ams OSRAM mit Hiobsbotschaft – seit dem 28.02.2024, 21:24 Uhr muss die Aktie neu bewertet werden.

Post Views : 1996

ams-OSRAM AG: ams OSRAM verzeichnet solides 4. Quartal mit Umsatz und bereinigter Gewinnspanne leicht besser als erwartet; Fortsetzung des Konzernumbaus, um von strukturellem Wachstum zu profitieren
ams OSRAM berichtete zuletzt solide Ergebnisse im 4. Quartal 2023 mit einem Umsatz von 908 Mio EUR und einem bereinigten EBIT von 6,9% – bedeutete Umsatz  2023 rund 3,59 Mrd EUR und eine bereinigte EBIT-Marge von 6,5% in 2023. Sah gut aus. Dazu der geplante Produktionsstart in der neuerrichteten vollautomatischen 8-Zoll-LED-Waferfertigung in Kulim, Malaysia, ab Ende 2024, das Sale&Lease-Back dieser Fabrik für 400 Mio EUR Liquiditätszufluss als clevere Refinanzierungsvariante in 2023 – ams Osram schien mit der mutigen Investitionsentscheidung für revolutionäre micro-LED’s basierend auf 8-Zoll-LED Wafern dem Wettbewerb Jahre voraus. Alles das scheint jetzt Geschichte. Scheint alles ein riesiger Flop zu werden. Warum? ams Osram machte gestern Abend um 21:24 Uhr mit einer ad-hoc-Meldung ein Ende dieser visionären Technologie publik.

ams Osram „überarbeitet microLED Strategie, erwartet Wertberichtigung, passt sein mittelfristiges, strukturelles Wachstumsmodell leicht an auf 6 bis 8% u. erwartet ein verbessertes Cash-Flow-Profil.“(ams Osram, ad-hoc) – Heisst: microLED Pläne geplatzt. Kunde beendet das Projekt.

ams OSRAM nennt es zwar „Überarbeiten der microLED Strategie“, stellt aber gleichzeitig klar, dass die gesamten Planungen und erwarteten Umsätze und EBIT-Beiträge nicht nur ersatzlos entfallen, sondern das auch alle bisher geleisteten Investitionen für diese neue Technologie vollständig abgeschrieben werden müssen. Offensichtlich ohne Vorwarnung musste man hinnehmen, dass das Schlüsselprojekt der microLED-Strategie unerwartet storniert wurde. Was ams OSRAM veranlasst, seine microLED Strategie zu überarbeiten und Wertberichtigungen auf microLED bezogene Vermögensgegenstände und Goodwill in Höhe von EUR 600 bis 900 Mio EUR nach vorläufigen Schätzungen vorzunehmen.

Nel Aktie kann eigentlich nicht tiefer fallen, oder? Heute kam starker Umsatz, Fueling Spin-off, schwacher Ordereingang, grosse Pipeline,…

STEMMER IMAGING bleibt trotz Umsatzrückgang in 2023 weiterhin ergebnisstark und sieht mittelfristig weiter positiv. Transformation im Gang.

Bike24 Aktie weiter im Rückwärtsgang. Zahlen 2023 schwächer als prognostiziert – und Hoffnung wird auch keine gemacht. Schwierig.

Holt die Renk Aktie Schwung für neue Hochs? Zumindest auf der Passivseite macht man in Augsburg die Hausaufgaben und nutzt die Gunst der Stunde.
Kulim wird wohl überflüssig und wahrscheinlich nie produzieren, ams Osram wird es wohl überleben, aber um welchen Preis.

Im Zuge der Annullierung des microLED-Schlüsselprojektes wird ams OSRAM die zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten aller zur microLED-Strategie gehörenden Vermögenswerte hinterfragen, insbesondere der neuen 8-Zoll-LED-Fabrik in Kulim, Malaysia. Dazu kommt weniger Forschungsförderung, was durch Änderungen in der Kapitalisierung von F&E-Aufwendungen für das microLED-Programm und geringere Zuteilungen von öffentlichen Fördermitteln die bereinigte, operative Marge (adj. EBIT) im Fiskaljahr 2024 mit 30 bis 50 Mio EUR belastet werde. Die Gruppe erwäge daher zusätzliche Kosteneinsparungen neben dem bereits laufenden Effizienzprogramm „Re-establish the Base“ vorzunehmen, um die negativen Auswirkungen auf die Profitabilität im Fiskaljahr zu dämpfen.

„Normales Geschäft“ unberührt, aber der Wachstumstreiber entfällt – oder kann man den abgesprungenen Kunden vielleicht doch noch überzeugen?

Das laufende Geschäft ist unverändert im Plan und die Gruppe erwartet unverändert, dass der Umsatz im ersten Quartal auf vergleichbarer Basis auf ein Niveau von  800 bis 900 Mio EUR wächst – logisch wenn die Produktion in Kulim erst Ende des Jahres gestartet wäre. Auch die bereinigte, operative Marge (adj. EBIT), soll voraussichtlich weiterhin in der kommunizierten Spanne von 4 bis 7% vom Umsatz liegen, wobei die erwähnten Belastungen aufgrund geringerer F&E-Kapitalisierung und geringerer Fördermittel das Ergebnis innerhalb der Spanne belasten werden.  Verzweifelt auf der Suche nach positiven Aussagen: „Die Stornierung des Schlüsselprojekts wird auch zu einem verbesserten Cash-Flow-Profil der Gruppe über den Zeitraum der nächsten 24 Monate führen, etwa aufgrund geringerer Investitionen in Fertigungsausrüstung.

ams OSRAM – mittelfristig wird’s natürlich Abstriche an den Plänen geben.

Das Unternehmen strebt nun auf vergleichbarer Basis (d.h. ohne das nicht mehr zum Kerngeschäft gehörende Portfolio im Halbleitersegment von 300 bis 400 Mio EUR Umsatz im Jahr 2023 und ohne die Portfoliobereinigung im Segment Lampen & Systeme im Q1/2023) ein durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) von 6% bis 8% an, da nun nicht mehr mit einem Wachstumsbeitrag aus der 8-Zoll-Wafer-Fabrik in Kulim, Malaysia, im Zeithorizont des mittelfristigen Finanzmodells gerechnet werden kann. Zuvor ging man von einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von bis zu 10% aus. Ob man immer noch eine bereinigte EBIT-Marge von etwa 15% bis 2026 erreichen kann, wie zuvor prognostiziert, scheint zweifelhaft.

Renk. HENSOLDT. Rheinmetall. Wachstum gesichert. Am Montag wieder kräftige Kurssteigerungen, Düsseldorfer sogar mit Allzeithoch – weiter?

Klöckner will weg von der Zyklik. Will höhermargige Produkte, will Differenzierung vom Wettbewerb. Grüner Stahl als Allheilmittel? Auch für GEA?

Cherry Aktie feiert heute möglicherweise Wiederauferstehung. Prognose 2024 macht Hoffnung auf Turnaround. Jetzt zählt’s.

Hammerschlag – ams Osram muss jetzt auf sein starkes Stammgeschäft setzen und noch mehr sparen – und auf viel Phantasie verzichten.
Wird schwierig – wie wird sich die Aktie mittelfristig entwickeln? Kann man den Schock von gestern Abend wegstecken? Wie stark fällt die Aktie heute? Wo wird der faire Wert der Aktie zukünftig angesiedelt. Positiv zu vermerken bleibt, die erwartet starke Dynamik in den angestrebten automobilen Halbleiteranwendungen, in denen das Unternehmen klarer Marktführer ist. Zudem sollen weiterhin bedeutende Design-Wins zum Ergebnis beitragen, die ams OSRAM im Bereich der Lichtsensoren für mobile Endgeräte verbuchen konnte. Darüber hinaus werden weitere Wachstumsbeiträge in den Endmärkten Industrie, Medizintechnik und ausgewählter Anwendungen im Bereich Consumer-Endgeräte erwartet. Aber Kulim scheint eine Investitionsruine zu werden… Schade. Fragt sich, inwieweit der abgesprungene Kunde für seine offensichtlich sehr kurzfristige Entscheidung haftbar gemacht werden kann. Bleibt ams Osram zu wünschen, gute Juristen mit den Verträgen betraut zu haben.
Encavis Aktie unbeliebt. Obwohl EE-Wert in einer eigenen Liga – Zubau 2023 ist grösser als Eigenbestand von clearvise, PNE oder Energiekontor
Pyramid: Ergebnisse 2023 zeigen fortgesetzte Umsatzschwäche bei immerhin positiver Gewinnentwicklung. Und 2024 bleibt ungewiss.
Nel Plug Power SFC Energy Nikola Bloom Energy – kommt wieder Leben in die Wasserstoffs? Berichtssaison. Erwartungen. Drei von Fünf – zwei top, einer naja und zwei haben noch Erwartungen zu erfüllen.
Hensoldt Aktie ist die letzten Jahren gut gelaufen. Freitag gab es einen Rücksetzer. Für den Platow Brief ein Grund nachzukaufen, denn…

 

Bike24 – Gut ist anders. Wahrscheinliche Goodwillabschreibung wird’s noch roter machen.
KION Group mit Rekordumsatz und – wichtiger – kräftig gesteigerten Gewinnen. Zurück auf Erfolgsspur?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner