Bitcoin aktuell unter 19.300,00 USD – Wetten auf Erholung? Bitcoin Group? Northern Data? Oder besser abwarten…oder abhaken?

Post Views : 470

Die Bitcoin Group SE ist eine Holding mit Schwerpunkt auf innovativen und disruptiven Geschäftsmodellen und Technologien aus den Bereichen Cryptocurrency und Blockchain.

Bitcoin wieder mal unter 40.000,– USD , so schrieben wir noch am 21.02.2022. Und heute?  Unter 20.000,– USD, Richtung 19.000,– und die im Februar noch rein provokant erscheinende Aussage eines Schweizer Boulevardblatts – „Bitcoin bald nur noch 10.000,– Dollar wert“ – rückt in die greifbare Nähe.

Definitiv keine Absicherungs-Alternative zu fallenden Aktienmärkten oder Absicherung, wenn andere Assetklassen schwächeln. Vielmehr „in einem Topf“ mit den anderen Anlageklassen, eng korreliert. So scheint es derzeit. Dazu steigende Anleihezinsen und die fehlende Chance Zinsen zu erhalten – ausser über eine „Leihe“, die gerade bei einem der grössten Anbieter dieses Geschäfts, der Celsius Network Inc., tausende Investoren um ihre verliehenen Cryptos zittern lässt.

Bitcoin – irgendwann auf Null? Oder 1.000.000,– USD? Glaubensfrage.

Bisher erinnerten viele Crypto-Käufer an „Goldgräber“, die kauften, ohne zu wissen, was sie eigentlich kaufen. Ein Tweet von Elon Musk lies einen „Doge Coin“ explodieren. Angeblich über Gold oder USD abgesicherte „Coins“ wurden innerhalb eines Tages beinahe nullwertig, respektive besser gesagt fielen ins Bodenlose. Kinderkrankheiten einer neuen Assetklasse oder normale Symptome beim Entstehen einer neuen Anlageklasse? Hier gehen die Meinungen extrem auseinander. Und jetzt geht es um die, die an eine Erholung des Bitcoins glauben, für die die derzeitigen Kurse Einstiegskurse sind:

Wer nicht direkt in Cryptos investieren will, findet diverse Aktien, deren Entwicklung eng an die Kursentwicklung der Cryptos gebunden sind. Und da gibt es durchaus unterschiedliche Ansätze. Beispielsweise die Bitcoin Group SE (ISIN: DE000A1TNV91),die über ihre Domain www.bitcoin.de einen etablierten Handelsplatz – betrieben von der Tochter futurum, Wertpapierhandelsbank – für Cryptos mit derzeit mehr als 1.000.000 Kunden anbietet.

Bitcoin Group – Bestand von Kryptowährungen plus Operatives

In der Konzernbilanz wurden auf der Aktivseite zum 31.12.2021 Kryptowährungen zum damaligen Zeitwert von rund 181,0 Mio EUR verbucht – bei einer Gesamtbilanzsumme von 207,7 Mio EUR. Seinerzeit wurde der Bitcoin mit 41.642,– EUR, Etherum mit 3.309,33 EUR zum Bilanzstichtag bewertet, wobei diese Währungen auch für 90% des Gesamtcrypto-Bestands der Gesellschaft stehen. Aktuell handeln beide wesentlich tiefer: Bitcoin bei 18.313,00 EUR und Etherum bei 956,00 EUR (14:03 Uhr, 18.06.2022). Ergäbe einen deutlich reduzierten Bilanzwert zu aktuellen Kursen von – vorausgesetzt keine Zukäufe erfolgt – von weit unter 100 Mio EUR – bei einer Börsenkapitalisierung 129,6 Mio EUR.

Die Veränderungen in der Bewertung der Cryptobestände (immaterielle Wirtschaftsgüter), die generell nicht zur Veräusserung gehalten werden und zu Anschaffungswerten bilanziert sind, hat keinen Einfluss auf die steuerpflichitgen Gewinne des Unternehmens (latente Steuern auf Bestandsveränderung gebucht). Dazu bekommt der Aktionär noch „obendrauf“ die Erträge der Handelsplattform, die sich in 2021 einen Gewinn nach Steuern von 13,37 Mio EUR (Umsatz 25,392 Mio EUR, EBITDA 19,749 Mio EUR). Im ersten Halbjahr 2022 sollten wohl weiterhin positive Ergebnisse erzielt werden können, wenn auch aufgrund der Kursentwicklungen bei den Cryptos wahrscheinlich mit wesentlich geringeren Handelsvolumina, also auch geringeren Provisionseinnahmen. Posiitv wird wohl die hohe Volatilität auf die Handelsvolumina eingewirkt haben

Aktienmärkte tiefrot. „Warum es keinen sicheren Hafen derzeit gibt.“ – R. Klapdor-Kommentar zur Börsenlage von „Aktien Spezialwerte“.

Also: Bestand an Cryptos von vielleicht aktuell 70-90 Mio EUR (vage geschätzt) zum 18.06.2022, – angenommen keine Zu- oder Verkäufe seit Bilanzstichtag. Dazu ein Cash-Bestand zum 31.12.2021 von rund 20 Mio EUR plus ein erwartetes EBITDA im oberen einstelligen Mio-EUR-Bereich, laut geschäftsbericht aus dem Mai 2022. UND DAS BEI EINER KAPITALISIERUNG VON AKTUELL KNAPP 130 Mio EUR. Könnte passen für einen für Cryptos bullish eingestellten Anleger, abgefedert durch ein operatives Geschäft, das jedoch extrem von dem Erfolg der Cryptos in der Anlegercommunity abhängig ist. UND AM MONTAG SOLLTE ES WENN DAS KURSNIVEAU DER CRYPTOS SICH BIS MONTAG NICHT VON DEN HEUTIGEN TIEFS ERHOLT ERSTMAL KRÄFTIG „RUNTERGEHEN“:

 

Bitcoin Group Aktie Chartbild.
Chart: Bitcoin Group SE | Powered by GOYAX.de

Und wie sieht es bei Northern Data aus?

Vorab gesagt: Weniger einfach „zu rechnen“. Denn die Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) , ursprünglich mit dem Anspruch angetreten „der führende „Value Generator“ für HPC-Infrastrukturlösungen“ zu werden oder zu sein, konzentriert sich derzeit bei seinen Unternehmensmeldungen auf seine „Miningaktivitäten“. Derzeit scheint Northern Data also mehr oder weniger im Wesentlichen auf das Cryptomining  konzentriert. Und hier baut man offensichtlich in den letzten Monaten konsequent die Kapazitäten aus:

EBITDA 100 bis 125 Mio EUR in 2021 erwartet- bei einer Market Cap von 659 Mio EUR

Im Jahr 2021 habe Northern Data erzeugt: 26.554 „grüne ETH (Aug. – Dez.) und  666 BTC (Sep. – Dez.). Davon produzierte man im Dezember – aussagegemäss – 5.740 „grüne“ ETH und 227 BTC – hierfür hatte Northern Data 18.000 ASIC-Miner Ende Dezember 2021 online.

Und das soll reichen, um die Prognose für 2021 laut CEO Aroosh Thillainathan zu erfüllen: „Wir haben die GPU-Rechenleistung konstant hochgehalten und unsere Kapazitäten im Bitcoin Mining weiter ausgebaut. Auf dieser Grundlage bestätigen wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatz von EUR 180-220 Mio. und einem EBITDA von EUR 100-125 Mio.“. 

Plug Power Aktie findet bei Evercore Analysten Zustimmung für das 315 Mio USD Investment in Antwerpen. Könnte der gestrige Ausverkauf…
CLIQ Digital erfolgreich unterwegs. Prognose hoch. Umsatz soll mindestens um 67% wachsen, EBITDA um mindestens 40%. Signifikante Erhöhungen.
Letzter Statusbericht der Northern Data bezieht sich auf den Stichtag 31.05.2022

Zum 31.05.2022 hielt die Northern Data „ Kryptowährungen im Gegenwert von aktuell rund EUR 112 Mio. (Rückgang gegenüber dem Vormonat um rund 27 %, bedingt sowohl durch Kursrückgänge als auch Verkäufe)“ – da handelte der Bitcoin noch bei 36.510,00 EUR – heute bei 19.200,– (14:48 Uhr).

Und weiter heisst es: „Damit sollte im Juni 2022 eine Generierung von schätzungsweise 10 Bitcoin pro Tag möglich sein. Bis Ende des Jahres sollen, wie geplant, insgesamt mehr als 100.000 ASIC-Systeme und damit rund 9,3 EH/s in Betrieb sein. Der Großteil dieser ASIC-Systeme ist bereits bezahlt worden.

Die GPU-Serversysteme sind bereits seit letztem Jahr mit mehr als 223.000 GPUs vollständig in Betrieb. Im Mai 2022 wurden insgesamt 4.560 ETH produziert.

Zum 31. Mai 2022 hält Northern Data insgesamt inklusive der vertraglich zustehenden Kryptowährungen ca. 1.360 Bitcoin und ca. 39.820 Ethereum, was bei den aktuellen Wechselkursen zum 31.05.2022 (BTC/EUR 29.617; ETH/EUR 1.809) einem Gegenwert von rund EUR 112 Mio. entspricht.

DEFAMA nachgefragt – Immobilienaktien und Auswirkungen der Zinswende, Teil1 – „…kenne keine andere Immobilien-AG, die hier ähnlich gut aufgestellt ist“ CEO M. Schrade.
Deutsche Konsum REIT nachgefragt – Immobilienaktien und Auswirkungen der Zinswende, Teil2 – „Wir können auf absehbare Zeit sehr gut leben“ CEO R. Elgeti
DIC Asset nachgefragt – Immobilienaktien und Auswirkungen der Zinswende, Teil3 – „Unsere Finanzierungen im Bestandsportfolio sind zu über 90% fix, heißt mittelfristig nicht von Zinsänderungen betroffen.“ CEO S. Wärntges.
FCR Immobilien AG nachgefragt – Immobilienaktien und Auswirkungen der Zinswende, Teil4 – „…so dass wir auch beim aktuellen Zinsniveau über einen deutlichen Zinspuffer verfügen.“ – Vorstandsvorsitzender Falk Raudies
Noratis AG nachgefragt – Immobilienaktien und Auswirkungen der Zinswende, Teil 5 – „Neben den reinen Zinsänderungen am Markt (…) wir bei der Noratis AG auch gegenläufige, kostensenkende Entwicklungen haben.“ – CFO A. Speth.

Aufgrund der Verwirrungen im Vorfeld der 2020er-Ergebnisse sollte möglicherweise ein vorsichtiger Anleger die endgültigen Bilanzen für 2021 abwarten, bevor er den beiden hochfliegenden Analysten-Einschätzungen für die Northern Data Aktie von  Hauck Aufhäuser oder der Baader Bank folgt.

Unsicherheit besteht natürlich einerseits darin, wie sich konkret die Übernahmen und Verkäufe in 2021 auf die Bilanz auswirken

… und vor allen Dingen ist die Frage, bis zu welchem Kursniveau Northern Data das Mining von Ethereum und Bitcoin profitabel betreiben kann. Ob die vom Schweizer „Blick“ gennannten 10.000 USD für Bitcoin ausreichend wären? Bei Bitcoin Group reden wir zumindest über Cryptos „im Bestand“, so dass hier natürlich „nur noch das Kursrisiko“ verbleibt, nicht die Gefahr erodierender Margen beim operativen Geschäft. Die Bestände der Bitcoin Group verursachen keine Kosten, während bei Northern Data – unbekannt auf welchem Niveau – irgendwann das Mining seine Profitabilität verlieren könnte.

AUCH HIER GILT -MONTAG SOLLTE ES ERSTMAL MIT DER AKTIE RUNTERGEHEN, FALLS SICH DER KURS DES BITCOIN BIS DAHIN NICHT ERHOLT HAT.

Northern Data Chartbiold des Bitcoin Miners.
Chart: Northern Data AG | Powered by GOYAX.de

 

 

Aktien weekly – KW 24 – Optimisten weg. Plug Power, Corestate, MorphoSys, Evotec, Aurelius, ITM, PNE,… News.
Immobilienaktien mit Antworten zur Zinswende. DEFAMA, Deutsche Konsum REIT, DIC Asset, FCR Immobilien und Noratis.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post