H2-Update | Ballard Power setzt auf kalifornische Initiative – erste Dieselrangierlok wird umgerüstet auf Brennstoffzelle.

Post Views : 457

Bild

Ballard PowerSystems Inc. (ISIN: CA0585861085)’s Ambitionen sind gross und man versucht jede Nische im rasant wachsenden Weltmarkt für Brennstoffzellen zu besetzen.  Aber wie die Unternehmenszahlen für das Geschäftsjahr 2020 zeigten, liegen die wirklich guten und grossen Zeiten vor Ballard Power. Zumindest, wenn man dem CEO und einigen Analysten glauben mag. Und für diese Zukunft in dem zukünftigen Billionen-Dollar Markt werden jetzt die Pflöcke gesetzt. Werden jetzt die Kunden für die grossen Stückzahlen gesichert – durch Kleinserien, Prototypen, erste Einsätzen.

Gestern meldete man den Einstieg in den Güterzugverkehr mit Brennstoffzellen

Ballard Power wird Brennstoffzellen-Elemente an die Sierra Northern Railway – die Frachteinheit der privaten  Sierra Energy Corporation, operierend in Südkalifornien –liefern, um eine Rangier-Lokomotove auf emissionsfreien Betrieb umzurüsten. Und so erwartet Ballard für Mitte des Jahres eine Kauforder für die Brennstoffzellen-Elemente für Mitte dieses Jahres. Dieses Pilotprojekt wird mit 4 Mio USD durch die California Energy Commission gefördert

Ablaufplan.

Sierra beabsichtigt eine Diesellokomotive mit einer 200-KW  Ballard’s FCmove®-HD Brennstoffzelle umzurüsten – inclusive H2-Tank und fortgeschrittener Batterietechnologie. Ballard erwartet die FCmove®-HD Brennstoffzellenmodule an Sierra in 2022 zu liefern, damit der Zug in 2023 in Betrieb genommen werden kann.

KW-15: Rückblick mit Ausblick – Wieder DAX-Rekordwoche, unterlegt mit Prognoseanhebungen + News von Pfeiffer, HelloFresh, flatexDEGIRO, Nordex, BioNTech ua

Börsen boomen – Riesenchancen bei mwb Wertpapierhandelsbank AG? Sehr starkes Q1. Nochmals den Gewinn gegenüber ohnehin starkem Vorjahr erhöht.

Freitag sprang die Aktie von Elringklinger hoch – erfolgreicher Jahresauftakt reichte sogar für eine vorsichtige Prognoseerhöhung.

NIKOLA Aktie fällt weiter. IVECO & OGE (alte Ruhrgas) Kooperation für ein deutschlandweites H2-Betankungsnetz scheint nur Nel wirklich zu erfreuen.

Tele Columbus: 91,96 % gehören jetzt Morgan Stanley Fonds. Angekündigte Kapitalerhöhung steht jetzt an.

Und Ballard hat allein in Kalifornien die derzeit 260 Diesel-Rangier-Loks und rund 500 im regionalen Verkehr eingesetzten Diesel-Loks im Blick

Ballard wird an dem Pilotprojekt mit einem abteilungsübergreifenden Team aktiv teilnehmen – in der 6 monatigen Demonstrationsphase. Und die möglicherweise erste von vielen Brennstoffzellen-Lok wird ihre Betankung durch eine neue von Royal Shell installierte Tankanlage befüllt werden.

“We are pleased to partner with this great team to build and test this innovative zero-emission switching locomotive. We believe this project will help lead the switching locomotive industry to an emissions free pathway in all ports in the State of California”, sagt Kennan H. Beard III, President von Sierra Northern Railway.

Und Tim Sasseen, Ballard’s Sales Manager für Kalifornien sagt: “We are excited to be working with Sierra Northern Railway toward demonstration of a fuel cell-powered switching locomotive at the Port of West Sacramento. This is another sign of increasing momentum in the deployment of zero-emission fuel cell propulsion solutions in the rail industry across numerous geographies, including North America. Fuel cells offer a compelling value proposition for Medium- and Heavy-Duty Motive applications, including rail, bus, truck and marine vessels, which we are keen to demonstrate for a switching locomotive, in addition to our work powering passenger and freight trains.”

Und Rangierloks sind zu einem grossen Teil für den Dieselverbrauch des Eisenbahnverkehrs in Kalifornien verantwortlich. Der Rangierverkehr ist so ein optimales Testfeld für den emissionsfreien Bahnverkehr. Die meissten Rangierloks in Kalifornien verbrauchen durchschnittlich 50.000 Gallonen Diesel jährlich. So könnten allein im Zugverkehr mehr als 12 Millionen Gallonen Dieseljährlich eingespart werden – vergleichbar dem Verbrauch von 20.000 LKW jährlich.

Noch am 16.03.2021 konnte Ballard berichten, das seine Brennstoffzellen den ersten H2-Bus, der jemals  in Neuseeland hergestellt wurde, antreibt

Der von der Global Bus Ventures, ein führender Bushersteller, der in Neuseeland, Australien, Asien und im Mittleren Osten tätig ist, übergibt den ersten H2-Bus nach wochenlanger Erprobung an die  Auckland Transport Authority. Und man muss kein Hellseher sein, das bei Bewährung in der Praxis diesem Prototypen weitere Bestellungen folgen werden. Und für Global Bus Ventures scheint Ballard als Brennstoffzellen-Lieferant gesetzt zu sein:

Mike Parker, Executive Vice President bei Global Bus Ventures sagt, “We selected Ballard as they have a strong fuel cell history in mobile applications and their latest FCmove® product is a perfect fit for us. The fact that the system was commissioned remotely due to the COVID border restrictions shows the quality of the Ballard support team and the can-do attitude and ingenuity of our New Zealand engineering team. The successful running of this system paves the way for a strong future in manufacturing these high-technology zero-emission buses in New Zealand.”

Und Rob Campbell, Ballard Chief Commercial Officer ergänzt, “Ballard is delighted to be working with Global Bus Ventures in New Zealand and to be powering the first-ever FCEB in that country. This important step in New Zealand is another clear indication of the growing global interest in fuel cells as the primary propulsion system for Medium- and Heavy-Duty Motive applications, including transit buses, where key requirements include heavy payload, long range and fast refueling. These are all needs that can be met cost-effectively with Ballard fuel cell modules and hydrogen fuel.”  

EXCLUSIVINTERVIEW: Aufbau einer Elektrolyseur-Serienproduktion in NRW – Enapter AG CEO Sebastian-Justus Schmidt: „Bewertungen entstehen durch Erwartungen an die Branche und die jeweiligen Unternehmen.“
Ballard Entwicklungspartner MAHLE setzt weiter auf Brennstoffzelle von Ballard und investiert in Forschung

Am 29.09.2020 berichtete Ballard gemeinsam mit der MAHLE in Zukunft gemeinsam Brennstoffzellensysteme für Nutzfahrzeuge verschiedener Gewichtsklassen zu entwickeln. Langfristiges Ziel der Kooperation sei die Fertigung von kompletten Brennstoffzellensystemen für den europäischen, nordamerikanischen und asiatischen Markt.

Und dafür eröffnet MAHLE am 30.03.2021 ein neues Forschunsgzentrum für den Brennstoffzelleneinsatz in der Mobilität

MAHLE hat am Standort Stuttgart auf 1.400 Quadratmetern Fläche ein neues Prüfzentrum für Wasserstoff-Anwendungen in Betrieb genommen. Der Technologiekonzern hat zwei Millionen Euro in die neue Anlage investiert. Und der weitere Ausbau ist geplant. An den Prüfständen werden Komponenten für Brennstoffzellen und Motoren, die beinahe emissionsfrei mit Wasserstoff laufen, getestet, um wirtschaftliche und robuste Systemlösungen für die Automobilindustrie zu entwickeln. Dabei verfügt MAHLE traditionell über starke Kompetenzen in den Bereichen Luftmanagement, Filtration, Thermomanagement und Leistungselektronik. Bei dem Technologiekonzern arbeiten heute in Stuttgart bereits rund 100 Beschäftigte an Projekten rund um das Thema Wasserstoff. Und MAHLE ist seit über zehn Jahren Zulieferer für Brennstoffzellenfahrzeuge.

Auch Geld wird gebraucht, um die Märkte zu bedienen, bevor andere sie besetzen. Noch brauchen die Wasserstoffs Kapitalzuflüsse bis man den Breakeven erreicht

Und um für „günstige Gelegenheiten“ gerüstet zu sein, hat Ballard am 29.03.2021 ein „short form base shelf prospectus“ erstellt und hinterlegt. Dadurch hat Ballard die Möglichkeit bis zum 23.04.2023 flexibel Aktien zu platzieren, wenn das Kursniveau oder die Stimmung am Markt „passt“.  So wie zuletzt am 23.02.2021 erfolgt, als Ballard die Platzierung von 550 Mio USD durch den Verkauf neuer Aktien melden konnte.

Am 18.03.2021 denkwürdiger Rekord: 75 Millionen Kilometer mit Ballard Brennstoffzellen zurückgelegt

Ballard Power meldete an diesem Tag einen Rekord, den kein anderer der Brennstoffzellenhersteller erreicht. Auf den Strassen dieser Welt wurden über 75 Millionen Kilometer durch Brennstoffzellenfahrzeuge mit Ballards PEM Brennstoffzellentechnologie im gewerblichen Schwer- und Mittellastverkehr zurückgelegt.

Praxiserprobt ist wichtiges Verkaufsargument für Ballard

Und die mittlerweile 8. Generation der Ballard Brennstoffzellen, eingeführt in 2019, werden in über20 Ländern seit vielen Jahren  in mehr als 3.400 Bussen und LKW eingesetzt. Hiervon wurden rund 80 % in China zurückgelegt, der Rest in Nordamerika und Europa.

Und so stellt Dr. Kevin Colbow, Ballard CTO fest:

„Ballard has industry-leading field experience in powering commercial vehicles, as evidenced by this 75-million-kilometer milestone. Our technology innovation and product programs have benefited immeasurably from these important on-road applications, through which Ballard products experience the full range of vehicle payloads, duty cycles, road conditions, and weather. The results include unparalleled reliability, durability and performance. Ballard is well-positioned to address Heavy- and Medium-Duty Motive applications, including bus, truck, train and marine, just as the global commitment to zero-emission mobility is accelerating.

To date, almost 50 countries have launched carbon pricing initiatives, 75 countries have net zero carbon emission targets, and 32 countries – representing over 70% of global GDP – have announced hydrogen roadmaps. Moreover, the total addressable market for zero-emission modules to power commercial vehicles exceeds $130 billion annually.”

 


Ballard Power Systems Inc. | Powered by GOYAX.de
Steinhoff legt jetzt „einen Zahn zu“: Pepco soll an die Börse. Zustimmung der Gläubiger gesucht. Duallisting in London/Warschau? Nicht nur die Frage ist offen…

H2-KW-15: H2-Werte letzte Woche mit vielen Meldungen (Linde, Uniper, Nel, Bloom, Enapter, NIKOLA u.a.). Aber Korrekturphase dauert weiter an. Aber.

Eckert & Ziegler Aktie mit Wachstumsphantasie im Kerngeschäft. Plus potentielle Zulassung eines Diagnostik- und Therapiewirkstoffs

init innovation gewinnt in den USA Grosskunde. Metropolregion Houston bringt im ersten Schritt rund 30 Mio USD Auftragsvolumen.

Aurelius füllt seine Kriegskasse: 350 Mio EUR Fonds platziert. So können 500 Mio EUR in grössere Unternehmen investiert werden – jetzt.

Evotec gelingt Auslizensierung mit bis zu 300 Mio EUR Milestones möglich. Kommt aus der Sanofi-Pipeline.

 

 

 

 

m:access | Börsen boomen – Riesenchancen bei mwb Wertpapierhandelsbank? Sehr starkes Q1.
General Standard | Energiekontor macht weiter – Verkauf Solarprojekt in Deutschland

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü