich erwartet. Und – fast müssig zu sagen – unter Beibehaltung, respektive Steigerung der sowieso schon schönen EBITDA-Margen um die 20%.

Siltronic definiert Wachstumsplan bis 2028 – Marge rund 10%-Punkte hoch, Umsatz plus 40%. Dafür muss durchgegriffen werden. Damit KI wirkt. 
Wochenrückblick Aktien KW 12 – 18.200 genommen. 20.000 im Visier? Oder eher 15.000? News. Rheinmetall. HENSOLDT. LPKF. Plug Power. Encavis.

APONTIS PHARMA: „Eine bessere Performance bei deutlich geringeren Kosten“, Bruno Wohlschlegel, Chief Executive Officer im Interview.

Starke Prognose liess seit letzter Woche HENSOLDT Aktie auf den Rheinmetall-Kursrekordverlauf einschwenken. Renk springt im Sog der beiden Schwergewichte auch auf neue Rekordstände.

Hensoldt erwartet ein Umsatzwachstum auf rund 2 Mrd EUR in 2024 mit einem Fokus auf steigenden Anteil des Eigenumsatzes zu Lasten des weiterberechneten Umsatzes (Umsatz 2023: 1,87 Mrd EUR, davon 1,66 Mrd EUR Eigenumsatz und 191 Mio EUR „Durchlaufumsatz“). Dazu ein stark steigendes bereinigtes EBITDA, bedingt durch die absolute Umsatzsteigerung und Steigerung des hochmargigen Eigenumsatzanteils mit einer Eigenumsatz-EBITDA-Marge um die 20%. Dazu sollen die Auftragseingänge weiter steigen. Die Book-to-bill-Ratio soll dabei zwischen 1,1 und 1,2 liegen.

Und in die Aufbruchstimmung bei HENSOLDT kam Rheinmetall heute mit einem sensationellen Auftragseingang – 2,7 Mrd von der Bundeswehr für „Schwere Waffenträger“. Steigert die aufkommende Euphorie um die Defense-Aktien. Sogar die nach dem phänomenalen Börsengangkursfeuerwerk konsolidierende Renk-Aktie ist jetzt wieder angesprungen. Könnte einem schwindlig werden bei den immer neuen Rekordständen der drei deutschen Verteidigungsaktien. Irgendwann sollte es ein Abbremsen beim Rekordlauf geben, oder? Derzeit irgendwie nicht erkennbar – das Momentum ist beeindruckend. Relative Stärke wow. Und operativ läuft’s bei den drei Aktien rund. Aber die Bewertungskennziffern steigen und steigen – je höher, desto eher sollte man auf Rückschläge gefasst sein.

Endlich Lotto24-Aktionäre am Ziel: Zeal Network will Squeeze Out. Bisher fuhren die „Sturen“ gut mit ihrer Entscheidung. Centrotec nächster?
Licht am Ende des Tunnels? Immobilienaktien bald wieder interessant? Blick auf die aktuelle Situation bei den Immobilienaktien. Teil 1 mit alstria. aroundtown. DEFAMA.
Licht am Ende des Tunnels? Immobilienaktien bald wieder interessant? Blick auf die aktuelle Situation bei den Immobilienaktien. Teil 5 mit TAG Immobilien Vonovia

Und neue Munition für die weitere Kursentwicklung liegt schon bereit: Weitere Aufschläge wird die HENSOLDT-Prognose Ende des ersten Quartals erfahren, wenn die Übernahme der ESG-Gruppe erwartungsgemäss abgeschlossen sein sollte. Nach Übernahme soll voraussichtlich ab dem zweiten Quartal in die Prognose aufgenommen werden. In 2023 erzielte die ESG-Gruppe voraussichtlich 330 Mio EUR Umsatz – ergäbe ohne Wachstum für 2024 einen Umsatz „gut über 2,3 Mrd EUR. Phantasie genug!

Auch die Renk Aktie beginnt aufzuholen. Bewertungsabstand zu den grossen Zwei – HENSOLDT, Rheinmetall – nimmt ab.

Volle Auftragsbücher auf Jahre für Renk, HENSOLDTund Rheinmetall. Begleitet von kräftigem Kapazitätsausbau. Gründe die Aktien näher anzusehen, den – so erwartet und erhofft nicht nur der Kapitalmarkt – steigenden Gewinnen und Umsatzsteigerungen gehen kräftige Kursgewinne voraus. Überhitzung? Übertreibung, die nach einer Korrektur schreit? Bisher eher abgesagt.

Analysten sind eher sprachlos angesichts der Kurssteigerungen, laufen durch Kurszielerhöhungen den Kursen hinterher – bei allen drei Aktien.

Bei Rheinmetall sieht es derzeit bei den Analysten eher nachdenklich aus – auf dem aktuellen Kursniveau nennen die 13 covernden Analysten ein durchschnittliches Kursziel von „nur“ noch 490,70 EUR – hiervon 5 BUY, 4 ACCUMULATE und 4 mit HOLD. Die meisten Kursziele wurden überlaufen – und auch die vor Kurzem angepassten Ziele. Entweder man erhöht weiter die Kursziele oder streicht die BUY-Empfehlungen. Könnte aus Analysten-Ecke demnächst Störgeräusche geben.

Hensoldt steht nach Meinung der Analysten mit einem mittleren Kursziel von 32,52 EUR vor fallenden Kursen, noch nicht angepasst an die heutige Unternehmensmeldung  – insgesamt 6 covernde Analysten sind eher vorsichtig mit 2 BUY’s, 3 HOLD und sogar einem SELL. Bei Renk Group finden sich mittlerweile auch 5  Analystenmeinungen: Zweimal BUY, 3 mal HOLD – mittleres Kursziel: 28,70 EUR.

INTERVIEW. H2 Core mit Börsengang durch die Hintertür. Erster in Deutschland gelisteter Wasserstoffintegrator. CEO und Gründer sagt mehr.
INTERVIEW. Media and Games Invest. Werbung soll die neue Media and Games wieder zu 25-30% Wachstumsraten zurückbringen. CEO und Hauptaktionär Remco Westermann im Interview. Werden die 6,00 EUR unerreichte Kurshochs der Vergangenheit sein oder sind sie wieder möglich?

Renk Hensoldt Rheinmetall – operativ stimmt’s. Momentum beeidnruckt.

Drei Wachstumsstories. Und hohe Bewertungen werden durch kräftiges, relativ sicheres Wachstum in den nächsten Jahren gefestigt – vergleiche nwm „Renk HENSOLDT Rheinmetall: Defensewerte im Vergleich…“. Ob bei Rheinmetall ein Kurslauf wie in den letzten Wochen nicht durch eine gesunde Korrektur unterbrochen  wird? Wäre zumindest keine grosse Überraschung. Und vielleicht sogar förderlich für die mitttel- und langfristige Kursentwicklung. Ob Renk zu Recht beim KGV gegenüber den Peers  zurückliegt? Oder hier noch ein gewisses Aufholpotential zu sehen ist? Dass muss jeder für sich selber entscheiden. Auf jeden Fall, die Newslage ist derzeit gut. Und die Front der Shortseller scheint noch keine Spekulation auf einen Rückschlag der Defensewerte zu wagen.

 

Rheinmetall erhält Multi-Milliardenvertrag
Wacker Neuson mit deutlichem Umsatz- und Ergebniswachstum

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner