Freiverkehr | flatexDEGIRO, L&S u.a. ausgeträumt? Läuten die stark rückläufigen Tradingzahlen der sino AG das Ende des Wachstums ein?

Post Views : 675

08.07.2021 – Die sino AG (ISIN: DE0005765507) verdient operativ kräftig Geld – so wie jede Brokerage-Gesellschaft derzeit. Goldene Zeiten für flatexDEGIRO, zuletzt am 25.05. mit einer neuen mehr als verdoppelten Langfristplanung, der Erwartung goldener Zeiten für die wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609) im Exklusivinterview mit dem CEO M. Hach zuletzt am 30.06., Tradegate, Lang&Schwarz überall REKORDZAHLEN.

Aber damit scheint jetzt erstmal SCHLUSS zu sein!

Gestern lieferte die sino AG die Zahen für den Juni: Im Monat Juni 79.582 Orders ausgeführt. Dies ist ein Rückgang von 17,77 % gegenüber dem Vormonat (- 37,71 % ggü. Juni 2020).

Juni 2021Mai 2021Juni 2020
Orders gesamt79.58296.783127.761
Wertpapier-Orders75.99192.458116.318
Future-Kontrakte7.7168.86731.348

Und damit war der Rückgang noch stärker, als das Ordervolumen/Aufkommen am Gesamtmarkt: Im Juni lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate bei 146,8 Mrd. Euro. Ein Rückgang von 6,85 % gegenüber dem Vormonat (- 26,16 % ggü. Juni 2020).Dieses mag durchaus der Kundenstruktur der sino AG geschuldet sein – Heavy Trader, die insbesondere bei starken Schwankungen im täglichen Handel mit grossen Volumina ihre Tradingansätze verfolgen.

SNP, Nagarro und MBB. Lukas Spang bleibt dabei: Spannende Aktien. Warum? Im Gastbeitrag mehr dazu…

Steinhoff sieht zumindest in Amsterdam Hamilton auf dem Rückzug. Oder fokussiert man sich in London jetzt auf Südafrika?

Die TeamViewer AG verfehlt im zweiten Quartal die eigenen Zielvorgaben beim Wachstum. Nur eine Delle oder mehr?

Uniper und Shell arbeiten zusammen, um die „Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft in Europa zu beschleunigen“. Konkret heisst das…

Der Deutsche Rohstoff AG-Konzern erzielt im ersten Halbjahr einen Gewinn von 17,5 Mio EUR und erhöht die Prognose für 2021/22.

Enapter AG erhält Fördermittel für die Entwicklung des AEM Elektrolyseurs im Megawattbereich gemeinsam mit der FH Münster.

Nordex Aktie angeschlagen durch Kapitalerhöhung. Hilft der heutige Auftragseingang in Rekordhöhe aus Australien wieder auf die Füsse?

Und die grossen Anbieter für den „Massenmarkt“?

Generell aber bleibt die Frage: Wie werden sich die „normalen“ Onlinebroker schlagen, die zwar eine andere Klientel bedienen, aber bisher in ähnlicher Weise Zuwächse sehen konnten, wie die kleine sino AG. Während die sino AG einen Nischenmarkt bedient, sollten auch die „Massenanbieter“ zumindest Schrammen in der Wachstumsdynamik sehen, wenn es um die Zahlen des zweiten Quartals gehen wird.

Möglicherweise werden sich einige umschauen, wenn das unendlich scheinende Wachstum mal zum Stillstand kommt. Dann werden sich die nachhaltigen Geschäftskonzepte durchsetzen. Während aktuell einfach jeder Anbieter von Umsatz- und Gewinnrekord zum nächsten ging. Dann wird wahrscheinlich wieder mehr Wert auf Erreichbarkeit, Ausführungsqualität und Gebührenstruktur gelegt werden. Zeit sich die einzelnen Werte näher zu betrachten für den Investor in „online Brokerage“.

Ein Sonderfall bei sino AG sollte auf jeden Fall kursstützend wirken:
120 Mio EUR sollen ausgeschüttet werden – und die Kapitalisierung gestern Abend: 209 Mio EUR

Vorstand und Aufsichtsrat der sino AG haben daher  im Hinblick auf eine Gewinnverwendung für die Geschäftsjahre 2020/2021 und 2021/2022 als Gewinnverwendungspolitik beschlossen, insgesamt mindestens 120 Millionen Euro (brutto) an die Aktionäre der sino AG auszukehren. Der Vorstand und der Aufsichtsrat präferieren derzeit, die gesamte Summe als Dividende in einer oder mehreren Tranchen auszuschütten; jedoch soll auch ein Aktienrückkauf nicht ausgeschlossen sein (welcher aber unter anderem gesonderter Beschlüsse der Hauptversammlung bedürfte).

Wenn alles wie geplant läuft, gibts Geld. Und es bleibt genug fürs Operative.

Diese Gewinnverwendungspolitik wurde unter der Voraussetzung beschlossen, dass der Vollzug der genannten Teilverkäufe von Geschäftsanteilen der Trade Republic Bank GmbH (der unverändert im laufenden Geschäftsjahr erwartet wird) mit einem Gewinn von insgesamt rund 127,0 Millionen Euro nach Steuern (vgl. Ad hoc – Mitteilung vom 20. Mai 2021) erfolgt.

Mit dieser Gewinnverwendungspolitik streben Vorstand und Aufsichtsrat an, dass der sino AG ausreichend Mittel zur Stärkung und/oder Ausbau des Kerngeschäfts zur Verfügung stehen. Zugleich würde auch in der sino Beteiligungen GmbH noch Liquidität verbleiben, um neue Beteiligungen eingehen oder in bestehende Beteiligungen weiter investieren zu können. – 139 Mio EUR sollen aus dem Teilverkauf zufliessen – 120 Mio EUR brutto ausgeschüttet werden – passt ins Bild.

Aktuell (08.07.2021 / 08:04 Uhr) notieren die Aktien der SINO AG  im Frankfurter-Handel unverändert bei 89,00 EUR.


Chart: Sino AG | Powered by GOYAX.de
TecDAX | TeamViewer verfehlt Ziele. Wenn auch knapp. Prognose für das Jahr bleibt – vorerst?
General Standard | Energiekontor: Und wieder ein Verkauf

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post