FRIEDRICH VORWERK Aktie. Q3 zeigt: einer der „Gewinner der Energiewende“. Mit wieder steigender Profitabilität.

Post Views : 571

Friedrich Vorwerk Aktie wurde im März 2021 zu 45,00 EUR „an die Börse gebracht“. Die MBB SE (ISIN. DE000A0ETBQ4), ein mittelständisches Familienunternehmen, hatte entschieden: Wer im Wasserstoffbereich zukünftig eine Rolle spielen will, der muss investieren und sich positionieren.

Folglich hatte man ein 45% Aktienpaket der Friedrich Vorwerk Group SE (ISIN DE000A255F11) „an den Markt gebracht“ und dazu flossen über „neue Aktien“ rund 90 Mio EUR dem Unternehmen selber zu. Und die heute übe r8% Kursplus weisen schon mal in die richtige Richtung für engagierte Anleger – wobei der Kurs von 23,60 EUR noch weit vom damaligen Emissionspreis entfernt ist. Auch wenn die Kursentwicklung der Friedrich Vorwerk AG bisher eher enttäuschend verlief, so kann man zumindest „was das Operative“ betrifft, mit der aktuellen Entwicklung – wieder – zufrieden sein. Operativ scheint einiges möglich, gerade weil das Q3 gegenüber den Vorquartalen „nochmal eine Umsatzschippe obendrauf legen konnte“ und die zwischenzeitlich abgesunkene Marge wieder deutlich erhöht werden konnte. Dazu der wahrscheinlicher werdende Amprion Auftrag über mindestens 260 Mio EUR. So könnte der Kursfrühling der Aktie sich zu einem Kurssommer auswachsen…

Nel Plug Power Bloom Energy Ballard Power Siemens Energy- Geht Kursexplosion weiter? Heute? Plus 4,3% – 16,02% – 16,35 % – 15,86% – 8,15% – Beginn einer H2-Rallye?
Mutares  mit Übernahme Nr. 13 – Wenn ein Konzern mit 260.000 Mitarbeitern 80% der Stimmrechte einer Tochter überträgt, aber mit 50% am Kapital beteiligt bleibt,…
AURELIUS Aktie tiefrot. Q3 mit operativen Schwächen bei Beteiligungen. Vorstand wird vorsichtiger und ungewohnt defensiv.

Friedrich Vorwerk Aktie im Blick: Im Neunmonatszeitraum Umsatz plus 23,8% – Marge 12%, aber im Q3 schaffte man schon wieder 14,3% – Tendenz stimmt.

Wichtiger Treiber des deutlichen Umsatzwachstums auf 258.7 Mio EUR ist insbesondere das dritte Quartal, in dem Friedrich Vorwerk mit einem Umsatz von 115,9 Mio EUR  den Vorjahreswert von 76,3 Mio EUR um 52 % übertreffen und damit den höchsten Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte erreichen konnte. Das bereinigte EBIT in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres liegt bei 31,1 Mio EUR, was einer EBIT-Marge von 12 % und einem Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,5 Mio EUR entspricht. Mit einer EBIT-Marge von 14,3 % im dritten Quartal konnte die im zweiten Quartal eingesetzte Erholung des Profitabilitätsniveaus erneut fortgesetzt werden. Steigende Umsätze in Kombination mit steigender Profitabilität, spricht angesichts allgemein steigender Kosten für eine hohe Preissetzungsmacht der Friedrich Vorwerk.

Verbio Aktie gestärkt: Q1 Zahlen zum 30.09. lassen Jahres-Prognose konservativ erscheinen. Und politische Querschüsse sind auch verstummt.
APONTIS PHARMA steigert in den ersten neun Monaten mit erweitertem Portfolio an Single Pills den Umsatz um 17,3 % – „voll auf Kurs“.

Prognosebestätigung: Und vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2022 weiterhin mit einem Konzernumsatz von über 320 Mio EUR  bei einer bereinigten EBIT-Marge von 13 -15 %.

Auftragseingänge machen optimistisch für die Zukunft der Friedrich Vorwerk Aktie

Der Auftragseingang lag in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres bei 317,8 Mio EUR, was im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg von 72,5 % entspricht. Der deutliche Anstieg des Auftragseingangs resultiert im Wesentlichen aus den gewonnen Großaufträgen. So konnten neben dem Auftrag zur Realisierung einer Fernwärmeleitung in Hamburg mit einem Volumen von über 70 Mio EUR und dem Großauftrag für die Kabellegung und die Kabellogistik der neuen SuedLink-Leitung zwei weitere Großaufträge für die Realisierung der Anbindungsleitungen der LNG-Terminals in Wilhelmshaven und Brunsbüttel gewonnen werden.

Positiv hervorzuheben für das dritte Quartal ist insbesondere die Beauftragung der zweiten und nunmehr exklusiven Projektphase für die Realisierung der neuen Gleichstromverbindung A-Nord durch den Übertragungsnetzbetreiber Amprion. Im Falle einer erfolgreichen Einigung sowie einer anschließenden Beauftragung der nächsten Projektphase durch Amprion wird das Gesamtauftragsvolumen für die insgesamt acht Parteien voraussichtlich im Bereich von 850 bis 1.100 Mio EUR liegen, an dem Friedrich Vorwerk einen Anteil von mindestens 30 % hätte.

paragon Aktionäre ACHTUNG – irritierende CN – 50% – Hauptaktionär und CEO Frers verliere die Kontrolle über sein Aktienpaket, das verwertet werde…

Wichtiger Buastein der Energiewende – Friedrich Vorwerk Aktie massgeblich beteiligt

Die vom Übertragungsnetzbetreiber Amprion geplante Gleichstromverbindung A-Nord gilt als eine der Hauptschlagadern der Energiewende in Deutschland. Durch die Erdkabelleitung soll der künftig stark wachsende Windstrom aus der Nordsee zu den großen Verbraucherzentren in Nordrhein-Westfalen transportiert werden. Und dieser Transport wird dringend benötigt, da vor dem Hintergrund der stärkeren Elektrifizierung im deutschen Energiemarkt bis 2045 mit einer Verdopplung des Stromverbrauchs gerechnet wird.

Der aktuelle Netzentwicklungsplan 2035 (2021) sieht daher im Planungszeitraum ein Investitionsvolumen von bis zu 79 Mrd EUR vor, von denen ein großer Teil für die Erweiterung der Nord-Süd-Übertragungskapazität durch neue erdverlegte Hochspannungsleitungen vorgesehen sind. Aufgrund ihres breiten Leistungs- und Technologieportfolios sowie jahrzehntelanger Erfahrung im Landkabelbau erwartet FRIEDRICH VORWERK eine künftig stark wachsende Nachfrage in diesem Bereich.

79 Mrd Investitionsvolumen für Stromtrassen – und Friedrich Vorwerk will einen Teil des Kuchens – Voraussetzungen stimmen

Um die Wachstumschancen im Zuge der Energiewende auszuschöpfen, plant FRIEDRICH VORWERK, seine Kapazitäten in den nächsten Jahren deutlich auszubauen. Und das gilt auch für den Wasserstoffmarkt, der einen zunehmenden Trend hin zu hochkomplexen industriellen Lösungen für die Produktion, den Transport sowie die Speicherung von Wasserstoff, erlebt. Aus diesem Grund plant FRIEDRICH VORWERK den Bau eines Forschungs- und Entwicklungslabors für Wasserstofftechnologien. Ausserdem sieht das Unternehmen grosses Potenzial in einer weiteren internationalen Expansion und plant, seine signifikanten Investitionen in die Digitalisierung und Automatisierung fortzusetzen.

Amazon, Google und Co: Die goldene Generation geht. Gastbeitrag.
Heidelberger Druck Aktie springt an. Sehr gute Quartalszahlen geben Initialzündung für eine Kurserholung oder wieder nur Strohfeuer?
Evotec Aktie, gefallen von hohen Kursniveaus, tiefrot nach Quartalszahlen, die auf den zweiten Blick gar nicht so negativ wirken.
Haier Smart Home Aktie – KAUF für „Aktien Spezialwerte“, D-Aktie spannend, trotz China. „Schläferaktie“ , hohe Bewertungsdifferenzen,..

FRIEDRICH VORWERK ist

… ein führender Anbieter von Lösungen im Bereich der Energieinfrastruktur für Gas-, Strom- und Wasserstoffanwendungen. Mit fast 60 Jahren Erfahrung im Bereich komplexer Energieinfrastruktur, decken die rund 1.633 Mitarbeiter des Unternehmens ein breites Spektrum an systemkritischen Leistungen für die Energiewende ab. Der Umsatz von FRIEDRICH VORWERK ging im Jahr 2021 auf 279 Mio EUR zurück.

Aufgrund starker, insbesondere im zweiten Quartal, Belastungen durch die gestiegenen Material-, Energie- und Personalkosten der Marge, wurde man etwas vorsichtiger. Da nicht auszuschliessen sei, dass sich die genannten Einflussfaktoren teilweise auch auf das zweite Halbjahr auswirken, rechnete das Management für das Geschäftsjahr 2022 weiterhin mit einem Umsatz von über 320 Mio EUR, erweiterte jedoch die Spanne der prognostizierten bereinigten EBIT-Marge auf 13-15 %, gegenüber der vorherigen Erwartung von 15 %.

Und nach zwei LNG-Terminal -Anschluss-Aufträgen „ausser der Reihe“ kann Friedrich Vorwerk auf ein noch praller gefülltes Auftragsbuch verweisen. Auch wenn die beiden LNG-Aufträge nicht zu einer Erhöhung der Umsatzprognose für 2022 geführt hatten. So sollten sie dennoch in 2022 und dann wohl noch mehr in 2023 positive Auswirkungen auf die Umsätze und das EBITDA haben.
Friedrich Vorwerk Aktie sollte auf dem derzeit sehr niedrigen Kursniveau mit dem Zukunftsthema Wasserstoff. Und  den bestimmt hochprofitablen LNG-Aufträgen. Dazu den noch zu erwartenden Aufträgen zum Ausbau der Stromtrassen, durchaus einiges an Potenzial bieten.Insbesondere da man – anders als die meisten Wasserstoffwerte – bereits jetzt profitabel arbeitet. Wenn dann die Aufträge noch mehr werden sollten…

Friedrich Vorwerk Aktie | Powered by GOYAX.de

MBB, den Namen kennt man doch?

1995 gründeten Gert-Maria Freimuth und Dr. Christof Nesemeier in Berlin die Nesemeier & Freimuth GmbH. Die Idee hierzu wurde bereits 1986 während ihres Studiums in Münster geboren. 1997 übernahmen beide mit ihrer Gesellschaft die MBB Gelma Industrieelektronik GmbH . Die frühere Tochter des Konzerns Messerschmitt-Bölkow-Blohm  wurde von der Daimler-Benz Aerospace AG erworben. Fortan führte man das Kürzel MBB im Unternehmensnamen. 2006 folgte der Börsengang und im Jahr 2008 der Wechsel in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Seit ihrer Gründung wächst die MBB kräftig bei Umsatz und Gewinn. Seit Börsengang im Jahr 2006 um 20 % pro Jahr. So dass man nach 37 Mio EUR Umsatz im Jahr 2005 im Jahr 2021 einen Umsatz von über 680 Mio EUR erzielte. Organisch und durch Kauf von Unternehmen plant man auch zukünftig „außerordentlich zu wachsen“.


MBB SE | Powered by GOYAX.de

 

Mutares bessser als Milliardenkonzern? Peugeot Motocycles – Eigentümer übergibt Führung, bleibt beteiligt. Exits, Einstiege in Serie. Nichts vom Aurelius Pessimismus…
Jenoptik Aktie – für den Platow Brief keine Frage: „KAUFEN“. Wegen attraktiver Bewertungskennziffern, guter Geschäftslage,…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post