DIV | Plug Power’s D(ie)-Day. BioNTech’s Hong Kong Erfolg. Vartas Kaufempfehlung – Wichtiges vom Wochenende!

Post Views : 590

22.06.2021 –Am Wochenende siegte nicht nur die Deutsche Nationalmannschaft – es gab bei drei der populärsten Aktien der Anleger potenziell kursbewegende Nachrichten oder Einschätzungen.

BioNTech SE (ISIN: US09075V1026) könnte vor einem kräftigen Nachfrageschub  stehen wegen Studienergebnissen der Universität von Hong Kong, veröffentlicht letzten Samstag. Bei Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020’s Aktionären herrscht jetzt Klarheit: Am Dienstag will der H2-Wert seine überfälligen Quartalsergebnisse präsentieren. Und über VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55) gibt es nicht nur Analystenschelte, wie üblich, nein eine gewichtige Stimme bricht eine Lanze für den Wert: Platow Brief sieht einen klaren KAUF. Und nun der Reihe nach:

Plug Power hat am Dienstag die letzte Chance, die Uhren zurückzudrehen und die Bilanzunregelmässigkeiten endgültig vergessen zu machen

Und was man eigentlich bereits am 14.06.2021 sehen wollte oder zumindest wissen wollte, wurde wenigstens Freitag endlich geklärt: ENDGÜLTIG. DIE ÜBERFÄLLIGEN QUARTALSZAHLEN SOLLEN NUN AM DIENSTAG „KOMMEN“:  Plug Power „will announce its 2021 first quarter results on June 22, 2021.“

Und dann wieder – wie VOR dem Bilanzierungsdisaster ganz transparent und offen: Join the call: Date: Tuesday, June 22, 2021 –  Direct webcast: https://event.webcasts.com/starthere.jsp?ei=1474445&tp_key=3a59174a22. Dann könnte möglciherweise endlich die Unsicherheit die seit Monaten jetzt über Plug Power schwebt erledigt sein. ABER: Was muss dafür geschehen?

Die vorläufigen, unverbindlichen Zahlen sollten annähernd bestätigt werden!

Zuerst einmal: Wie sahen die Erwartungen der Analysten aus für das Q1/2021: Umsatzerwartung (mittlere Schätzung) – 75 Mio USD (Vorjahr: 41 Mio); Ergebnis je Aktie (mittlere Schätzung) – Minus 0,08 USD (Vorjahr: – 0,12 USD).

Und welche Zahlen wurden am 10.05.2021 vorläufig mitgeteilt? Unter dem Vorbehalt der zu korrigierenden Bilanzen der Vorjahre: Plug Power erwartete „Gross Billings“ – also in Rechnung gestellte Auslieferungen/Dienstleistungen von 70 Mio USD. Wäre ein Anstieg um mehr als 60 % im Vergleich zum Q1/2020. Damit will man einen Nettoumsatz von 67 Mio USD erreichen. – ebenfalls mehr als 60 % plus im Vorjahresvergleich.

KW 24-Rückblick: Woche endet in rot.Startet die Korrektur? Steinhoff, Nordex, Plug Power, windelnde, SFC Energy, Lufthansa u.a. – Newsflut.

INTERVIEW: CEO der Deutsche Rohstoff exclusiv: „Mit dem Start in das laufende Geschäftsjahr sind wir sehr zufrieden.“

Und im Q2 kündigte man am 10.05.2021 an mindestens 105 Mio USD „Gross Billings“ erzielen zu wollen. Immerhin ungefähr 50 % mehr als in Q2/2020. Daraus soll ein Nettoumsatz von über 102 Mio USD resultieren. Die Jahresziele für 2021 von 475 Mio USD Gross Billings, 750 Mio USD für 2022 und 1,7 Mrd USD in 2024 wurden ausdrücklich bestätigt. AUSFÜHRLICH WIE PLUG POWER IN DIESE PREKÄRE LAGE KAM UND WARUM MAN IMMER NOCH AUF DIE GNADE DER NASDAQ ANGEWIESEN IST – HIER.


Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de
KW 24-Rückblick: Woche endet in rot.Startet die Korrektur? Steinhoff, Nordex, Plug Power, windelnde, SFC Energy, Lufthansa u.a. – Newsflut.

INTERVIEW: CEO der Deutsche Rohstoff exclusiv: „Mit dem Start in das laufende Geschäftsjahr sind wir sehr zufrieden.“

Und bei BioNTech könnten demnächst die Auftragsbücher in Asien bei Pfizer und Fosun Pharma überquellen, Sinovac mit schwachen Ergebnissen

BioNTech SE (ISIN: US09075V1026) hat mit seinem mRNA Impfstoff gegen Covid-19 gepunktet. Erster Covid-19-Impfstoff und erster mRNA-Impfstoff überhaupt. Und das andere in Deutschland forschende Unternehmen mit mRNA-Ansatz – CureVac NV (ISIN:NL0015436031) – scheitert vorerst. Zumindest mit dem Impfstoff der ersten Generation wird man dieses Jahr auf dem Markt für Covid-19 Impfstoffe keine Konkurrenz für BioNTech mehr sein können. Und BioNTech hat mit seinem Partner Pfizer für dieses Jahr allein eine Kapazität für 3 Mrd Impfstoffdosen angekündigt. Könnte also jetzt durchaus noch einige Nachbestellungen aus der Schweiz, der EU oder einigen anderen CureVac-Kunden geben. Aber die brandheisse Meldung von Reuters könnte die Tür zum chinessichen Multimilliardenmarkt wesentlich weiter öffnen – für die Fosun Pharma/BioNTechKooperation, die China, Hongkong, Macao und Taiwan abdeckt. Und in Asien steht man mit Pfizer „in den Startlöchern“, Und insbesondere durch den neuen Standort Singapur hat man ein klares Bekenntnis zu Asien bei BioNTech geleistet:

KW 24-Rückblick: Woche endet in rot.Startet die Korrektur? Steinhoff, Nordex, Plug Power, windelnde, SFC Energy, Lufthansa u.a. – Newsflut.

INTERVIEW: CEO der Deutsche Rohstoff exclusiv: „Mit dem Start in das laufende Geschäftsjahr sind wir sehr zufrieden.“

Steinhoff kann weitermachen. Hamilton Klage vom Bezirksgericht abgeschmettert – endgültig. Wieder ein Schritt Richtung Gläubigerversammlungen.

CureVac nach dem Schock. Wie sehen die Chancen für einen Rebound aus? Wann ist er möglich? Oder geht es weiter bergab mit dem Kurs?.

Sinovac’s Immunisierung wesentlich schwächer als BioNTech’s – Boostimpfung mit BioNTech könnte Sinn machen!

Und konkret berichtet Reuters davon, das mit BioNTech’s COVID-19-Wirkstoff geimpfte Menschen  „substantially higher“ Level der Antikörper aufwiesen, als diejenigen, die mit Sinovac geimpft worden sind. Diese Ergebnisse einer Hong Konger Studie mit 1.000 Probanden wurden am Samstag  in der „South China Morning Post“ vorgestellt. Und die Schlussfolgerung ist, das zumindest einige der Sinovac-Geimpften eine dritte „Boost-Impfung“ empfangen sollten. So äussert sich zumindest Professor Benjamin Cowling, Epidemiologe der „University of Hong Kong“. UND DAZU ERGEBNISSE IN INDONESIEN, DIE WEITERE BEDENKEN GEGEN SINOVACS IMPFSTOFF NÄHREN – HIER ALLE AKTUELLEN ENTWICKLUNGEN. —- AUCH MIT DEN AKTUELLEN ERFOLGEN IN DER KREBSFORSCHUNG


BioNTECH SE | Powered by GOYAX.de

 

Varta bietet jetzt sogar eine Dividendenrendite – nicht der einzige Grund für eine Kaufempfehlung durch Platow

Während die meisten Analysten keine grosse Begeisterung für die Varta AG aufbringen können oder wollen, positioniert sich der Platow Brief mit einer klaren KAUF Empfehlung dagegen. Warum das so ist, kann man dem aktuellen Beitrag der Platow Briefe entnehmen:

Gute Nachrichten für Varta-Aktionäre: Erstmals zahlt der Batterie-Entwickler eine Dividende. Die Hauptversammlung stimmte am Donnerstag (17,6.) dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu, rd. 100 Mio. Euro für das Gj. 2020 auszuschütten, was einem Betrag von 2,48 Euro je MDAX-Aktie (136,75 Euro; DE000A0TGJ55) entspricht und eine schöne Dividendenrendite von 1,8% ergibt. UND WELCHE WEITEREN OPERATIVEN ENTWICKLUNGEN FÜR DIE VARTA AKTIE SPRECHEN – HIER.

Varta bleibt daher für den Platow Brief ein Kauf. Den Stopp zieht man nach auf 109,90 Euro.

Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

General Standard | Batterien für E-Mobility. Altech Advanced Materials Vorstand im Interview. Bisher weitgehend unbekannt.
H2REIHE-KW 24 | H2-Woche: EU-Technologieführerschaft bei Wasserstoff? Nel, Plug Power, SFC Energy, Ballard Power, Everfuel u.a.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post