Dermapharm erstarkt – Dank BioNTech-Kooperation. Trägt das auch in 2023 oder muss dann der Zukauf in Frankreich helfen…

Post Views : 155

Dermapharm Holding SE: 2021 erfolgreichstes Jahr der Firmengeschichte - kontinuierliches Wachstum im Geschäftsjahr 2022
Die Dermapharm Holding SE (ISIN: DE000A2GS5D8) profitierte besonders in 2021 und noch dieses Jahr stark von der Impfstoff-Produktionskooperation mit/für BioNTech. Eine „Sonderkonjunktur“, die die Kassen füllte. Und die wohl zuletzt die Entscheidung für den 450 Mio EUR Zukauf in Frankreich stark erleichterte.Und so könnte der Geldsegen BioNTech’s, der möglicherweise in 2023 an Bedeutung und Höhe verlieren wird, durch die ebenfalls kräftig wachsenden „anderen“ Ertragsquellen und durch die Übernahme der französischen Arkopharma: Zu den zwischen 1,036 bis 1,064 Mrd EUR prognostizierten Jahresumsatz für 2022 kämen nochmals „knapp über 200 Mio EUR“ von der Arkopharma Gruppe hinzu. Ein grosser Schritt,der auch erstmal verdaut sein will, insbesondere, wenn man vom Gesamtumsatz noch die geringmargigen, kaum vergleichbaren oder vernetzbaren, Reimportgeschäfte abzieht.

Immerhin 9,6 % Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten – auch wenn BioNTech wohl weniger als 2021 „beigetragen haben sollte“

In den ersten neun Monaten 2022 steigerte der Konzern seinen Umsatz um 9,6 % auf 734,3 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 670,2 Mio). Das bereinigte EBITDA erhöhte sich um 5,1 % auf 239,4 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 227,8 Mio). Die bereinigte Konzern-EBITDA-Marge betrug 32,6 % (Vorjahreszeitraum: 34,0 %). Das unbereinigte Konzern-EBITDA belief sich auf 231,9 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 232,0 Mio. €), die unbereinigte Konzern-EBITDA-Marge lag bei 31,6 % (Vorjahreszeitraum: 34,6 %).

Aurelius und Mutares haben ihre Neunmonatszahlen vorgelegt. Gelegenheit für eine Gegenüberstellung der Carve-out-Spezialisten. Wachablösung?
Encavis – nachdem die Q3 Zahlen zu einem kräftigen Kursabschlag führten, heute wieder was „für die Zukunft“. BayernLB macht’s noch einmal.
Nordex scheint langsam die Sache in den Griff zu bekommen. Auch wenn Q3 und 2022 nochmals die Kassen belasten werden, ist man dabei…
Nagarro Allgeier Katek – Montag mit Topzahlen – Erwartungen teilweise übererfüllt.
SFC Energy meldet sich mit einem starken Q3 und erreicht ein positives EBIT für die ersten neun Monate – EPS 0,35 EUR. Es geht doch!
Haier Smart Home Aktie – KAUF für „Aktien Spezialwerte“, D-Aktie spannend, trotz China. „Schläferaktie“ , hohe Bewertungsdifferenzen,..

„In einem nach wie vor herausfordernden Marktumfeld ist es uns gelungen, weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum in allen drei Segmenten zu erzielen. Damit sind wir trotz aktuell veränderter Rahmenbedingungen auf Kurs, unsere Jahresziele zu erfüllen. Einmal mehr ist die breite Diversifikation unseres Produktportfolios und der Produktionsstandort Deutschland das Fundament unseres Erfolgs. Unsere Wachstumsstrategie setzen wir konsequent um, indem wir bereits heute die Integration der Arkopharma, dem Marktführer für natürliche Nahrungsergänzungsmittel im französischen Apothekenmarkt, der ab Anfang Januar 2023 das Produktportfolio ergänzen und unsere Internationalisierung insbesondere in West- und Südeuropa beschleunigen wird, vorbereiten“, so Dr. Hans-Georg Feldmeier, Vorstandsvorsitzender der Dermapharm Holding SE.

Ab Konsolidierung in 2023 sollte Arkopharma die BioNTech-Umsatzlücke schliessen können

Das Segment „Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte“ erlöste in den ersten neun Monaten 2022 einen Umsatz in Höhe von 475,5 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 440,1 Mio), was einer Steigerung von 7,8 % entspricht. Das bereinigte EBITDA konnte im selben Zeitraum ebenfalls um 4,2 % auf 223,9 Mio EUR zulegen (Vorjahreszeitraum: 214,9 Mio). Die bereinigte EBITDA-Marge verringerte sich leicht um 1,6 Prozentpunkte auf 47,2 %. Wachstumstreiber in diesem Segment waren vor allem Produkte wie Keltican®, Tromcardin®, Myditin®, Calcipotriderm®, die Silicea-Produktlinie und das China-Oel® von Hübner Naturarzneimittel sowie die Impfstoffproduktion in Kooperation mit BioNTech SE.

Das Segment „Pflanzliche Extrakte“ generierte im Neunmonatszeitraum 2022 Umsatzerlöse in Höhe von 74,2 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 54,6 Mio EUR). Der Umsatzanstieg basierte im Wesentlichen auf den Umsatzbeiträgen der beiden akquirierten Unternehmen Cernelle und der C³-Gruppe. Das bereinigte EBITDA des Segments belief sich im Berichtszeitraum auf 17,0 Mio € (Vorjahreszeitraum: 15,8 Mio €). Die bereinigte EBITDA-Marge betrug 22,9 % (Vorjahreszeitraum: 28,9 %). Hier führte vor allem eine noch unter Segment-Schnitt liegende bereinigte EBITDA-Marge der zuletzt akquirierten Unternehmen zu einer vorübergehenden Reduzierung der Segment-Marge.

Instone DIC Asset Hamborner. Immobilien-Aktien mit soliden Quartalsergebnissen. Im Club der abgestraften „Zinswende-Aktien“ – Kurschancen?
Ballard Power: Erst durchwachsene Q3-Zahlen, dann Kursschub durch die Inflationsahlen am Donnerstag. Und „am Netz“ in Portugal…
RWE? Orstedt? Nordex? Gastbeitrag: „Die Nordsee wird zu einem gigantischen Kraftwerk. Wer profitiert?“
Jenoptik Aktie – für Platow ein klarer KAUF. Quartalszahlen zu Unrecht abgestraft. Nur Sonderfaktoren trübten das positive Bild.

Und die „lame duck“ – aber berechenbar ohne grosse Risiken: Im Segment „Parallelimportgeschäft“ stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 um 5,8 % auf 185,5 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 175,4 Mio). Der Umsatzanstieg resultierte vor allem aus einer Erholung des gesamten Parallelimportmarkts. Zusätzlich hat sich das unternehmenseigene OTC-Portfolio positiv entwickelt. Das EBITDA erhöhte sich um 81,8 % auf 4,0 Mio EUR (Vorjahreszeitraum: 2,2 Mio). Auch die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 2,2 % (Vorjahreszeitraum: 1,3 %).

Prognose bleibt – moderates Wachstum

Noch eine kleine Schippe drauf wäre wohl möglich, insbesondere wenn man BioNTech vertraut, die für das Q4 ein Anziehen der Comirnaty-Umsätze avisiert haben, was auch den Produktionspartner Dermapharm noch einmal einen Schub geben könnte: Aufgrund der planmäßigen Entwicklung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 und einem positiven Ausblick auf das Schlussquartal bestätigte der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2022. Der Vorstand rechnet weiterhin mit einem Anstieg des Konzernumsatzes in Höhe von 10 % bis 13 % und des bereinigten Konzern-EBITDA zwischen 3 % und 7 %.


Dermapharm Holding SE | Powered by GOYAX.de
STRABAG: Leistungsprognose für 2022 angehoben
Tick Trading: Investitionsprogramm belastet Jahresüberschuss

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post