NanoFocus AG verbessert Ergebnis deutlich

Post Views : 210

NanoFocus AG verbessert Ergebnis im Jahr 2022 deutlich
Die NanoFocus AG (ISIN: DE000A3H2242) hat den Jahresabschluss 2022 veröffentlicht und blickt auf eine positive Geschäftsentwicklung zurück – trotz Lieferkettenprobleme bei Elektronikbauteilen. So hat der Hersteller von hochpräzisen 3D-Messsystemen den Umsatz deutlich gesteigert und das Ergebnis auf allen Ebenen im Vergleich zum Jahr 2021 verbessert. In das Jahr 2023 ist NanFocus mit einem überdurchschnittlich hohen Auftragsbestand gestartet. Zusätzlich konnte im laufenden Geschäftsjahr ein Rahmenauftrag für die Druckindustrie mit einem Gesamtvolumen von knapp 3 Mio. Euro gewonnen werden.

NanoFocus hat den Umsatz im Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr von 6,61 Mio. Euro um 39% auf 9,17 Mio. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBITDA) hat das Technologieunternehmen von -0,37 Mio. Euro auf 0,02 Mio. Euro verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde von -0,96 Mio. Euro auf -0,65 Mio. Euro verbessert. Das Nettoergebnis lag im Jahr 2022 bei -0,69 Mio. Euro nach -1,54 Mio. Euro in 2021.

Der Erfolg ist zu großen Teilen das Ergebnis der strategischen Neuausrichtung: Weg von Messsystemen für den Automotive-Bereich rund um den Verbrennungsmotor hin zu den Branchen Elektronik und Materials sowie dem Ausbau des OEM-Geschäfts.

So waren das Koreageschäft, die Verkäufe von OEM-Messmaschinen für die Druckindustrie und das Servicegeschäft die Wachstumstreiber. Auch beim Verkauf von Standardsystemen für die Mahr GmbH gab es in 2022 einen größeren Zuwachs.

NanoFocus Ausblick: Lieferkettenprobleme bei Elektronikbauteilen halten 2023 an

Die Probleme im Zuliefererbereich haben sich zum Jahreswechsel gegenüber dem zweiten Halbjahr 2022 noch einmal massiv verstärkt. Dabei übertrifft das Ausmaß der globalen Lieferschwierigkeiten und Kostensteigerungen bei Elektronikbauteilen die Erwartungen von NanoFocus. Vor diesem Hintergrund ist der überdurchschnittlich hohe konsolidierte Auftragsbestand inklusive der Tochtergesellschaft BMT in Höhe von 3,8 Mio. Euro, mit dem das Unternehmen in das Jahr 2023 gestartet ist, zugleich ein sehr erfreuliches Aufschwungssignal als auch eine große operative Herausforderung.

Unter Berücksichtigung des aktuellen Auftragsbestands, der konjunkturellen Erwartungen sowie der Engpässe bei kritischen Zulieferteilen plant die NanoFocus AG für das Geschäftsjahr 2023 einen im Vergleich zu 2022 reduzierten Umsatz von 8,5 Mio. Euro. Aufgrund dieser Umsatzentwicklung wird ein leicht positives EBITDA und ein negatives EBIT erwartet. Das konsolidierte EBIT inklusive der Tochtergesellschaft BMT, mit der ein Ergebnisabführungsvertrag besteht, sollte leicht positiv ausfallen.

 

Allianz als Aktie, aber warum Ergo bei Aktienanlagen einen zweiten Blick wert sein soll, erfahren wir von Ralf Bielen. Spannend.
DIC Asset Aktie schwach, operativ stark.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner