Plug Power Ballard Power – Quartalsergebnisse enttäuschten am Markt. Und jetzt?

Post Views : 930

Plug Power und Ballard Power sZahlen kamen nicht am Markt an.

Plug Power Ballard Power – versuchten Gestern gegen eine trübe Marktstimmung mit ihren Quartalsergebnissen zu punkten – und scheiterten damit. Bestimmt tat die Stimmungslage ein Übriges dazu, aber es gab auch ahndfeste gründe für die Enttäuschung der Anleger. Gerade Ballard Power mit unerwartet hohen Verlusten

und fehlenden Aussagen zu potentiellen Grosskunden blieb unter den Erwartungen. Auch Plug Power’s Kursentwicklung nachbörslich und aktuell spricht eine klare Sprache, auch wenn man den Quartalsergebnissen durchaus auch positives abgewinnen könnte verfehlte man die Umsatzerwartungen bei unerwartet hohen Verlusten. Plug veröffentlichte seine Ergebnisse nach Börrsenschluss und auhc wenn der nachbörsliche Handel „ausschlagsfreudiger“ als der „normale“ Handle ist, sprechen die Gestern gesehenen 15,00 USD eine klare Sprache. „Kursdisaster“ trifft es wohl ganz gut.

Siltronic Aktie im Abwärtstrend. Im Q1 konnten um 10% gestiegene Umsätze die negative Kostenentwicklung kompensieren. Ber. EBITDA plus 3,4%
BioNTech Aktie zeigte Ermüdungserscheinungen vor den Quartalsergebnissen, die nun weit über den Erwartungen liegen. Ändert das was?

Es ist Plug Power und Ballard Power nicht gelungen die Anleger davon überzeugen, dass die Zeiten der Verluste sich dem Ende zuneigen und zukünftig durch kräftige Umsatzsteigerungen, respektive Auftragseingangssteigerungen, die Visonen für eine „Wasserstoffwirtschaft“ in 2030 auch für die beiden Unternehmen Gestalt annehmen. Wichitg auch um weiterhin die Refinanzierungskraft der Börsennotizen nutzen zu können, um Wachstum und „Anlauf“-Verluste zu finanzieren. Nun zu den Ergbenissen:

Plug Power Ballard Power Aktien – Fast 100 % Umsatzanstieg war nicht genug – erhöhte Verluste dann …

Plug Power Aktie – auf allen Kontinenten präsent, überall mit starken Joint Venture Partnern “ am Start“. Ob Produktion leichter Transporter mit H2-Antrieb oder Wasserstoffproduzent oder H2-Infostrukturanbieter oder Lieferant/Produzent von Elektrolyseuren oder Brennstoffzellen oder Anbieter von Komplettlösungen

Plug Power scheint auf gutem Weg eine wichtige Rolle in einer zukünftig Wasserstoffwirtschaft zu spielen. Und nach den letzten „schönen Meldungen“, wie die Infrastruktur-Zusammenarbeit mit Olin oder letztlich der Auftrag der ungarischen Mol, kommen auch aus „down under“ positive Signale. dazu die „nichtgemeldeten“ 45 Mio USD-Umsätze.

Analystenschätzungen und IST

Durchschnittlich wird ein Verlust im Q1 von -0,156 USD je Aktie erwartet – 21 Analysten gaben dazu eine Schätzung ab. Leichte Steigerung zum Q1/2021 als man einen Verlust von  -0,12 USD je Aktie berichtete. Weiterhin wird  durchschnittlich – ein Umsatzplus von gut 100% auf 145 Mio USD gegenüber den 72 Mio USD im Q1/21 erwartet – hierzu äusserten sich 19 Analysten.

GELIEFERT: Umsatz leicht unter den Erwartungen von 140,8 Mio USD – Verlust je Aktie kräftig über Erwartungen von -0,27 USD

Bestätigt wurde Gestern nochmals die Jahresprognose und betont wurden die laufenden Fortschritte bei Reduktion der Kosten zur Steigerung der Marktdurchdringung: Plug remains focused on delivering on our previously announced target to reduce services costs on a per unit basis by 30% in the next 12 months, and 45% by the end of 2023.

Negativ haben die gestiegenen Erdgaspreise sich auf das Geschäft Plug Powers mit Wasserstoff ausgewirkt – noch spielt grauer/blauer Wasserstoff – eine wichtige Rolle bei Plug’s H2-Einkauf. Ab 2023 wird durch die Inbetriebnahme direkt mehrerer grüner Wasserstoffproduktionsstätten diese negative Wirkung „erledigt sein“. Plug Power sieht sich auf dem Weg seine Mittelfrist ziele zu erreichen und 2025: Through these actionable improvements, we are targeting to reach cashflow positive from operations by the end of 2024, and to reach our 2025 targets of $3B in annual sales, 30% gross margin, and 17% operating margin.

Für 2021 erreichte Plug Power einen Umsatz von rund 502 Mio USD, während 497 Mio USD erwartet wurden. Und im Q4 erreichte man davon rund 162 Mio USD. Positiv: Über 20 % der Umsätze des Quartals kamen von neuen Geschäftsaktivitäten, darunter Verkäufe von Elektrolyseuren in Höhe von über 10 Mio USD. Aufträge für das neue Geschäftsfeld Elektrolyseure zur Auslieferung in 2022 belaufen sich auf 155 MW, dazu ein 250 MW Auftrag von Fortescue zur späteren Auslieferung respektive noch nicht vertraglich fixiert. Für 2022 ist ein Umsatz von 900 bis 925 Mio USD geplant – ein Zuwachs von 80% gegenüber 2021. Und so bestätigt man auch die Ziele für 2025: 3 Mrd USD Umsatz mit einer operativen Marge von 17 %.
EINE WEITERE SPANNENDE FRAGE. INWIEWEIT KANN PLUG POWER KURZFRISTIG DURCH DAS REPOWEREU PROGRAMM sein Expansionstempo weiter beschleunigen? Die bisher von Plug „auf die Strasse gebrachten Joint Ventures“ mit Renault. Der südkoreanischen SK Group. Und der australischen  Fortescue. Dazu der spanischen Acciona. Alle scheinen im Zeitplan und stützen so die Prognosen für 3 Mrd USD Umsatzziel in 2025. Wenn durch das REPowerEU Programm jetzt ein weiterer greifbarer Umsatzbringer – wie eine europäische Gigafactory für Elektrolyseure – hinzukäme.  Wären die Prognosen dann …
Plug Power Aktie Chartbild.
Plug Power Inc | Powered by GOYAX.de

Plug Power Ballard Power Aktien – Hoffnungen enttäuscht

Ballard PowerSystems Inc. (ISIN: CA0585861085) steht nach eigenem Bekunden vor dem Durchbruch. In vielen Pilotprojekten, Leuchtturmprojekten oder Praxistests sind Brennstoffzellen der Kanadier im Einsatz, liefern offensichtlich zufriedenstellende Ergebnisse und so sollte nach den Testbetrieben der grossindustrielle Einsatz möglich werden.  Aber diese Worte kennt man seit langer Zeit von den Kanadiern. Und jetzt die Quartalsergebnisse und dem Ausblick auf zukünftige Zielvorgaben und Ziele. Unterlegt mit zwei weiteren Corporate News am Tag der Quartalszahlen. Leider waren die Meldungen „zum Operativen“ wieder einmal sehr perspektivisch, aber nicht kurzfristig bilanzwirksam.

Analystenschätzungen und IST

Durchschnittlich wird ein Verlust im Q1 von -0,133 CAD je Aktie erwartet – 14 Analysten gaben dazu eine Schätzung ab. Wäre annähernd eine Verdopplung zum Q1/2021 als man einen Verlust von  -0,074 CAD je Aktie berichtete. Weiterhin wird  durchschnittlich – ein Umsatzplus von 45,34 % auf 31,5 Mio CAD gegenüber den 21,7 Mio CAD im Q1/21 erwartet – hierzu äusserten sich 18 Analysten.

GELIEFERT: Umsatz unter den Erwartungen von 21 Mio USD / 27,3 Mio CAD – Verlust je Aktie von -0,14 USD / -0,18 CAD

Und ein Satz im aktuellen Quartalsbericht drückt eigentlcih das ganze Dilemma aus: Our Order Backlog and our 12-month Order Book are currently comprised of a relatively limited number of contracts and a relatively limited number of customers.“ – bedenklich die unveränderte Anzahl der Kunden, die für keine Dynamik sprechen, die eigentlich langsam entstehen sollte.

Wahrscheinlich haben selbst die Leute um CEO Randy MacEwen keine festen zeitlichen Vorstellungen von dem Zeitpunkt „wann der Knoten platzen soll“. Noch glauben viele Anleger an die Visionen Ballard Powers. Aber irgendwann muss zumindest der Weg klar werden. Muss zumindest ein „Datum“ genannt werden, ab dem grössere Aufträge die Orderbücher füllen werden. Hin zur Grossserienfertigung, die die Kanadier selber – nach eigener Aussage – noch nicht können.
Prognose 2022, am 09.05.2022 aktualisiert…

Ballard geht weiterhin – Stand 09.05.2022 – von operativen Aufwendungen von 140 bis 160 Mio USD, hiervon wurden 30,3 Mio USD im Q1 aufgewendet – in 2021 lag man noch bei 102.1 Mio USD. Investitionen sollen in einer Range von 40 bis 60 Mio USD erfolgen. Basis der Schätzungen ist das Orderbuch in Höhe von aktuell 65,8 Mio USD – zum 31.12.2021 lag man noch bei 67.3 Mio USD für die nächsten 12 Monate. FEHLEND IST EIN ANSTIEG IM ORDERBUCH – FEHLEND DIE GROSSAUFTRÄGE DIE AUCH DIE PRODUKTIONSKOSTEN SENKEN WÜRDEN.

Zwei News lieferte Ballard aus dem Themenbereich Zukunft am selben Tag

Einmal konnte ein schöner Fortschritt erzielt werden, der aber nur einen Zwischenschritt auf einem noch weiten Weg darstellt: „Ballard Power Systems (NASDAQ: BLDP; TSX: BLDP) and Linamar Corporation (TSX: LNR) today announce the unveiling of its concept hydrogen fuel cell powered class 2 truck chassis. The technology demonstration platform is showcased (…) „

Und nochmal Zukunft: „Ballard Power Systems (NASDAQ: BLDP; TSX: BLDP) today announced it entered a strategic collaboration with Wisdom (Fujian) Motor Company Limited (“Wisdom”), Templewater Group (“Templewater”), and Bravo Transport Services Limited (“Bravo”) to accelerate the adoption of commercial fuel cell electric vehicles (FCEV) in Hong Kong.(…)“

Analysten erwarten derzeit für 2022 eine Verlust je Aktie von -0,598 CAD (Vorjahr -0,498 CAD). Beim Umsatz werden durchschnittlich 150,9 Millionen CAD, erwartet (Vorjahr: 133,5 Millionen CAD ). Eine Investmentstory, die jetzt bald einen „proff of concept“ liefern muss, wobei zumindest vom Auftreten/der Transparenz und von der Konkretisierung der Erwartungen Nel SFC Energy Plug Power Everfuel oder Bloom Energy berechenbarer erscheinen.
Nel, Plug Power, Ballard Power oder SFC Energy - Chartbild Ballard Power.
Ballard Power Systems Inc. | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

Siltronic Aktie Sreigende Preise führen zu höheren Umsätzen und geringerem Gewinnanstieg
APONTIS PHARMA mit anhaltend starkem profitablem Wachstum

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü