Prime Standard | GFT Technologies SE: Sprudelnde Aufträge lassen Prognose und Aktie steigen.

Post Views : 150

21.07.2021 – GFT Technologies SE (ISIN: DE0005800601) hat nach einem sehr erfolgreichen ersten Quartal offensichtlich auch im zweiten Quartal Erfolge zu verbuchen. Während die Anleger auf die konkreten Zahlen für das erste Halbjahr bis zum 12.08.2021 warten müssen, gibt es heute zumindest einen klaren Hinweis, wie gut es gelaufen sein muss.

Und die Aktie steigt um aktuell 14,41 % auf 25,80 EUR (XETRA, 13:33 Uhr)

Möglicherweise weckte neben der erneuten Prognoseerhöhung auch ein Satz aus der heutigen Unternehmensmeldung weitere Phantasie der Anleger: „Das Ergebnis wird überproportional ansteigen. Dies resultiert aus dem deutlich erhöhten Umsatz sowie den geringer als erwarteten Reisekosten.“  Und das in Verbindung mit dem 17.06.2021 angekündigten Nachhaltigkeitsansatz für die GFT-Software scheint das Vertrauen der Anleger weiter zu befeuern.

Zum Thema Nachhaltigkeit und GFT stellte Marika Lulay, CEO, am 17.06. klar: „Nachhaltigkeit nicht nur bei den eigenen Geschäftsabläufen, sondern auch bei der Nutzung der Endprodukte wird schon bald ein wichtiger Wettbewerbsvorteil sein. Und der Einfluss von Software auf die Nachhaltigkeit nimmt rasant zu. Der GreenCoding-Ansatz ist daher nicht nur richtig mit Blick auf die Umwelt und zukünftige Generationen, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll.“ Lulay weiter: „Wir halten es für wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen und mit GFT ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele anzustreben. Daher freue ich mich, mitteilen zu können, dass GFT sich dazu verpflichtet, bis 2025 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden.“

Und heute: Prognose wird wegen „erneut gestiegener Auftragseingänge“ erhöht

GFT erwartet für den Konzern nun einen höheren Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2021 auf 550 Mio EUR(bisher 520 Mio EUR, Vorjahr: 444,85 Mio EUR), sowie einen größeren Anstieg des bereinigten EBITDA auf 62 Mio EUR (bisher 56 Mio EUR, Vorjahr: 42,52 Mio EUR) und des EBT auf 36 Mio EUR (bisher 30 Mio EUR, Vorjahr 14,11 Mio EUR).

Dass ist bereits die zweite Prognoseerhöhung dieses Jahr. Zuletzt am 26.04.2021 ging es hoch mit der Prognose – aus zuvor 480 Mio EUR wurden 520 Mio EUR, das erwartete EBITDA wurde auf 56 Mio EUR von 50 Mio EUR erhöht. Und beim EBIT erhöhte man von 24 auf 30 Mio EUR. Könnte so weitergehen, wenn es nach den Aktionären ginge.

Biontech Aktie stark in Börsenturbulenzen. Warum? Übernahme im Krebsbereich. Steigende Bedeutung des Impfstoffs für die Weltwirtschaft.

Drei Immobilienwerte mit Problemen. Lösbar? publity. Eyemaxx. Und Corestate sind nicht vergleichbar. Aber Charts sprechen ein klares Urteil.

LPKF liefert Halbjahreszahlen und bestätigt gleichzeitig die Jahresprognose. LIDE-Aufträge werden dieses Jahr nicht mehr erwartet.

Digitaliserung ist und bleibt Thema – gerade Corona machte die Notwendigkeit nochmals deutlich

Der Auftragseingang sei erneut deutlich gestiegen. Dies sei durch Nachholeffekte getrieben, da nun während der Covid-19 Pandemie aufgeschobene Projekte realisiert würden. Darüber hinaus seien die Entscheidungszyklen auf Kundenseite derzeit wesentlich kürzer, von beschleunigten Prozessen bei Auftragsausschreibung und -vergabe bis hin zu schnellerem Auftragsbeginn. Dies geschehe laut GFT vor dem Hintergrund einer unverändert strukturell höheren Nachfrage nach Digitalisierungslösungen.

STEICO – Wachstumswert aus dem Nachhaltigkeitssektor – erhöht seine Prognose aufgrund starker Halbjahreszahlen. Bewertung der Aktie…

Vectron auf dem Weg zum Onlineanbieter mit Kassensystemen als Zusatzprodukt? Erstes Halbjahr zeigt in die richtige Richtung, aberFuchs Petrolub – CO2-Neutralität.

Dynamisches Wachstum im Q1

Der GFT Konzern erzielte in den ersten drei Monaten 2021 einen Umsatz in Höhe von 123,92 Mio EUR. Damit erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von Mio EUR. Bereinigt um die Top-2 Kunden1) betrug das Wachstum sogar 17 Prozent.

Die Diversifikationsstrategie zur Reduktion des Kundenkonzentrationsrisikos wurde konsequent fortgesetzt: Der Anteil der Top-2 Kunden am Gesamtumsatz ging weiter auf 18 Prozent zurück (Q1/2020: 23 Prozent). Der Anteil des Versicherungsgeschäfts stieg auf 15 Prozent des Konzernumsatzes (Q1/2020: 13 Prozent). Die Umsätze in diesem Sektor sind gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 25 Prozent gewachsen.

NAGA wächst – so hat der damalige Hype zumindest die Basis für das derzeitige Wachstum  gelegt

Mensch und Maschine enttäuscht nicht mit den Halbjahreszahlen

Bastei Lübbe übernimmt Alles

EXCLUSIV: Deutsche Industrie REIT-AG. INTERVIEW mit CIO S. Petersen: „Ein Portfoliowert von 1 Mrd. Euro ist nur eine Frage der Zeit“.

Im Segment Continental Europe blieb der Umsatz in den ersten drei Monaten 2021 mit 60,44 Mio EUR auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (Q1/2020: 59,90 Mio EUR). Der Umsatz im Segment Americas, UK & APAC wuchs um 21 Prozent auf 63,45 Mio EUR (Q1/2020: 52,50 Mio EUR).

Der GFT Konzern beschäftigte zum 31.3.2021 insgesamt 6.225 Mitarbeiter*innen (Vollzeitäquivalente) und damit 14 Prozent mehr als zum Ende des Vorjahreszeitraums 2020 mit 5.460 Mitarbeiter*innen. Der Zuwachs kam vor allem durch einen starken Aufbau von Kompetenzen in Brasilien zustande. Brasilien hat damit Spanien als größten Standort innerhalb des GFT-Konzerns überholt.

Ergebnis im Aufwärtstrend

Durch die gestiegenen Umsätze, höhere Auslastung und Effizienzmaßnahmen, die im Vorjahr umgesetzt wurden, konnte das Ergebnis im ersten Quartal 2021 deutlich verbessert werden. Das bereinigte EBITDA stieg in den ersten drei Monaten 2021 um 30 Prozent auf 13,55 Mio EUR (Q1/2020: 10,39 Mio EUR). Das EBIT wuchs um 104 Prozent auf 7,37 Mio EUR (Q1/2020: 3,61 Mio EUR) und das EBT um 132 Prozent auf 7,01 Mio EUR (Q1/2020: 3,02 Mio EUR). Das Konzernergebnis stieg um 126 Prozent auf 5,16 Mio EUR (Q1/2020: 2,28 Mio EUR).

Aktuell (21.07.2021 / 13:33 Uhr) notieren die Aktien der GFT Technologies SE im Xetra-Handel mit einem Plus von 3,25 EUR (14,45 %) bei 25,80 EUR.


Chart: GFT Technologies SE | Powered by GOYAX.de
TecDAX | LPKF: LIDE ist erklärte die Zukunft – aber noch nicht dieses Jahr. Halbjahreszahlen vertrösten auf zweite Jahreshälfte.
MDAX | CTS EVENTIM setzt auf Wachstum – auch in Asien. 102 Mio EUR Corona Hilfe stärkte Liquidität und erleichtert Neustart.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü