Nel Shortseller aktiv, STS Group Aktie 2.0 CEO Interview, Immobilienaktien „die es verstanden haben“ – Wochenendnachlese

Post Views : 264

Aktien: STS Group mit neuem Hauptaktionär zu neuer Stärke? CEO im Interview. Bei Nel stellte man fest, das die „Branchenerholung“ am Freitag nur gebremst mitgemacht wurde. Lag es an den kräfti g gestiegenen Shortselling-Aktivitäten? Zinswende Gift für Immobilienunternehmen? Überzeugende Antworten?

Das waren die Themen „am Wochenende“. Chance sich die Entwicklungen der Vorwoche genauer anzusehen, mal zu hinterfragen. Und sich mit mittelfristig/langfristig Entwicklungen auseinanderzusetzen. So zuerst der Blick auf einen „gefallenen Engel“, der jetzt wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt ist:

STS Group war seit dem IPO – noch? – kein Erfolg.

Branchenprobleme, bestimmt auch hauseigene Fehleinschätzungen prägten länger Zeit die Gesellschaft. Den Umbau der STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68) prägt insbesondere der Aktionär an den die Mutares Group letztendlich ihr restliches Aktienpaket an der STS Group AG verkaufte und so den „grössten Exit“ der bisherigen Firmengeshcichte realisieren konnte. Die Adler Pelzer Group – eine im italinischen Privatbesitz befindliche Gruppe mit rund 1,5 Mrd EUR Jahresumsatz – kommt „aus der Branche“ und forcierte den Neustart der mittlerweile wieder profitablen STS Group AG.

Und für den Neuanfang und für die weitreichenden Pläne der Zukunft steht der neue CEO der STS Group AG, Herr Alberto Buniato, seit Jahren in führenden Positionen in der Adler Pelzer Gruppe tätig. Alberto Buniato gibt mit seinen klaren und deutlichen Worten einen „Blick auf die Zukunft der STS Group AG“ und es scheint als ob die Stärke der Adler Pelzer Group und die jetzt klar ausgerichtete Unternehmensstrategie in Zukunft möglicherweise „irgendwann“ auch Aktionäre der ersten Stunde zufriedenstellen könnten. HIER DAS SPANNENDE INTERVIEW MIT ALBERTO BUNIATO.

 


Chart: STS Group AG | Powered by GOYAX.de

Und weiter mit einer der „Lieblingsaktien“ der Privatanleger, die egrade zahlreich enttäuscht die Aktienmärkte meiden:

Nel Aktien Erholung ausgebremst durch neuen Shortseller? Shortquote steigt um über 10%.

Nel Aktie fehlen nach Meinung vieler Akteure Meldungen über Aufträge, über wirklich grosse Aufträge. Und Nel Asa (ISIN: NO001008123) macht Verluste und ob sich das jemals ändert, hängt davon ab, dass die ehrgeizigen Wachstumspläne des Managements erfolgreich umgesetzt werden können. Natürlich ist eine solche „Growth-Aktie“ in der derzeitigen Börsenlage „angreifbar“, von den Abgaben nervös werdender Anleger besonders betroffen. Das traf und trifft die ganze Wasserstoffbranche. Aber während eine Plug Power, NIKOLA, Ballard Power oder eine Bloom Energy Ende der Woche am Freitag kräftige Erholungstendenzen zeigten mit Plus 11,9 %, 8.9%, 6,16% bzw. 6,1%, blieb eine Nel auffällig zurück: Plus 4,2 %. Klar, ein schöner Anstieg, aber weitaus geringer als in der Peer-Group. Weshalb? SEIT DONNERSTAG SPEILT EIN NEUER HEDGEFONDS MIT UND GEHT 0,5 % DER NEL AKTIEN SHORT – HIER DIE MÖGLICHEN AUSWIRKUNGEN.

Charttechnik Nel Plug Power Siemens Energy ThyssenKrupp nucera - zeigt die Dynamik, die mittlerweile langsam wieder die Wasserstoffwerte erfasst
Chart: Nel Aktie | Powered by GOYAX.de
Letztendlich die entscheidende Frage für jeden, der in Immobilienaktien investieren will – ein Überblick:

Immobilien – Aktien mit Antworten zur Zinswende. DEFAMA, Deutsche Konsum REIT, DIC Asset, FCR Immobilien und Noratis.

Immobilienaktien unter Druck. Wie sieht es aus bei den „sicheren, konservativen“ Investments. Spätestens seit die EZB am Donnerstag jetzt auch offiziell die Zinswende angekündigt hat, steigt die Nervosität unter den Anlegern in Immobilienaktien erkennbar„Immobilienaktien“ genauso unter Druck wie andere Branchen. Eigentlich sollte man doch denken, das Wohnen, Nahversorger oder Logistikstandorte relativ unbeschadet durch eine Rezession kommen sollten. Aber es bleibt das Zinsthema. Wer Immobilien bereits ab vielleicht 1% Verzinsung finanziert bekommt, könnte bei steigenden Zinsen irgendwann an die Wirtschaftlichkeits-Grenze kommen oder bei zu hoher Verschuldung und kräftig gestiegenen Zinsen an die Grenze kommen.

Aurelius Aktie setzt auf Dentalmarkt. Direkt zwei Übernahmen gleichzeitig formen neues Plattforminvest mit 300 Mio EUR Umsatz.
H2-Update-KW24: Kursachterbahn wohin bei Nel Plug Power Bloom Energy Ballard Power ITM Power. Analysten, Shorts, News.
Wochenrückblick – KW 24 – Optimisten weg. Plug Power. Corestate. MorphoSys. Evotec. Aurelius. PNE,… News.
Bitcoin Samstag Richtung 19.000,– USD. Bitcoin Group oder Northern Data werden billig? Oder besser Hände weg? Glaubensfrage.

Immobilienaktien pauschal unter Druck, manche jedoch mehr, andere weniger

Wir wollen wissen, wie es aussieht bei den Immobilienaktien. Welche sind besonders anfällig für Zinsänderungsrisiken, welche können relativ entspannt die Zinsentwicklung abwarten? Nachgefragt. Direkt „an der Front“. Damit die Anleger besser einschätzen können, wie es mit „ihrer Immobilienaktie“ aussieht. Natürlich gibt es nicht „DIE Immobiliengesellschaft“, Wohnimmobilien, Logistikobjekte, Fachmarktzentren, Büroimmobilien, Einkaufszentren, Hotels – und alles dazwischen oder gemischt.Und jede hat andere Zinsänderungsrisiken, Zinsänderungssensitivitäten. Hier versuchten wir etwas mehr Durchblick zu schaffen.

STOXX Europe 600 Real Estate | Powered by GOYAX.de
Spannend ist die unterschiedliche Betrachtungsweise der einzelnen Unternehmer der Zinswende. Alle Finanzierungen langfristig, mit festem Zinssatz oder mehr
als 90 % lassen beispielsweise die steigenden Zinsen erstmal relativ entspannt beobachten. Andere sind über den Anleihemarkt mittelfristig „günstig“ und zu festen Zinsen durchfinanziert. Anstehende Anleihen Refinanzierungen sollten sogar günstiger „als die alten“ abschleissbar sein. Dazu kommen Überlegungen, das steigende Zinsen auf der anderen Seite wohl auch Druck auf die Immobilienpreise ausüben sollten, so dass sich die Effekte aus Zinssteigerung und fallenden Immobilienpreisen möglicherweise zumindest teilweise aufheben könnten. Indexmietverträge sind für andere die Antwort auf steigende Zinsen, da hier eine Entwicklung mit gegenläufigen Vorzeichen stabilisierend wirke.
Bei alstria office REIT AG beispielsweise arbeitet man derzeit an einer völlig neuen Finanzierungsstrategie. Hier scheint der neue Hauptaktionär einiges vorzuhaben, so dass sich derzeit wohl wenig „über ungelegte Eier“ sagen lässt. Ein Immobilienunternehmen  aus dem MDAX verzichtet auf eine Einschätzung mit der Aussage „wir halten uns da gerne zurück“.  Für andere Immobilienunternehmen wie die Corestate Capital ist zwar die Zinswende erklärter Grund für die wirtschaftliche Schwäche, aber letztendlich stellt sich bei diesem Unternehmen „nur“ die Frage, ob es gelingt, die fälligen Anleihen mit den derzeitigen Bilanzkennziffern zu refinanzieren. Nicht die Frage nach der Zinshöhe. Und jetzt zu den Unternehmen, die Antworten auf die Zinswende haben:

Für die Zinswende gerüstet – DEFAMA, DKR, DIC Asset, FCR Immobilien und Noratis mit klaren Aussagen

Aktuell stellt sich die Frage, wie sich die Immobilienaktien in Zeiten steigender Zinsen entwickeln werden. So markierte nach dem EZB-Entscheid auch in Europa die Zinsen wieder sukzessive zu erhöhen der STOXX Europe Real Estate neue Jahrestiefststände. Wie relevant ist  das Zinsänderungsrisiko für „ihr“ Unternehmen, so leiteten wir die Frageliste ein. Und die Antworten zeigten die Bandbreite der Ansätze.
NameAPdurchsch. VerzinsungLaufzeitKlumpenrisikoLink zum Interview
DEFAMACEO 2,07 %rund 7 JahreNein“ ..keine andere Immobilien-AG, die hier ähnlich gut aufgestellt ist“
Dt. Konsum REITCEO1,97 %fix 5-7 JahreNein „Wir können auf absehbare Zeit sehr gut leben“
DIC AssetCEO1,8%3,8 JahreNein„Unsere Finanzierungen im Bestandsportfolio sind zu über 90% fix,..“
FCR Immobilien
CEO
Bank1,7%, Anleihen 6% (2023) und 2,95%

Nein…beim aktuellen Zinsniveau …einen deutlichen Zinspuffer verfügen.“
Noratis
CFO
2,4 %
4,3 Jahre
Gering, Anleihe 2025
…den reinen Zinsänderungen am Markt … auch gegenläufige, kostensenkende Entwicklungen“

Anmerkungen:

Dt. Konsum REIT finanziert anfänglich mit Zinsbindung fix für 5-7 Jahre, in der aktuellen Präsentation zu den Halbjahreszahlen der DKR, Seite 17, findet sich die durchschnittliche Laufzeit mit Stand 31.03.2022 bei 3,5 Jahren.

FCR Immobilien weist im Geschäftsbericht 2021 auf Seite 102 zum 31.12.2021 auf eine durchschnittliche Laufzeit von 1,3 Jahren hin.

ZU DEN EINZELNEN UNTERNEHMEN – HIER GEHT ES WEITER…

AURELIUS Aktie: Will Grosses. Direkt zwei Übernahmen im „Kombipack“. „Führend“ im Dentalmarkt Deutschland als Basis…
USU Software Aktie. Kurse weiter im Abwärtstrend, auch stetige Auftragseingänge scheinen zu „verpuffen“

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post