H2-Update | Bloom Energy verfehlt Erwartungen.

Post Views : 462

Bloom Energy Installation

05.08.2021 – Bloom Energy (ISIN:US0937121079) setzte gesetern Abend das erste Ausrufezeichen mit seinen Quartalszahlen. Beim Umsatz evrfehlte man leicht, beim Verlust kräftig die Erwartungen. Innerhalb von 72 Stunden legen mit Bloom, Ballard und Plug Power drei „Urgesteine“ der Brennstoffzellen-Hersteller ihre Zahlen offen. Gestern Bloom, heute Ballard und Morgen Plug Power – könnte der Wasserstoffbranche wieder Schwung an den Börsen geben, wenn man die Erwartungen trifft.

Bloom unter Erwartungen, besonders der Verlust fiel wesentlcih höher aus als erwartet – der Weg zur operativen Null dieses Jahr scheint trotzdem möglich laut Management

Beginnen wir mit den Erwartungen:

Erwartungen der Analysten aus für das Q2/2021: Umsatzerwartung (mittlere Schätzung) – 235 Mio USD  (Vorjahr: 188 Mio); Ergebnis je Aktie (mittlere Schätzung) – Minus 0,064 USD(Vorjahr: 0,23 USD).
Und für 2021: Umsatzerwartung (mittlere Schätzung) 975 Mio USD, Nettoergebnis (mittlere Schätzung) Minus 35,74 Mio USD
Analysteneinschätzung (Covergae 16 Analysten)- VOR DEN ZAHLEN: AUFSTOCKEN(durchschnitttlich), Kursziel (mittleres): 32,73 USD. Kurs: 21,19 USD (04.08.2021, 16:50 GMT)

Und die Zahlen: Umsatz erreichte 228,5 Mio USD – (Erwartung: 235 Mio USD). Trotz beeindruckender Umsatzsteigerung von 21,6 % gegenüber dem Vorjahresquartal verfehlte man die Erwartungen der Analysten, die dem Unernehmen noch mehr zugetraut hatten. Die Bruttomarge stieg leicht um 2,3 %-Punkte auf 16,3 % gegenüber den Vorjahreswerten. Die Richtung stimmt. Aber die „operative Marge“ – also vor Sonderfaktoren – sah einen RÜCKGANG von 3 % wegen gestiegener Forshcunsg- und Kapazitätsausbaukosten – liegt bei 18,7 % nach.

Verlust je Aktie erreicht 0,31 USD respektive ohne Sodnerfaktoren 0,23 USD – „Aua“

Immerhin weniger als im Vorjahresquartal, aber natürlcih weit weg von den erwarteten 0,064 USD Verlust der Analysten. Für das Management scheint das jedoch nur eine Momentaufnahme zu sien, die das Jahresziel einer operative schwarzen Nulll nicht konterkariere. Und so sieht KR Sridhar, Gründer, Chairman und  CEO von Bloom Energy positiv auf den Markt und sein Unternehmen:

“We believe there are three key imperatives in the energy market today – resiliency, sustainability and cost-predictability. Bloom Energy is uniquely positioned with our Bloom Energy Server to solve these challenges and the global marketplace is recognizing this. We believe our business is poised for growth given the progress we have made in deploying our products and the demand we are seeing from partners and customers around the world. We are investing in our technology, continuing to innovate, and adding people and infrastructure to meet these opportunities in the months and years ahead.”

Zustimmung findet er bei Greg Cameron, Executive Vice President und CFO von Bloom Energy: “Bloom Energy is executing well, as we achieved record revenue, acceptances, and generated positive free cash flow in the second quarter. We are making progress on our operational and financial milestones. While we face some temporary operating cost pressures, we remain confident in our business and are reaffirming our full year 2021 guidance.”

Bloom will einen fetten Batzen vom Billionenmarkt den gerade die weltweiten Wasserstoffintiativen erschaffen oder fördern.

Und auch wenn man erst 2019 die ersten Brennstoffzellen mit Wasserstoff „befeuerte“ und erst in 2020 mit der Produktion von Elektrolyseuren begann, so kann man doch auf einen mittlerweile jahrzehntelang aufgebauten  Erfahrungsschatz in der Technologie schöpfen.

Online-Aktien, Teil 1: „Hype oder Trend?“ –  wallstreet:online startet jetzt erst…

Online-Aktien, Teil 2: „Hype oder Trend?“ Shop Apotheke in 2020 Rekorde und 2021 wird das e-Rezept noch mehr…

Online-Aktien, Teil 3: „Hype oder Trend?“ – home24 stark auf zwei Kontinenten – Knoten geplatzt und viel Zukunft…

Hier verzögerte man eine Investition von 50 bis 75 Mio USD auf Mitte dieses Jahres, um die Produktionskapazitäten annähernd zu verdoppeln auf 400 MW für Brennstoffzellen und rund 1 GW für Elektrolyseure. Und eine weitere Verdopplung wäre am bestehenden Standort möglich. Jedenfalls ist die Auftragslage derartig rosig, dass bereits jetzt die Prognose für 2021 aus bestehenden Aufträgen erfüllt werden kann. Also noch viel Luft und Fantasie… Oder wie bei den Zahlen 2020 kommuniziert:  “not reliant on any new bookings to meet our projections, CFO Greg Cameron said on Wednesday’s earnings call. “

Bloom Energy Corp. | Powered by GOYAX.de

MDAX | CompuGroup Medical: Starkes zweites Quartal mit 10 % organischem Wachstum
Prime Standard | MAX Automation: Starker Auftragseingang und verbessertes Ergebnis

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü