TecDAX | Nordex SE: ​​​​​​​Kapitalerhöhung noch Gestern zu 18,90 EUR erledigt – heute Erholung?

Post Views : 2543

tecdax news nebenwerte magazin

02.12.2020 – Nachdem der Vorstand der Nordex SE (ISIN: DE000A0D6554) heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats die Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals beschlossen hat, fällt die Aktie kräftig. Aber “ein paar Gewinne” mitzunehmen, hat noch nie geschadet. Auch wenn eine Kapitalerhöhung etwas überraschend kommt und natürlich die Anteile der Altaktionäre verwässert, so geschieht sie auf einem sehr hohen Niveau. So ist der Verwässerunsgeffekt im Vergleich zu den dieses Jahr auch schon gesehenen Kursen von 5,69 EUR wesentlich erträglicher.

Chronologie des Abendkrimis

Um 17:45 Uhr – nach XETRA-Schluss meldet Nordex die Absicht eine Kapiralerhöhung durchzuführen. Aktie fällt in Frankfurt bis auf 17,83 EUR nach dieser Nachricht und erholt sich dann wieder bis auf 18,61 EUR. Und so bleibt in Frankfurt noch ein Minus von 5,44 Prozent zum Schluss um 20:00 Uhr. Nachdem man zuvor – vor der Kapitalerhöhungsnachricht – noch bei über 20,00 EUR handelte.

Danach erholte sich die Aktie auf Tradegate bis 22:00 Uhr noch auf 18.76 EUR. Und dann um 22:21 Uhr schon der Vollzug der Kapitalerhöhung.

Platzierungspreis 18.90 EUR – 201 Mio EUR in die Kassen

Und man machte das einzig Richtige – schnell die Unsicherheit nehmen.  Wobei der Platzierungspreis auch noch gut über den Tiefs nach der Veröffentlichung der Absicht lag. Müsste heute wieder gut nach oben gehen mit der Aktie.

Und offiziell liest es sich so: “Die neuen Anteile wurden ausschließlich bei institutionellen Anlegern im Rahmen eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (“Accelerated Bookbuilding”) zu einem Platzierungspreis von 18,90 Euro je Aktie platziert.” und weiter “Die Gesellschaft erwartet aus der Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös in Höhe von 201.626.485 Euro.”.

Ausgabe von bis zu 10.668.068 neuen, auf den Inhaber lautende Stückaktien bringen 120 Miio mehr als …

Während diese neuen Aktien jetzt gut 200 Mio EUR brachten, hätten sie vor 8 Monaten vielleicht 64 Mio EUR gebracht – bei gleichem Verwässerungseffekt. Also vom Timing her gut gewählt.
Im Wege eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (“Accelerated Bookbuilding“) werden die neuen Aktien ausschließlich institutionellen Anlegern im Rahmen einer internationalen Privatplatzierung zum Erwerb angeboten. Und der Platzierungspreis und die Anzahl der auszugebenden Aktien werden unmittelbar nach dem Bookbuilding festgelegt, sollte abe rbei 18,00 EUR oder leicht darunter liegen.

Ankeraktionär macht mit

Acciona S.A., Ankeraktionärin der Nordex SE, unterstützt die Kapitalerhöhung und hat signalisiert, sich daran voraussichtlich mit einer wesentlichen Order zu beteiligen. Und das Geld soll “weiteren Unterstützung des zukünftigen Wachstums gemäß ihrer strategischen Ziele, zur Stärkung der Bilanz sowie für allgemeine Gesellschaftszwecke zu verwendet werden”. Und steigende Auftragsvolumina kosten erstmal Geld. Auch wenn in den letzten Monaten die Kassen gut gefüllt wurden – auch durch dne RWE-Deal, so konnte man wohl dem aktuellen Umfeld nicht widerstehen.

BioNTech und Pfizer legen jetzt auch in Europa einen Gang zu

Voltabox will’s wissen – letzte Chance?

CureVac nutzte Gestern die Chance – Q3 Zahlen und insbesondere derAusblick wurden gut aufgenommen

Steinhoff erhält Erlaubnis der Zentralbank – weiterer Schritt zum Vergleich erledigt

Stock Picking zahlt sich aus, sagt Lukas Spang. Allgeier, MuM, Home24… – Wikifolio mit Topperformance

Nordex startet Produktion in Spanien – Kapazität wird gebraucht

SNP bietet Standardlösung für SAP-HANA-Migration. Ernte sollte bald beginnen

Gestern gab es gute Nachrichten – überschattet von der Kapitalerhöhung

Nach nur vier Monaten Bauzeit hat die Nordex Group ihre neue mobile Betonturmfertigung in Spanien in Betrieb genommen. In Motilla del Palancar, in Kastilien-La Mancha, entstand auf einem 120 Hektar großen Areal eine Fertigungsstätte für Betontürme. FORTSETZUNG.

Ausblick stimmt

In den ersten neun Monaten 2020 erzielte die Nordex Group einen Umsatz von 3,2 Mrd. EUR (9M 2019: 1,9 Mrd. EUR). Und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 70,8 Mio. EUR (9M 2019: 60,2 Mio. EUR), was einer EBITDA-Marge von 2,2 Prozent (9M 2019: 3,1 Prozent) entspricht. Wobei die  Working-Capital-Quote zum Quartalsende bei minus 5,7 Prozent lag.

Noch deutlich von der COVID-19-Pandemie beeinflusst ist das dritte Quartal gewesen. Und für das Jahr 2021 erwartet die Nordex Group jedoch den Beginn einer positiven Entwicklung- Angestrebt als strategisches Ziel für das Jahr 2022 wird ein Umsatz von rund 5 Mrd. Euro und eine EBITDA-Marge von 8 Prozent.

Aktuell (02.12.2020 / 06.00 Uhr) notieren die Aktien der Nordex SE im Tradegate-Handel zum Schluss Gestern um 22:00 Uhr mit einem MINUS von -0,84 Euro (-4,29 %) bei 18,76 Euro.

Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: Nordex SE | Powered by GOYAX.de
TecDAX | Nordex SE: ​​​​​​​Kapitalerhöhung kommt schlecht an – Aktie Minus 8,54%
SDAX | Corestate Capital – Chaos? Designierter CEO weg, neuer CEO ernannt, alter CEO wird CFO…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü